ifun.de — Apple News seit 2001. 18 867 Artikel
   

Tesla-Gründer Musk: „Apple ist unser Mitarbeiter-Friedhof“

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Elon Musk. Für die einen ein visionärer Gründer, der seine Paypal-Millionen mit Verstand einsetzt um umweltfreundliche Elektro-Fahrzeuge (Tesla), schlaue Akku-Packs (Powerwall) und preisgünstige Weltraum-Transport-Optionen (SpaceX) zu entwickeln, für die anderen ein exzentrischer Multimillionär mit soziopathischen Zügen.

musk

Ganz gleich in welchem Lager ihr euch verortet, Musk spricht aus dem Bauch heraus und nimmt auch auf offiziellen Anlässen kein Blatt vor den Mund. Wenn ihr uns fragt, eine grund-sympathische Eigenschaft, die uns heute in die Hauptstadt verschlägt.

Musk war kürzlich in Berlin und hat sich mit den Handelsblatt-Reportern Lukas Bay und Thomas Tuma unterhalten. Neben dem VW-Skandal und den Herausforderungen, mit denen die E-Car-Branche zu kämpfen hat, thematisierte das Gespräch – hier, hinter der Paywall – auch Apples Auto-Ambitionen.

…und Musk blüht auf:

They have hired people we’ve fired. We always jokingly call Apple the ‚Tesla Graveyard.‘ If you don’t make it at Tesla, you go work at Apple. I’m not kidding. […] Did you ever take a look at the Apple Watch? (laughs) No, seriously: It’s good that Apple is moving and investing in this direction. But cars are very complex compared to phones or smartwatches.

via Businessinsider
Freitag, 09. Okt 2015, 13:42 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ok jetzt ist er mir unsympathisch.

    • Ich mag Musk. Auch wenn ich in diesem Punkt seine Meinung nicht so ganz teile. Ich gehe zwar auch nicht automatisch davon aus, dass ein Apple Auto erfolgreich wird, aber ich denke schon, dass Apple genug Mittel zur Verfügung hat, um sich das nötige Know How einzukaufen. Dennoch sollte es wenig verwunderlich sind, dass der potentielle Hauptkonkurrent zu einem potentiellen Apple Auto (welches nach den aktuellen Gerüchten ein Elektroauto werden soll) sich entsprechend locker zur potentiellen neuen Konkurrenz äußert. Wie hätte er sonst antworten sollen? Hätte er sagen sollen, dass er Angst hat vor der Konkurrenz? Welcher Geschäftsmann macht das? Musk hat ja auch grundsätzlich gesagt, dass die Bemühungen Apples in diesem Bereich gut findet. Zitat: „No, seriously: It’s good that Apple is moving and investing in this direction. But cars are very complex compared to phones or smartwatches.“ Er findet es gut, merkt aber halt auch an, dass Autos komplexer seien als Smartphones. Er antwortet, wie jeder Geschäftsmann antworten würde. Vielleicht etwas lockerer, aber dennoch nachvollziehbar.
      Musk hat schon viel erreicht. Unter anderem hat er auch mit bestimmt, dass Tesla einen Großteil der eigenen für Elektroautos relevanten Patente frei zur Verfügung stellt. Sein Raumfahrtprogramm SpaceX hat mehrere Meilensteine in der privaten Raumfahrt gesetzt und seine Fortschritte in der Solartechnik sind auch beachtlich. Ich finde Musk schon sehr interessant.

      • Danke Cromax, endlich mal ein lesenswerter Kommentar, der mich animiert, mich mehr mit Tesla und Musk zu befassen.

      • Tesla hat in ein paar Jahren mit relativ wenig Geld ein komplettes Auto entwicklet, dass in vielen Bereichen den aktuell erhältlichen Autos überlegen ist. Das kann man nur mit Entwicklern, die weit über dem Durchschnitt sind. Und was hat Apple in den letzten Jahren wirklich innovatives geleistet? Ein Surface mit iOS und dünnere iPhones. Da kann man sich schon fragen, wo die besseren Leute sitzen.

  • Und vor allem…wieviele Updates bräuchte Apple um das iCar beim Kunden zum laufen zu kriegen?

  • Hmmm sagt jmd der Faktisch quasi Pleite ist. Fiese Super tollen Akkus sind ein reiner Werbegag. Da haben wir hier schon bessere Systeme.

    • „…Fiese Super tollen Akkus sind ein reiner Werbegag. Da haben wir hier schon bessere Systeme.“ – Achja!? Welche denn? Zu welchem Preis? Mit welcher innovativen Technik? Internetfähig, Größe, Form usw ?

      • die zukunft gehört der brennstoffzelle. und – die zukunft ist schon hier. serienmäßig bei hyundai und toyota. ein 5kg-tank wasserstoff reicht 500 km weit.

      • Brennstoffzellen sind momentan noch völlig ineffektiv. Die Wasserstoffherstellung kostet noch deutlich zu viel.

    • Mhhh, sagt jemand der wenigstens investiert und etwas entwickelt, was ohne ihn noch sicherlich länger bräuchte. Entwicklungskosten, Werbung und Vertrieb müssen sich eben erst amortisieren. Man muss eben bedenken, dass die Käuferschicht eines Tesla kleiner ist als jene eines apple Produktes. Schau mal rüber zu amazon, die schreiben auch noch keine rote Zahlen, soweit ich weiß.

    • Die Tatsache, dass er keine Dividenden zählt, sondern lieber in die Zukunft seiner Produkte investiert, spricht eher für ihn finde ich. Und die Heuschrecken können lieber woanders investieren und ihn dann als unprofitabel beschimpfen. Ich bewundere Musk und Tesla, weil sie einer ganzen Industrie vorführen, was geht, wenn man es nur will.

  • Wie hoch ist der Anteil der soziopathischen Züge, circa? Würde meine Sympathiestärke gern daran ausrichten.

  • Meine Fresse, nur weil er „Apple“ gesagt hat?
    Merkt ihr eigentlich selbst noch, dass ihr immer peinlicher werdet?

    • Vor allem sein „No, seriously…“ Am ende.. Bitte sag mir nicht dass wir Apple Jünger so einfach gestrickt sind und diesen Visionär jetzt nicht mehr mögen.
      Musk ist auf einer Stufe mit Steve Jobs. Was Musk im Bereich Elektroauto und Solarenergie bewirkt, ist ganz großes Kino. Wer ihn an seinen Aussagen bewertet und Sympathie entwickelt: neulich erst hat er ja Deutschland stark gelobt für die Kraft im Thema Erneuerbare Energien.

  • Ganz ehrlich, was sollte er sonst sagen? Oh, stimmt, Apple ist die bessere Firma (unabhängig davon ob das so ist) und wir trauern jedem nach der geht? Wäre nicht das beste Signal an die eigene Belegschaft.

    • Genauso sehe ich das auch. Diese Aussage wird nur die halbe Wahrheit sein. Viele werden auch ohne vorherigen Rauswurf gegangen sein. Aber wenn es stimmt, dass Musk gerne mal austickt, wird er auch Leute noch gefeuert haben, die gesagt haben“ ich kündige, in einem Monat hab ich nen Job bei Apple“. Damit stimmt dann auch seine Aussage…

      Und das Apple jeden Mitarbeiter von Tesla aufnimmt ist doch nur logisch: wenn die Leute da einmal einmal eingestellt wurden, können sie nicht so schlecht sein, auch wenn sie gefeuert wurden.

  • Naja, so toll scheint ja seine Entwicklungsabtl. auch nicht zu Sinn wenn sie es jahrelang nicht schaffen einen Akku zu bauen, der länger als 1000 km hält und dabei noch in ihre ach so komplexen Autos passt!

    • Naja immerhin kommt er mit einer Akkuladung 3- 10 mal so weit wie die deutsche Konkurrenz.

      Und in China entwickelt seit 10 Jahren ein Unternehmen mit 30.000 Entwicklern an Batterien und die bekommen das auch nicht besser hin.

      Wenn ich mir so die Apple Software angucke glaube ich das sofort.

    • Naja Apples Entwicklungsabteilung schafft es auch nicht, dass Ihr Produkt einen Tag mit einer Akkuladung überlebt, vielleicht sollte Tesla Apples Akkus bauen.

    • Ja die dollen deutschen bekommen es besser hin:
      VW e-Golf bis zu 50 km…
      Kack die Wand an…die deutschen Ingenieure sind die besten.

  • Hutchinson Hatch

    Tesla baut Super-Autos, keine Frage. Aber Apple baut auch keine Ladenhüter. Ob Musk mal Mitarbeiter an Apple los wird oder umgekehrt ist doch völlig egal. Interessant finde ich eher dass er nur Apple erwähnt, nicht aber z.B. die anderen großen Hightech-Firmen mit entsprechenden Entwicklungsabteilungen wie Google oder Facebook. Ist Apple da etwa der größere Dorn im Auge? ;-)

  • Wieviele Leute stellt der denn so ein um sie dann wieder zu feuern? Zu wenig Kompetenz in der Personalabteilung? Macht mir die Firma unsympathisch und hat nichts mit Hire sind Fire zu tun.

  • Ich finde es fürchterlich dem Typen beim Reden zuzuhören. Also NUR die Art wie er redet. ABER das was er redet ist nicht verkehrt. Es ist halt seine Meinung und die vertritt er. Ehrliche und direkte Typen braucht man.
    Wenn man etwas schlecht findet, dann sollte man es auch ganz deutlich sagen dürfen.

    Steve Jobs hat das auch gemacht. Deshalb haben ihn die Leute zu schätzen wissen. Ehrlich und authentisch. So soll es sein. Nur so kommt man wirklich weiter …

  • Also erstmal: ein Großteil von Tesla gehört Daimler, daher ist die Entwicklung von Tesla auch ein Teil der Entwicklung von Daimler. Keine Frage sind die Tesla Leute nicht schlecht, aber es ist doch schon etwas überheblich was er dort von sich gibt. Die Entwicklung der deutschen Motorenbauer ist weiter als man glaubt, Tesla kann schneller verschlungen werden als manch einer sowieso denkt. Wer ist hier denn schonmal Tesla gefahren? Ich glaube nicht viel. So toll ist das Fahrzeug gar nicht wie alle immer tun. Wenn ich mir einen Tesla kaufen könnte, würde ich es trotzdem nicht tun und warum? Weil ein großer Motor noch immer was schöneres ist, als ein lautloses Elektroauto.

    • Solche Leute, die ihr Testosteron aus Motoren abzapfen, braucht die Gesellschaft 2015 nicht mehr. Geh mit deinen Brummbrumms spielen.

    • Daimler gehört nichts. Die haben ihre Anteile längst verkauft.

      • Das ist richtig. Aber, jetzt kommt das aber. Bei gewissen Konzernen läuft sowas anders, 600 Millionen Euro war der Anteil welcher Daimler gehörte, das wiederum wurde verkauft, Daimler hält aber Aktien bei Tesla, außerdem werden sehr viele Ideen und Konzepte zu Daimler geschoben, der Antriebsstrang der B Klasse bspw. kommt von Tesla. So läuft das eben bei den „Giga“ Firmen. Daher ist die Aussage von dir nicht direkt falsch, aber auch nicht korrekt. Warten wir mal die Zukunft ab, ich sehe Tesla einfach als überschätzt an.

  • Vielleicht sollte man sich mal darüber Gedanken machen, dass Mitarbeiter Firmen verlassen, deren Führungsstil und Firmenphilosophie ihnen nicht gefallen. Dies hat meistens wenig mit den Qualifikationen der Mitarbeiter zu tun. Das verstehen Menschen wie „Musk“ halt nicht, weil sie so in ihrer eigenen egoistischen Denke drin sind.

  • Und ob Amazon rote Zahlen schreibt. Den Unterschied sollte man schon kennen, wenn man verbal damit um sich wirft.

  • Die Frage die sich stellt ist ja, ob die wirklich gefeuert wurden, oder abgeworben. Das mag jede Seite anders nennen, doch wie war es nun?
    Und Autos pauschal als anspruchsvoller als Smartphones zu definieren, halte ich für überzogen. Hätte die Autobranche die Innovationskraft wie die Smartphonebranche, hätten wir längst sparsamere, kleinere, tollere Autos.

  • Bald ist es soweit.. Das erste Appleauto kommt auf den Markt :D

    Zwei Wochen später kommen die ersten Käufer in die Applefiliale und wollen ihr Auto wegen Akkuproblemen, verbogenem Aluminium oder etwas derartiges tauschen… Natürlich gibt es dann nur noch ein refurbished Auto ;)

  • Musk ist klasse, musste über seine Seitenhiebe echt lachen.

  • Ich erinnere mich gerade an die Aussagen von Blackberry und Nokia nach der Vorstellung des ersten iPhone.

  • Eigentlich ist MUSK ja genau der Typ der in Apples Werbung „The crazy ones“ gemeint ist.

    Vordenker, kontrovers, frech und mutig.
    Und ein Auto (zu einem horrenden Preis zwar) aus dem Boden stampft, dass BMW in allen Bereichen den Rang abläuft (vor allem in der Reichweite) ist beachtlich….

  • Agent Zuckerguss

    Allein die Personenbeschreibung! Ganz ehrlich, etwas wortgewandteres habe ich heute noch nicht gelesen! Vielen lieben Dank für diesen Augenschmaus! Das ließt man wirklich gerne!!!!

  • Hat er ein Handy und eine Smart Watch entwickelt? Nicht das ich wüsste also soll er sich auch raushalten. Er vergleicht da wirklich im wahrsten Sinne Äpfel mit Birnen.
    Soll er doch mal mit einem futuristischen, genialen Smartphone rausrücken, vielleicht nehme ich ihn dann wieder ernst. Großmaul!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18867 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven