Bild.de: Springer sperrt iPad-Nutzer aus, Verkaufszahlen der Springer App, Trick zur Umgehung [Update]

62 Kommentare

Update: Interessierten BILD-Lesern können wir den alternativen iPad-Browser iCab (AppStore-Link) empfehlen. Wer hier die Browser-Kennung z.B. auf “Safari” ändert, kann sich das Bild.de Online-Angebot weiterhin uneingeschränkt zu Gemüte führen.

Der Medien-Dienst Kress hat derweil mit Springer-Chef Mathias Döpfner gesprochen und präsentiert die “ermutigenden Verkaufszahlen für die 15 kostenpflichtigen Apps des Medienkonzerns“:

  • “Bild” iPhone (AppStore-Link): 405.400 Verkäufe, 263.300 Downloads
  • “Hörzu” für iPhone (AppStore-Link): 15.900 Verkäufe
  • “mein Klub” (AppStore-Link): 14.400 Verkäufe, 269.300 Downloads
  • “TV Digital” für iPhone (AppStore-Link): 14.400 Verkäufe
  • “Welt” für iPhone (AppStore-Link): 39.000 Verkäufe, 25.500 Downloads
  • “Auto Bild” für iPad (AppStore-Link): 14.000 Verkäufe, 37.700 Downloads
  • “iKiosk” für iPad (AppStore-Link): 9.000 Verkäufe, 42.100 Downloads
  • “Iconist” für iPad (AppStore-Link): 7.600 Verkäufe, 9.300 Downloads
  • “Welt” für iPad (AppStore-Link): 7.700 Verkäufe, 123.000 Downloads

Während andere Verlage im Umgang mit iPad-Nutzern Größe und Weitsicht beweisen (wir erinnern gerne an die iPad-optimierten Webseiten der ZEIT), zeigt sich die Axel Springer AG passend zu betreffenden Publikation mehr als einfältig: Die Webseite “bild.de” ist ab heute nicht mehr mit dem iPad zu erreichen. Wer die Webseite vom Apple-Tablett aus aufruft, bekommt lediglich Werbung für die neue iPad-App der Boulevardzeitung zu sehen.

Offensichtlich will Springer auf diese Weise die “Bild-Girl”- und Sportteil-Interessierten mit sanfter Gewalt zum Kauf der seit heute erhältlichen App zwingen. Unserer Meinung nach der falsche Weg, aber anscheinend fehlt bei Springer hier das nötige Vertrauen in den Gedanken, man könne durch Qualität überzeugen. (via Finanznachrichten, Dank auch an Andy)

Diskussion 62 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Toll! Gestern die iPhone App. Aufm iPad gekauft und heute kommt die iPad App.! Klasse lieber Springer Verlag!

    — zombi27
    • Selber Schuld, was kaufst du auch den Schei…
      Beukott heißt das magische Wort, aber leider gibt es Leute die das nie verstehen werden.

      — Rusty
      • “Boykott”, so heißt das magische Wort und nicht “Beukott”.

        — Legasthenie-Support
      • Nettes “magisches” Wort. Hat dein Beukott eine andere Bedeutung als Boykott???

        — flip-sta
  2. eine nicht wirklich ernst zu nehmende Sauerei, Browser die im Appstore liegen und sich als andere identifizieren können, wie zb. iCab mobile als Firefox oder IE , kommen wie gewohnt auf Bild.de

    es gibt für fast alles eine Lösung

    Uwe Geiger
    • Es verlangt niemand, dass die Inhalte der Druckversion kostenlos angeboten werden. Geht darum, dass man mit dem iPad im Gegensatz zu anderen Mobilgeräten und Computern nicht mehr auf die Webseite kommt.

      — chris
      • Mit Verlaub, lieber chris/mod, aber die Schrift, die in den Kommentaren von Mitglieder des ifun-Teams offenbar standardmäßig verwendet wird, sieht schlecht aus – IMHO sind die einzelnen Zeichen für ihre Höhe zu breit.

        — Fred
  3. Typisch?!

    Doch die Macher der “Zeit” sind ihrer Zeit weit hinterher. Mehr als drei Bitten um Support bleiben schlicht im Raum stehen und hinterlassen eine nutzlose App, die mich am iPhone mit Buchstaben-Hieroglyphen-Salat im Makro-format erschlagen.

    — Pepascrima
  4. Da belegt das iPad eigentlich nur ein “ungeschriebenes Gesetzt”: Bild Zeitung und Qualität… Das eine schließt das andere aus 

    — Modo
  5. Wer sich durch den Springerverlag informieren muss, ist selbst schuld. Es gibt gute Informationsinhalte, nur eben nicht bei Fr. Springer und Fr. Mohn. Das Handelsblatt und die Zeit gehören zu den empfehlenswerten Apps.

    — Michael
  6. Saudumm. Mit alternativen Browsern oder der Jailbreak Lösung UIFaker für Safari geht’s weiterhin.

    — bmxartwork
  7. Bild ist meiner Meinung totaler Schrott. Die Berichterstattung lässt sowieso zu wünschen übrig.
    Ich werde BILD auf meinen iPad nicht vermissen!

    — Hans Eder
  8. Weil die wissen, dass sie keine Qualität liefern können machen sie es so. Aber wer mit Verstand braucht schon Bild?

    — Bernd Winki
  9. Ihr solltet euch schämen, ifun-Team. Journalismus ist wichtig, kostet Geld, und viele Menschen arbeiten dafür. Es ist sehr wohl berechtigt, was den Journalismus betrifft, endlich diese geizige Kostenloskultur zurück zu drängen. Oder bekommt ihr kein Geld für eure eigentliche Arbeit?

    Übrigens erscheinen bei Springer auch journalistisch einwandfreie Titel wie Welt, Morgenpost oder Musikexpress. Und es soll mir keiner erzählen, dass er nicht heimlich Bild liest.

    — klas
    • Moin,

      es geht nicht darum, die Druckversion kostenlos abzustauben. Es geht darum, wie jeder andere, der kein iPad besitzt, auf die Website http://www.bild.de zugreifen zu können.
      Dies wird iPad-Nutzern aber somit verwehrt. Auch eine Art der Zensur.

      Springer wirft hier zwei unterschiedliche Themen zusammen – und die meisten Kommentarschreiberlinge fallen darauf herein. Passt.

      — frimp
    • Wer bist du den wahrscheinlich arbeitest du bei Springer XD

      Außerdem haben die genug Kohle von daher. Nogo von mir für Bild kotze+ Bild Abos sind eh zu teuer Infos sind crap

      — pumpgun22
    • Es ist aber ja toll zu sehen wie viel Angst Springer und Co vor dem öffentlich Rechtlichen TV haben! Da muss das Internet Angebot beschnitten werden usw. Und dafür zahle ich! Aber der Dreck von Bild der Menschen auf hetzt ist kein Cent werd!

      — Michael G.
    • Willkommen im 21. Jahrhundert. Es ist wirklich lächerlich, dass jeder Journalist das Internet für sein schlechtes Einkommen verantwortlich macht. Die Journaille verdient nicht wegen dem Internet so schlecht, sondern weil es einfach zu viele Journalisten gibt. Gut recherchierte Artikel lassen sich immer noch gut verkaufen. Nur leider schimpft sich heutzutage jeder zweite mit einem abgebrochenen Studium in Politik und Siziologie als Journalist. So ist das eben bei Berufen, für die man keine Ausbildung braucht.

      — The Hoff
    • Korrekt, Journalismus ist wichtig und sollte entlohnt werden.

      Allerdings empfinde ich es als Beleidigung gegenüber allen Journalisten diese Boulevard-Zeitschrift, dieses Boulevard-Magazin, wie auch immer man es nennen will – nur bitte nicht Zeitung – mit “Journalismus” in Verbindung zu setzen.

      Ich finde es toll, dass der Springer-Verlag seinen Schund gegen iPad-Nutzer abschottet. Das macht das iPad doch gleich noch ein Stückchen attraktiver…

      — Pazuzu
  10. Es gibt doch als Ersatz die App!! Und warum regt ihr euch über die Bild auf? Ich Wette ihr lest sie trotzdem alle!

    — Obelix05
  11. Ein Skandal!
    Einfache Aussperrung geht wirklich nicht!

    Sowas empfinde ich eine Erpressung!

    Ich rufe an allen auf, boykottiert endlich gegen Bild.de!

    Und finde ich recht weiterhin sehr besorgt, dass die auch andere Nachahmer und
    auch noch sperren! Wenn das so ist, dann Ende der Internet-Zeitalter!

    — ruffinas
  12. Hallo,

    mit dem UAfaker funktioniert die Seite bei mir trotzdem nicht, woran liegt es?

    Gruß Christian

    — Christian Schneider
  13. Gibts immer noch Leute die dieses peinliche Schundblatt lesen?? Wahrscheinlich alle die auch gerne RTL schauen.

    — Kentaurus
  14. Ziemlich unfär, PC-Nutzer und iPhone Nutzer können auf Bild.de ganz normal zugreifen.
    Aber in anbetracht dessen das es Alternativen für das iPad gibt, denke ich das Bild sich nicht auf ein Katz und Mausspiel einlassen wird.

    — Brain1979
  15. Wer braucht schon die BILD? Offensichtlich mehrere als gedacht. Die BILD-App ist seit Monaten im App.-Store unter Nachrichten auf Platz 1.

    Seit Monaten verstehe ich es nicht und lässt mich nur noch fassungslos zurück. Wer guten Journalismus haben möchte, der ist mit Spiegel, Stern, Zeit, n-tv besser bedient als mit der Titten-BILD.

    Soll ruhig BILD alle seine Seiten gegen kostenlose Nutzung sperren. Das schont die Synapsen vieler Leser ^^

    — SleepingSunBln
  16. Ich hab mich mal auf die Suche nach einer kostenlosen alternative zu iCap gemacht:
    Der Mercury Web Browser lite

    Ich habe dann in den Einstellungen unter Functions-> Identife Browser as-> IE8 eingestellt und nun ist es wieder kostenlos :-)

    Frech grins Bild.de

    — Brain1979
  17. BILD am iPad hat sowieso einen ganz entscheidenden Nachteil gegenüber der Printausgabe:
    Man kann sich damit nicht den A**** abwischen!
    Zu mehr taugt das Klatschblatt eh nicht.

    — Nighthawk
  18. bild und iPad passen nicht zusammen?

    schonmal darüber nachgedacht, dass man sich auch über den “feind” und seine machenschaften informieren sollte? das ist erpressung und zensur, skandal!

    — petrasknut
  19. Ich schlage vor, dass alle die iPad App von Bild boykottieren, solange die Browserseiten gesperrt sind.

    — Tom Ruver
  20. Ganz klarer Kindergarten hier. Alle schimpfen, dass die BILD ein Drecksblatt ist, lesen Sie aber dennoch. So war es schon immer. Warum regt ihr euch überhaupt auf, dass BILD.de auf dem iPad gesperrt wurde? Durfte euch doch nur Recht sein? Und wenn jemand auf dem iPad BILD.de lesen möchte, kann er sich auch die App kaufen. iPad Besitzer sollten diese paar Cent sicher übrig haben. Dass die App übrigens die bisweilen beste Nachrichten App im weltweiten App-Store ist, wird natürlich bei ifun auch nicht berichtet. Die App bietet mehr als jede andere kostenpflichtige News-App. Die App st sehr aufwendig und bietet für das Geld eine Menge Inhalt.
    Und das sage ich nur, weil ich seit Beginn ein iPad besitze und viele viele apps ausprobiert habe. Was der Spiegel und sonstige Nachrichten apps bieten ist dagegen lächerlich.
    ifun hat noch nie ein gutes Wort an Springer gelassen. BILD ist = böse. Das für Journalismus wieder Geld verlangt wird, ist ein richtiger Weg, da bin ich mir sicher. Die Welt ist viel zu verwöhnt von der Gratiskuktur des Internets. Muss es wirklich alles gratis geben? Reicht es nicht, wenn man sich schon die neueste Bluray illegal in Sekundenschnelle runterlädt? Wie weit soll das noch gehen? Es war klar, dass dieser Schritt kommen wird. Und wenn ifun ein ähnliches Monopol wie BILD hätte (Boulevard Monopol), dann könnte ich mir vorstellen, dass ifun auch sehr gerne Geld für ihre Inhalte nehmen würde. Nur leider gibt es zu viele Apple-news Seiten. Der Schritt wäre das sichere aus für ifun.
    Ich bin mir übrigens sicher, dass das nicht der Anfang von BILD.de war. Auch der normale Web-Zugang wird irgendwann kostenpflichtig werden. Spiegel und Co werden folgen. That’s it. Man sollte das irgendwann einfach akzeptieren.
    Alles gute & gucke euch jedenfalls mal die BILD HD App an, jedenfalls nur die Funktionen und der Umfang. Den Inhalt könnt ihr ja überspringen. Obwohl ich jede Wetter eingehen würde, dass ihr doch irgendwo hängen bleibt. :)
    Ach ja, ich arbeite nicht bei Springer! Den Kommentar könnt ihr euch also sparen!

    — Peter
    • Sorry aber der Kommentar geht mal garnicht!
      Wobei in einem Punkt hast du recht, es ist echt gut das Bild.de nicht mehr über den iPad Browser zu erreichen ist, bei iPhone war das ja auch schon so angedacht…
      Gekommen ist das wohl leider nie glaube ich, ich probiere es jetzt aber auch nicht aus.
      Bei iPad und iPhone Nutzern ist das ja soweit auch kein Problem, die meisten sind alt genug und haben das Kleingeld sich für den Schmonz zu entscheiden für den sie Geld ausgeben.
      Da ist aber auch gleich der Haken an der Sache, denn auf das Web kann man das nicht so einfach übertragen, da Springer wohl seine Leserschaft in der (immer größer werdenden) sozialen Unterschicht sowie bei älteren (weniger internet affinen) findet… (hoffe ich zumindest)… da werden die wenigsten auch noch im Web dafür zahlen wollen…

      Nebenbei empfehle ich jedem BILD Leser einen Hotlink zu Bildblog.de wer dann noch Bild liest ist selber schuld.

      — DeepVolt
  21. Wie schön das es den user Agent faker gibt und man Springer so einfach den berühmten Finger zeigen kann :-D

    Ich lese Bild nicht um mich zu informieren sondern eher um mich zu Unterhalten!

    — hanksolution
  22. Falls die mir für jede Ausgabe 79 Cent überweisen lese ich vielleicht die eine oder andere Seite freiwillig! Umsonst tue ich mir das sonst nicht an.

    — Aldo
  23. Ich weiss nicht was ihr alle habt. Ich mag die Bild auch nicht, aber wenn man wertfrei lesen kann reicht sogar die Bild aus um sich einen Überblick zu verschaffen. Das es für den kostenlosen Webinhalt ein kostenpflichtiges App gibt ist schon lächerlich, aber die einzige Möglichkeit das sich sowas durchsetzen kann ist nunmal die Sperrung der eigenen kostenlosen Konkurrenz. Noch konsequenter wäre es Bild.de komplett offline zu nehmen, aber das würde ja auch Werbeeinnahmen kosten und ist somit auch kaum denkbar. Wer die Bild braucht kann sich das App holen oder findet in den alternativ Browsern oder per Jailbreak eine Alternative. Alle anderen braucht es doch nicht zu interessieren was der Springer Verlag macht. Ich suche übrigens auch immernoch ein vernünftiges App, was mir ohne in-app-purchase Abzocke die kostenlosen Inhalte gestaffelt präsentiert. Sowas wie “Pulp” oder “Early Edition” nur halt einfach mal in schön und zuverlässig ohne das Fehlermeldungen kommen oder Feeds gestückelt werden

    — komacrew
  24. Ersteinmal kompliment an Peter, er ist der einzigste der hier einen geistreichen Kommentar hinterlassen hat, den ich zu 100 % unterschreibe.

    Mann kann zur Bild stehen wie man möchte, sollte aber nicht vergessen, das die Bild neben dem Spiegel noch die einzige Zeitung ist, die sich an die wirklich heiklen Themen rantrauen. Das Gros der Zeitungen und Blätter schreibt inzwischen nur noch bei Reuters & Co. ab und versucht möglichst nirgendwo anzuecken, DAS kotzt mich mehr an als das Niveau der Bild.

    Udo

    — Udo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14544 Artikel in den vergangenen 4756 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS