ifun.de — Apple News seit 2001. 22 451 Artikel
   

Streit um Tagesschau-App: Verleger und ARD sollen sich bis zum 30. August einigen

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Bis Ende nächsten Monats fordert das Landgericht Köln eine Einigung zwischen den Zeitungsverlegern und der ARD im Streit um die Tagesschau-App (hier die ifun.de Chronik zum Nachlesen) und will, sollte auch nach der erneuten Fristverlängerung keine Einigung über Inhalt um Umfang der Nachrichten-App getroffen worden sein, am 27. September ein Urteil im Streit sprechen.

„Wir werden die Tagesschau App nicht verbieten oder nicht nicht verbieten. Das Einzige, was wir tun können, ist, eine Momentaufnahme zu liefern“, sagte Kehl. Aber natürlich werde die Kammer ein Urteil fällen, wenn dies von ihr verlangt werde, „da hat nur niemand was von“, fügte er hinzu. Kehl stellte klar, dass die Schwerpunkte bei den Verlegern auf Text und Foto vor Audios und Videos liegen sollten. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern verhalte es sich umgekehrt – hier sei der Schwerpunkt Audios und Videos. So stehe es im Gesetz. Eine feste Definition, was Presseähnlichkeit ist, sei aber schwierig.

In dem seit Monaten andauernden Rechtsstreit fordern acht große Zeitungsverleger – unter anderem die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung, die WELT, die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, der Kölner Stadt-Anzeiger und die Rheinische Post – die Tagesschau auf, in ihrer App ausschließlich auf Video- und Audio-Inhalte zu setzen um durch das Textangebot keine durch gebührenmittel subventionierte Konkurrenz zu den Angeboten der Zeitungsverleger anzubieten.

Die Wettbewerbskammer des Landgerichts forderte die streitenden Parteien bereits im vergangenen Jahr zur Einigung auf, bislang sind die Verleger von ihrem Konfrontationskurs jedoch noch nicht abgerückt.

Video Download-Link: im MP4 format

Freitag, 20. Jul 2012, 15:58 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • also ich bin ja kein deutscher und zahle somit dem ARD durch meine steuern nichts(kanns trotzdem konsumieren)…aber soweit ich weiß ist der ARD ja staatlich und somit finanziert und von jedemn bezahlt…
    das unterscheided den ARD und die anderen printmedien die da klagen ja davon, dass die erst bezahlt werden durch den kauf und die tagesschau app schon von jedem der steuern zahlt bezahlt wurde

    meiner meinunung hat die tagesschau app so wie sie ist totale daseinsberechtigung…

  • Sehe ich ganz genau so!
    Sonst soll die shice GEZ mal abgeschafft werden und man kann ein monatsabo für die App buchen oder sowas derart.

  • Genau betrachtet kann man sagen, dass Text geschriebene Sprache und umgekehrt Sprache/Videos visualisierter Text ist. Demnach also prinzipiell das gleiche.
    Wenn Verleger nun also zu faul sind sich dem Display/videozeitalter anzupassen… Pech gehabt.
    Sicherlich steht Aufwand zeit und Geld dahinter, aber auf Grund der Entwicklung entsteht hier eine Überschneidung, über die es nicht gerichtlich zu urteilen gilt, sondern die Verleger sich durch Entwicklung neuer Vertriebswege, bezahlmodelle und Visualisierung ihrer Texte erarbeiten sollten, statt einen Buhmann für ggf schlechte Verkäufe zu suchen.

  • Nun die Gebührenpolitik hat sich insoweit geändert,das ab 2013 JEDER Haushalt in Deutschland für Öffentlich Rechtliche zahlen muß!Ob das gut ist sei dahingestellt,aber Schwarzseher gibt es dann nicht mehr.

  • zum ersten habt ihr vollkommen recht mit der schon gezahlten tagesschau app.
    ausserdem denke ich das es auch zwei verschiedene paar schuhe sind, ich lese doch auch die tageszeitung obwohl ich die tagesschau gucke.
    ich kann ‚acrobat1986‘ nur zustimmen. hier wird ein buhmann fuer das eigene schlechtgemachte marketing gesucht.

    • dein letzter Satz hat soviel Wahrheit … Eigentlich sind es ja die Printverlage die auf kosten der Gebührenzahler leben, da diese sich Content bezahlen lassen den der Gebührenzahler bereits gezahlt hat. Wozu bezahle ich Gebühren, dafür dass Öffentlich rechtlichen qualitativen Content liefern? JAAAA! Wenn das nicht wäre dann würden noch mehr Soaps, Sendungen wie Schäfer sucht Pferd, Regenwaldzelt o.ä. sehen … Und die ÖR sind nicht mehr die Rentnersender obwohl auch diese Zielgruppe bedient werden muss… Den Privaten fehlt die Qualität … und das soll ich nochmal bezahlen ? Niemals !!

  • Hat einer Bock eine Petittion zu eröffnen? Hier geht es doch um im Namen des Volkes und da wir ja alle Gebühren zählen ist es auch unser gutes recht kostenlos informiert zu werden!

    • Und willst Du nicht der Leitwolf sein dafür? Oder zu viel Stolz ;) Das wäre soweit ich weis dann nicht die erste Petition, welche auch gleich mal abgeschmettert werden würde. Immerhin wollen da viele was ab vom Geld der Steuerzahler und GEZler. Und das ist ja auch schon für die nächsten (mind.5 Jahre) verplant… sieht nicht gut aus für und. Trotz vorgegaukelter Meinungsfreiheit!

  • Kein einziger korrekter Satz in den Kommentaren bisher – alle Achtung! Die paar Meinungsäußerungen natürlich außen vor gelassen, wobei auch die gefährlichem Halbwissen zu entspringen scheinen.

  • Kein inhaltlich korrekter zumindest… Rechtschreibfehler interessieren mich nicht.

  • Habe ich das richtig verstanden, daß es den Printmedien ausschließlich um die App geht? Was macht das für einen Sinn, in der App nur Audio und Video zu verlangen, wenn doch auf der Tagesschau-Homepage – die auch mobil erreichbar ist – Texte weiterhin verfügbar sind?! Diese Argumentation erschließt sich mir nicht! Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß jemand ernsthaft fordern wird, daß auf der Homepage der Tagesschau keine Texte mehr erlaubt sein sollen… und ich kann mich nur anschließen… die Tagesschau-App ist eine Ergänzung und kein Ersatz für Printmedien und deren Angebot. Und anstatt irgendwelche Verbote oder Restriktionen zu fordern, sollten die Printmedien ihre Angebote lieber attraktiver gestalten… das wäre meiner Meinung nach der richtige Weg!

  • Die Tagesschau App könnte ja anstatt die Texte dort zu zeigen einfach ganz viele video flächen setzen und den Text wie bei Star Wars zu beginn hochscrollend zeigen. Fänd ich aufjedenfall mal für einen Tag eine lustige Aktion, um den Bittstellern die es einfach verschlafen haben interessante Angebote zu vernünftigen Preisen selber anzubieten, auszuwischen. Die verlangten Gebühren sind eigentlich eh zu hoch angesetzt und es werden Unmengen verschleudert. Dann könnte man auch mal so eine Aktion bringen um ein Zeichen zu setzen, und die Tagesschau-App künstlich zu beschneiden wäre auch ein Witz da ich es auch so sehe dass das Internet mittlerweile zur Informationsquelle Nr.1 gereift ist und somit eigentlich als erstes durch die Gebühren abgedeckt gehört. Da sollte eher das Radioprogramm der zig tausend Unterabteilungen mal zusammengeschrumpft werden. Eh ein Witz das es 20 Sender gibt die aber zu 90% des Tages das gleiche Programm haben und jede einzelne gezählt wird zur „Berechnung“ der Gebühren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22451 Artikel in den vergangenen 5894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven