“The Impossible Line”: Unterhaltsames Labyrinth-Spiel von Chillingo

1 Kommentar

Mit The Impossible Line hat die EA-Tochter Chillingo ein einfaches aber durchaus unterhaltsames neues Casual-Game am Start. Ihr müsst den Weg durch ein „Labyrinth“ zeichnen, das Problem dabei ist allerdings, dass dessen Wände nach kurzer Zeit unsichtbar werden.

impline-500

Die ersten Levels sind dabei noch ganz einfach, aber mit der Zeit wird es schon knifflig und man greift gerne auch mal auf die verfügbaren Power-ups zu: Eine Taschenlampe sowie die Option, die Wände für ein paar Sekunden einzublenden. Für diese Power-ups bezahlt ihr mit Münzen, die ihr durch erfolgreich abgeschlossene Levels verdient oder auch zukaufen könnt.
Aber auch ohne diese Hilfen sind die schwierigeren Levels mit Konzentration zu bewältigen. Eine kleine Hilfestellung ist dabei auch das „Sonar“, ein tickendes Geräusch, das wenn sich eine Wand in eurer Nähe befindet schneller wird.

The Impossible Line lässt sich kostenlos im App Store laden, bietet aber optionale In-App-Käufe in Form von „Coins“ für den Kauf der oben erwähnten Power-ups. Wenn ihr den Ehrgeiz habt, das Spiel ohne diese Hilfen durchzuziehen, müssen euch die In-App-Käufe nicht stören.


(Direktlink zum Video)

Diskussion 1 Kommentar.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14318 Artikel in den vergangenen 4717 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS