ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Speicherverwaltung auf Apple TV: Das Betriebssystem entscheidet, was gelöscht werden kann

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Mit Blick auf die bevorstehende Auslieferung von Apple TV 4 wollen wir noch auf die besondere Art der Speicherverwaltung eingehen, die Apple mit tvOS, dem Betriebssystem der Box, einführt. Der Begriff App Thinning dürfte euch bereits untergekommen sein, seit iOS 9 liefert Apple an iOS-Geräte nur noch die Bestandteile der Apps aus, die tatsächlich auch benötigt werden, und reduziert so neben dem Platzbedarf der Anwendungen auch deren Downloadzeit. Auf Apple TV geht App Thinning allerdings noch ein ganzes Stück weiter.

apple-tv-500

App Thinning unter tvOS Pflicht

Während die Downloadgrößen der Apps unter iOS zunächst nicht eingeschränkt sind und Apple die Entwickler hier auch nicht dazu verpflichtet hat, ihre Anwendungen mit der neuen Technik kompatibel zu machen, herrschen unter tvOS strenge Regeln. Die Unterstützung von App Thinning ist Voraussetzung für die Zulassung einer App, zudem ist die Größe des initialen Downloads auf maximal 200 MB begrenzt. Apps können am Ende natürlich weitaus größer sein, laden diese zusätzlichen Bestandteile aber erst später und vor allem nach Bedarf nach.

Nehmt als Beispiel ein kostenloses Spiel wie Guitar Hero Live: Statt der kompletten 2 Gigabyte werden zunächst nur 200 MB geladen und das Spiel kann gestartet werden. Wenn nötig, lädt Apple TV nun im Hintergrund weitere Inhalte nach, allerdings nur die Daten, die auch für die kostenlosen Test-Levels benötigt werden. Erst beim Kauf der Vollversion pfeift der Rest der Daten durch die Leitung.

Bis hier ein durchaus vernünftiges Konzept, dem sich ohne Umschweife zustimmen lässt. Die Mehrarbeit bleibt bei den Entwicklern hängen, die ihre Apps nun für das Aufteilen in passende Häppchen vorbereiten müssen, aber dem Endnutzer kann das egal sein.

tvOS als Speichermanager

Interessant wird es aber, wenn eure 32 oder 64 Gigabyte Speicherplatz zur Neige gehen. Wenn es nach Apple geht, bekommt ihr von Speicherproblemen künftig nämlich nichts mehr mit. Steht ein großer Download an, ist aber zu wenig Speicher verfügbar, so entscheidet tvOS, welche Inhalte dafür weichen müssen. Keine Panik, hier werden keine Nutzerdaten gelöscht, sondern lediglich wiederherstellbare Inhalte entfernt. Das System ist Apple zufolge zudem so schlau, dass es nur Teile von Apps löscht, die ihr längere Zeit nicht genutzt habt. Wenn diese Rechnung aufgeht, bietet App Thinning unter tvOS dem Nutzer maximalen Komfort.

apple-tv-box-700

Diese „Bevormundung“ schmeckt allerdings nicht jedermann. Auch wenn es seit jeher Apples Ansatz ist, unnötigen Ballast vom Nutzer fern zu halten (nehmt die Musikverwaltung über iTunes oder das Management von Digitalfotos über iPhoto und jetzt die Fotos-App), nicht alle Anwender geben die Kontrolle gerne gänzlich aus der Hand. Zudem sind auch Szenarien vorstellbar, in denen ein ständiges Löschen und erneut Laden für unnötigen Datenverkehr sorgt oder eine schwankende Internetverbindung dem Spieleabend den Garaus macht. Die Praxis muss zeigen, wie gut das neue Konzept am Ende funktioniert, massiv spielt hierbei natürlich auch die Zuverlässigkeit der Apple-Server eine Rolle.

Apps komplett löschen könnt nur ihr

Auch wenn tvOS eigenmächtig Inhalte entfernen und wieder laden kann, über das endgültige Entfernen von Apps entscheidet ihr selbst. Nach unserem bisherigen Verständnis, bleibt das initial geladene Paket mit maximal 200 MB Größe stets erhalten, um zumindest den Start installierter Apps jederzeit zu garantieren. Eine App komplett von Apple TV löschen könnt somit nur ihr. Über die Systemeinstellungen der Box könnt ihr zudem eine Liste aller installierten Apps aufrufen um deren Speicherbedarf zu überprüfen.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema, speziell mit den damit verbundenen Neuerungen für Entwickler im Auge, findet ihr hier bei Polygon sowie hier bei Universal Mind.

apple-tv-screen

Mittwoch, 28. Okt 2015, 17:49 Uhr — Chris
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was wenn die App nicht mehr verfügbar ist weil aus dem Store entfernt? Die nächste Sammelklage ist vorprogrammiert.

  • Ärgerlich für dich.
    Ich kann u.a. Flappy Bird noch laden.

    Wenn ich dafür bezahlt habe, dann muss es mir bereitgestellt werden – andernfalls direkt eine Erstattung anfordern.
    Ganz einfach.

    • Wie kommst du auf das schmale Brett? Wenn du eine App kaufst, kannst du sie runterladen, für ein Backup bist du zuständig und nicht Apple. Oder schonmal auf die Idee gekommen ein Brot in den Müll zu werfen um 2 Tage später beim Bäcker ein Backup Brot zu verlangen?

      • Muss mich da wohl berichtigen, lt. AGB erwirbt man tatsächlich nur die Lizenz zur Nutzung des jeweiligen digitalen Inhalts.

        Aber ware natürlich trotzdem eine gute Sache – außer natürlich bei Umständen, wo eine App möglicherweise Auflagen verletzt.

  • „Keine Panik, hier werden keine Nutzerdaten gelöscht, sondern lediglich wiederherstellbare Inhalte entfernt.“
    Auch Nutzerdaten sind wiederherstellbar. Denn: Der Entwickler kann nix auf dem AppleTV speichern. Landet alles in der Cloud.

  • D.h. Die Apps können aber auch unnötig groß werden und man kann es nicht kontrollieren? Meine Spotify App war eine Zeitlang extrem groß und ich konnte unter Einstellungen die Daten nicht löschen. Die Daten werden ja nur bei bedarf gelöscht und das hat nicht immer geklappt.

    Solange man auf dem ATV keine Platzprobleme hat, wird es hoffentlich passen.

  • Weis jemand ob man beim ATV 4 als Ausgabe Speaker jetzt endlich mal mehr als nur einen AirPlay Lautsprecher auswählen kann ?

    • Wieso hat das Ding denn keinen optischen Ausgang mehr? Dann kann ich meinen Verstärker nicht mehr anschließen. Die alte Welt verabschiedet sich von der neuen…

      • Finde ich auch schade, musst über HDMI einen optischen Zugang bereitstellen.

      • Optisch digital entfernt und am HDMI Ausgang gespart. Aktueller Standart ist HDMI 2.0 Apple hat 1.4 verbaut. 1.4 ist nur eingeschränkt 4K fähig. Was sich Apple dabei gedacht hat ist mir ein Rätsel. Die Leute werden ihn trotzdem kaufen. Manche warten ja schon Jahre darauf : )

      • @Veräppelter das ATV4 kann kein 4k was bringt da ein HDMI 2 das 4k kann? Nix! Die Version 1.4 zu verbauen hat keine Nachteile weckt aber keine falschen Hoffnungen das ein Update an der Situation etwas ändern könnte.

      • HDMI 1.4 würde für 4k Video reichen.

  • Ich habe mich die ganze Nacht Zeit und Lust Geld verdienen zu Hause und die anderen sind sie auch in diesem Fall die

  • Irgendwie mach ich mir bei diesem Nachladen der Daten in unbestimmten Grössen sorgen um die Sicherheit des jeweiligen Betriebssystems. Soweit ich vermute müssen es ja nicht mal Inhalte sein die von Apple geprüft sind? Liegen diese Daten immer auf Apples Server oder die des App Entwicklers?

    • Also wissen tue ich es zwar nicht aber ich bezweifle dass Dateien auf den Servern von den Entwicklern liegen werden. Denke nicht das jeder Entwickler da sonst nem großen Ansturm standhalten könnte.

      • Die App für tvOS wird, wie gehabt, bei Apple eingereicht. Allerdings ist diese App (in sich selbst) in verschiedene Teile aufgesplittet. Diese Pakete sind einmal die (max) 200MB Grund-Applikation und alle Zusatzpakete. Diese Zusatzpakete liegen bereits bei Apple auf den Servern, werden aber nicht beim initialen Download geladen, sondern warten, bis sie benötigt werden.

  • Eine eingeschränkte Kopie des amazon fire tv, völlig überteuert, also los Apple Funboys – stellt schon eure Zelte vor Apple Store auf, der Apfel muß den Gewinn im nächsten Quartal vervierfachen.
    Buahahaha!!!

    • Das ATV4 ist also eine Kopie, der Kopie des ATV3? Somit der echte Nachfolger… Apropos Fire TV: gibts dafür eigentlich inzwischen mehr als 3 angepasste Apps, oder muss man da weiterhin basteln um das Ding überhaupt halbwegs nutzen zu können?

      • Das FireTV läuft richtig gut. Im Gegensatz zu zB Netflix haben es die Plex Jungs nicht geschafft den Dolby Digital bzw. DTS Ton durchzuschleifen. Zugriff auf meine Apple-Medien habe ich auch nicht. Hoffe Amazon schreibt eine Prime App für das ATV4 dann habe ich endlich alles unter einem Dach.

  • Webb das auch in iOS kommt, dann bitte konfigurierbar, damit man einzelne Apps davon ausnehmen kann. Ansonsten befürchte ich folgendes Szenario: man fährt mit dem Auto wie jedes Jahr in den Urlaub ins benachbarte Ausland und navigiert wie gewohnt mit dem iPhone. Kurz nach der deutschen Grenze ist dann plötzlich Schluss mit Navigation. Grund: die Kartendaten des Ziellandes hat iOS gelöscht – man hat ja ein ganzes Jahr nicht darauf zugegriffen.

    Wünsche einen schönen Tag

    Alf

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven