ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Speichererweiterung für Amazon Fire TV: Bis zu 128 GB mehr für Spiele und Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Über die durch ein Update bereitgestellte Möglichkeit, den Speicherplatz der Amazon-Set-Top-Box Fire TV durch den Anschluss eines USB-Sticks zu erweitern, haben bereits berichtet. Jetzt hat Amazon die Softwareaktualisierung flächendeckend bereitgestellt.

fire-tv-usb-speicher

Von Haus aus kommt Fire TV mit 8 GB integriertem Speicher, der von heruntergeladenen Apps und Spielen belegt werden kann. Je nach Nutzung des Geräts ist dies ein wenig knapp bemessen und kann nun bei Bedarf erweitert werden.

Das Upgrade lässt sich einfach und im laufenden Betrieb bewerkstelligen. Ihr steckt den USB-Stick einfach in die passende Buchse auf der Geräterückseite. Fire TV erkennt den neu angeschlossenen Speicher automatisch und fordert per Systemmeldung dazu auf, die Erweiterung zu bestätigen. Im Anschluss wird der externe USB-Speicher als separater Menüpunkt in den Geräteeinstellungen angezeigt. Dort lassen sich die darauf installierten Apps anschließend auch verwalten oder der Zusatzspeicher wieder komplett entfernen.

speicher-fire-tv

Für optimale Leistung empfiehlt Amazon USB-3.0-Flash-Speicher und weist zudem darauf hin, dass externe Festplatten nicht unterstützt werden. Die maximal zusätzlich aktivierbare Speichergröße liegt bei 128 GB. Auf einer Sonderseite hat Amazon ein paar Empfehlungen mit Speichergrößen zwischen 16 und 128 GB zusammengestellt.

Dienstag, 14. Apr 2015, 9:57 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Damit haben Sie tatsächlich das Flehen der Nutzer erhört. 128GB sollten aber auch wirklich reichen.

    • Wenn man noch eine so kleine Platte hat. Die Sticks die ich habe, die so klein sind haben eh keinen USB3-Würdigen Durchsatz!

      • „… und weist zudem darauf hin, dass externe Festplatten nicht unterstützt werden.“

    • Schönerer Geist

      Na ich weiß nicht, besser als nix und für Apps oder mp3 sollte es sicher reichen. Aber für Videodateien? Nehme regelmäßig Spielfilme und für die Kinder ihre Serien und Reportagen auf. Da ist bei HD-Dateien auch eine 1-TB-HDD relativ schnell gefüllt. Aber bei einer Beschränkung auf eine FAT32-Formatierung wäre das eh nicht möglich über die FTV. Ist sicher nicht auch das Grundanliegen dieses Gerätes; man soll sich halt für Filme das hauseigene Prim/Instant Video nutzen.

      Muss ich dafür weiter meinen WDTV-Player nutzen.

  • Besteht eigentlich die Möglichkeit Filme aufzunehmen? Oder welche vom Stick abzuspielen?

  • Ein eher unbefriedigendes Update, da man immer noch nicht ohne das Gerät zu rooten externe Festplatten anschließen kann, um auf diese zb über KODI zugreifen zu können :(

  • Das stimmt nicht. Ich habe Kodi installiert und auch schon auf einen USB-Stick über den Port ein Video abgespielt. Allerdings soll der Port nur FAT32 Formatierungen akzeptieren. Somit besteht ein Größenlimit von 2GB pro file

    • Fat32 ist auf 4GB Filegröße limitiert, trotzdem ist das unbefriedigend, im Zeitalter von Multimedia und enormen Dateigrößen frage ich mich, warum man diese Ports immer noch auf Fat32 limitiert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

      • FAT32? Aua! Hätten wenigstens FatX nehmen können, aber vielleicht kommt die FTV ja damit klar, wenn man es vorher formatiert.

      • Die Filegröße kann mit Kodi umgangen werden, da man mit Kodi auch Archive abspielen lassen. Somit lässt sich ein Film auf mehrere Archive aufteilen. Ist aber natürlich zusätzlicher Aufwand. Habe gerade die Quelle gesucht aber spontan nicht gefunden.

  • Bringt kaum was da die Anwendungen immer noch entscheiden welchen Teil man auslagern darf.

    Meine war voll, ich hab alles ausgelagert auf einen 32 GB Usb 3.0 Stick.
    Trotzdem sind nur 1,9 wieder frei weil von den meisten Spielen der Data Bereich auf der FTV geblieben ist. Somit reichen meist 16GB aus auf dem Stick weil eh nicht alles ausgelagert wird.

  • Das beste an dem Update ist eigentlich die „X-Ray“ Funktion, welche das Einblenden von Zusatzinfos zu Schauspielern, Film etc. während der Widergabe ermöglicht.

  • Nutzt nur wieder nicht viel, weil Android-typisch sich halt der nachgeladene Content einer App NICHT auf den Stick schieben lässt. D.h. z.B. bei App-Boliden wie Asphalt gehen 100 MB auf den Stick, die nachgeladenen 1,2 GB bleiben aber auf dem internen Speicher. Für mich total sinnlos, weil das Große an den Apps ist nunmal zum großteil der „Data“-Bereich.

  • Gibts beim ATV die Möglichkeit, Filme aus dem Stream-Angebot auf dem Gerät/speicherstick zu laden, um es sich dann an einem Ort ohne Internetzugang anzusehen?

    • Schönerer Geist

      Glaube ich kaum, dass das geht. Kann ich mir nur bei den Kauffilmen vorstellen. Außerdem spricht die FAT32-Begrenzung der Dateigröße dagegen; wird für einen HD-Film bestimmt nicht reichen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven