ifun.de — Apple News seit 2001. 18 848 Artikel
   

Spenden zum Welt-AIDS-Tag: Sonderaktion in den Apple Stores

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Am heutigen 1. Dezember finde der von der AIDS-Organisation der Vereinten Nationen UNAIDS organisierte Welt-AIDS-Tag statt. Apple nutzt diesen Tag für eine umfangreiche Spendenaktion in den hauseigenen Stores.

500

So geht heute ein Teil der Einnahmen aller Produkte, Zubehörartikel und Geschenkkarten, die in den Apple-Ladengeschäften und im Apple Online Store verkauft werden, an den Global Fund zum Kampf gegen AIDS.

Parallel dazu läuft im App Store noch bis zum 7. Dezember die Aktion Apps for (RED), in deren Rahmen der Erlös von In-App-Käufen ausgewählter Apps komplett gespendet wird.

Unabhängig von den aktuellen Sonderaktionen bietet Apple ausgewählte Produkte permanent als (RED)-Edition an, hier grundsätzlich ein Teil des Kaufpreises an den Global Fund gespendet.

Apple Stores bekennen Farbe

Weltweit zeigen sich heute auch die Apple-Ladengeschäfte mit rot eingefärbtem Logo. Unten seht ihr aktuelle Fotos aus Sidney, Hong Kong, Barcelona, München und Berlin.

sidney

hongkong

barcelona

muenchen

berlin

Montag, 01. Dez 2014, 7:40 Uhr — Chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was das immer soll…
    Wieso spendet Apple nicht ganz einfach ne Milliarde und verschenkt Medikamente nach Afrika, finanziert Aufklärungskampagnen und unterstützt die Forschung?
    Warum versucht man den Verkauf anzukurbeln mit der scheinheiligen Begründung, alle „Erlöse“ zu spenden? Wie hoch ist denn der Erlös bei einer 1$ App abzügl Kosten bei 4% Unternehmensrendite?

    • Man kann auch alles kritisieren… Finde es gut das Apple was unternimmt und nicht einfach nur Geld verdient.
      Tolle Aktion!

    • Weil man dann einmalig darauf aufmerksam macht. So wird immer wieder dran erinnert…und jeder selbst kann mit seinem Kauf was tun ;)

      • Wenn es nur um die Aufmerksamkeit für die AIDS geht und nicht um Aufmerksamkeit für Apple warum ist das Ganze dann an Umsätze von Apple gekoppelt? Warum schreibt Apple nicht einfach jedem Nutzer eine Mail oder eine Push-Mitteilung? Warum bekommt nicht einfach jeder Store Besucher einen Flyer? Warum schließt Apple seine Stores nicht einfach einen Tag und stellt die Mitarbeiter stattdessen mit Infoständen auf die Straße?

        Hier geht es nicht um AIDS sondern um Apple. Das der Kampf gegen AIDS am Ende etwas abbekommt ist natürlich nett. Dass Apple aber so tut als ginge es alleine um den Kampf gegen AIDS ist verlogen. Das gilt nicht speziell für Apple sondern für jede Aktion auf der Chartiy Schiene.

      • Weil du viel leichter sendest, wenn du’s mit einem Kauf, den du wahrscheinlich sowieso tun würdest, tun kannst. Nur Spenden kannst du ja immer noch.

    • Vielleicht weil Apple ein Börsennotiertes, Gewinnanstrebendes und kapitalistisches F500 Unternehmen ist und kein Wohlfahrtsverband ?

      • Da gebe ich dir recht!

      • Das stimmt, aber dann sollen sie sich auch als börsennotiertes, Gewinnstrebendes und kapitalistisches F500 Unternehmenen hinstellen und nicht als Wohlfahrtsverband der sich ganz dem Kampf gegen Aids verschreibt und nur zu diesem Zweck achso großzügig ist…

    • Ich kann FK nur zustimmen. Wirkt wie eine Alibi-Aktion für den Black Friday.
      Quo vadis Apple?

    • und wie viel hast Du gespendet FK?
      Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass es 0.00 ist?

    • Immer die selbe Nörgelei. Wenn Apple etwas macht, ist es nur Um den Verkauf anzukurbeln (wozu sollte ein Selbstläufer eigentlich angekurbelt werden?!). Und wenn Apple nichts macht ist auch alles doof.
      Daumen hoch ihr Nörgelfritzen. Wie wäre es, wenn ihr mit gutem Beispiel voran geht?!
      Mal davon abgesehen, was würde wohl mit einer Flugzeugladung äußerst teurer Medikamente in Afrika passieren? Die würden doch wohl sicherlich fair an die Bedürftigen verteilt und nicht etwa noch am Flughafen von afrikanischen Warlords einkassiert… nein so etwas machen die nicht.

      • Um 1 Mio spenden zu können erwirtschaftet Apple bei 10% etwa 10 mio Umsatz mit der RED Aktion. 1 Mio Spendenbeitrag im Verhältnis zu 9 Mio Plus auf dem Umsatzkonto ist doch blanker Hohn den Bedürftigen gegenüber. Multipliziert man das mit der durchschnittlichen Spendensumme 6 Mio, wirds fast schon kriminell. 75 Mio hat wohl Apple bisher insgesamt über die Jahre dazu beigetragen, seit 2002 gibts den Fund, 75 geteilt durch 12 Jahre macht ca. 6,5 Mio pro Jahr. Bedeutet, Apple erwirtschaftet durch die Aktion pro Jahr 54 Mio. Bei 12 Jahren??? Das nennt ihr Fair? Ich glaube hier gewinnt nur Einer. Und ja, ich hab schonmal gespendet, beim RTL Spendenmarathon. Da kann ich den Betrag immernoch selbst bestimmen.

  • Wie?
    Kein Smart Case in Rot für das 5s?

  • Warum soll Apple die Schatulle für unfähige Politiker öffnen. Die Politik bekommt nichts auf die Reihe und die Industrie soll mal wieder Geld geben …
    Den Gutmenschen hier kann man es auch nie recht machen …^^

  • Ne Milliarde spenden? Du hast es gut, Du bekommst nichts mehr mit ….

    • Wieso denn nicht? Warren Buffet und Bill Gates haben das beide schon gemacht.
      Und laut deren Aussage fühlt man sich danach viel besser.

      • AHAHAHAHAHAHA, ich lach mich tot. Du dolltest dich lieber mal besser informieren, was deten Stiftung so treibt mit den eingezahlten Milliarden.
        Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß wäre zu wohltätigen Zwecken? :D

      • Ich würd mich auch besser fühlen wenn ich ne Milliarde bekomme…:-)

  • Ich finde diese „Kauf bei uns Aktionen und wir Spenden“ Aktionen auch wenig seriös: Wenn es nur darum ginge den Kampf gegen AIDS zu unterstützen könnt das wertvollste Unternehmen der Welt zwei Dinge tun:
    1. Einen Betrag X spenden der nichts mit irgendwelchen Umsatzerlösen zu tun hat. Mit den beträchtlichen finanziellen Mitteln von Apple ließe sich da sicherlich einiges tun.
    2. Die große Zahl von Apple Nutzern (diese sollen ja recht gerne Geld ausgeben) dazu aufrufen direkt zu spenden ohne dafür ein (weiteres) Apple Produkt kaufen zu müssen.

    So sehe ich in der ganzen Aktion eigentlich nur eine Werbekampagne bei der es nur am Rande um AIDS geht und im Wesentlichen eigentlich um das Image und den Umsatz von Apple.

    Natürlich, unterm Strich kommt immer noch Geld bei den Betroffenen an und das ist gut. Natürlich, durch die Aktion werden Leute auf Aids aufmerksam und werden eventuell dazu bewegt auch ansonsten irgendwie aktiv zu werden. Aber das sind alles nur Nebeneffekte. Das Hauptziel von Apple ist hier nicht der Kampf gegen Aids sonder das eigene Image und der eigene Umsatz. Daher finde ich Aktionen ziemlich verlogen.

    Das hat für mich den selben üblen Beigeschmack wie diverse „Charity“ Aktionen der Promis bei denen viel Geld für Essen ausgegeben wird bei dem es nur darum geht Madam X mit ihren neusten Brüsten und Lippen auf dem roten Teppich zu zeigen. Natürlich alles nur für die armen hungernden Kinder in Afrika zu helfen… Die hätten zwar von einer direkten Spende und echtem Engagement der lieben Madam X viel mehr, aber dann würde ja keiner das neue Kleid sehen…

  • apple hat so viel Geld das die sich den Arsch vergolden lassen könnten ! Die könnten auch locker selber helfen ohne das spenden gesammelt werden ! Zumal auch Aids auch eine erfundene Krankheit eh von den Amis ist ! So what ! Jeder hilft sich gerade mal selber mit seinem Geld was er oder sie zur Verfügung hat !
    Und ihr alle hier ….Kommentare -Schreiber -möchte gerne Journalisten und Beurteiler habt ihr gespendet ? Dann macht das ! Lasst euch abziehen und abzocken und kauft und kauft und kauft ! Zusätzlich noch ne Spende …?? Unglaublich !
    So fertig !

    • Könntest du das mit der von den Amis erfundenen Krankheit mal erläutern? Es scheint, als wär mir da was entgangen.

    • Jawoll! Enteignen! Zwangsspendenverpflichtung einführen! Für alle Unternehmen! Für alle Einkommen oberhalb 2200€ brutto 10% Zwangsspendenabgabe!
      Unverschämt! Reiche Unternehmen darf es nicht geben!

      GEHTS NOCH?!?

    • Was um Himmels Willen hast du denn geraucht, ich würde an deiner Stelle gleich mal morgen früh durchchecken lassen, du hast auch die eine oder andere erfundene Krankheit zu viel!

  • Unseriös empfinde ich es, dass Apple nicht mal selbst auf seiner Homepage offenlegt, was sie unter „einen Teil der Erlöse“ verstehen. Ich hätte da gerne eine Zahl in Euro je Produkt oder einen Prozentsatz stehen.
    Diese Information hab ich leider nicht gefunden.
    Wirkt auf mich wie:
    „Wir von Apple wissen genau, dass wir Betrag X heute Abend spenden werden, aber wir verraten es Euch Kunden nicht. Betrag X teilen wir am Ende des Tages einfach durch alle verkauften Produkte. Das ist dann ‚ein Teil des Erlöses beim Kauf eines Apple Produktes‘.“

    • Wenn Apple heute Abend einen Euro in die Spendendose wirft ist das auch „Ein Teil der Erlöse“ und das Versprechen wäre in vollem Umfang eingehalten worden. Ob es nun 1 Euro, 1 Mio Euro sind Spielt für Apple aber auch keine Rolle. Kleingeld ist Kleingeld…

  • Schlomo Birnbaum

    Gut gemacht, Apple.

    Mit der Not Anderer mehr Umsatz und Gewinn erreicht.

    Gefaellt mir.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18848 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven