ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Telekom und Bulls präsentieren vernetztes E-Bike

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Das vernetzte Auto ist ein alter Hut, in Zukunft läuft wohl auch in der Fahrradwerkstatt nichts mehr ohne Notebook-Diagnose. Die Telekom hat eine Kooperation mit dem Fahrradhersteller Bulls angekündigt, in deren Rahmen bis 2017 ein vollvernetztes E-Bike auf den Markt kommen soll.

Der Bulls Sturmvogel E-Evo ist eine der Neuvorstellungen auf der Fahrradmesse Eurobike und soll ohne die Vernetzungsfunktionen bereits im nächsten Jahr erhältlich sein. Das E-Bike ist mit einem Antrieb des Herstellers Brose ausgestattet und verfügt mit seinem 650-Wattstunden-Akku über den laut Hersteller derzeit leistungsstärksten Energiespeicher am Markt.

bike-700

In Verbindung mit einer iOS-App soll das Rad künftig dann über verschiedene Vernetzungsfunktionen verfügen, allem voran ein Diebstahlschutz, der auf Beschleunigung reagiert und somit auch dann eine Nachricht an den Besitzer schickt, wenn das Rad in einem Fahrzeug abtransportiert wird. Ein integriertes GPS-Modul erlaubt zudem die Übermittlung aktueller Standortdaten.

Als weitere Vorteile der Anbindung an das Mobilfunknetz der Telekom beschreiben die Kooperationspartner die Möglichkeit zur Ferndiagnose und der Installation von Software-Updates. Über die App ist der Besitzer jederzeit über Details wie den aktuellen Akku- und Kilometerstand informiert. Zudem soll eine Notruffunktion integriert werden, die bei Unfällen eine Kontaktperson oder auch einen Notdienst alarmiert.

Interessant für sportlich ambitionierte Nutzer dürfte die integrierte Trainingskontrolle sein. Dank justierbarer Trittunterstützung ist es möglich, die Ausdauerbelastung gezielt zu steuern und im Nachhinein die Fahrdaten zur Leistungskontrolle detailliert aufzuarbeiten.

Das neue E-Bike wird vom 26. August an auf der Radsportmesse Eurobike in Friedrichshafen präsentiert. Nehmen wir das Ganze mal als Prototyp, in naher Zukunft dürften wir noch einige weitere Entwicklungen in diesem Bereich sehen.

Montag, 24. Aug 2015, 14:27 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Drosseln die dann nach 50km die Fahrgeschwindigkeit, wenn ich keine SpeedOn-Option buche?

  • Lieber richtig indie Pedale treten als diese Pseudo-Kacke mit den Elektro-Fahrrädern.

    • Wenn man keine Ahnung hat, dann ….

      E-Bikes sind auch bei Sportlern mittlerweile angekommen und ermöglichen zB Bergtouren mit höherer Geschwindigkeit bei gleicher Belastung

      • Kauf dir ein Motorrad

      • So, so, bei „Sportlern“?!

        Ruderer und Kanuten sollen ja jetzt auch mit Aussenborder unterwegs sein – wegen der höheren Geschwindigkeit bei gleicher Belastung.

      • Wozu?
        Versteh den Sinn nicht wenn ich die gleiche Belastung habe.

        Ich wohne hier im Schwarzwald und mich nerven aktuell die E-Mountainbiker ganz heftig, da jetzt Leute hier fahren, die früher nie hier rauf gekommen wären. Oben angekommen wird mit Bildern in FB geprahlt wo sie mit dem Bike waren…

        Zudem sind die Räder immer noch viel zu schwer für ernsthafte Sportler was dem Handling auch nicht gut tut

    • Sagt jemand, der anscheinend noch nie so ein Fahrrad richtig intensiv genutzt hat. Reduziert gesagt kommt man schneller den Berg hoch und erreicht weiter entfernte Tagesziele. Aber letztlich muss zum Treten immer Kraft anliegen. Will sagen, anstatt mit 5 km/h langsam den Berg hoch gehts dann mit 12 km/h. Da man aber immer noch die gleiche Kraft wie ohne Motor anlegt strengt das ebenso an. Es macht nur immens mehr Spaß. Und man kann auch mal eine Leistungsstufe höher schalten und mal wo hoch fahren, wo man seither nie hoch gekommen wäre ohne Unterstützung. Man verausgabt sich auf 50-40 km Touren dann ebenso wie zuvor ohne Motor auf 30-40 km Touren.

      • und fährt man dann mal wieder ohne Motor ist man total demotiviert, weil man viel langsamer vorwärts kommt, obwohl man sich genauso anstrengt.

    • Also ich bin 23 und seit letztem Jahr Fahrradlos (ist mir bei einer Mountainbike Tour um die ohren geflogen) und hatte mir letztens ein E-Bike angesehen, vorallem für den Weg zur Arbeit stelle ich mir das sehr angenehm vor, hin mit motor an um nicht verschwitzt auf der arbeit erst mal wieder die Klamotten wechseln zu müssen und zurück dann einmal durchn Wald damit.
      Ich war vorher zwar auch gegen die Dinger (nur richtiges Treten ist Radeln), nach einer Probefahrt muss ich aber schon sagen: bockt schon ziemlich.

    • Seh ich genauso … aber nen Rentner bringt es wieder Mobilität und mir was zum Überholen :-) … nur die Dinger mit Mofa Schild (45km/h) sind genial schnell und wecken ein „Haben wollen“ … ich denk nur ab und an ne (Gesundheits)prüfung (Basics wie Nachdenken und Verantwortung zeigen) für E-Bikes wäre nicht schlecht …

  • Interessant finde ich eigentlich nur die proaktive Überwachung der Verschleißteile für Flotten. Für die ganzen Leihfahrräder in der Stadt evtl. interessant.
    Ansonsten ein Fahrrad was noch einer anschiebt halt, wie viele andere, ergänzt um einen Fahrradcomputer, wie den Garmin Edge 25.
    Ich bezweifle, dass sie der Fahrradmarkt durch sowas spürbar beleben lässt.

  • Bei der Firma Stromer gibt es das Model ST2 seit einem Jahr. Es hat einen 800 Wattstunden Akku und mit dem Omni Modul genau die oben beschrieben Anbindung an das Mobilnetz. Es ist per APP konfigurierbar und Updates kommen über UMTS. Es ist allerdings ein S-Pedelec

  • Ich glaube es geht hier nicht um die Frage Ebike oder nicht…ist zu mühselig darüber zu philosophieren. Es sollte jeder selbst für sich entscheiden welche Art von Bike man sich zulegt. Es wird ja auch (zum Glück nicht diskutiert ob jemand ein Auto mit Automatik oder Schaltgetriebe fährt.

    Ich finde solch ein vollvernetztes Fahrrad geil !!! Schönes Spielzeug ;-)

  • Kommt nicht von Apple. Find ich doof :-)

    iRad

  • Sieht sehr nice aus. Die könnten ja als Trainings-Option eine Art Regeneration einbauen, sodass das der Motor als Dynamo funktioniert, das Treten noch schwerer als normal wird, und der Akku aufgeladen wird.
    Irgendwann ist er dann halt voll.

  • Gibt es doch schon: strombike.com ST2. Das hat das alles schon und der Akku hat mit 814 Wh auch noch mehr Leistung.

  • Lieber richtig radelnsowas ist eher für ältere die nicht mehr so können

  • Fahre seit einem Jahr eBike und bin sehr zufrieden (Tacho: 3.700km). Bei allen Diskussionen (die Meckerer und Bessserwisser sind meist noch nie eBike gefahren) wird ein Faktor oft vergessen. Es macht auch total Spaß!

    Und das vorgestellte Rad könnte mein Nächstes werden…

  • Ich benutze das eBike immer im Außendienst. Es macht einfach Spaß!
    Besser als zu Fuß und viel besser wie mit dem Auto durch die Stadt zu fahren.

  • Ich finde diese E-Bikes sehr gut. Warum ?
    Es gibt Menschen wie mich, die MS haben und laufen können, die aber schwach in den Beinen sind.
    So kann ich wenigstens auch mal längere Strecken fahren.
    Habt ihr daran auch mal gedacht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven