ifun.de — Apple News seit 2001. 18 839 Artikel
   

Tim Cook im Börsen-Talk: „Wir haben große Innovationen in der Pipeline“

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Tim Cook war zu Gast in der vom US-Sender CNBC ausgestrahlten Finanzsendung Mad Money. Vor dem Hintergrund rückläufiger iPhone-Verkäufe und eines deutlichen Einbruchs der Apple-Aktie wirbt der Apple-Chef für Vertrauen in die Innovationskraft seines Unternehmens.

cook-cnbc

Die starken Kursverluste der Apple-Aktie beschreibt Cook als massive Überreaktion der Börse. Cook widersprach Aussagen wie dem von der New York Times getroffenen Satz, Apple habe seine besten Tage hinter sich. Der Smartphone-Markt biete weiterhin enormes Potenzial, man habe gerade mal 40 Prozent Marktsättigung erreicht. Für künftige iPhone-Generationen verspricht Cook zudem neue Features, die Upgrades von älteren Modellen besonders attraktiv machen werden.

We’re gonna you things you can't live without, that you just don't know you need today.

Cook zeigt sich auch mit Blick auf die Situation in China zuversichtlich. Das iPhone ist dort seit zwei Jahren auf dem Markt und China hat sich quasi über Nacht zu einem wichtigsten Märkte für Apple entwickelt. Der Apple-Chef sprach am Rande auch die Tatsache an, dass Apple in China derzeit keine Bücher und Filme verkaufe. Man sei diesbezüglich im Gespräch mit den verantwortlichen Regierungsbehörden und sei zuversichtlich, das Angebot schon bald wieder aufnehmen zu können. Zusätzlich sieht Cook enormes Potenzial in Indien, das Land werde 2022 das dicht besiedeltste Land der Erde sein und in den nächsten Jahren in Sachen LTE-Ausbau bald enorme Fortschritte machen.

Apple Watch: Cook prophezeit Erfolg

Auch die Apple Watch war Thema. Auf die vermeintliche „Pleite“ der Uhr angesprochen nennt Cook den iPod als Beispiel. Auch hier habe man das Potenzial zunächst nicht erkannt, die Apple Watch werde sich ebenso durchsetzen und in ein paar Jahren als Erfolg gefeiert werden. Kunden würden sich bald fragen, wie sie bislang ohne die Apple Watch leben konnten.

How could I have ever thought about not wearing this watch.

Apple befinde sich immer noch im Lernmodus und man werde sehen, wie die Apple Watch künftig besser und besser werde.

Apple biete die besten Produkte und die beste Nutzererfahrung, weltweit gebe es unglaublich viele Menschen, die diese Faktoren zu schätzen wissen. So sei auch die Zahl der von anderen Plattformen zu Apple wechselnden Kunden enorm hoch, dies mache Apple ein Stück weit unabhängig von aktuellen Markttrends. Weiter habe man zudem große Innovationen in der Pipeline.

Apple-Aktie nahe 52-Wochentief

Cooks Auftritt in der TV-Sendung muss natürlich auch im Zusammenhang mit den derzeitigen Kursverlusten gesehen werden. Der Apple-Chef wiederholt im aktuellen Interview Viele bereits im Anschluss an die Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen getätigten Aussagen, um unzufriedene Anleger milde zu stimmen. Mit dem heutigen Kurs von 80,47 Euro hat das Papier annähernd das 52-Wochentief von 80,00 Euro erreicht.

aapl-mai-2016

Dienstag, 03. Mai 2016, 7:16 Uhr — Chris
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die sollten als erstes mal ein iOS und Software rausbringen mit der man produktiv arbeiten kann. Ich mag mein iPhone und alles drumherum…aber so langsam kann ich es mir nicht mehr leisten so eingeschränkt zu sein.

    • Was fehlt dir denn zu deiner „Produktivität“? WhatsApp?

      • Schonmal versucht mehrere Dateien aus einer Mail auf einem Netzlaufwerken abzulegen? Schon mal versucht, mit iMovie auf dem iPad das Video mit einer eigenen MP3 zu hinterlegen, die in einem anderen iCloud Konto liegt?
        Alles machbar, aber man verliert dabei den Glauben an die Innovationskraft dieser Firma.

      • Mir fehlt die Serienbrieffunktion im Pages. Mir fehlt die Möglichkeit SMS an Kontakt-Gruppen zu versenden…

      • Schonmal versucht eine Schrift zu installieren?

      • Schonmal versucht mit dem PRO eine zip-Datei aus Mail zu öffnen? Diese Dokumente zu bearbeiten? Mit Kommentaren versehen? Wieder zippen? Um es zu verschicken?!

      • Sollte das nicht eigentlich per Doppelklick auf die Schriftart-Datei funktionieren? Den Rest erledigt OS X. Oder reden wir von etwas anderem?

      • Ist das wirklich notwendig?

    • Mir würde ein iOS ohne den Kinderkrankheiten wie sie seit über einem Jahr üblich sind eher wünschen

  • Klar, dass muss er ja auch sagen…gerade für den Börsenkurs wäre das wichtig.

  • „Für künftige iPhone-Generationen verspricht Cook zudem neue Features, die Upgrades von älteren Modellen besonders attraktiv machen werden.“ Ob er damit schon das iPhone 7 meint?

  • Der Glanz von Apple ist nicht mehr derselbe wie früher.

  • und die Pipeline ist jedes Jahr gefüllt, den Spruch hört man mittlerweile jährlich.

  • Wenn wirklich „große Innovationen“ in der Pipeline sind, würde mich das aufrichtig freuen. Allein mir fehlt der Glaube daran. Neue Farben beim MacBook und das noch dünnere iPad wurden zuletzt auch als „große Innovationen“ verkauft. Wenn Apple dort mit seiner Retorik endlich mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben würde, wäre alles halb so wild.

    Detailverbesserungen sind eine tolle und wichtige Sache, wenn man sie als solche anbietet. Im Moment erwarte ich nach Cooks aussache nicht mehr, als 0,5mm dünnere Geräte und 6 neue Farben…

  • Sonntag, 14 Grad, Akku 54%. Plötzlich schaltet sich mein 6S aus und möchte es lieber etwas kuscheliger und mehr Strom. So nicht Apple!!!

  • Eine schlechtere Akkulaufzeit ist auch eine Art Innovation…mal was Neues eben…
    Ein Dummlaberer dieser Cook.

    • Dummlaberer? Warum? Soll er sich hinstellen und sagen, wir stehen auf der Stelle, uns fällt nix mehr ein. Nicht mal die Konkurrenz können wir kopieren?

      • Er soll sich nirgendwo hinstellen und irgendetwas labern, er soll handeln. Zeit hatte er doch genug. Sein bisheriges schlechtes Handeln hat ihn jetzt eingeholt. Hätte er mal früher Gas gegeben, dann müsste er jetzt nicht solche unnötigen Sprüche machen. Superlative in Keynotes nützen ebenfalls nichts mehr, es müssen „Kracherprodukte“ kommen, Taten folgen, sonst wird’s eng für Cook.

      • Alleine die Tatsache, dass er sich hinstellen muss um (Marketing-)Worte auszusprechen, die ihm scheinbar in den Mund gelegt wurden bzw. die Aktionäre gerne hören würden, zeigt doch wie verzweifelt er sein muss.

  • Meine Mama hat immer zu mir gesagt:“ Junge, nicht reden!!!!…machen!!!“…also Tim!!! Ärmel hoch und mit dem Besten aus der Pipeline ein richtig gutes iPhone basteln!!!

  • Das war dann wieder einmal eine Lektion in Bullshit-Bingo für Manager-Sprech. Diese „grossen Innovationen“ sind schon lange in der Pipeline, nur scheinen sie irgendwie nicht den Markt zu erreichen…

  • Puh – da haben wir ja wirklich Glück, dass du „kein“ Dummlaberer bist!

  • Dann bin ich mal gespannt. Ein bisschen hört sich das an wieder Nokia Chef von zehn Jahren. Was sollen denn das für Innovationen sein? Ein Auto das fast so sauber ist wie ein VW, so beschleunigt wie ein Fiat und so viel kostet wie ein Tesla?
    Würde Apple mit einem Personal-Roboter auf den Markt kommen, der bei mir zu Hause mal richtig aufräumt und auch Lebensmittel einkaufen gehen kann dann wäre das doch mal was!

  • Reden, ja das kann der liebe Herr Cook. Aber liefern leider nicht :(
    Ich denk Apple geht nun etwas die „Innovations“-Luft aus…

  • Na auf die Innovationen bin ich ja mal gespannt..wenn’s ein Elktroauto ist, dann wäre dies zumindest schon mal keine..

    • Warum nicht? Grund? Du weißt was Innovation bedeutet, oder???

      • Wikipedia

        Innovation heißt wörtlich „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Das Wort ist vom lateinischen Verb innovare (erneuern) abgeleitet. In der Umgangssprache wird der Begriff im Sinne von neuen Ideen und Erfindungen und für deren wirtschaftliche Umsetzung verwendet. Im engeren Sinne resultieren Innovationen erst dann aus Ideen, wenn diese in neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren umgesetzt werden, die tatsächlich erfolgreiche Anwendung finden und den Markt durchdringen (Diffusion).[1]

  • Tim Cook über das 3. Quartal 2012: „„Wir sind begeistert über die Rekordverkäufe von 17 Millionen iPads im Juniquartal,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „… Wir freuen uns auch sehr auf die fantastischen, neuen Produkte, die wir noch in der Pipeline haben.“
    Vielleicht sollte Tim mal nachgucken, ob die Produkte, die da scheinbar seit Jahren in der Pipeline warten, immer noch innovativ sind.
    Quelle:
    http://www.ifun.de/mountain-li.....cht-27753/

  • Also bei der ständigen Preiserhöhung sind sie schon mal innovativ und Aktiv, das reicht ja

  • Herrn Cook gelingt es zwar den Begriff Innovation 2x mit der Grunddefinition (es kommt was wovon ihr noch nicht wisst, dass ihr es brauchen werdet / wie konnte ich bisher ohne dieses Gerät leben) zu beschreiben, versteht aber nicht wirklich den Sinn:

    Wenn ich mich wirklich erst noch fragen werde, warum ich bisher ohne die Watch leben konnte weit nach 1 Jahr nachdem die Watch erschienen ist, dann rede ich gewiss nicht mehr von Innovation, sondern von „Mängelbeseitigung“ … Innovation war die Watch zum Zeitpunkt des Erscheinens und in einem Jahr hat der Kunde sehr wohl verstanden, was sich an der Watch zu ändern hat (ich weiß was ich brauche, weil es für mich im derzeitigen Zustand ein Problem darstellt), damit der Einsatz sinnvoller wird … also Tim: Mängelbeseitigung, nicht mehr Innovation.

  • Innovation wäre im Fall Apple ja schon ein Slot zu Speichererweiterung per SD-Card

  • nur steve nachplappern kann er, mehr nicht! das einzig gute: vielleicht werden jetzt die „innovationen“ schneller integriert, da mit schlafen nix mehr is. go for it… cook!

  • Ich lese bei den ganzen Beiträgen – nicht nur hier – eigentlich ein permanentes Rumgenörgle – niemals jedoch einen stringenten Vorschlag, was denn tatsächlich gemacht werden sollte. Und zwar was besseres als ein SD-Karten-Slot.

    • DAS Innovationsunternehmen mit den fantastischsten, grandiosesten und revolutionärsten Ideen der Welt (nach eigener Aussage und eigenem Marketing) auf der einen Seite und die durchschnittlichen iFun Leser auf der anderen Seite….

      Von welcher Seite sollte man dann wohl die innovativen, neuen Ideen erwarten können?

      Hier wird nicht genörgelt sondern einfach nur vollkommen korrekt kommentiert, dass Apple außer groß Ankündigungen in den letzten Jahren nichts wirkliches großes mehr produziert hat.

      Wenn man große Erwartungen schürt, sollte man sich nicht wundern, wenn sich Nutzer über enttäusche große Erwartungen ärgern.

    • Nicht unter diesem Artikel, aber sonst wurden hier doch schon oft Vorschläge gemacht und Wünsche geäußert. Das zieht sich queerbeet durch Soft- und Hardware wie Akkulaufzeit des iPhones oder auch der Watch, Anschlüsse bei den Macs, vernünftiges OS auch für die „Pro“ iPads, Behebung von allen möglichen iCloud Problemen, Siri-Verbesserungen, Design, etc. etc.

      • So sieht es aus!
        Wenn man seit mehreren Jahren Sätze wie „We’re gonna you things you can’t live without, that you just don’t know you need today.“ von sich gibt, muss man damit rechnen, dass man nicht mehr ernstgenommen wird! Ist der Mann Chef einer Sekte oder wird da ganz heißer Stoff vertickt?

        Zum Thema „Rumgenörgle – niemals jedoch einen stringenten Vorschlag, was denn tatsächlich gemacht werden sollte.“

        Je nach Produktgruppe sehe ich die Probleme/Problemchen bei Apple an verschiedenen Stellen:

        iPads:
        Das iPad Pro ist eine konsequente Weiterentwicklung des Air 2. Aus meiner Sicht ist es keine neue iPad Variante sondern lediglich der Nachfolger. Der sollte dann auch zum regulären iPad Preis, also um die 500 Euro starten. Apple versucht hier aus meiner Sicht den Preis künstlich anzuheben anstatt sich einfach über die Zusatzeinnahmen bei Stift- und Tastaturverkäufen zu freuen. So wechsel ich jedenfalls nicht vom Air1 auf die aktuelle Generation (hatte ich eigentlich vor).

        iPhone:
        Bin ich der einzige, der sich in den letzten Jahren darüber gewundert hat, dass Apple bei den S Modellen trotz marginaler Änderungen neue Verkaufsrekorde aufstellen konnte? Ich denke Apple hat in den letzten Jahren alles gemacht um beim Verkaufsstart neue Rekorde aufzustellen. Die neuen Displaygrößen bei dem iPhone 6 waren der letzte echte Pfeil im Köcher und viel mehr Länder konnte Apple direkt mit dem Verkaufsstart auch nicht mehr beliefern… Somit war klar, dass der Tag kommen würde. Das SE zeigt wo die Reise hingeht, langfristig werden die Preise sinkte müssen. Vielleicht kann Apple dies kurzfristig unterbinden, indem man z.B. vom 16 auf 32 oder 64gb bei der Standardvariante wechselt.

        MacBooks:
        Ich kann die Kritik am neuen MacBook gut nachvollziehen, da es bislang aber nur eine erweiterung des Angebots ist, habe ich kein Problem mit dem Teil. Ich selbst hätte mein MBAir 2011 jetzt gerne gegen ein MBProR oder ein aktuelles Air ersetzt, aber die Preisgestaltung, gerade bei der SSD Erweiterung hat mich so geärgert, dass ich heute wieder ein Win10 Gerät nutzte und sehr zufrieden bin. Apple muss meiner Meinung nach nicht die Preise runterschrauben, aber 128GB sind auch für Einstiegsgeräte einfach zu wenig! Ich will nicht ständig Dateien auf externe Datenträger und in Cloudspeicher auslagern müssen… Das alte MBPro war das letzte MB, bei dem man Ram und SSD einfach nach-/aufrüsten konnte, auch hier habe ich genug Bekannte, die diese Geräte nutzten bis sie defekt sind, weil sie hier heute in Bezug auf Preis/Leistung keine passende Lösung bei Apple finden.

        iMacs:
        Hier geht es mir ähnlich wie bei den MacBooks, gleichzeitig würde ich heute auch Grafikleistung auf Desktop Niveau erwarten ansonsten kann ich auch mein Laoptop mit externem Bildschirm, Maus und Tastatur verwenden. Bei meinem iMac 2010 21,5 Zoll konnte ich den Arbeitsspeicher noch ganz einfach Aufrüsten und mit etwas Aufwand auch die Festplatte tauschen. Apple tut hier alles um dies zu verhindern, schließlich will man nach wie vor teurer Speicherupgrades verticken. Das macht nicht jeder mit.

        Mac Mini:
        Updates die das Gerät verschlimmbessern, wozu? Das Teil war gut wie es ist, wenn man hier einen großen Schritt hätte machen wollen, hätte man bei den Intel NUC Geräte viel abschauen können. Ansonsten hätten jährliche Prozessorupdates gereicht, aber warum hat man die Aufrüstbarkeit so stark eingeschränkt?

        Mac Pro:
        Zu der neuen Gehäuseform kann man geteilter Meinung sein, aber warum wird das Gerät so stiefmütterlich mit Updates versorgt?

        ATV:
        Das aktuelle ATV kam meiner Meinung nach mindestens 1 Jahr zu spät und erfährt nicht die nötige Aufmerksamkeit. Für Gelegenheitsspieler wäre das Teil toll, wenn Apple selbst entsprechendes Zubehöre wie Gamepads anbieten würde. Die Remote mag ja ganz nett sein, zum Spielen ist sie aber nur wenig ergonomisch. Amazon macht hier auch bei den Inhalten vieles besser.

        Apple Watch:
        Ich kann mit der Kategorie nicht viel anfangen, daher halte ich mich hier mal mit meiner Meinung zurück.

        Wie auch immer, bei uns im Haushalt waren viele Geräte von Apple im Einsatz (MBAir, iMac, Airport Extreme, ATV, iPhones, iPad). Heute sind son ein iPad Air und ein iPhone im Einsatz. Das iPad hätte ich gerne ersetzt, das iPhone muss sicher noch 1-2 Jahre im Einsatz bleiben. Mal schauen was da kommt! Vielleicht tut Apple der Dämpfer bei den Umsätzen ganz gut!

      • @ Hans:
        Sehr gut! All das hat mich auch geärgert und meine Abkehr von Apple eingeläutet.

      • @Hans: Zusammenfassend: Dir sind eigentlich alle Hardware-Preise zu hoch ;) Softwaretechnisch habe ich beim Überfliegen nämlich keine Wünsche gesehen.

      • @dsTny:
        Bei Mac Mini, ATV und Mac Pro ist davon nicht die Rede,
        Ansonsten macht es einen Unterschied, ob man die Einstiegspreise senkt oder bei gleichbleibendem Einstiegspreise deutlich an der Ausstattung schraubt.

        Was Software angeht ist meine Liste deutlich länger, als mein Beitrag zur HW.

  • iMac mit 100 Hz Technologie wäre mal ein Anfang ;-), oder EGPU für iMac und MacMini, nur mal laut gedacht ;-)

  • Ist schon erstaunlich wie viele „Nörgler“ sich hier rumtreiben. Ich schaue mir die Produkte an und wenn sie mir gefallen, kaufe ich sie. Klar, wer einmal viel Geld in Apps und Infrastruktur gesteckt hat kann nicht einfach wechseln und will dass es weitergeht mit iOS.
    Bei manchen Kommentaren klingt es nach bezahlten Negativbeiträgen aus dem anderen Lager oder nach anderweitig frustrierten Leuten.
    Wer von Anfang an dabei war bei Apple, weiss dass da auch nicht alles Gold war, was geglänzt hat. Steve Jobs hat auch nicht alles gerichtet. Ich finde gut, dass sie sich mehr und mehr öffnen.

    • Alles schönreden hilft aber auch nichts. Was ist an den Kritiken denn nicht nachvollziehbar? Warum sollen das immer gleich „bezahlte Negativbeiträge“ sein?

      • Ist ja nur eine Vermutung, weil diese Kommentare so negativ sind. Ok, gut dass Majestätsbeleidigung bei uns nicht strafbar ist. Ich finde konstruktive Kritik muss sein, sonst bewegt sich nichts, aber eben konstruktiv, sonst wird sie ignoriert.

  • Aber klar doch, richtig tolle Sachen kommen da, genauso wie in den letzten Jahren auch schon. Funktionieren zwar nicht (gut), haben für viele nur einen geringen Nutzen, sind nur auf den neuesten Geräten verfügbar,…aber sind ganz dolle. Mir würde mittlerweile schon eine gut funktionierende Textkorrektur und eine bessere Tastatur genügen, ich möchte Apple ja nicht überfordern. Aber auch das wird wohl nix…

  • Tolle Aussichten prophezeit er da, aber wann gab es das letzte Update für Pages, Numbers … die Software die einem helfen sollte, wird meines Erachtens sehr vernachlässigt. Tolle Funktionen entfallen und Innovationen gibt es da hat keine. Sehr schade! Ärgere mich sehr, bei der Nutzer-Software da so am langen Arm zu verhungern.

  • Innovationen bei Apple?
    Es gibt bestimmt eine neue Farbe fürs iPhone.

  • Schöne Rede, aber die Inovationen kommen zur Zeit von Android und seinen Verbauern
    Z.B. Akkulaufzeiten
    Display – Allways ON
    Display – großes Display in kleinem Gehäuse
    Display geht bis zum Rand

    • Dein Kommentar zeigt eigentlich, dass aktuell keiner mit echten „Innovationen“ den Markt umkrempelt. Wäre zwar schön, aber aktuell sieht man nicht mehr als Weiterentwicklungen…

  • ich gebe apple den ultimativen tipp um gesund zu werden – gratis!

    ein jahr KEIN neues iphone – dafür ZWEI major ios releases!

  • Im ersten Quartal des Jahres ging der Umsatz um 13 Prozent auf 50,55 Milliarden US-Dollar zurück. Der Gewinn reduzierte sich um 22,5 Prozent auf 10,5 Milliarden US-Dollar. Die Aktie verlor nachbörslich zweitweise rund acht Prozent und somit rund 40 Milliarden US-Dollar an Börsenwert – so viel, wie der Videostreaming-Dienst Netflix insgesamt wert ist!

    …kein Wunde, dass Hr. Cook nervös wird!

  • Alles nur Marketing Bla, bla für die Aktionäre! Wer den Blödsinn glaubt ist selber Schuld. Das wird nix dolles kommen.
    Außer vielleicht die Beatles sind endlich auf iTunes erhältlich. Das war mit Abstand die größte Lachnummer!

  • Ich kann mich ja täuschen, aber so eine Überschrift aus dem Mund wie „Wir haben große Innovationen in der Pipeline“ höre ich jetzt glaube ich das dritte Jahr in Folge.

    Beweise Watson, Beweise..

    Ansonsten kann ich mich fast allen meinen Vorrednern hier uneingeschränkt anschließen.
    Die Börsianer sind halt manchmal nur halb so blind wie man denkt.

  • Gerade in Hinsicht aufs iPhone finde ich das hier lange nichts passiert. Das 6s war das erste aller iPhones, dass ich zweimal tauschen musste wegen dem Akku. Schade sehr schade. Ich bin jetzt den Schritt gegangen den ich nie für möglich hielt aber neben mir liegt ein Android. Ein Samsung S7 Edge und ich bin begeistert. Also Apple werde wieder Innovativ und achte auch auf Qualität etc. Dann komme ich wieder zurück

    • komische worte…ob das wirklich so ist?
      manche wendungen kehren immer wieder bei dieser art posts….“was ich nie für möglich hielt…“ das liest man erstaunlich oft, leute.

  • Innovation?? Womöglich unterstützt das kommende iPhone Flash :-)

  • Seit ich dieses unpraktische und hässliche iPhone 6 durch ein SE ersetzen konnte bin ich wieder zufriedener Apple Kunde.

  • Was mich wundert, wenn es so viele unzufriedene Leute hier gibt die mit Apple und deren Produkte sooooo unzufrieden sind, warum wechselt Ihr dann nicht ins Android Lager ? oder gar zu Windows Mobile ?
    Ach stimmt ja, hatte ich ganz vergessen, bei Android da gibt es max. 18 Monate Update, wenn überhaupt etwas kommt, Software zu Rooten ? top Idee, ich kauf mir ein Smartphone für ca 400 € und sorge dann noch selber dafür das alles so läuft wie ich es eigentlich erwarte wenn ich es auspacke. Bullshit

    Und WinMobile, auch ganz Klasse, die verprellen die Kunden mit Hardware die sich im schlimmsten Fall gar nicht auf ein neues Relase heben lassen. und was passiert? stimmt man muss wieder runde 200 € für ein Smartphone hinlegen, aber Hauptsache man hat Apple kein Geld in den Rachen geworfen, hat aber am Ende drei Geräte rumliegen die zusammen so teuer sind wie ein iPhone.
    Was auch noch nach fünf Jahren mit Aktueller Software läuft, zwar nicht mehr so schnell wie ein Aktuelles aber hey, auch Apple will Geld verdienen.

    Hört auf zu jammern, oder macht es verdammt noch eins besser.

    • Apple ist nicht nur iOS! Meine Macs habe ich verkauft und bin jetzt zu Windows gewechselt als mir meine Macs zu langsam wurden. Warum soll ich mein iPhone bzw. iPad ersetzen, wenn es noch schnell genug ist? Wenn ich jetzt beim Neukaufen nicht mehr bei Apple landen würde ist das doch unabhängig voneinander zu betrachten. Beim iPad wäre ich gerne auf eine aktuelle Generation gewechselt, das Pro ist aktuell preislich aber viel zu teuer (gemessen an dem, was ich für iPad 1,3, Mini Retina und Air) in der Vergangenheit bei Apple bezahlt habe)…

  • Persönlich kann ich nur den Kopf darüber schütteln, was einige Anwender für Vorstellungen und Anforderungen gegenüber Apple haben.

    1. Hätte Apple hat das iPhone nicht erfunden, gäbe es wahrscheinlich bis heute keine Smartphones. Ich werde nie vergessen, wie sich die breite Masse der Anwender in 2007 über Apple kaputt gelacht hat, als das iPhone präsentiert wurde. Wie hieß es? „Ein Handy ohne Tastatur wird sich niemals durchsetzen!“ …

    2. Ein iPhone ist in erster Linie ein Handy mit Internetverbindung. Aufrund guter Kameratechnik dient das iPhone zusätzlich bei vielen bereits als Ersatz für einie DigiCam. Was soll es noch alles können? Kaffee kochen & Brötchen backen?! Technisch kann ich mittlweile auf einem iPhone alles machen, was ich auch auf meinem Mac machen kann, doch die Displaygröße ist für manche Arbeiten einfach zu klein bzw. unkomfortabel. Würde man das iPhone vergrößern, wären wieder einige am heulen, dass sie es nicht mehr in die Tasche gesteckt bekommen.

    Mein Fazit: Einige Anwender scheinen vergessen zu haben, dass technische Inovationen eine Menge Geld kosten. Werden diese jedoch nicht vom breiten Markt genutzt, war die Investition in Innovation für den Allerwertesten …. Ein Beispiel für Inovation ist Apple Pay. Würde diese Art von Technologie in DEU beliebt sein, hätten Apple die Bezahlfunktion schon längst im deutschen Markt implementiert. Da Apple jedoch weiß, dass deutsche Anwender mitunter noch nicht mal Onlinebanking betreiben, was sollen sie dann mit Apple Pay? Nur ein Beispiel für den „digitalen Tiefschlaf“ in dem sich weite Teile Deutschlands immer noch befinden …

    • Nicht ganz Richtig.
      Das iPhone wäre mit der Entwicklung und Abdeckung des Mobilen Internet nicht‘ s als ein Telefon. Jobs hat den den Richtigen Zeitpunkt gewusst. Brillant und ein klein wenig Glück gehabt.

  • Cool… innovation…
    sollen sie erst mal schaffen das die Kiste wasserdicht ist… hmmmm stimmt das hat ja schon samsung…
    wird bestimmt das iPhone 10 sein… und dann ist es plötzlich eine Innovation :)
    Nicht falsch verstehen !! ich habe und mag den Apfel aber ich denke die werden bald hinterherschwimmen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18839 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven