ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
Stay hungry, stay foolish

Heute vor 5 Jahren starb Steve Jobs

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

„Stay hungry, stay foolish!“ Mit diesen Worten hat der ehemalige Apple-Chef Steve Jobs bei einem Auftritt an der kalifornischen Stanford-Universität den dortigen Absolventen nahegelegt, sich nicht den Meinungen der Anderen zu fügen, sondern den Mut zu bewahren, die eigenen Ideen zu verwirklichen.

steve-jobs

Heute vor fünf Jahren ist Steve Jobs gestorben. Ein schmerzlicher Verlust insbesondere auch für Apple. Wenngleich sich das Unternehmen mit Blick auf die Verkaufszahlen auf einem nie da gewesenen Hoch sonnt, der große Visionär fehlt und es hat oft den Anschein, als fehle mit ihm auch eine klare Strategie. Dies zeigt sich dieser Tage besonders am Beispiel der Mac-Produktpalette. Während Apple das aufgrund seiner limitierten Anschlussmöglichkeiten nur eingeschränkt nutzbare 12-Zoll-MacBook hegt und pflegt, vermissen wir sehnlichst neue „Profi“-Notebooks, von einer Überarbeitung des Mac mini oder Mac Pro ganz zu schweigen. Auch beim Blick auf die Apple Watch scheint sich das Unternehmen verkalkuliert zu haben. Die Marktstrategie der ersten Generation mit Fokus auf Mode und Lifestyle hat sich scheinbar erledigt. Die goldene „Edition“ gibt es nicht mehr und mit watchOS 3 liefert Apple nach einer Kehrtwende nun insbesondere im Sport- und Fitnessbereich in großer Zahl Funktionen nach, die nicht nur wir uns bereits von Beginn an gewünscht hätten.

Mit der für diesen Monat erwarteten Vorstellung neuer Rechner kann Apple wieder Punkte sammeln. Hoffen wir, dass das Unternehmen hier unter Innovation mehr versteht, als den „Mut“ zum Weglassen für den Anwender wichtiger Anschlüsse. Steve Jobs wurde irgendwann mal gefragt, welchen Weg er einschlagen würde, wenn er an einer Weggabelung stehe, an der es geradeaus zum großen Geld, rechts zur Zufriedenheit der Nutzer und links in Richtung Innovation gehe. Wenn ich mich recht entsinne, hat er den Geradeausweg ohne zu zögern abgelehnt, ohne auf die anderen beiden einzugehen. Aktuell steht zu befürchten, dass diese Entscheidung anders ausfiele.

Mittwoch, 05. Okt 2016, 15:45 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • R.I.P. Unersetzlich! Mit Steve wäre garantiert alles anderes gekommen.

  • R.I.P. Steve….Du fehlst uns alle!

  • Hat er wirklich den gerade aus Weg gewählt zum großen Geld?

    • Oh je, danke – da hat mir die Autokorrektur einen üblen Streich gespielt: abgelehnt statt abgelegt muss da stehen (und steht jetzt auch)

      • Das klingt schon fast nach einer Geschichte über Jesus ;) Man weiß es nicht mehr genau, woher man es kennt und woher die Sage kommt, aber lass uns doch eine Bibel über Steve schreiben :D

  • RIP Steve, hoffentlich hast du ein paar Gute Ideen bei Tim in der Schublade gelassen!

  • Steve Jobs hatte Ideen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Steve Jobs die Watch so auf den Markt gebracht hätte. Die Neuausrichtung des Betriebssystems hat der Watch weit mehr gebracht, als die neue Hardware.
    Hat man bei Apple wirklich geglaubt, dass die Leute Scribbeln und Herzschlag senden als Hauptaufgabe der Watch sehen, dass man damals extra einen Button für die Kontakte angelegt hat?
    Aber gut, dass Apple die Fehler eingesehen hat. Hoffentlich arbeiten die weiter ordentlich an der Verbesserung.
    Bei den Macs hoffe ich eigentlich auf einen großen Schlag. Der Prozessor aus dem iPad ist so Leistungsfähig, dass man sich vielleicht überlegen könnte, OSX umzustellen.

    • „Der Prozessor aus dem iPad ist so Leistungsfähig, dass man sich vielleicht überlegen könnte, OSX umzustellen.“
      Klar, und meine 3GB grossen Poster bearbeite ich auf dem iPhone 8.

      Apple müsste nur die Datenstruktur öffnen, damit ich nicht ein Dokument jedes Mal von einer App in eine andere schieben muss.
      Und Speicherkarten zulassen.
      Da wäre schon viel geholfen.

  • Der Fokus auf Mode und Lifestyle hat sich nicht erledigt. Das sage ich als jemand, der in der Modeindustrie arbeitet. Es ist nur aus bestimmten Gründen, niemand bereit 20000 Euro fur ein Stuck billige Technik mit Goldummantelung zu zahlen, die bald wieder veraltet ist. Apple sollte den Fokus auf die Armbänder Legen und dort mit den grossen Marken zusammenarbeiten. Hermes ist ein guter Anfang, aber es gibt eine Menge weiterer Modelabels, die gute Uhren machen, und die vielleicht auch das ein oder andere Band zur Apple Watch auf Lager hätten. Sagen wir Lagerfeld, Chanel oder Michael Kors.

  • Da wo er jetzt ist, hat er erst einma iGod in Silver eingeführt. R.IP. Steve

  • Und genau heute ist mein MacBook Pro Ladekabel kaputtgegangen. Krass!

  • Wie die Zeit vergeht… Es ‚fehlen‘ mir andere Menschen, aber er war schon bemerkenswert und untrennbar mit der Marke für mich verbunden, die für klares Design, Einfache Bedienung und Zuverlässigkeit steht… Und es wäre Intetessant zu wissen, ob die aktuelle Produktpalette so auch unter ihm entstanden wäre… Leider werden wir es nie erfahren.

  • Steve Jobs war eine Ausnahmeerscheinung.

    und an alle diejenigen, die jetzt wieder lästern, spotten, anfeinden; zwei Ratschläge:
    – erstmal Biographie von Walter Isaacson lesen
    – dann mal überlegen was sie denn selbst herausragendes im Leben geleistet haben

    • Ohne Jobs gäbe es heute noch keine Touch Tablets. Der Mann hat seit den 1980er an dieser Idee festgehalten. Bis die Technik so weit war hat es dann bis 2007/2010 gedauert. Und die Entwicklung geht rasant weiter. Die Tage wurde der Nobelpreis für Physik/Chemie vergeben und zwar in der Grundlagenforschung für die Steuerung von Molekülen. Auch da stammen die Ideen dazu aus dem letzten Jahrhundert, wo bereits einzelne Atome zu Schaltprozessen angeregt wurden.

  • Du hast also schon mal nichts geleistet, wenn du dich an anderen misst? Ist ja traurig.
    Ich leiste jeden Tag mein Beitrag, für meine Familie, Freunde und letztendlich für mich. Reicht vollkommen aus.

  • Ruhe in Frieden Steve.

    Auch wenn nicht alles, was Apple in letzter Zeit schlecht war ist Apple heute doch fast eine andere Firma wie 2011. Ob das nun universell schlecht ist oder seine Höhen und Tiefen hat kann jeder selbst entscheiden.

  • Ist das jetzt eine Neuigkeit 8-/ Man muss auch mal loslassen können.

  • Ruhe in Frieden Steve.
    Du fehlst nicht nur Apple sondern auch uns!
    Mit Apple hast du was erschaffen, das nicht nur dich überlebt hat, sondern auch uns alle überleben wird!

  • „user“ hatte ja auch beide seiner empfehlungen primär jenen leuten ausgesprochen,die ggf. geneigt wären,zu „lästern,spotten,etc.“…ich(sowie „user“ wohl auch) gehe davon aus,dass all die leute,die sich selbst glücklicherweise über ihre art „kontakt“ mit familie,freunden usw. definieren,ohnehin nicht darauf kämen,über tote/lebende,berühmte/unbekannte oder allgemein beliebte/verhasste menschen zu „lästern,spotten,etc.“!
    wenn ihr euch schon als so besonders korrekt und/oder moralisch an einer stelle präsentieren wollt,an der es weder wirklich notwendig noch verhältnismäßig ist,dann beachtet doch bitte zumindest den gegebenen kontext,um (gerade euch so) wichtigen/großen themen wie famile,freunde & co. nicht durch solch unaufmerksame/unqualifizierte phrasen kaputt zu machen!

    „L“G Thaellie

  • Cook hat noch gar nicht bemerkt, dass da links und rechts auch noch Wege sind :-(.

  • Ruhe in Frieden, Steve!
    Du fehlst uns allen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven