Telekom erklärt: “Einfache Internet-Dienste”

119 Kommentare

Nachdem die Kritik an den Drosselplänen der Telekom auch in Woche fünf nach Ankündigung der bevorstehenden Einschnitte unvermindert anhält, ist der ehemalige Monopolist inzwischen zu einer offensiven PR-Strategie übergegangen. Auf der eigens eingerichteten Info-Seite “Netz der Zukunft” informieren die Bonner inzwischen mit drei kleinen Schaubildern darüber, was man mit 75GB, 200GB und 400GB im Monat alles noch machen kann.

In den Kommentaren des Netzpolitik-Blogs, hat ein Leser derweil den von der Telekom als “Volles Programm” vorgestellten Rationierungsplan auf die Internetnutzung innerhalb einer vierköpfigen Familie umgerechnet.

programm-info

So würde die Tagesration an Internet im 4-Personen-Haushalt zukünftig etwa so aussehen:

“0,08 Filme pro Tag, 0,05 HD Filme pro Tag, 1/2 Stunden Radio pro Tag, 3,3 Fotos pro Tag, 0,125 Stunde gamen pro Tag, 1,6 Musikstücke pro Tag und 8,3 Webseiten!”

Wer hier noch nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, klickt sich in das Twitter-Profil des Telekom_hilft Teams. Hier beschreibt die Telekom den Unterscheid zwischen Netzneutralität und “einfachen Internet-Diensten”.


Ohne Worte… aber mit Video:


(Direkt-Link)

Diskussion 119 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. “Ohne Worte” trifft es, Willkommen im 21. Jahrhundert in Deutschland…
    Zum Glück hat die Petition heute die 50K Grenze erreicht, vielleicht hilft es zumindest ein bisschen unsere hohen Damen und Herren zum nachdenken zu bewegen…

    — Pmuc
    • Was viele bei der Bundestagspetition allerdings vergessen ist, dass es da um die Netzneutralität geht und nicht um Drosselung.
      Wenn also die Netzneutralität Einzug erhält, darf die Telekom lediglich ihre Premium Dienste nicht mehr bevorzugt behandeln. Also erreicht man die 75GB noch schneller ;-)

      — us0r
      • Das stimmt ohne Frage…
        Ich muss allerdings lachen (so traurig die ganze Angelegenheit auch ist), wie da argumentiert wird…
        Da stampft die Peinlichkom trotzig auf den Boden und sagt “weil das so ist”
        Das alles ist “einfacher Kunden-und Bürgerbeschiss”

        — iDirkPeter
    • An der Drosselung kann man vielleicht nichts ändern, wenn die Telekom jedoch ihre Dienste bevorzugt behandelt und nicht darf, kann vielleicht ein Umdenken stattfinden.

      — Dennis4711
    • Cool, dann kann ich ja endlich wieder DDoS-Bomben an die Server schicken. Denn wenn das Netz neutral ist, dann darf kein Provider mehr meine DDoS-Bomben blockieren.

      Dann kann auch die teure Standleitung für die Datenbank-Replik mit Schweden abgeschafft werden, die Telekom muss ja dann den Traffic auf ihre Kosten durch ihr Netz leiten und da kommen schon pro Stunde einige 100GB zusammen. Wofür zahle ich denn dann noch die 9,6Gbyte Leitung, das Netz ist ja neutral und gehört jedem.

      Naja, Quality of Service kann ich ja dann wohl vergessen, wenn das Netz neutral und nicht reglementiert ist, dann habe ich keinen Anspruch mehr auf geringe Latenzen, bisher konnte ich das ja zusätzlich buchen, in einem neutralen Netz gibt es, wie auf der Autobahn, auch mal Stau … ist dann wohl die Kehrseite.

      — Neutral
      • Quality of Service (QoS) greift erst dann, wenn die Bandbreite nicht mehr für alle parallel über die Leitung laufenden Daten ausreicht. Damit stellt man sicher, daß trotz zu geringer Bandbreite die wichtigen zeit- und paketverlustkritischen Anwendungen funktionieren.
        Es geht hier um Netzneutralität bei DSL/VDSL, UMTS/LTE usw., also das ganz normale Privatleuteinternet. Es kann nicht sein daß irgend ein Provider eigene Dienste bevorzugt behandelt und sich dadurch wettbewerbsverzerrende Vorteile schafft.
        Und bei Standleitungen ticken die Uhren eh anders. Das sind explizit mit bestimmten Parametern realisierte Verbindungen, bei denen u.a. auch durch Gewährleistung der Durchleitung der QoS Parameter bestimmte Merkmale sicher gestellt werden. Und das kostet mehr Geld. Das ist auch richtig so, weil damit zumindest im Vertrag die vereinbarten Merkmale garantiert werden. Wenn ein Kunde mit mehreren Standorten in der Welt verteilt besipielsweise via IP telefonieren will, dann muß die WAN Strecke das auch leisten können. Aber dann nimmt man auch keinen DSL Anschluß für 29,90/Monat. Wenn man allerdings einen DSL Anschluß dazu mißbraucht um VoIP oder SAP oder ähnliches zu transportieren, dem ist nicht mehr zu helfen. Und DDoS Attacken als Argument zu nehmen warum man nicht immer ein neutrales Netz fahren kann, dazu sage ich jetzt lieber nichts…

        — Wilfried
      • Jo. Bin ab Oktober bei Kabel Deutschland mit 100 M/bits ohne Drosselung und freue mich schon :-)

        — Hawe64
      • KD drosselt nur leider auch ;) Ab 10GB pro Tag. Dafür aber immerhin nur Filesharing Dienste.

        — Daniel
      • Also bei mit wird nichts gedrosselt. Auch nach 60 GB habe ich vollen Download.

        — Dexter
      • Bei KD teilst du Dir die Leitung. Quelle: Bits und so – “der Kündigungsberater”

        — Tito
    • Das ist falsch. Sie können Drosseln, tun es aber praktisch, zumindest bei mir, nicht. Heute schon 40GB geladen und in Monat komme ich auf ca. 1TB. noch nie hab ich eine Spur von Drosselung bemerkt.

      — Duff-Man
      • na was laden wir denn so alles?

        Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Wenn einem die Telekom nicht gefällt wechselt man einfach.
        Fertig

        Netzneutralität hin oder her, dafür hat man Volksvertreter gewählt damit die das regeln.

        Und Euere Zeichensetzung durch Kündigung bewirkt leider kaum was, denn die paar Kündigungen merkt die Telekom gar nicht.

        Sorry, aber ich lese hier immer nur Gejammer, ist aber wohl in Mode…

        — Paolo Pinkel
    • Habe auch gekündigt. Beim neuen Anbieter bekomme ich zwar nichts Besseres geboten, aber ich wollte ein Zeichen setzen.

      — A. Kiss
      • Die meister vergessen dabei, das fast alle Reseller (z.b. 1&1) bei der T-Com ordentlich für den Traffic löhnen. Das sind zwar nur maginale Beträge im Moment, aber wird sicher die T-Com ihr Konzept den anderen Provider aufs Auge drücken…zumindest alle die das Netz der T-Com nutzen. Wartet ab… . Oder glaubt ihr ernsthaft die machen den Schritt alleine. Never.

        — Lars
      • Die Telekom kann die Leitungspreise (die andere Provider bezahlen müssen — denen wird kein Traffic abgerechnet *g*) nicht nach Gutdünken erhöhen; da muss die Bundesnetzagentur zustimmen.

        — Petter
      • Das ist nicht ganz richtig und etwas komplizierter, s.a. Bitstream-Access. Quelle: Bits und so “der Kündigungsberater”

        — Tito
      • Najaaaa so ganz richtig ist das ja auch nicht… die Leitungen die Telekom nutzt, der weitaus größte Teil in Deutschland wurde aus Steuergeldern finanziert und Telekom ist nur Anbieter… die paar Leitungen die die Selber nachziehen ist in keinem Zusammenhang nachvollziehbar für die Drosselung… das heißt “aus den Steuergeldern (mein Geld und dein Geld) wurde die Infrastuktur finanziert und Telekom war da um Ihre Dienstleistung anzubieten… war ja einer der ganz ersten, gab früher nicht so viele… und jetzt werde ich gedrosselt… weil es ja alles Ihre Leitungen sind und Ihr Geld ist in die Mordernisierung geflossen… so ganz stimmt die Aussage nicht… aber naja… mit uns kann man es ja machen… siehe Strompreise… privatisierung von Wasser ( Wasser ist ja kein Menschenrecht, ist ja ein Lebensmittel… obwohl es schon da war, bevor es Leben gab ) und so weiter und so fort… also ganz langsam fühlt man sich abgezockt… zum Schluss mächte ich mit einem Zitat unseres Ex-Bundespräsidenten abschließen… “Die eigentliche Politik machen nur die internationalen Banken wie auch die Hochfinanz, und wir Politiker sind nur deren Erfüllungsgehilfen.” – Bundespräsident Johannes Rau in einer Spätfernsehsendung der Reihe ‘Boulevard Bio’.

        — Siggi
    • Ja, das wird auch die bestehenden Verträge betreffen. Dazu gab es ein offizielles Statement der Telekom

      — Invetalcom
      • Ab 2016 wird jeder darunter fallen, da die Telekom dann jede Telefonie auf ip Telefonie umstellen will und dadurch neue Verträge zustande kommen

        — seppel
      • Frühestens 2018 und selbst das ist nicht gesagt. Die Telekom kann nicht einfach umstellen oder warum gibt es immernoch Analoganschlüsse?
        Glaubt ihr ernsthaft alle hängen noch an 20 Jahre alter Technik?

        Bestehende Verträge trifft es nicht und kann es auch garnicht. Wenn doch, gibts Post und Sonderkündigungsrecht.

        — Free
      • Die Telekom will das ja so Handhaben, das man in ein neuen Tarif (Stichwort IP-Internet) wechseln soll. Wir haben den Tarif vor der Drosselung abgeschlossen. Und wenn die versuchen uns zu Drosseln, wird man einfach per Sonderkündigungsrecht kündigen dürfen.

        — Dennis4711
      • @Free…
        Ja, alle (na gut, viele) hàngen auf den letzten Metern noch an alter Technik, alles Andere ist dann wieder ip…
        Aber der Letzte Meter verursacht Kosten fûr die Telekom. Von daher ist völlig Folgerichtig, die Technik endlich an den möglichen Standart anzupassen. Des Preises wegen, oder der besseren Wertschöpfung…
        Und insbesondere, um Bestandskunden ohne Restriktionen zu Bestandskunden mit Restriktionen zu machen,
        In der Wirtschaft ist eins festzustellen: nichts wird je zu unseren (Verbraucher) Gunsten geändert, sondern zu Aktionärs- und Firmengunsten.
        Leider üble Realität…

        — iDirkPeter
  2. Ich werde ebenfalls kündigen. Nur aus trotz geh ich zu einem anderen Provider ohne Drosselkom!

    Bei mir wird max CallComfort-Plus von der Telekom angeboten. Ich bin somit automatisch in der 75GB Geiselung. Entertain schalten die Freunde nicht, auch wenn ich dafür Zahlen würde, weil es die Leitung nicht kann.
    Was soll das noch werden…

    — Sandro
  3. oder sie sind offline weil sie dauernd gedrosselt werden, weiß nicht wer hier der größere bauer ist, aber es gibt auch noch andere als 1&1…

    — celevra
      • Und 1&1 kauft die Leitungen bei der Telekom ein.
        Herzlichen Glückwunsch, du hast nichts dazu gewonnen ;)

        — eSportler
      • Die TAL-Miete hat rein gar nichts mit der Drosselung der Telekom zu tun. Auch wenn 1&1, Vodafone und Co. die letzte Meile von der Telekom mieten hat das rein gar nichts mit evtl. folgender Drosselung zu tun. Noch machen die Mitbewerber ihre eigenen Tarife.

        — Manuel
  4. Sehr cooles Video. Den Gedanken mit der 4 köpfigen Familie hatte ich auch die ganze Zeit und habe mich gefragt, wieso das niemand beleuchtet.

    Ich denke Kündigungen sind derzeit die beste Lösung. Auch wenn viele Schlaumeier der Meinung sind, “das bringe ja alles nichts”, muss es irgendwelche Reaktionen geben. Kündigungen sind da nunmal die beste Methode.

    Außerdem: wenn es gelingt die Drosselungspläne zu verhindern, werden auch andere Anbieter nicht nachziehen. Die Kündigung zurückziehen kann man dann immernoch.

    — Kraine
    • Intern wissen die das, das eine Vierköpfige Familie mehr Volumen braucht. Die Familien sollen doch grade mehr zahlen.

      — Dennis4711
    • Genau richtig! Hinzu kommt, das in einer vierköpfigen Familie möglicherweise mehr als vier Geräte das Volumen konsumieren. Mehrere Smartphones, Tablets, Laptops, Streamingbox, Spielekonsole, usw. Die Milchmädchenrechnung der Telekom ist einfach lächerlich.

      — A. Kiss
    • Die Kunden kündigen, und die Aktie steigt trotzdem…ist doch unglaublich, welche Signale zu Aktienwertsteigerung führen…
      “Hey, die schröpfen ihre Kunden noch mehr, aaaah, da ist noch mehr Gewinn zu erwarten…”

      — iDirkPeter
  5. Warum versteht die Telekom (und all die Befürworter der Drosselung) nicht dass es nicht darum geht wieviel Traffic man heute verbraucht, Gott heutzutage kommt man vlt. wirklich mit 75GB aus aber was ist in 5 Jahren, oder in 10 Jahren oder in 20 Jahren!?

    In den 80ern / 90er haben 1MB pro Monat gereicht! Dass wir uns in Dummdeutschland immer der Zukunft verschließen müssen!

    — Hansi
    • Und warum verstehst du nicht, dass die Telekom das anpassen wird, wenns soweit ist?
      Noch wird doch garnicht gedrosselt.
      Einfaches Beispiel, weils mich betrifft. Ich hab nen Complete XL, der hatte mal 1GB Volumen pM… Jetzt hat er 2…. Wie kommts?
      Verbesserungen gehen immer, Verschlechterungen nicht. Wer mal für 5 cent nachdenkt wird drauf kommen :)

      Aber du sagtest es ja bereits…. “D…deutschland” ….

      — Free
      • Falsch, die Drosselgrenzen wurden bereits jetzt festgelegt und in neue Verträge geschrieben, selbst wenn die Drosselung erst 2016 oder sogar 2018 kommen soll. Warum also jetzt schon die Grenzen? Weil man jetzt mit 75GB argumentieren kann (bei vielen jedenfalls) und später nur abkassiert, wenn es vorne und hinten nicht reicht. Das ist der Hintergedanke!

        — skee
      • Neue Verträge haben dies schon drin (seit 01.04.2013) da aber die alten die davor verlängert wurden ja noch bis 2015 gehn erwischt man quasi ALLE ab 2016 mit der Drosselung, klar schnelles Internet für jeden noch fix gemacht und dann beim Traffic abzocken!

        Nochmal auch für dich, in den 80ern hat 1MB pro Monat locker gereicht, heute reichen 75GB locker aber was in 20 Jahren ist weiß keiner, aber he, sind ja nur unsere Nachfahren who cares …

        — Hansi
      • @skee&Hansi: schön, dass ihr keine Ahnung habt und mitreden wollt :)
        Nochmal für euch: die Änderungen müssen ausreichend vorher bekannt gegeben werden
        Und: verlängerung eines Vertrags führt nicht zu den neuen Konditionen.
        Abkassieren… Hey ihr kauft Apple Produkte… Da muss man glaub ich nichtmehr viel zu sagen ;)
        Und da wir alle nicht in die Zukunft blicken können, sind all eure Aussagen böswillige Unterstellung… Vllt auch üble Nachrede?
        Verbreitung falscher Tatsachen?
        Wie war das in Deutschland… Im Zweifel für den Angeklagten… Aber da im Netz ja schon viele fast zur Lynchjustiz aufrufen…. Und das wegen ihrem Internetanschluss… Naja manche Menschen haben eben nur virtuelle Freunde :)

        — Free
  6. Ich habe noch vor dem 1. Mai auf IP Telefonie umgestellt. Jetzt dürfte ich doch eigentlich nicht von der Drosselung betroffen sein, oder?

    — sr4
  7. Haben manche auch noch Freunde?
    Soziale Kontakten in echt haben auch was!

    Unternehmt was statt nur vorm Rechner zu sitzen!

    — gtc-michel89
    • Und das entscheidest du jetzt für uns – oder die Drosselkom, ja?
      Dass manche Leute immer meinen, alle anderen hätten so zu leben wie sie selbst.

      — Skeptiker
      • Was motzt du denn rum? Wechsel den Anbieter… Ganz einfach. Der Markt reguliert sich dann schon… Das schöne wird sein… Gedrosselt wird so oder so… Wenn ihr mit eurem Gemecker aber dafür sorgt, dass die tolle Netzneutralität zum Gesetz wird, ist sogar früher schluss… Vor allem wenn papa dann nichtmehr Fußball gucken kann ;)

        — Free
    • Wieso versuchen alte Menschen immer mit “geht raus” zu argumentieren? tut mir leid aber wie oft pro Jahr kannst du dir den Flug von Australien nach Deutschland leisten, oh tut mir leid nicht einmal, also bleib zuhause und spiel in deinem Vorgarten.
      Es soll Menschen geben die haben Kontakte überallhin nicht nur zum Nachbarn!

      — Hansi
  8. Ich bleibe bei den Telekomikern. An die 200GB (VDSL) komme ich eh nie ran. Und wenn doch zahle ich die paar Euro. Mit allen anderen Anbietern gab es hier nur Probleme. Das beste war Versatel. “Von den DSL 5000 kommen bei ihnen halt nur 2000 an” als ich dann mal eine Störung hatte bestätigte mir der Techniker von der Telekom dass Versatel dort nur DSL2000 für mich gebucht hatte.

    — Bernd Winki
    • Viel Spaß. Lass es aber nicht drauf ankommen, die GEZ ist sehr verbissen, was Geld anbelangt. Die werden es einklagen.

      — Dennis4711
  9. Ab September Kabel BW. Schon erledigt. Was für ein Rückschritt mit der Telekom. Adios und auf nimmerwiedersehen Telekom

    — Hujo
  10. Was heist das denn nun genau
    Wenn meine beiden jungs playstadion online spielen wahrscheinlich mehrere stunden , kann ich abends kein film mehr über apple tv ziehen oder wie?

    — thom
    • So ist es dann wohl.

      Ich selbst komme bereits in vier bis sieben Tagen auf legalem Weg über 75 GB. Fotos und Videos zu produzieren und zu veröffentlichen kostet eben Traffic. Zum Glück bin ich schon 2011 zu Unitymedia gewechselt.

      — Raymond
  11. Eure Drosselscheisse dürft ihr gerne behalten werde ende des Jahres alle Verträge einmal Internet 49.90 € und 2 Mal Handy à 59.90 € Kündigen jeder harzkrämer ist billiger wie ihr Halsabschneider ohne Service ;)

    — Stefan
  12. Die Telecum soll das Netz wie versprochen ausbauen. Die nutzen doch auch nur das ihnen damals geschenkte und aus Steuergeldern finanzierte Netz der deutschen Post. Besch.. Ex-Staatsmonopolisten.

    — Bridgeman
    • Ahahahahahahaha…. Du glaubst auch alles, was pseudo-polemiker im Netz behaupten ;)
      Ich habs schon oft genug erwähnt. Das was die Telekom aus Staatszeiten besitzt ist nur ein extrem geringer Teil… Sonst gäbe es übrigens kein DSL … Aber hauptsache mitreden wollen :)

      — Free
      • Lass es mich anders ausdrücken… Ich beschäftige mich mit der Thematik und hab Ahnung von der Branche… :)

        — Free
  13. Kündigung ist die einzige Sprache, die sie verstehen. Und auch die einzige Abschreckung für Nachahmer. Ich habe alles bei der Drosselkom gekündigt, auch Mobilfunk.

    Nur so werden wir irgendwann in der Zukunft lesen, alles flat ohne Volumenbegrenzung. Und nur so können wir in der Zukunft entscheiden, mit wem wir telefonieren (VOIP) und bei wem wir Videos schauen usw. Wann begreifen die Provider, das sie nur Netz bringen sollen?

    — Alex2
  14. 20 Stunden Videostream entspricht 10 Filmen? Geil! Ich hab grad 3 Stunden tot zu schlagen da kann ich mir jetzt ja die komplette Herr der Ringe Trillogie bei der Telekom anschaun.

    — Der.Frank
  15. Hätte ich keinen IP-Anschluss der Telekom, würde ich auch kündigen, sobald sie versuchen würden, mich zu einem Drosseltarif zu zwingen.
    Bin gerade im Ausland und habe den 15 Euro teuren WeekPass gekauft. Nach nur 100 MB ist man schon auf Schneckentempo gedrosselt. Was für ein Beschiss. Jetzt soll ich wieder zahlen oder diese schnarchlangsame Verbindung akzeptieren. Ich überlege zu kündigen.

    — skee
    • Du kannst ja nicht allzu alt sein… vor 3-4 Jahren haben 100MB noch weit über 100€ gekostet… Aber hauptsache billig und viel Leistung… Da müsste ja dein iGerät totaler Wucher für dich sein… Für ca 1/4 – 1/2 des Preises produziert und den Rest streicht hauptsächlich Apple ein… Aber soweit gehts bei dir ja nicht ;)

      — Free
      • Die Sache mit dem Gerät kannst du nicht vergleichen.
        Da bezahlst du einmal und Schluss. Und nicht jeder kauft sich jede Generation.
        Wenn Apple miete für die iDivice verlangen würde klappt das mit dem Vergleich.

        — iKostas
  16. … Und wenn die mich auf IP-Telefonie umstellen würden, dann hätte ich statt DSL6000 nur noch DSL3000. Dann wäre endgültig Essig mit IPTV… Schöne Zukunft.

    — Spittek
    • Ja, vor allem mit dem Argument das die Leitungen ja ach so stark belastet sind! :)
      Alles nur Mache…

      — olli5000
      • Sagte der mit direktem Blick auf die Performancedaten aller Netzbetreiber?
        Alles nur keine Ahnung? ^^

        — Free
  17. Also weiterhin gilt… Kündigt bei der Telekom und setzt ein Zeichen .. Das ist das einzige was die Telekom versteht, nämlich wenn die Zahl der Kunden sinkt ..

    1&1, Vodafone bieten gleiche Tarife und zum Teil auch VDSL wo es die Telekom auch anbietet. Meist günstigerer Preis und keine Drosselung

    — Cerberus
  18. Mann Mann Mann. Alle am heulen hier Als ob dann beim Erreichen des Volumens Schluss wär. Nee, Internet und Email gehr doch dann auch noch. nur halt ein bisschen langsamer. Ich wüsste nicht, was ich mit 400 GB anfangen soll. und schon gar nicht, wenn ich Entertain hätte. Was meinen denn alle, was sie so im Monat verbrauchen? Würde ich jeden abend einen Film a 5 GB laden wären das 150 GB im Monat. plus Email, Musik, Internet komm ich insgesamt auf 200. Da ich aber auch noch ein soziales Leben habe, wird es wohl eher darunter bleiben, zumal jeder Film ja auch noch extra kostet. Leute, euer realer Verbrauch ist geringer als ihr glaubt! Also regt euch wieder ab!

    — Ulrich
    • Denk doch mal ein paar Jahre weiter, klar heute reichen 75GB vlt. sogar bedeutend weniger aber in den 80ern hat auch 1MB gereicht!

      — Hansi
      • Denk doch generell mal weiter. Habs ja weiter oben schon gesagt… Aber deine Glaskugel scheint ja präziser zu sein als meine

        — Free
  19. Hey Leute, schaut euch doch mal euren Traffic im Monat an (FritzBox, Rechnung etc.) Es geht doch um die Heavy User ->Filesharing etc. Alle wundern sich warum Sie Abends 2 Minuten brauchen um Google zu öffnen… Glückwunsch das liegt an den Leuten die mit euch an dem gleichen Knoten (technik) hängen weil Sie saugen wie die kaputten! (Und sich in anderen Foren über die Geschwindigkeit beschweren… “ich zahl für 16k und der speedtest sagt um 19 Uhr nur 8k !) Diese User die 50TB die Sie in 4 Tage downloaden sind Daten-Messis . Die haben garnicht soviel Lebenszeit um sich das alles reinzuziehen! Diese Leute sollen auch gedrosselt werden, ich finde das richtig! Kündigt doch, eure “neuen” Anbieter ziehen eh nach und viel Erfolg beim Service, ich hoffe Ihr habt nie ne Störung…..

    — Basti
    • So ein Bullshit! Leute die Ihr Backup in der Cloud machen, Filme übers Web schauen, spielen usw. Sind doch keine HeavyUser. Nur weil Dein Nutzungsverhalten noch wie in den 90ern ist, muß das nicht für alle gelten.

      — Bridgeman
      • Ja is klar…300GB Backup in die Cloud. Wieviel kostet der Platz in der Cloud?
        Aso und natürlich jeden Tag n Fullbackup…. ^^

        — Free
      • Also wenn ich ein neues Backup von meinem Mac hochlade, sind das fast 300 Gigs. Was ist wenn ich das Backup neu einspielen will? Daneben habe ich noch ein aTV, nutze Youtube, Maxdome … Ach so, bei livedrive kosten 2000 GB 34,95. Denken, dann posten.

        — Bridgeman
      • Achso… Du lädst also über 14h lang dein Backup in die Cloud, gesetz den Fall du hast VDSL 50 und machst währenddessen nix…
        Ok du hast also genug Geld monatlich 35€ für 2TB zu zahlen, aber nicht die paar Kröten, die du für ne Full Flat mehr zahlen musst?

        Klar kann ich nachvollziehen, dass keiner gern mehr bezahlt als nötig… Aber es zwingt dich auch keiner dazu… Und du hast auch kein Grundrecht auf ne Fullflat… Schade für dich. Wenn du es nicht bereit bist zu zahlen, lass es :)

        Such dir doch nen andern Anbieter…

        Ich weiss sicher 35€ besser zu investieren als für n unsicheres “Cloud” Backup… Aber das is deine Sache… Darfst dich dann halt nur nich wundern, wenn die Pleite gehn und du deine Daten abschreiben kannst :D

        — Free
    • Ganz so sehe ich es nicht@Basti
      Wir sind hier nicht im Mobilfunknetz, wo man in einer Großstadt oder in einem vollen Fussballstadion keine Verbindung mehr bekommt. Die FESTnetze sind dafür ausgelegt und es kommen (z.B. Während einer Veranstaltung) auch keine neuen User dazu. Die Geschwindigkeit ist relativ stabil!
      Außerdem ändert es ja an der Sache nichts, wenn man durch Zahlung eines Beitrages seine Geschwindigkeit wiederherstellen kann. Außer das am Monatsende die Netze im Regelfall weniger ausgelastet sind, als am Monatsanfang… -.-

      — olli5000
      • Aber ja, noch käme ich mit den 75GB (weil die Telekom an meinem Standort nicht mehr Leistung hergibt) aus. Aber was ist in ein paar Jahren?! Wo doch derzeit immer mehr auf internetbasierte Dienste ausgelagert wird?
        Der Kunde wird zur Kasse gebeten! Ohne wirkliche Not!

        — olli5000
      • Falsch… Das Volumen wird an deinem persönlichen Rechnungstag zurückgesetzt … Also gleichmäsßig verteilt auf den Monat.
        Und nochmal falsch… Viele DSLAMs haben die von ihm beschriebenen Engpässe aufgrund der tollen Heavyuser…

        — Free
      • @Free: und wieder falsch. Die Telecum hat, nachdem sie das ehemals steuerfinanzierte Telefonnetz der Post kostenlos übernommen hat, die Auflage bekommen, dieses Netz anderen Anbietern zur Verfügung zu stellen sowie es weiter auszubauen. Genau vor diesem Ausbau wollen die sich jetzt drücken. Wieso wird es eigentlich günstiger für Gelegenheitsnutzer? Die wollen nur abzocken.

        — Bridgeman
      • @Bridgeman: ich weiss zwar nicht was an meiner Aussage falsch sein soll, was deine vermeintliche Korrektur richtigstellen soll, aber gut, dass wir drüber gesprochen haben ;)
        Wie weiter unten bereits erwähnt wars nicht geschenkt und vom Wert des alten Netzes lässt sich kein neues bauen ;)
        Aber du scheinst ja Plan von der Branche zu haben

        — Free
    • Nein, und ich hab noch nicht einmal eine Telekom Leitung, ich selbst bin Dienstleister und sehe mit Erschrecken die Entwicklung der Geiz ist Geil Mentalität in Deutschland

      — Ulrich
  20. Für einen Single Haushalt mag das vielleicht reichen…
    Aber ich hab ein grosses Haus und es sind 5 Personen die per WLAN in Internet gehen…
    5 iPhones, 3 iPad’s, 2 Macs, 2 Apple Tv… und in Zukunft werden sämtliche Elektrogeräte mit dem Internet verbunden sein…

    Die Telekom ist eine Lachnummer im 21. Jahrhundert….

    Hinzu kommt das ich schon 3 mal regelrecht beschissen worden bin bei der Rechnung weil zuviel abgezogen worden ist…
    und ich teilweise fast 1 Jahr brauchte bis ich es wieder erstattet bekommen habe…
    Die arbeiten so mit dem Geld vom Kunden…
    In der Chip Zeitschrift ist da vor 1 Jahr mal ein Bericht davon gekommen…

    Wird Zeit das Apple und Google und andere grosse Unternehmen Satelliten hochschicken und ihr eigenes Netz machen…

    — TOGOR
    • ja eben! wer sich so viele Geräte leisten kann, dem wird doch wohl das bisschen an Mehrkosten für ein Upgrade suf ein höheres Volumen nicht zu teuer sein, oder? Oder soll ich das als Singlehaushalt etwa mittragen?

      — Ulrich
      • Was trägst du den mit, die Leitungen der TKom die von deutschen Steuergeldern bezahlt wurden oder die Erneuerung der Anlage die, oh warte, auch durch deutsche Steuergelder bezahlt wurden?

        — Hansi
      • Joa Hansi… Dann erzähl mal seit wann es DSLAMs gibt und seit wann die Telekom privat ist… Ich glaube da wird dir n Licht aufgehn… Und wo nimmst du die Infos her, dass die Erneuerung von Steuergeldern gezahlt wurde?
        Der Staat gibt der Telekom ja keine Subventionen für das Glasfasernetz…

        — Free
      • Nicht die Erneuerung, aber das aus Steuergeldern finanzierte Telefonnetz der Post gab es umsonst. Dafür sollte die Telecum den Netzausbau vorantreiben. Scheinen die aber nicht genügen getan zu haben, wenn jetzt nicht mehr reicht. Die sollen ihre Hausaufgaben machen.

        — Bridgeman
      • Achso… Stimmt… Und dafür hat die Telekom ja nicht nen Haufen Schulden vom Staat bekommen… Und erklär mir bitte wie ein paar Kupferleitungen, die angeblich geschenkt wurden, einen Milliarden kostenden Netzausbau finanzieren sollen…?
        Mit BWL hast dus nicht so wa?

        — Free
  21. @Hansi
    In dem ich als Single mit einem iPhone, einem iPad, einem MacBook und einem Apple TV das gleiche zahlen soll wie ein Fünfpersonenhaushalt. Strom, Wasser, Benzin, Essen werden doch auch nach Verbrauch abgerechnet und nicht pauschalisiert. Wo bitte ist also das Problem? Viel und schnell kostet auch viel! Ach ja, stimmt. Ich vergaß: wir leben ja nach dem Motto ‘ Geiz ist geil’ Hauptsache, es kostet möglichst wenig, egal wie die Qualität ist.

    — Ulrich
      • Na? Keine Argumente mehr? :)

        Was bist du denn? Ein Anti-Telekom-Troll?

        — Free
      • Hmm da fällt mir auf… Auf keine meiner Antworten zu deinen Beiträgen hast du was sagen können… Zeigt schon viel…
        Aber bestimmt hast du einfach keine Lust :)

        — Free
  22. Gott free…wieviel zahlt dir die drosselkom um hier so ne scheisse zu schreiben ? Natürlich sind hier alle Menschen flasch informiert und nur du und dein halbwissen sind korrekt. Schlechter kann man nicht verschleiern von der telekack zu sein.

    — Webnetz
    • Du kannst ja gerne mal ein paar Quellen für DEIN Halbwissen nennen. In der Regel stänkern die meisten, die dagegen sind nur rum. Ausser, dass ihre persönlichen Gewohnheiten teurer werden, hab ich bisher keine sinnvollen Argumente zu hören bekommen.

      Wenn keine stichhaltigen Argumente mehr vorhanden sind, werden die Leute direkt angegriffen. Das zeugt nicht gerade davon, dass fundiertes Wissen vorhanden ist. dabei würde Google sogar beim füllen der Wissenslücken helfen.

      — Free
  23. Ich bin weder von der Telekom, noch werde ich dafür bezahlt. Ich selbst habe einen Unitymedia Anschluss, weil ich mir dem Service der Telekom nicht zufrieden war. Nur die Frage ist: Wer hat hier Halbwissen? Jemand, der noch nicht einmal richtig schreiben kann?
    Wie gesagt: Luxus kostet nun mal! Und wenn ich meine 2000 GB im Monat zu brauchen, dann muss das nun mal mehr kosten, als für jemanden der nur 200 braucht. Aber bitte verratet mir mal, was macht man mit soviel Datenvolumen? Den ganzen Tag Pornos runter laden? Ach nee, dazu muss man ja arbeitslos sein, um die Zeit dafür zu haben. Nur dann kann man sich keine 100er Leitung leisten… Ach so, darum geht es: Nur ne 16er Leitung bezahlen können, und rund um die Uhr Filme laden, auf Kosten von anderen.
    Das einzige, was die Telekom und alle anderen falsch gemacht haben ist, dass sie jemals die Flatrate ins Spiel gebracht haben.
    Leute, alles andere im Leben kostet doch auch extra, oder wo gibt’s sonst noch ne Flatrate? Noch nicht mal beim Friseur!

    — Ulrich
    • Du vergisst das Totschlagargument: sie laden jede Awoche 3x ihre Festplatte in die Cloud :D
      Die Leute wissen nichtmal was ne Cloud ist ^^

      — Free
  24. Sieht lustig aus hier.
    Also -> Netzausbau kostet Milliarden.
    Telekom hat auch Mobilfunknetze, die ausgebaut werden.

    Und alle wollen Internet. Alle wollen eine schnelle Leitung. Ich mach euch mal ein Vorschlag. Alle die unter 25k sind, leben mal 3-4 Monate ohne Internet und Zahlen 100€ im Monat, die eine schnelle Leitung wollen. Denn dann kann man eure Kupferkabel ziehen und neue Kabel verlegen. Aber selbst eure 100€ würden in den 3-4 Monaten nicht reichen, um das zu bezahlen. Und dann meckert ihr rum, das ihr in der Zeit kein Internet habt.
    Zur Drosselung, okay, Schuss ins Bein. Aber ab 2016 werden auch Flat-Tarife angeboten.
    Die andere Lösung wäre, die Tarife allgemein zu erhöhen für jeden. Dagegen hat sich die Telekom entschieden, da sie nur die Leute bezahlen lassen will, die dieses Datenvolumen verbrauchen.
    Ich geb euch mal einen Tipp. IP-Anschluss geht über Internet Kabel, Kabel Deutschland Internet Anschluss über TV-Kabel. Ich hab 2 Netze. 50k Leitung Entertain.
    100k Leitung Kabel Deutschland. (:

    — Foxx
  25. Dem kann ich nur zustimmen! Alle heulen hier nur rum, weil sie eventuell zukünftig 5 € mehr abdrücken müssen. Es gibt einige, die saugen im Monat 1TB. Gehen die noch arbeiten? Oder sie nutzen es beruflich. Aber dafür gibt es Geschäftstarife. Wer mehr will, soll gefälligst auch mehr bezahlen!

    — Ulrich
    • Da bin ich völlig ihrer Meinung. Es ist mittlerweile ein riesiges Problem, dass Menschen wie ich, die das Internet beruflich brauchen, nicht mehr vernünftig Datenmengen in Höhe von zum Beispiel 50 MB, in nur 5-10 min herunterladen können. Zocker und andere Menschen, die nichts zu tun haben blockieren MEINE verfügbare Netzqualität! Warum sollten sie nicht für deutlich höhere Datenmengen auch mehr Geld bezahlen?

      — Peter
  26. Bin ja eig immer Pro Telekom gewesen und habe auch noch nie ein anderes Handynetz gehabt. Aber das mit der Drosselung ist schon ziemlich heftig…ich hab mich anfangs mit dem Thema nicht wirklich auseinander gesetzt, weil ich dachte, dass das eh alles wieder “schlimmgeredet” wird. Aber jetzt muss ich wirklich sagen, dass ich von der Telekom – zumindest was den Internetanschluss angeht – weggehen werde. Ich finde das einfach nur unverschämt…vll kann mich ja einer belehren aber 75GB sind einfach zu wenig!!! Und ich lade keine Filme/Musik runter…einfach nur ein bisschen Surfen, Youtube, Mails…und Programme aus dem Mac App Store o. Ä. laden…selbst dafür ist das in einem 4 “User-Haushalt” zu wenig…es regt mich wirklich auf….

    — iBeat
    • Genau darum geht es ja, ein Vierpersonenhaushalt verbraucht auch mehr Strom, mehr Wasser usw. Das kostet alles extra. Und die Telekom (ich bin kein Telekom Fan!) soll den Mehrverbrauch kostenlos bzw. auf Kosten von anderen weitergeben?! Natürlich reichen 75 GB, dicke sogar, und danach wird ja für den Rest des Monats nicht abgeschaltet, sondern nur langsamer gedreht, für die meisten Webseiten und Emails reicht das. Alternativ kann man natürlich in den nächsthöheren schnelleren Tarif. Seltsam, dass bei den Mobilfunktarifen keiner meckert…. Die meisten Meckerfritzen hier, wissen gar nicht wirklich, wie wenig sie im Monat verbrauchen. Und die Heavyuser, die das genau wissen, die sollen wirklich mal draufzahlen!

      — Ulrich
      • Und die meisten wissen garnicht, wie es ohne Inet ist, wenns wirklich abgedreht wäre, so wie früher :)

        — Free
      • Traffic wird nicht verbraucht, sondern erzeugt. Und das verursacht keine Kosten! Und in einem Vierpersonenhaushalt teilen sich eben auch vier Leute die Bandbreite, während Leute mit eigenem Anschluss eben jederzeit die Leitung für sich haben.

        Und ein auf 384 kbps gedrosselter Anschluss ist einfach funktional kaputt, das sollte mittlerweile klar sein.

        — Petter
    • Die 75GB stehen zwar aktuell drin, werden aber vor 2016 keine Auswirkung haben. Bis dahin wird man weitere Analysen fahren und die AGB anpassen. Warum jetzt?
      Man braucht Vorlaufzeiten für sowas und verbessern arf ein Anbieter seine Konditionen immer, nur verschlechtern nicht.
      Haben sie im Mobilfunk ja auch schon gemacht. Zb den Complete XL gabs anfangs nur mit 1GB und alle laufenden Tarife wurden auf 2GB angepasst.
      Aber schön zu sehen, dass es auch Menschen gibt, die nicht behaupten alles zu wissen und normal nachfragen ohne polemisch zu werden :)

      Du hast meinen Tag gerettet :)

      — Free
  27. Naja, bei ner 16er Leitung gleichzeitig zu viert ‘Traffic zu erzeugen’ kann ja nun auch nicht so prickelnd sein. Ich halte das Thema für sehr aufgebauscht. Hauptsache, die Deutschen haben wieder was zu meckern. Als hätten wir sonst keine Probleme. Einfach etwas upgraden und gut is! Aber möglichst wenig bezahlen, und volle Leistung haben wollen, das scheint für uns Deutsche typisch geworden zu sein. Kann ich in fast allen Bereichen, die ich so kenne, beobachten. Ist schon fast ein Sport geworden.

    — Ulrich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14171 Artikel in den vergangenen 4692 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS