Musik-Abodienst Spotify jetzt auch ohne Facebook nutzbar

51 Kommentare

Den Musik-Abodienst Spotify haben wir bei seinem Deutschlandstart Mitte März etwas ausführlicher vorgestellt. Das Angebot umfasst mehr als 16 Millionen Musiktitel und lässt sich mit Einschränkungen und Werbeeinblendungen auch kostenlos nutzen, wer allerdings auch vom iOS-Gerät aus Musik hören oder die Titel gar für Offline-Nutzung speichern will, muss je nach gewähltem Abo-Modell 4,99 oder 9,99 Euro monatlich bezahlen.

Viel Kritik gab es bei der Spotify-Einführung aufgrund des “Facebook-Zwangs”, ohne Konto bei dem sozialen Netzwerk konnte man sich nicht bei Spotify anmelden. Diese – so populär Facebook auch ist – nicht nachvollziehbare Einschränkung wurde nun aufgehoben. Seit gestern akzeptiert der Dienst auch Anmeldungen mit lediglich E-Mail-Adresse und Benutzername.

Diskussion 51 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Schritt in die richtige Richtung, den es nicht hätte gebraucht wenn man nicht gleich darauf verzichtet hätte und dennoch bleibe ich bei Grooveshark.

    — Theo
  2. na also, geht doch! ab jetzt heißts dann wohl wirklich –freie bahn für spotify–
    bin seit einigen monaten (bislang trotz fb-zwang) begeisterter user. es finden sich auch extrem viele titel, die nicht gerade der populären chartmusik entsprechen. sehr gutes, intuitiv nutzbares UI und extrem gute soundqualität, sowie geschwindigkeit. es fühlt sich nicht nach stream an. vergesst napster/rhapsody & co ;)

    — mortimer
    • Wenn du seit einigen Monaten nicht mehr bei Napster bist, wieso kannst du dann sagen, dass man es vergessen soll?!!!!!!!

      — stpauli20359
      • …weil viele meiner Freunde es noch genutzt hatten(?) so hatte ich gelegenheit das “neue” napster zu testen. mittlerweile sind alle umgestiegen ;)

        — mortimer
      • achja, und ich war vorher jahrelanger napster-user ;)
        ich kann mir da also schon ein urteil erlauben. nimm den rat an und geh nicht zu napster, man findet unglaublich viel weniger titel als bei spotify -aber auch erst seit der umstellung auf rhapsody. davor, zumal mit “richtiger” downloadoption (DRM-geschützt), war napster wirklich unschlagbar. aber jetzt nicht mehr.

        — mortimer
    • Ähm, wenn man andere Dienste seit Monaten nicht nutzt, wie kann man dann behaupten, dass man sie vergessen kann?
      Ich hadere noch damit, ob ich mich nicht doch bei Napster versuchen soll. Irgendwie sind die mir einfach sympathischer und es soll ein unvergleichlich großes Hörbuchangebot geben?

      — stpauli20359
      • Sorry, aber die erste Antwort war nicht sichtbar. Also hab ich nochmal eine verfasst.

        — stpauli20359
      • Die Hörbücher sind leider auch deutlich in ihrer Zahl reduziert worden.
        Es sind zwar noch immer welche zu finden, lange aber nicht mehr in dem Umfang wie vor der Umstellung.

        — Ty
      • Naja leider sind das jetzt viel weniger. Wenn’s dir egal ist, was du hörst, findest du schon was, aber wenn du etwas konkretes suchst, hast du keine Chance.

        — D@isy
  3. Darauf habe ich gewartet.
    Den Facebook-Zwang konnte ich auch nicht nachvollziehen.
    Dass man hier so schnell reagiert überrascht mich dennoch und verdient bei aller Kritik ein dickes Lob.

    — Werner
  4. Also ich kann Spotify durchaus empfehlen. Nutze es jetzt seit 2 Monaten als Premium-Kunde. Offline-Listen sind wirklich praktisch.

    — JonnyVegas
    • meines Wissens nach kannst du so viele Computer anmelden, wie du willst. ABER du kannst zur gleichen Zeit immer nur einen nutzen. Es sei denn du speicherst die Titel offline. Dann kannst du z.B. auch auf dem Smartphone Titel abspielen, sowie simultan auf dem Rechner streamen.

      — mortimer
  5. Ich bin bei Spotify über Facebook angemeldet…

    Ist es möglich diese Facebookbindung bei einem bestehenden Account zu lösen oder muss ich mich dazu nun komplett neu registrieren ?

    — Lippi
  6. na bitte, geht doch auch ohne. Klasse!
    Ich möchte auch nicht alles mit dem Spitzelbook verknüpfen.

    — HelgeHelge
  7. Nutze es nur auf meinem ipad mit AirPlay. Bedauerlicherweise kann man ja dort nur die 10€ Mitgliedschaft nutzen, obwohl ich keine offline Stücke brauche. Aber im allg. eine tolle Sache und schlecht für iTunes, denn seitdem kaufe ich keine Alben mehr :)

    — Bene
  8. Wer kann mir erklären, wie das geht? Habe eben Spotify auf mein MacBook geladen, will mich einloggen, muss mich dafür registrieren, das geht nur Online per Link auf Spotify, dort wird mir nur die Anmeldung via Facebook angeboten. Ich bin ratlos.

    — spaceglider
    • Stand erst auch wie die Kuh vorm Berg (oder wie heisst das? ;) ).

      Einfach irgendwas bei Nutzername/Passwort eintragen und auf “Anmelden” klicken. Auf der nächsten Seite gibt es einen Link, um einen neuen Account zu erstellen.

      — DasTausW
  9. Was maulen eigentlich alle über den fb zwang rum? Ihr postet euer halbes leben, wenn ihr neue Schuhe habt oder euch langweilig ist. Jede Internetseite mit “like” Button speichert euer surfverhalten und sendet die Daten an facebook.
    Aber zu wissen, welche Musik man hört ist voll schlimm?
    Ich hab bisher noch keine negativen Auswirkungen feststellen können.
    FB ist wie die Bildzeitung. Jeder motzt drüber, jeder findet sie sch**** aber jeder liest sie.

    Seht’s ein. FB weiß mehr über euch als euch lieb ist. Ob ihr wollt oder nicht. Kommt damit klar oder meldet euch bei FB ab.

    Olić
    • “Was maulen eigentlich alle über den fb zwang rum? Ihr postet euer halbes leben, wenn ihr neue Schuhe habt oder euch langweilig ist. Jede Internetseite mit “like” Button speichert euer surfverhalten und sendet die Daten an facebook.”

      Bist du schon so vernebelt, dass du glaubst “wir alle” würden uns so verhalten?

      Es geht um eine generelle Ablehnung von FB.

      — Tritratrullala
      • Das hat mit vernebelt nix zu tun. Man muss den Button nicht drücken. Ein Besuch der Seite reicht.

        Olić
    • Hmmm…es soll ja noch Leute geben, die bewusst nichts mit FB zu tun haben und sich dank einer gut konfigurierten Firewall, entsprechenden Browser-Einstellungen & Add-Ons, Proxys & TOR nicht von jedem daher gelaufenen Datensammler bespitzeln lassen. Aber das übersteigt wohl deine Vorstellungskraft, oder?

      — pandora
      • Aber das ist doch keine FB Erfindung. Du benutzt doch 100 pro google. Nix anderes.
        Ich verstehe nur dieses ach so moderne und hippe antiFB Geheule nicht. Es ist momentan nunmal allgegenwärtig.
        Und was soll FB denn rausfinden??? Diese frage appelliert an DEINE Vorstellungskraft.

        Olić
      • “Was maulen eigentlich alle über den fb zwang rum? Ihr postet euer halbes leben, wenn ihr neue Schuhe habt oder euch langweilig ist.”

        ALLE die maulen, haben einen FB Zugang. Hast Du doch selbst geschrieben.

        — icke2
    • Es gibt zum Glück auch Leute die so vernünftig sind kein FB zu nutzen und die haben sich halt beschwert, weil sie Spotify nicht nutzen konnten. Wenn du da angemeldet bist kann es die ja egal sein…

      — O_o
  10. Hat jemand eine Idee, wie man nachträglich die Anmeldeweise ändern kann? Spotify weist mich immer darauf hin, dass ich das Facebook Login nutze…

    — Stefan
  11. Wenn die jetzt noch kapieren würden, dass iOS-Nutzer nicht zwangsläufig blöder sind als Andere und nahzu selbstverständlich für einen sonst kostenlosen Dienst bezahlen…

    — iDau
  12. Seit gestern stimmt aber nicht so ganz… ich bin bereits seit letzter Woche dort ohne Facebook angemeldet und hatte mich noch sehr gewundert, ich dachte das hätte ich bisher vlt übersehen …

    — Ced
  13. Kann mir jemand was zum Hörbuchangebot sagen? Napster soll da ja einiges mehr anzubieten gehabt haben/haben.
    Und wie performant ist die iPhone-App wirklich – gibt dort ja einiges an Kritik.

    — stpauli20359
  14. Spotify, eigentlich sicher eine feine Sache, nur das einem vieles verloren geht…. Mein erster Test, suchte nach Adele das Album 21… und nicht gefunden. Danach hatte ich mal gesucht warum es nicht auffindbar war… Adele will das wohl nicht. Was mache ich mit einem Dienst wo am ende des Tages nicht mal die aktuellen Sachen sind? Und ja, ich würde auch dafür 10€ bezahlen!

    — Sepp
      • Ja da hast Du recht, aber dann fange ich ja wieder an zig dienste zu nutzen…. dann doch lieber ITunes o.ä.

        Und es ist ja nur nicht enthalten weil Adele nicht will das Free User es hören können… Ok, dann halt eben nur die Premium User…

        Ach ja, es nicht das einzige Album welches fehlte

        — Sepp
  15. Ist es so, dass nur der Premium User (also 10€ monatlich) Spotify auf dem handy nutzen kann ? Oder hat auch der “unlimited” user rechte dazu ??

    — Kai
  16. Ich habe mich da jetzt mal angemeldet (früher war ich bei Napster), aber ich verstehe da gerade nicht, wie man da Musik finden soll, außer man gibt konkret ein Album/Interpreten/Titel ein. Ich habe keine Aufgliederung nach Genres gefunden! Es scheinen ja auch ein paar Hörbücher da zu sein, aber wie soll man die finden? Nicht jedes Hörbuch hat den Namen “XY das Hörbuch”…

    — D@isy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13968 Artikel in den vergangenen 4656 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS