ifun.de — Apple News seit 2001. 22 483 Artikel
   

Swatch arbeitet an eigener Fitnessuhr mit Touchscreen

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch will seine mit Touchscreen ausgestattete Produktreihe Swatch Touch offenbar um eine Fitnessuhr erweitern. Im Gespräch mit der Schweizer Zeitung NZZ am Sonntag hat Swatch-Boss Nick Hayek ein entsprechendes Produkt für 2015 angekündigt. Swatch wolle alle zur Überwachung des Körpers gebräuchlichen Fitnessfunktionen in eine Swatch Touch integrieren. Swatch könne dabei auf das Know-how der von EM Microelectronic, einer Tochter des Uhrenherstellers, zurückgreifen.

500

(Bild nur zu Illustrationszwecken: Shutterstock)

Swatch reagiert damit auf den wachsenden Markt für Fitnessarmbänder und -uhren. Gleichzeitig hat Hayek im NZZ-Gespräch den letzte Woche kursierenden Gerüchten über eine Zusammenarbeit mit Apple hinsichtlich der iWatch eine klare Absage erteilt und entsprechende Berichte als „Ente“ bezeichnet. Swatch hatte die Gerüchte bereits zuvor schon offiziell dementiert. Der zitierte Bericht findet sich in der Printausgabe der NZZ am Sonntag auf Seite 26. (Danke Reto)

Ob und wann Apple eine eigene SmartWatch, die dann durchaus auch mit Fitnessfunktionen ausgestattet sein dürfte, auf den Markt bringt, bleibt weiter offen. Auch wenn die Spekulationen diesbezüglich in den letzten Monaten enorm zugenommen haben und erste letzte ein interessantes und umfassendes Apple-Patent diesbezüglich aufgetaucht ist, gibt es weiterhin keine handfesten Anhaltspunkte dafür, dass Apple in diesem Jahr tatsächlich ein entsprechendes Produkt auf den Markt bringt.

Montag, 28. Jul 2014, 9:46 Uhr — Chris
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und Apple schläft weiter…Zzzzz…

    • Warum? Weil sie nicht überhastet irgend welchen Ramsch auf den Markt werfen ? Keine „smartwatch“ kann man zurzeit tragen! Sie sind alle „Neuschrott“ !

      • Genau deshalb wartet Apple bis sich alle an diesen ‚Neu Schrott‘ gewöhnt haben. Wenn dann jeder 2, 3 mit sowas am Arm rumrennt, kapert Apple den Markt mit einem i.. was auch immer… Nicht auszudenken was damit alles noch getrackt wird, sobald du das Teil angelegt hast. Bin gespannt wie die Menschheit damit umgehen wird. Erst die Brille, jetzt das Handgelenk und die Fussfessel ist ja nur für Knackies?

  • Verkaufen sich Swatch-Uhren eigentlich noch gut?

    • Also ich habe vor kurzem einen Bericht über die Swatch-Gruppe gelesen. Dabei war ich total überrascht, wie viele Marken (mittlerweile?) zu dem Unternehmen gehören. Zudem schien die wirtschaftliche Situation sehr gut. Bei der Marke Swatch finde ich die Angaben zu Produktionszahlen von Uhren bei Wikipedia etwas verwirrend, aber anscheinend flacht die Kurve der Produktionszahlen ab.

      • Bin sehr großer Swatch-Fan und habe aus gut unterrichteter Quelle folgende aktuelle Zahlen gehört: Swatch ca. 10 Mio. Uhren pro Jahr. Zum Vergleich: Tissot ca. 4 Mio. Uhren pro Jahr.

      • Grad erst meine alten und teils unbenutzten Swatch Uhren aus dem Keller geräumt ;)
        Swatch macht nicht wild lauter neue Läden auf und hält die alten erfolgreich. Sportmarkting machen sie schon länger als Red Bull, denke die sind fest im Geschäft und halten sich erfolgreich weiter

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22483 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven