ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Tim Cook zur Akkulaufzeit der Apple Watch und dem Aus für den iPod classic

Artikel auf Google Plus teilen.
128 Kommentare 128

Tim Cook war auf der Technologiekonferenz WSJD Live zu Gast und hat sich dort unter anderem auch ein paar wenige Informationen zur Apple Watch entlocken lassen. Der Apple-Chef in diesem Zusammenhang erneut bestätigt, dass die Smartwatch wohl jede Nacht am Ladegerät verbringen muss.

tim-cook-wsdj-live

(Bild: Twitter)

You're going to charge it daily

Cook argumentiert dahingehend, dass die Nutzer die Uhr wohl derart intensiv nutzen werden, dass kein Weg an einer täglichen Ladung vorbei führt. Detaillierter als mit der Aussage „You're going to wind up charging it daily“ wollte er auf das Thema allerdings nicht eingehen. Apple will den Watch-Besitzern diesen Vorgang so einfach wie möglich machen, und hat aus diesem Grund eine magnetische Ladestation entwickelt, die sich ähnlich wie Apples Magsafe-Ladeadapter für MacBooks nutzen lässt.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs betonte Cook erneut, wie wichtig der kommende Start der Apple Watch für sein Unternehmen ist, wollte sich aber weiterhin auf kein konkretes Datum festlegen.

Für den iPod classic fehlen die Teile

Das Aus für den iPod classic begründete Cook damit, dass sich die für das Gerät benötigten Teile nirgendwo auf der Welt mehr beschaffen ließen (und meinte damit vermutlich, dass sich die Produktion dieser Teile mit Blick auf die verkauften Stückzahlen nicht mehr lohne). Apple hat den iPod classic am 9. September aus dem Programm genommen.

Auf den Start von Apple Pay angesprochen nannte Cook im WSJ-Interview erstmals Zahlen. In den ersten 72 Stunden nach Start des zunächst nur in den USA verfügbaren Mobil-Bezahlsystems hatten bereits mehr als 1 Million Nutzer Apple Pay aktiviert.

Your data is yours

Natürlich kam im Laufe des Gesprächs auch das Thema Datenschutz auf den Tisch. Hier antwortete Cook, dass Apple die Daten der Nutzer in einer „Festung“ speichere („We’re designing a Fort Knox kind of thing“) und betonte erneut, dass die Nutzerdaten auch den Nutzern gehören. Apple speichere weder iMessages noch den Suchverlauf oder die Temperatur in den Häusern seiner Nutzer (ein Seitenhieb auf Googles Nest-Thermostat).

Auszüge aus dem rund 30minütigen Interview lassen sich bereits beim Wall Street Journal im Video nachsehen, es ist davon auszugehen, dass im Laufe der nächsten Tage auch die komplette Aufzeichnung online gestellt wird.

Dienstag, 28. Okt 2014, 7:45 Uhr — Chris
128 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So ein Schwachsinn. Reicht doch wenn ich das Smartphone jeden Tag laden muss. Jetzt muss man auch noch eine Uhr jeden Tag laden. Ne darauf hab ich echt kein Bock.

    • Dann geh doch in die Akku Entwicklung und machs besser.

      • Warum sollte er in die Akkuentwicklung gehen? Das ist doch Apples Sache, Dinge erst auf den Markt zu bringen, wenn sie ausgereift und praktisch auch nutzbar sind.

      • Ein sehr kluger Kommentar. Man muss immer sofort in die Entwicklung gehen wenn einem was nicht passt. Richtige Einstellung *facepalm*

      • ..und später heulen alle rum, dass Apple den Smartwatch Trend verpennt hat und Samsung und Co. schon längst eine Uhr hätten. In den nächsten 1-2 Jahren wäre kein Akku Marktreif gewesen, der mehr als 2 Tage hält. Also, was tun?

      • Das sehe ich genauso Klaas. Wenn die Technik noch nicht Marktreif ist, ist sie es nun mal nicht.

    • …dann gehst Du sicherlich auch nicht schlafen (aufladen), weil Du kein Bock hast?

      • Unsinn. Die Apple Watch ist so „featurepacked“…und andere Uhren eben nicht. Und das hat gute Gründe…
        Wenn ich ein e-Paper-Display nutze, die Sensorik etwas runterschraube, das Ding nicht dauernd senden und empfangen muss, dann ist doch alles ok. Und für alles Andere ist halt einfach noch nicht die richtige Zeit.
        Insbesondere kennen wir die Ladezyklen unserer Telefone…wenn die über Nacht laden-oder im Auto, oderauf einer Ladestation auf dem Bürotisch…ok! Aber eine Uhr? Alle 5 Stunden auf die klotzige Ladestation? Das ist in höchstem Maße unbrauchbar…
        Die 3. Generation werde ich bei anständiger Akkuleistung evtl. am rechten Arm tragen. Aber links bleibt meine Automatik mit 40h Gangreserve…

    • Beim IPad und nem MacBook hat sich doch auch keiner beschwert, dass man es laden muss. Und bei intensiver Nutzung geht das sogar mehrmals täglich!

      • Also beim MacBook mit nem 13″ Bildschirm, Dualcore Prozessor schaffe ich mit ner vollen Ladung 12-13 Stunden mein MacBook zu benutzen, und bei ner Uhr, die ein paar nette Gimmicks hat, selbstständig fast nichts kann, nen winziges Display hat( selbstverständlich auch nen deutlich kleineren Akku, aber dennoch) soll ich froh über 1 Tag Laufzeit sein?!

      • @ennienns: Ich schaue gerne nebenbei beim Kochen etc. Youtube Videos auf meinem Macbook Air 13″ 2013er Version. Und da kann ich über 12-13 Stunden nur lachen. Wo sollen die denn herkommen? Bei abgedunkeltem Bildschirm ne Worddatei auf haben und sonst nichts machen? Also nach 5-6 Stunden dauergucken ist meist das untere Viertel des Akkus erreicht…

      • Dann solltest du definitiv dein MacBook zurücksetzten oder es täuschen lassen, das MacBook Air 2013 13″ hält bei mir unter Mavericks im Durchschnitt 11 Stunden. 5 Stunden YouTube schaffe ich sogar mit meinem iPhone 6, daher lass das echt mal durchtesten, da in meinem Bekanntenkreis recht viele nen MacBook Air 2013 hatten, und zwar alle wegen der wahnsinnig guten Laufzeit. Übrigens die Bildschirmhelligkeit ist bei mir bei 50%.

    • Sagt niemand, das du es kaufen musst. Wenn du es willst, ist es etwas anderes und du musst damit leben…

    • Schlechtester Kommentar überhaupt!

    • Hat beim Smartphone auch jeder gesagt. Die Nokias und Co früher musste man auch nur einmal die Woche dran hängen. Trotzdem hat jetzt fast jeder ein solche Gerät in der Tasche. Glaube nicht das es mit Uhren groß anders ist.

      Was noch praktisch wäre, wäre ein portabler Dock ansonsten bzw. Aufsatz fürs Lightningkabel .. so für Reisen.

    • OMG !!! Was für eine Tragödie!! Du bist also der Meinung das Apple so langsam anfangen sollte Atom Batterien/Akkus zu verbauen ja ?! Irgendwann ist so ein Teil eben nun mal leer…

      • Irgendwann ja aber nicht nach einem Tag. Es bleibt immer noch eine Uhr.

      • Warum nur nutzt Apple bloß das ISP-Display?

        Das ist der Akkukiller schlechthin. Die neue Akkutechnik mit viiiiel besserer Kapazität ist noch im Anfangsstadium.

        Also soll Apple gefälligst ein Ink-Display nehmen.

      • Hätten sie nur Peter gefragt.

      • Au ja, eine Apple Watch mit Schwarz/Weiß-Bildschirm -.-
        eInk kann noch nicht mehr als schwarz und weiß.

    • Herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr nützlichen Kommentar.
      So wird es zu Verkaufsbeginn eine Uhr mehr geben, denn du kaufst dir ja keine. Vielen Dank.
      Ich für meinen Teil habe kein Problem mit diesem Umstand, denn so weis ich am Morgen wo meine Uhr ist.

    • Jungs und Mädels. Locker bleiben. Ja ich würde sie gerne kaufen aber die Akkulaufzeit ist mies. Es bleibt trotzdem eine „Uhr“ und die sollte man nicht jeden Tag ablegen um zu laden. Alleine 3 Tage Laufzeit wären toll. Trotzdem bleibt es eine Uhr. Hab keine Lust jeden Abend die Uhr zu laden, da ich ne Uhr auch gerne mal vergessen abzunehmen und damit schlafen gehe. Wie es jemand hier gesagt hat: Ich persönlich warte auf die nächsten Generationen, die evtl. mehr Akkupower haben.

      • Man legt seine Uhr eh jeden Abend vor dem Schlafen ab. Ich zumindest. Wenn Apple jetzt eine Ladestation ohne Kabel wie beim Nokia Lumia bereitstellen würde, wär das doch überhaupt kein Hindernis mehr, oder sehe ich das etwa zu naiv? Ich sehe Leute immer nur meckern, ohne dass überhaupt etwas über die Details bekannt ist.

      • ich glaube, wenn du nur die uhr-funktion benötigst und alles andere abschaltest, hält sie auch 3 tage.

      • Ich mecker so gut wie nie aber habe zumindest erwartet, dass Apple bei einer Uhr mehr Wert darauf legt mehr Akkupower reinzulachen als Funktionen, die man evtl gar nicht braucht. So richtig Marktreif wird es erst in den nächsten Generationen. Ja so eine Induktivladestation wäre natürlich sehr gut aber da warte ich schon seit dem iPhone 4 drauf bei Apple. Das wird denke ich erstmal nicht kommen

      • *reinzumachen

      • „ich glaube, wenn du nur die uhr-funktion benötigst und alles andere abschaltest, hält sie auch 3 tage.“
        Dann brauchst du auch keine Smartwatch.

      • Elmar, ich denke auch so – damit stehen wir zum Glück nicht alleine ;)

      • L.C ja hauptsache es gibt auch Käufer für die Uhr sonst wird das auch eingestampft :D und wir könnten nicht die tollen nächsten Generationen erleben

      • Auch wenn Du das gerne betonst: Es ist eben nicht nur eine Uhr sondern ein kleiner Computer, der deutlich mehr bietet als nur die Messung der Zeit.
        Mir persönlich ist es lieber, ich lege das Gerät jeden Tag an die Tanke. Dann vergesse ich es wenigstens nicht.

    • mein iPhone 6 plus hält 3 bis 4 tage. und es liegt nicht den ganzen Tag in der Schublade !

    • Wo ist jetzt egtl das problem zwischen:
      a) Apple hat ein Uhr die täglich geladen muss und man sich freiwillig aussuchen kann ob man sich das kauft.

      b) Apple hat keine Uhr und kann sich diese somit nicht kaufen.

      c) Neben a und b gibt es immer noch klassische Uhren die Jahre halten.

      Was bringt Euer Leben denn jetzt nun genau aus dem Gleichgewicht? Was hätte Apple jetzt richtig machen müssen damit hier niemand weint und traurig ist?

      • Wen soll das Leben aus dem Gleichgewicht bringen? Man kann doch einfach auch einen Kommentar zu der schlechten Akkulaufzeit der Apple Watch schreiben, das wird ja wohl noch erlaubt sein, zumal die Kritik berechtigt ist, wie offenbar sogar Tim Cook selbst meint…

      • Ein martkreifes Produkt für die Leute( mich nicht mit eingeschlossen), die schon sehr lange auf ne Smartwatch von Apple gewartet haben, und vielleicht deswegen nicht zu einer anderen gegriffen haben. Erinnere mich stark an Sprüche wie :“Warte erstmal ab, die bisherigen Uhren überzeugen mich nicht, und wenn Apple die erste bringt, wird sie eh den Smartwatch Markt revolutionieren. „

      • @ennienns: Erinnert mich an die Kommentare früher, wer braucht schon ein iPod wart mal ab bis Microsoft seinen MP3 Player auf den Markt bringt *g*

    • Grundsätzlich muss ich dir recht geben. Aber die Uhr wirst du vermutlich vor dem schlafen gehen sowieso ablegen, ob du die dann einfach nur irgendwo hinlegst, oder auf die magnetische Ladehalterung legst ist doch Jacke wie Hose…

      • Genau mein Reden! Ich denke der Großteil nimmt seine Uhr vorm Schlafengehen ab und somit ist es ja kein Drama, sie dann an ein Ladegerät zu hängen….

    • Wieso regen sich so viele über so einen Mist auf? Benötigt es etwa eine so große Überwindung, iPhone und Apple Watch beim Schlafengehen an den Saft zu hängen?

    • es ist doch noch nicht mal bestätigt, ob sie den nur eine tag hält… cook sagte doch nur, dass der Akku wohl nur einen tag halten würde, weil es soviel spass macht diese zu benutzen!!! dies ist nun wirklich rein spekulativ, fact ist, es gibt noch keine Bestätigung also mal ganz ruhig bleiben :)

    • Sascha Migliorin

      Dann kauf es dir einfach nicht. Ob sie jetzt noch 10 Jahre an Uhr und Akkus forschen und dann erst verkaufen oder du einfach 10 Jahre wartest mit dem Kauf. Ist das gleiche.
      So wird eine Uhr nach der anderen raus gebracht und in 5-10 Jahren ist sie für die meisten fast perfekt.
      PS. Ich hätte null Probleme mit täglich aufladen. Nur sollte das nach 3-4 Jahren auch reichen, einmal am Tag laden. Nicht das man 2 Jahren 2-3 mal am Tag laden muss, weil der Akku dann ausgelutscht ist.

    • Es zwingt dich doch niemand, dass du dein Handy jeden Tag lädst. Die Watch musst du noch nichtmal kaufen.

    • Was heulen denn alle rum?! Erstens, is doch voll kein Aufwand ob man nun ein Gerät oder zwei zum Laden anschließt. Und zweitens nimmst die Uhr doch eh Abends ab und legst sie aufn Nachttisch. Wie anstrengend auch noch einen Stecker anzuschließen. Flenn flenn.

  • Eenn Cook sagt, die Uhr müsse täglich ans Netz bedeutet das in der Praxis eher 2-3x täglich. Ich verweise auf die Laufzeit des iPhones in Theorie und Praxis.

  • Hier lese ich immer nur von neuen tollen Features und Angeboten. Bin ich der einzige der nach wie vor Probleme mit ios 8 hat. Auch unter 8.1 funktioniert safari nur eingeschränkt. „False gateway“ oder „Netzwerkverbindung unterbrochen“ werden häufig angezeigt.

    • Es wird nicht besser wenn du das in jeden Post reinschreibst. Die Probleme waren doch hier regelmäßig Thema zuletzt erst die Umfrage dazu.

      • Am besten ist, wenn man das wie Apple macht. Abstürze werden nicht durch eine Fehlermeldung angezeigt und die meisten Apple User glauben es gibt keine. Bei zu wenig Speicher wird kein Fehler gemeldet, nur Apps/Webseiten geschlossen -> es gibt genug Speicher.
        Nicht mehr auf Fehler hinweisen -> schöne heile Welt!

      • Wird dein unsinniger Kommentar vom Apple-Marketing gesetzt? Das macht ios8 nicht besser!

    • Habe auch wifi und Safari Stress mit iOS 8.1. Für mich das gefühlt unfertigste Update von Apple bisher. Verstehe die Bugs auch nicht wirklich, weil so ein großer Unterschied zu 7 ist 8 von den Änderungen her nun wirklich nicht. Auf meinem iPad 4 läuft 8.1 deutlich schlechter als 7.

      • „Verstehe die Bugs auch nicht wirklich, weil so ein großer Unterschied zu 7 ist 8 von den Änderungen her nun wirklich nicht.“

        bitte was? Die Unterschiede zwischen 7 und 8 hätten nicht größer ausfallen können, im Hintergrund. Da war der Sprung von 6 auf 7 minimal dagegen (wirkt bei den Leuten nur anders weil alles anders aussah). Aber gerade so Sachen dass Apps miteinander kommunizieren können etc musste im Quellcode deutlich mehr verändert werden als bei den letzten iOS Updates.

      • @BG: Wenn die Icons nicht anders sind, kann sich doch am Os nichts geändert haben. Der normale Apple User kann/will sich nicht mit den Dingen im Hintergrund befassen. Das macht Apple bei all den Nachteilen so erfolgreich.

    • Keine Probleme hier.
      iPhone 6 mit iOS 8.1
      iPad 2 mit iOS 8.1 (das „alte“ iPad wurde „nur“, wie zu erwarten etwas träge).

    • Und noch mal: mein iPhone 5s & iPad Air rennt mit iOS8.1 ohne größere Probleme. Safari läuft bisher tadelos. Habe bei beiden das Update von 8.0 auf 8.1 per OTA gemacht. Allerdings habe ich das Update von 7 auf 8 per iTunes gemacht.

    • Keine Probleme mehr mit iOS 8.1 unter iPhone 6.

  • Ne Uhr jeden Tag aufladen? Niemals. Ich trage die Uhr 24/7 – ich rege mich schon auf wenn meine Batterie nach 2 Jahren leer ist …

  • Ich werde mir die iWatch nicht kaufen, da ich hier keinen Mehrwert sehe und ich auch nicht anfangen werde mir alle 3-4 Jahre eine neue Uhr im Wert von 350 EUR aufwärts zu kaufen.
    Ich finde es schade, dass Apple die iPods so stiefmütterlich behandelt. Kein Updates mehr und das der Classic nun aus dem Programm genommen wurde, deutet m. M. darauf hin, dass der iPod nicht mehr lange im Programm sein wird. Hätte mir einen iPod mit 256 GB SSD gewünscht. Hab mir aber noch schnell einen Classic 7.G zugelegt.

    • Der iPod Touch wird auch etwas vernachlässigt behandelt und über den hässlichen und weniger intuitiven iPod nano braucht man nicht reden.
      Die Bedienung mit dem Clickwheel ist perfekt, aber Apple muss ja unbedingt versuchen alles auf Toichscreen umzustellen. Es wunder schon fast, das der Shuffle noch keinen hat.

      Ein neuer, flacherer iPod Classic, mit Flashspeicher und höher aufgelöstem Display, aber gleich bleibendem Design wäre zwar kein Verkaufsschlager wie das iPhone geworden, jedoch gäbe es genug Interessenten, die auch schon vor dem iPhone auf Apple gesetzt haben. Das gleiche Spielchen wie mit dem 17″ Macbooks.

  • „You’re going to wind up charging it daily“

    Was soll das auf deutsch heißen? Den Sinn verstehe ich schon, aber dieses Englisch ist kurios. Kapiere ich nicht, kann das jemand mal richtig übersetzen. Was soll „wind up“ in diesem Zusammenhang heißen (normalerweise „eine Uhr aufziehen“)
    „Man wird die Uhr jeden Tag aufziehen laden müssen“.

  • der iPod ist für mich im Auto unverzichtbar. Da muss ich @Bernie Recht geben. Mit ner gescheiten SSD hätte er auch wieder Käufer gefunden. Na ja, jetzt muss die kleine 160er HDD halt ewig halten ;)

  • Die erste Apple watch ist eh nur was für Leute, die bereit sind in 2 Jahren eine neue zu kaufen. Die erste Generation liefert eine sehr gute Grundlage für die Plattform, kann allerdings nichts besonderes. Gerade im Bereiche Gesundheit gibt es da fast nichts. Aber man kann auch nicht erwarten, dass die Anfang des Jahres eingestellten Experten ein damals schon relativ fertiges Produkt bedeutend verändern. Die nächste Version wird einen bedeutenden Mehrwert haben und die übernächste sicher auch (die kaufe ich mir). Dannach werden die Verbesserungen geringer, auch wenn dieser Stillstand, den man von heutigen Smartphones kennt wohl erst in 5 Jahren Eintritt.

    • Der übliche Update Zyklus eben. Man kann das wahrscheinlich analog zur Entwicklung des iPhones sehen. Erst die Early Adopter und dann beginnt das ganze langsam Massentauglich zu werden. In 3-4 Jahren wird es immer normaler werden so eine Uhr zu tragen.

  • Ich befürchte ja, dass Apple mit seiner ersten Version der Uhr gehörig auf die Nase fallen wird.
    Klar werden die einige verkaufen, denn die Kiddies und Hippster wollen ja was zum angeben haben ;) Aber die breite Masse wird Apple erst mal verfehlen. Ich frag mich wo nun all die Leute sind, die bei den Smartwatches der Konkurrenz über die Akkudauer von einem Tag gelacht haben? Die Akku-Technik ist wohl leider noch nicht so weit, dass man da was Vernüftiges bauen kann. Die Apple Watch wurde doch auch nur schon vorgestellt, damit Apple den Trend (wenn es überhaupt einer ist) nicht verpennt…

    • Leider ist Apple bei dem Trend wirklich so weit hinten, dass die das in so einem Stadium schon vorführen mussten.
      Ich sehe hier auch nicht den großen Wurf.
      Die Bedienung durch die digitale Krone muss ich mal selbst ausprobieren. Alles andere klingt nicht so neu.
      Ich hätte mir ein modulares System gewünscht. Die Watch hauptsächlich als Display und Sensoren im Armband. Beim Sport wäre ich bereit, ein größeres Armband anzulegen, was dann Sensoren für Herzfrequenz, Schritte, Luftdruck und GPS hat. Für Schlaftracker könnte es dann auch eins geben. Die Watch könnte man dann vom Armband abnehmen und auf die Ladestation stellen.
      Und wer nur die Daten vom Armband möchte, der könnte eine nicht smarte Uhr auf das Armband setzen und die Daten ans Handy senden.

    • was bedeutet bei Dir „auf die Nase fallen“ ? wenn Apple 10.000 verkauft ? oder 1 Mio ?

    • Aber du kannst doch deinen Herzschlag „verschicken“. Das ist doch ganz toll und amazing.

  • Die Aussagen zum Thema Datenschutz sind ja wieder extrem putzig.
    Wer’s glaubt, wird selig.

    • Ich glaube schon das Apple erkannt hat das es ein Alleinstellungsmerkmal aufbauen kann wenn es sich komplett gegensätzlich zu Google positioniert. Das deine Daten damit nicht vor Geheimdiensten geschützt sind liegt erstmal nicht unmittelbar in der Hand von Apple. Patriot Act und so. Jedoch wird Apple es sich nicht leisten können das Vertrauen der Leute aufs Spiel zusetzen in dem sie den Bedarf nach sichere Kommunikation und Datenspeicherung ignorieren. Wir als Nutzer brauchen eine starken Gegenpol zum Google Geschäftsmodell und ich glaube das Apple das leisten kann.

  • „und hat aus diesem Grund eine magnetische Ladestation entwickelt“… Geht das jetzt bei ihm auch los?
    Meine güte, genauso wie Steve hat der Typ nix entwickelt. Das waren andere, experten auf ihren gebieten. Tim ist genauso wie jobs, lediglich das gesicht der firma. Der chef der über alles einen groben blick hat. Ich bezweifel sogar das er eine apple Uhr mit Anleitung nachbauen könnte.

    • In dem Satz steht kein Wort das Tim die entwickelt hat sondern Apple ;) mal genauer lesen.

      • Um den Satz nochmal richtig zu stellen: APPLE will den Watch-Besitzern diesen Vorgang so einfach wie möglich machen, und hat aus diesem Grund eine magnetische Ladestation entwickelt,
        SO steht er oben im Text

    • Er ist auch nicht zum bauen da, sondern um das Geschäft zu leiten meine Güte. Wenn du denkst das sowas so einfach ist, warum denkst du ist noch kein Ingenieur auf die Idee gekommen die oder eine ähnlich erfolgreiche Firma zu leiten, obwohl die das Ding vielleicht sogar ohne Anleitung zusammen bekommen?;)

  • Ich brauche keine Uhr, die ich jeden Tag aufladen muss. Lieber nutze ich ein kompaktes Smartphones, welches sich komfortabel mit einer Hand bedienen lässt. Und wenn Apple in Zukunft keine kompakten Smartphones mehr liefern möchte, steht ein Herstellerwechsel an.
    Ich hoffe auf ein 6s oder 7 „mini“ mit 4″ – 4,2″ Display.

    • hast das 6er überhaupt schon mal in der Hand gehabt? Kein wirklicher (Größen-) Unterschied zum 5er, aber mehr Display und m.M. ein griffigeres Gehäuse. Die 5er sind zwar schick, aber rutschen einem ja fast durch die Finger und auf einen Tisch legen kannste das 5er (schwarz) auch nicht, da sonst die Kanten schnell abnutzen.

      • Ich habe selbst noch kein 6er in der Hand gehabt, habe aber im Netz genau das Gegenteil von dem gelesen, was du jetzt schreibst. Muss ich irgendwann mal selbst testen.

      • Also ich habe ein 6er und hatte davor ein 5S, welches nun mein Vater benutzt. Wenn du optisch als auch von der Handhabung keinen Unterschied merkst was die Größe angeht solltest du dich testen lassen;)

      • vielleicht hätte ich schreiben sollen: kein wirklich gefühlter Unterschied am Gehäuse, aber sehr wohl ein dickes Plus am Bildschirm.

        @ennienns: … daß man immer gleich angefeindet werden muss – eine Unsitte hier.

      • Ich finde das Gehäuse vom 6er weitaus weniger griffig und es liegt insgesamt nicht so sicher in der Hand. Und man merkt deutlich die „Scharten“, die von der Kopfhörerbuchse und SIM-Kartenslot. Und das schlechteste ist der Aus-Knopf an der rechten Seite. Beim Betätigen drückt man fast immer auf der gegenüberliegenden Seite auf die Lautstärketasten. Hatte mich beim Samsung S2 schon sehr genervt.

  • Bzgl. der Uhr kann ich mir gerade noch keine Detalierte Meinung bilden, aber das sie den iPod Classic aus dem Sortiment genommen, haben finde ich wirklich schade.
    Apropos schade: das was man hier bzgl. mancher Kommentarwechsel zum Teil lesen muss, ist auch mega schade.

  • Zur Zeit nutze ich eine gute, alte G-Shock mit Solarzellen. Jeden Abend nehme ich die ab und lege sie auf das HiFi-Regal. Warum erzähle ich das? Weil ich davon ausgehe, dass der Großteil ebenfalls ohne Uhr am Arm schlafen geht. Wo ist also das Problem? Macht doch keinen Unterschied, ob ich meine „normale“ Uhr irgendwo ablege oder eben meine Apple Watch auf das dafür vorgesehene Ladegerät lege.

    • Sehr richtig DU gehst davon aus.
      Ich gehe davon aus das der großteil die Uhr am arm lässt. (Gibts da eine Umfrage/Statistik?)
      Warum soll ich sie abnehmen, die Batterie ist doch nicht leer? Die hält 3-5 Jahre.
      Kommt nur gelegentlich beim Schwimmen oder Duschen ab.

      • Hallo Jasmin. Soll ich in Zukunft ein „ich“ dann als „ICH“ schreiben, damit Menschen wie du sich nicht angegriffen fühlen (anscheinend ist dem so)? Es ist einfach MEINE Sicht der Dinge. Und ich kenne bisher niemanden der seine Uhr beim Schlafen am Arm lässt. Achso doch, eine virtuelle Bekanntschaft namens Jasmin.

    • Ich benutze auch die g-shock mit Solarzellen und Funk und 200m wasserdicht. Ich lege die Uhr NIE ab. Wozu auch? Ich muss die nie stellen, nie laden, nie die Batterie wechseln. Ich kann damit schwimmen und Duschen. Gerätetauchen hab ich noch nie gemacht und alles über 50m Tiefe würde ich der Uhr ggf nicht zumuten wollen. Wenn ich das also mal mache – nehme ich die ab. :)

  • Ich finde es sehr unterhaltsam all diese Meinungen zu lesen! Finde mich in vielen wieder.
    Ich denke aber man sollte nicht so festgefahren an diese Sachen ran gehen sondern einfach abwarten was das Produkt kann wenn es auch zu haben ist!
    Warten wir es ab ;P

  • Jeden Tag laden?
    Nee, da bleibe ich bei meiner analogen Uhr!
    Äh, Mist, die muss ich ja auch jeden Tag aufziehen.
    ;-)

  • Hmmm… Meine mechanische Uhr muss ich JEDEN TAG vom Arm nehmen und aufziehen! Dabei hst das Ding 600€ gekostet! Was erlauben…!

  • Was kann die Uhr nochmal, was mein Smartphone nicht kann? Ich meine Nützliches…

  • … andere Uhren trage ich ja auch nicht im Bett. Wenn’s also eine Art induktive Ladestation gäbe (oder zumindest einen magnetischen Anschluss) wo man sie einfach drauflegt … gut ist’s, was die Akku-Laufzeit angeht. Skeptischer bin ich bei den Funktionen, ob sie wirklich einen Mehrwert bringen. Mal sehen.

    PS: In meinem Freundeskreis hat NIEMAND echte Probleme mit 8.1 – WLAN, Safari, +++ alles funktioniert. Ich frage mich immer, welche Konstellationen zu den Problemen führen könnten? Hintergrundaktualisierung? Zuwenig Speicher? Zuviele Apps offen? Anders ist es mit unausgereiften Funktionen, wie der iCloud-Fotomediathek, die zwar zwischen iOS funktioniert, aber (noch) nicht mit dem Mac, oder (leidvolle) Restriktionen wegen „veralteter“ Geräte, … Apple war schon mal besser, aber andere sind aus eigener Erfahrung fast durchweg schlechter.

  • Wenn Tim Koch sagt, dass man die Uhr täglich laden muss, dann heisst das für die meisten Anwender in der Praxis wohl eher 2 bis 3 mal täglich.

  • Laber Laber sülz. Am ende kauft ihr euch alle die Uhr.
    Ich freu mich schon drauf. Ich leg meine Ubr eh abends ab. Also kann ich sie dann gleich laden.

  • Ich muß mein EiPhone jetzt schon täglich dreimal laden !!!

  • Ich lege meine Uhren nie ab und könnte mich daran auch nicht so leicht gewöhnen. Aber es bleibt ja jedem überlassen, zuzuschlagen oder zuzuwarten. Meine Pebble hab ich aus anderen Gründen wieder verkauft. Hier hielt der Akku ca. 5 Tage, was war halbwegs ok.

  • es ist doch noch nicht mal bestätigt, ob sie den nur eine tag hält… cook sagte doch nur, dass der Akku wohl nur einen tag halten würde, weil es soviel spass macht diese zu benutzen!!! dies ist nun wirklich rein spekulativ, fact ist, es gibt noch keine Bestätigung also mal ganz ruhig bleiben :)

  • Ihr werdet sehen das Apple Millionen Uhren verkaufen wird siehe Ipad alle sagten für was und heute hat jeder eins. Die Uhr wird der Renner Apple wir die Werbetromel so dermassen antreiben. Und Batterie wird dann zum neben tema.

  • Also… Ich habe 2 Handgelenke, an einem bleibt meine Solar betriebene 200m wasserdichte Funkuhr. An das andere kommt evtl die Apple Watch… Wenn und das meine ich genau so… WENN sie mindestens so weit wasserfest ist, das sie Duschen UND schwimmen ab kann. Der Punkt ist für mich erheblich wichtiger (und meiner Meinung nach auch einfacher zu realisieren) als die Akku Laufzeit.
    Somit betrachte ich die Apple Watch als Wearable das unter anderem auch die Zeit Anzeigen kann. Meine Uhr wird sie nicht ablösen, mein Fitness Armband ggf schon.

    So viel dazu mal von mir.
    Sonnige Grüße vom Great Barrier Reef
    Ach ja damit dem Pöbel hier genüge getan wird – mein iPhone 5s in Gold mit 64gb und iOS 7.x läuft derzeit supi ;)

  • ich versteh die Diskusion nicht ?! Was is so schlimm daran jeden Nacht die Uhr die man nachts sowieso nicht um hat zu laden.

    Das mach ich mit meinen iPhone seit ich denken kann. Na und

    Wer Leistung will muss mit einer Laufzeit von 12h rechnen

  • Wer allnächtliches Uhraufladen so unproblematisch findet, der reist wohl nicht viel. Menschen wie ich, die nicht jede Nacht in der gleichen Bude verbringen, dürfen dann noch ein Ladegerät mehr mit sich rumschleppen. Und dann am besten auch gleich eine Schukoleiste, weil das Hotelzimmer irgendwann auch keine freien Steckdosen mehr hat.
    Nein danke. Ich persönlich verzichte.

    • wenn man reist so wie ich dann ist man eh mehr als 1 Tag unterwegs meistens 3 bis 5 dann wird man immer alles aufladen müssen. Kauf dir einen Adapter der 4 x USB hat und gut ist.

  • Kauft eine Pebble!!!
    Kann die wichtigsten Funktionen und der Akku hält 7 Tage!!!
    Jetzt auch mit Aktivitäts- und Schlaftracker!!!

  • Akkuwechsel dann wohl auch alle 2 Jahre für knapp 100€ im Store?!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven