ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Tag der Erde: Apple feiert mit Pharrell Williams & äußert sich zu ökologischer Verantwortung

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Am gestrigen „Tag der Erde“, ein mittlerweile in 175 Ländern gegangener Umweltschutztag, der auf der UNESCO-Konferenz im Jahr 1969 geboren wurde, stieg auf dem Apple-Campus in Cupertino eine große Party mit Pharrell Williams als Stargast. Die Apple-Vorstandsriege übte sich hierbei als Gogo-Truppe.

500

Apple hat den 22. April aber nicht nur als Anlass zum Feiern genommen, sondern auch einen aktuellen Umweltbericht veröffentlicht, der nun auch in deutscher Sprache verfügbar ist. Ein Zitat:

Unsere Leidenschaft für Innovation steckt nicht nur in unseren Produkten, sondern auch in dem, was wir tun. Eines unserer Ziele ist es, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Dafür arbeiten wir mit dem Conservation Fund zusammen, um die Art von Wäldern zu schützen und aufzuforsten, die wir für unsere Verpackungen nutzen. Wir haben ein Mikrowasserkraft-Projekt in Oregon entwickelt, das unser Rechenzentrum in Prineville mit erneuerbarer Energie versorgt. Und wir bauen ein Solarkraftwerk in China, das den Stromverbrauch unserer Büros und Apple Stores ausgleicht. Denn es ist unsere Verantwortung, bei der Entwicklung schöner Produkte auch an unseren schönen Planeten zu denken.

Apple informiert auf dieser Webseite umfassend über die eigenen Ziele und Erfolge mit Blick auf den Umweltschutz und beantwortet häufig gestellte Fragen zu diesem Thema. Eines der Unternehmensziele ist beispielsweise die Versorfung sämtlicher der mehr als 450 Apple-Ladengeschäfte weltweit ausschließlich durch erneuerbare Energien – bei den 14 deutschen Apple Stores beispielsweise sei dies bereits der Fall. Auch die Apple-Datenzentren werden weitgehend mit erneuerbaren Energien betrieben.

apple-store-700

Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen beim Schutz von Waldgebieten, verstärkt die Recycling-Bemühungen (wenngleich es in diesem Zusammenhang immer wieder wohl auch berechtigt Kritik an den schlechten Reparaturmöglichkeiten aktueller Apple-Produkte gibt) und versucht, möglichst viele schädliche Stoffe aus dem Produktionsprozess zu verbannen.

Donnerstag, 23. Apr 2015, 9:54 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Super! Ja echt,
    Aber was ist mit den Leuten die ihre Produkte herstellen? Darüber redet niemand. Stattdessen hängt man Netze an die Gebäudewände, damit die Arbeiter nicht aus dem Fenster springen und selbstmord begehen.

    • Wenn du dich mit dem Thema etwas mehr beschäftigen würdest, wüsstest du dass Apple als einer der wenigen ganz transparent in regelmäßigen Abständen Berichte über die Arbeitsbedingungen in China etc. auf deren Website veröffentlicht. Und die Arbeitsbedingungen wurden von Apple seit Jahren stetig verbessert und zählen zu den bestbezahltesten Jobs in diesen Ländern!!!

      • Das hätte es unter Steve nicht gegeben. Der sah eine Vorteil darin, dass er Tausende Arbeiter sogar in der Nacht mobilisieren könnte, wenn er eine Idee hatte, was zu ändern. Unter vernünftigen Arbeitsbedingungen ginge das nicht.

    • Darüber redet niemand? Ichcfibde es wird andauernd erwähnt. Einerseits von Nörglern andererseits von der Preis für auf Applebashing aus ist. Versteh mich nicht falsch. Ich finde es schlimm was da passiert. Aber a. Ist Apple nicht der einzige Produzent jedoch der berühmteste. Deswegen immer in Erwähnung. Und b. Gehört der Laden nicht Apple. Apple ist nur ein Auftraggeber. Wenn dann sollte mal mehr Druck auf die Produzenten gemacht werden.

    • Die Selbstmordrate in USA ist deutlich höher als in den Foxconnfabriken in China – da redet auch niemand drüber……..

      • Lasst doch die Leute in dem Land in Ruhe arbeiten, ist doch bei denen leider so üblich. Die Leute können selbst entscheiden wo sie arbeiten wollen, auch wenn es immer heißt sie wären gezwungen, die können selbst wählen..wie wenn ihr zur Müllabfuhr geht oder studieren wollt, Voraussetzung ist eben der Kopf und seinen Inhalt..

    • Man kann nicht oft genug darauf aufmerksam machen. Das hat auch nichts mit Applebashing zu tun. Als einer der namhaftesten Global Player, tragen sie Verantwortung und müssen mit guten Beispiel vorangehen. Der Wohlstand der westlichen Welt ist auf dem Rücken ärmerer Länder aufgebaut. So ist ein jeder von uns in gewissem Maße daran beteiligt! Also nicht nur Umweltressourcen schonen, sondern auch in Humankapital investieren.

  • Finde ich gut dass immer mehr Globalplayer sich um die Umwelt bemühen, das ist der richtige Weg. Offensichtlich haben wir Konsumenten doch einfluss.

  • ✌️ Der Checker ✌️

    Offtopic:
    Tag der Apple Watch!
    Habe gerade total verwundert eine Pushmeldung bekommen, dass meine AW versandt wurde.
    Hatte eigentlich den Termin 12.05.-26.05.2015 für die 42mm Edelstahl Milanaise. (Modelbezeichnung nur für die, die es interessiert, nicht zum prollen. ^^)
    *freu hüpf*
    Mit Tracking Nummer von UPS

  • was apple hier treibt, ist der inbegriff von scheinheiligkeit!
    kurz nachdem cookübernommen hat, is appleerstmal aus EPEAT (umweltsiegel) ausgestiegen…
    da wurde auch auf reperaturfähigkeit usw. geprüft.

    gerade in den USA gabs dann echt massive kritik… also ist apple wieder zurückgerudert und hat seine produkte wieder den prüfern übergeben.
    insgesamt hat apple aber nichts geändert… und solarenenergie usw. sind nicht nur imageförderlich sondern verdammt gut steuerlich absetzbar.
    apple tut hier nichts aus gründen des umweltbewusstseins, sondern auch das ist reine profitgier.
    apple ist hier übrigens kein vorreiter… machen x firmen in den usa ähnlich… aber apple tut mal wieder so, als hätten sie den „umweltschutz“ erfunden.
    vom saulus zum paulus… aus reiner nächstenliebe… wer’s glaubt

    • Tue Gutes und sprich darüber ist ein Grundsatz den wohl jeder kennt, der sich mit Management beschäftigt hat. Ganz nebenbei macht Apple damit keine Werbung sondern stellt das einfach transparent dar. Ja sowas tun auch viele andere Unternehmen, aber wenige von den wirklich großen Stromfressern, also den Betreibern von Rechenzentren. Und ob Apple damit seine Steuerlast mindert oder mit Firmen auf den Caymans… Da ist mir sowas echt lieber. Ich finds gut und fänds super wenn das mehr Unternehmen so machen würden.

  • Tu‘ Gutes und sprich darüber…
    Wer es nicht tut, verschenkt Werbepotential. Also ust es nur logisch, dass Apple mit seinen Umweltaktivitäten wirbt. Und wenn die x US-Firmen die Werbetrommel damit nicht rühren, ist es deren Problem.

  • ist das ein HTC auf dem Foto ? (rechts)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven