ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Systemvoraussetzungen: Welche Macs laufen mit OS X Yosemite?

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Falls ihr euch fragt, ob euer Mac mit OS X Yosemite kompatibel ist, gibt es eine einfache Antwort. Sofern OS X Mavericks auf der Kiste läuft, sollte auch Yosemite kein Problem sein. Apple hat die finalen Systemvoraussetzungen zwar noch nicht offiziell bestätigt, im Rahmen der Beta-Tests bislang aber stets die gleiche Geräteliste wie seinerzeit zu Mavericks kommuniziert.

yosemite-500

Natürlich bedeutet die Tatsache, dass euer Mac in dieser Liste aufgeführt ist, längst nicht, dass alles perfekt rennt. Es handelt sich hier um Mindestsystemvoraussetzungen, die bei älteren Geräten erfahrungsgemäß teils auch mal mit recht zäher Performance einher gehen.

Grundsätzlich empfehlen wir sowieso, mir Ruhe und Gelassenheit an System-Updates heranzugehen. Wer ein wenig wartet, spart sich unter Umständen auch eine Menge Ärger (ihr erinnert euch an iOS 8.0.1). Zudem solltet ihr daran dennken, dass ihr vor der Aktualisierung unbedingt eine Backup eures Systems macht. Sofern dies nicht sowieso regelmäßig geschieht, habt ihr jetzt noch die Zeit, euch entsprechend vorzubereiten.

Diese Macs laufen aller Wahrscheinlichkeit nach unter OS X Yosemite:

  • iMac (ab Mitte 2007)
  • MacBook (Alu-Modell von Ende 2008 oder ab Anfang 2009)
  • MacBook Pro (ab Mitte/Ende 2007)
  • MacBook Air (ab Ende 2008)
  • Mac mini (ab Anfang 2009)
  • Mac Pro (ab Anfang 2008)
  • Xserve (ab Anfang 2009)
Montag, 13. Okt 2014, 12:46 Uhr — Chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hat jemand mal auf einem macbookpro mid2010 13,3 Zoll das prevuew getestet? Schafft das der core2duo noch?

    • Hab zwar kein MacBook Pro 13″ von 2010, aber mein MacBook 13″ von 2008 rennt mit Yosemite 1a.

      • Find ich cool. Ein 6 jahre altes gerät, mit der neusten software. Kannst du mir sagen was du für nen prozessor hast und wieviel ram?

    • Hi Mäckerer,

      habs stabil und durchaus erfolgreich auf deinem o.g. mbp laufen. 8gb ram + 120gb ssd. Bis jetzt alles top und der Lüfter läuft deutlich seltener als noch mit Mavericks. Systemstart mit SSD bis alles oben ist dauert ungefährt 24 sek.

  • ich oute mich an dieser stelle mal als windows nutzer (macs sind mir schlicht zu teuer.): wenn ich meinen mac bei apple online konfiguriere, und auf maximalleistung trimme, dann ist mit sicherheit leistungsfähiger als das low-end modell der nachfolgegeneration, was paradoxerweise zu der situation führen kann dass ein besserer mac ein neues system nicht installieren kann, obwohl er technisch dazu besser in der lage wäre, als einer, dem apple die installation erlaubt. Warum macht man es nicht wie in der windows-welt rein auf basis von technischen daten, statt nach modellreihen?

      • Das ist eine wahnsinnig tiefgreifende antwort.
        Ich benutze windows, weil ich relativ spezielle anforderungen an meinen pc habe und das, was mich bei windows knapp 900€ gekostet hat von apple etwa 3500€ kosten würde.
        Wenn sich jemand, der etwas mehr dazu zu sagen hat äußern will, freue ich mich über eine gute unterhaltung über technik. Ansonsten würde ich sagen, dass solche nichtssagenden kommentare hier nix verloren haben.

      • Die technischen Daten verbergen sich hinter der Kombination Modellreihe plus Jahr. Da Apple ja selbst der Hersteller der Hardware ist, können sie mit diesen Angaben genau sagen, ab wann die technischen Voraussetzungen gegeben sind. Für den normalen Mac-Nutzer (mich eingeschlossen) ist das viel einfacher als zu sagen: Für dieses System benötigen Sie einen Dual-Core-iX-Prozessor und einen GT 750X Graphikprozessor.

      • Ich kann nur sagen, dass ich in der Vergangenheit immer Leistungsstarke Laptops mit Windows gekauft habe. Leider sind die aber immer wieder in die Knie gegangen, abgestürzt und waren vor zwei Jahren noch große Brocken. Dann kam der Mac Pro Retina raus, den ich für 2000 Euro zugelegt habe. Und ich muss sagen, er läuft noch wie am ersten Tag (bei Windows musste ich das System mindestens einmal im Jahr neu auflegen) und wenn ich das Ding verkaufen will, bekomme ich immer noch knapp 1000 Euro. Ich bereue keine Minute, dass ich mir dieses Macbook Pro Retina zugelegt habe.

      • Naja, bei Apple mischt sich da schon Marketing mit Möglichkeiten… Siehe zb auch Aktivierung von Features in IOS . Ich bin sicher auch älter Geräte könnten noch irgendwie mit Yosemite laufen, aber wenn man das etwa restriktiver handelt hat das aus Apple Sicht zwei Vorteile…
        1. weniger User die über ein zu langsames System nörgeln
        2. mehr Verkäufe bei der frisch-Hardware

      • Denknochmalnach

        Gregor dein Kommentar ist genauso nichtssagend. Und hat überhaupt NICHTS mit den Thema zu tun. Wer hier so frei rumerzählt muss mit solchen Antworten rechnen.

      • 3500 zu 900,- €? Was soll das sein? Ein Mac Pro?

      • Siehe antwort auf den vorigen kommentar. Mich würde außerdem interessieren, was chris und nicolas dazu zu sagen haben.

    • Das beruht ja auf technischen Daten, nur eben nicht rein auf GHz oder Ram-Speicher. Die letzten Macs sind rausgefallen weil dessen Grafikkarten bestimmte Techniken (weiß ich gerade nicht mehr auswendig) konnte. Apple setzt immer auf aktuelle Technik, da nur so auch dessen Vorzüge genutzt werden. Anders als bei Microsoft, hier wird halt für den kleinsten gemeinsamen Nenner entwickelt, was eben diese vor- und Nachteile mitsich bringt.

      • MemoAnMichSelbst

        Das ist so leider falsch. Apple setzt gezielt NICHT auf neue Technik, sondern oft auf ausgereifte Modelle (beispielsweise gerade die hier genannten Grafikkarten sind meist eine Generation älter).

      • Das ist bei Grafikkarten so, aber nicht bei Chipsätzen, CPU, RAM, PCI-Express-SSD, usw. Apple ist immer einer wenn nicht der erste der die neuesten Intel-Technik verbaut.

      • Ja, Apple hat komplett auf 64 Bit umgestellt und es gab keine 64 Bit Treiber für diese alten Grafikkarten.

    • Daran habe ich ehrlich gesagt noch nie gedacht. Ein sehr guter Einwand :/ kann das jmd. aufklären?

    • damit du in den Apple Store rennst und dir einen neuen Rechner kaufst. Ganz einfach.

    • Weil das leider nicht so einfach ist. Auch die Hardware entwickelt sich weiter und irgendwann benötigt man halt keine 3,5 GHz mehr pro CPU-Kern. Da genügt bei der nächsten Generation vielleicht eine Rate von 3,0 GHz.

      • MemoAnMichSelbst

        Die Modelle die ausgeschlossen werden, haben in der Regel irgend eine Hardware nicht verbaut, welche vom neuen OS benötigt wird. Die hier unterstützten Rechner sind ja auch schon „alt“… Und in dem Fall der „nicht-Unterstützung“ wird die Differenz zwischen Minimal- und Maximalausstattung nicht entscheidend sein.

    • Zum einen wurden die technischen Spezifikationen bereits erläutert. Weiter hat Apple einfach ein anderes Geschäftsmodell als Microsoft. Die einen sind in der PC Welt doch eher ein reiner Software Hersteller und verdienen damit ihr Geld. Apple liefert Dir die Software (das Betriebssystem und iWork) hingegen kostenlos und verdient das Geld mit der Hardware – auf welche die Software eben gut getrimmt ist.
      Da löst sich auch das Problem auf wieso Microsoft über Hardware Spezifikationen gehen muss und Apple sich dies schlichtweg spart.
      Schauen wir uns Macbooks und Windows Notebooks an, so ist hier kein großer preislicher Unterschied festzustellen, wenn man auf vergleichbare Performance geht.

      • ich habe ein macbook pro Retina 13 zoll mit 256 gb, i5, mit 8gb ram preis günstige 1299 euro, vergleiche ich es mit meinem acer i5 mit 500 gb hdd mit 4 gb ram für 399 euro wo ich für 70 euro 8 gb dazugekauft habe um jetzt auf 12 gb ram zuzugreifen und 150 euro für die gleiche samsung ssd mit 256 gb komme ich auf 619 euro und beide Rechner laufen gleich schnell mit geschwindigkeitsvorteilen für den acer.

        apple ist wie mercedes man zahlt den Namen und das design, aber ein Skoda hat die bessere Technik und ist im vergleich besser, aber nicht jeder fährt gerne Skoda, da wird vehement versucht apple aufgrund des Preises als besser darzustellen. selbst mein 799 euro von 2012 Notebook-pc von hp ist besser. warum habe ich nun apple gekauft weil ich es wollte, aber nicht weil er besser läuft. mir ist windows nie abgestützt außer im Geschäft aber die Festplatte war 10 Jahre alt.

    • Alternativ kannst du für „kleines“ Geld ausgewählte PC-Komponenten kaufen und einen Hackintosh draus machen und OSX 10.x verwenden. Mit ein bisschen Technik- und Englischkenntnissen kannst du dich zu dem Thema unter tonymacx86(punkt)com schlau machen. Ich persönlich setze seit etwa drei Jahren auf einen Hackintosh.

      • Hier ist es jedoch zu erwähnen, dass ein Hackintosh nie zu 100 % funktionieren wird! Etwas was man nicht hinkriegt gibt es immer! In den meisten Fällen IST es die Sleep-Funktion! Auch bei den Updates ist Vorsicht geboten! Ein Hackintosh ist auf jeden Fall nichts für jedermann.

      • Damit ich genau das was einen Mac ausmacht nicht habe? Perfekt abgestimmte Hardware und Software., null Ärger, usw. Nein, ganz sicher nicht. Ich will einen Mac nutzen und nicht ständig dran rumfrickeln. „Den zum Nutzen sind sie da“

      • Ja Sleepmodus ist ein Problem (ich kann bei meinem Desktop Rechner darauf verzichten) aber Updates lassen sich mittlerweile über den MAS installieren (nur der „Audio-Treiber“ muss anschließend neu installiert werden). Wie gesagt ein bischen Englischkenntnisse und die üblichen Computerbasics, dann läuft ein Hackintosh ohne großen Aufwand. Aber sicherlich eher etwas für Bastlertypen wie mich :) Das schöne daran, ich kann die Hardware nach meinem Budget relativ frei wählen und dann trotzdem mit OSX arbeiten. 2 Fliegen mit einer Klappe! Und dran denken, immer schön Backups machen :)

    • Aber die meisten Rechner in der Liste sind 5 Jahre alt oder älter. Damit sollte es bei der Folgegeneration doch keine Probleme mit dem Update geben. Oder hab ich das Problem falsch verstanden?!

    • @Gregor Ich bin mir ziemlich sicher das du mit deiner Theorie (wenn man das überhaupt Theorie nennen kann ;) ) recht hast. Ein Freund von mir hat ein Mac Mini von 2010 oder 2011 weiß ich nicht mehr genau der ist deutlich schneller als meiner von 2012 (der aber eh nur als Mediathekenserver genutzt wird).

    • Nun im Grunde hast du Recht, doch hierbei handelt es sich nicht nur um ein Eingrenzungsverfahren auf Grund der Leistung, die für den Einsatz erforderlich ist, es ist auch eine Marketingentscheidung. Apple ist schließlich auch eine Firma, die es auf den Gewinn abgesehen hat. Sprich man will dich dazu animieren, dir einen neuen Mac zu kaufen. Außerdem und das ist auch nicht ganz unwichtig, es gibt Funktionen wie z.B. AirDrop die gewisse Komponente brauchen um zu funktionieren und wenn einfach zu viele Komponente (weil es sie zu der Zeit noch nicht gab) fehlen und daher viele Funktionen nicht unterstützt werden, sagt Apple direkt: Dadurch dass so viele Funktionen nicht unterstützt werden, macht es gar keinen Sinn dir dieses Update zu geben. Hoffe das kann ein wenig aufklären

    • Vor dem genannten Datum basierten die MacBooks und iMacs auf PowerPC und sind mit dem neueren Betriebssystem einfach nicht kompatibel. In den Geräten ab dem genannten Datum basieren die Systeme auf Intel-Technologie. Ich hoffe die Antwort ist zufriedenstellend. Gruß Marc

      • Naja, diese Aussage ist so nicht richtig. Auch der iMac 2006 hatte bereits Intel Prozessoren…

    • Ich habe früher mal genau so gedacht wie du. Wie falsch ich doch lag…..

  • der iMac von 2007 erstaunt mich immer wieder. ich hatte den 24″er über 6 jahre im dauerbetrieb im tonstudio….und noch gut verkauft. toller computer!
    das macht den wert von apple-produkten aus. das erste iPhone von 2007 läuft auch noch :)
    mit der classic youTube-glotze…

    • Kann ich BT 4.0 bei meinem Mac Pro Anfang 2008 entsprechend nachrüsten?

      • USB-Dongle mit ’nem BCM20702A0-Chip (z.B. “ IOGEAR GBU521 Bluetooth 4.0 Micro Adapter“) haben lange Zeit funktioniert (sogar schon unter Mountain Lion), man musst aber anfangs mit kext-Dateien hantieren.

        Seit irgendeiner Yosemite Beta waren die Dongle (verwendetetn Chips) nicht mehr kompatibel, könnte mit der finalen Release aber auch wieder funktionieren.

        Ich habe den selben Mac Pro 3.1 und warte erst mal auf Erfahrungsberichte zu funktionierenden Chipsätzen bevor ich mir ’n Dongle (oder eher ’ne PCI-Karte) kaufe.
        Bin aber zuversichtlich! ;-)

      • Hi JD
        Das macht mir Hoffnung. Wär doch schade, wenn die nette Funktion an BT 4.0 scheitert. Danke

    • Hoffentlich wirds nen Hack geben, damit man auch Dongles nutzen kann.

    • Bluetooth-Dongle haben tatsächlich eine Zeit lang funktioniert (frühe 10.10 Beta), mittlerweile geht’s wohl nicht mehr.

      Hoffe aber dennoch dass sich bald wieder günstige (PC-) Bluetooth-Dongle oder PCI(e)-Karten nutzen lassen – war bei PC-Grafikkarten, USB3-Karten, Bluetooth 2.0-Karten, etc. ja auch immer der Fall. ;-)

  • Traurig ist schon das Handsoff bei mir mit dem MacBook Air nicht mehr geht, in einer der Beta Versionen funktionierte es noch, ab der GM nicht mehr – laut Apple ist das MacBook Air 2011 noch Kompatibel :-(

  • Frage:
    Meint ihr mit: MacBook (Alu-Modell von Ende 2008 oder ab Anfang 2009)

    „ab Anfang 2009“ auch die Kunststoffmodelle? Hab nämlich noch ein MacBook Mitte 2009 (kein Alu). Danke

  • Hey Steffen,

    Ja auf meinem Kunststoff Uniboy Mid2010 Macbook läuft die Beta einwandfrei, bis auf den zeitweiligen Verlust der Wlanverbindung.
    Gruss Richy

  • Gibt es eigentlich Hacks, die die Spezifikationsabfrage aushebeln?

  • Geht es nur mir so?
    Selbst Mavericks lief auf meinem MacBook Pro 2008 sehr zäh. So das ich wieder auf Lion zurück gegangen bin. Das überzeugt mich von der Performance eher. Nur leider werden nicht alle gekauften App’s unterstützt.
    Daher habe ich Bedenken das Yosemite flüssiger als Mavericks läuft.

  • imac Mitte 2007 funktioniert ganz ordentlich 4gb ram und zum Spaß einfach den Bluetooth 4.0 Stecker von glympse ?! Eingesteckt und auf einmal kann ich Telefonieren und sms verschicken..ohne weitere Eingriffe um System..weitere Handoff Eigenschaften funktionieren „noch“ nicht ! Ich finde es einfach genial ! 100€ für ne Ssd investieren und das „Ding“ läuft was wie ein aktuelles Model …wenn ich da an einen 7 Jahre alten pc denke mit Windows 8…oder Vista …hehe

    • Ich hab auch genau diesen iMac seit fast 7 Jahren in Verwendung. Hab den auch gleich von vorneherein mit 4GB Arbeitsspeicher gekauft (übrigens kann man dieses Modell auf 6GB aufrüsten).

      Das Teil hat aber auch jenseits von 2000 EUR gekostet, das kann man nicht mit einem Durchschnitts-PC vergleichen. Hätt ich damals so viel Geld für einen Windows-PC ausgegeben, würde der auch noch genauso gut laufen.

  • @ iFun mich interessiert welche „neuen“ Funktionen für ältere Macs zur verfügung stehen..

  • würdet ihr mir ein update empfehlen? (MacBook Pro Mitte 2012, 2,5GHz i5, 4GB RAM, Intel HD Graphics 4000)

  • Ich habe das neue Betriebssystem auf allen in der Familie vorhandenen Geräten installiert:
    – MacBook Pro,
    – MacBook Air und
    – iMac 24

    Alle Geräte sind jünger, als in der Liste oben.
    Am iMac habe ich ein Problem festgestellt. Nach dem Einschalten braucht der Rechner etwa 1 Minute, ehe sich das Kennwort eingeben lässt. War vorher nicht.
    Nach kurzer Zeit schaltet der Lüfter auf volle Touren und ich weiß nicht, wie ich das ändern kann.
    Wäre für eine für Nutzer ( kein IT Spezialist ) verständliche Hilfeleistung dankbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven