Die Adapter-Frage: Wie lassen sich alte Soundsysteme nach dem Wechsel zu Lightning weiter nutzen?

Zubehör 44 Kommentare

Mit Apples Wechsel vom 30-poligen Dockanschluss zu Lightning stellt sich für viele Besitzer älterer Sounddocks die Frage „Was mach’ ich jetzt?“. Eine Option wäre Apples für 29 Euro erhältlicher und auch problemlos funktionierender „Lightning auf 30-polig“-Adapter. Allerdings sitzt ein mit dem 2 Zentimeter hohen Zwischenstecker aufgesetztes iOS-Gerät dann doch recht wackelig auf dem Dock und man hat bei jeder Berührung Angst, die Hebelwirkung könne dem alten Anschluss im Dock den Garaus machen.

Mit den inzwischen diversen neu vorgestellten Dock-auf-Bluetooth-Adaptern tut sich eine neue Möglichkeit auf. Hier wird zwar auf den Komfort der Ladefunktion im Dock verzichtet, doch sollen sich die alten Soundsysteme wenigstens weiter zur Wiedergabe der Musik auf eurem iOS-Gerät nutzen lassen. Wir hatten die bislang hierzulande erhältlichen Geräte noch nicht in den Fingern, die Bewertungen bei Amazon legen allerdings zumindest bei No-Name-Produkten einen Verzicht auf den Kauf nahe – leidgeplagte Käufer klagen insbesondere über regelmäßige Aussetzer bei der Wiedergabe.

Weitere und hoffentlich zuverlässigere Produkte in dieser Richtung wie beispielsweise der dockBoss air sollten uns in den nächsten Wochen erreichen. Wir werden die Neuvorstellungen soweit möglich selbst testen, euer Feedback ist wie immer natürlich auch stets erwünscht.

Eine nicht ganz so schicke, aber deutlich verlässlichere Lösung stellen bis dahin wohl die bereits längere Zeit erhältlichen und durchaus bewährten Bluetooth-Receiver für den AUX-Eingang (den die meisten Sounddocks ja auch besitzen) dar. Ihr könnt euer altes Soundsystem damit ebenfalls für die drahtlose Wiedergabe rüsten. Belkin bietet hier einen einfachen „Schnurlosen Musikadapter“ für knapp 30 Euro an, noch flexibler und damit wohl als die bessere Wahl präsentiert sich das Konkurrenzprodukt von Logitech, hier findet sich zusätzlich zum Miniklinke-Anschluss noch Cinch-Ausgang zum Preis von knapp 25 Euro.

Diskussion 44 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Bei meinem Logitech-Bluetooth-Enpfänger habe ich da merke ich nichts von iwelchem Rauschen. Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung, wenn man eine gute Anlage/Boxen hat.

      — TobiasderGrosse
    • Bei mir hat der Logitech den Nachteil, dass ein Wechsel der Quelle immer ein neues Koppeln erfordert. Ein Dock ist da bequemer, einstecken und gut….

      — HerrUnsicher
  1. Auf eBay gibt’s inzwischen lieferbare inoffizielle Lightning Adapter und Kabel-Nachbauten könnt ihr die auch mal bitte testen ?

    Blue
    • So einen habe ich erworben. Kosten 13,50€. Auf 2 getesteten Geräten funktioniert nur die Ladefunktion. Music wird keine Wiedergegeben… Wie heißt es so schön, “wer billig kauft, kauft doppelt”. Ein Versuch war es Wert. Wird jetzt für das Autoladekabel zweckentfremdet…

      — MasterDK
  2. Vor allem passt das iPhone 5 wegen der eigentlichen Höhe plus die zusätzliche Höhe durch den Adapter teilw. nicht mehr in die Geräte. Mit meinem Lightnig-Adapter kann ich eigentlich nichts anfangen. Das hatte ich bei der Bestellung leider nicht bedacht…

    — Huskie
  3. Viel interessanter ist doch, wann gibt es endlich Peripherie für den Lightning Anschluss. Ist da was in Sicht? Also diese Einführung des neuen Adapters hat Apple richtig gründlich in den Sand gesetzt.

    — Frank
  4. ich hab auch den dock adapter mittlerweile und ärger mich jeden tag über das teil.beim rausnehmen aus mein ihome radio wecker hab ich immer den adapter am handy.das heißt der sitzt im handy deutlich fester als in der station.das heißt immer mit einer hand den adapter festhalten und danach das telefon rausziehen.oder hinterher den adapter wieder draufstecken wenn er am iPhone stecken bleibt.total nervig die ganze scheisse

    — Marcel
  5. Auf Amazon/Ebay gibt’s inzwischen Adapter, Kabel und Docks: Chinaware bzw. Semiprofessionelles Zeugs.

    Aber du hast recht, dass Apple nicht schon vor Monaten die Hersteller über den neuen Standart informiert hat ist eine absolute Frechheit, insbesondere da Apple selbst teils gar nichts dergleichen anbietet bzw. mit ihren Produkten nicht hinterherkommt.

    Blue
  6. Wenn es geht immer AirPlay Bluetooth vorziehen. Der Qualitätsunterschied ist gewaltig und macht sich schon auf Mittelklasse Anlagen bemerkbar.

    — Karim
    • unterwegs macht airplay wiederum überhaupt keinen sinn. 3 mal so hoher akkuverbrauch im vergleich zu bluetooth…

      — oluv
  7. Es ging doch auch Jahre lang mit dem guten 19pin Connector. Ich glaube das 4S wird mein letztes iPhone….

    — Peter Pan
    • Also das ist echt Fortschrittsfeindlich, denn Lightning ist eine Klasse für sich: kleiner, man kann es beidseitig einstecken und volldigitale Bild-und Tonausgabe.

      Fakt ist dass Lightning technisch ein Leckerbissen ist bei dem keine Konkurrenz mithalten kann! Nur am Zubehör hapert es (noch)

      Blue
      • Vollste Zustimmung!! Ich hatte ja Bedenken, wie fest der Lightning-Anschluss wohl sitzen möge, aber ich bin positiv überrascht!! Ich denke Lightning ist ein Fortschritt, der Zeit bedarf um sich vollstens zu etablieren!!

        — Marco
  8. Raspberry PI für 35€, Dockanschluas dran und AirPlay darüber.
    Das wär mal n iFun Projekt, das alle Pageview Rekorde brechen würde…

    — C aus B
      • muss blue rechtgeben. streaming über airplay benötigt immens viel akku. mein vergleich hat gezeigt, dass airplay fast 3 mal so viel akku verbraucht wie bluetooth.
        aus dem grund wird man ohne zusätzliche aufladung nicht viel spass mit airplay systemen haben.

        — oluv
  9. Moin ;)

    Mein altes Bose-Dock hat einen gebrauchten iPod Classic und eine neue Aufgabe bekommen: Die Garage zu beschallen. Da ich oft und gern am Smarti schraube, ist es also weiterhin regelmäßig im Einsatz. An der Anlage im Wohnzimmer hängt jetzt auch ein iPod Classic, den habe ich günstig bei eGay erworben. Im Auto wird die Musik über BlueTooth gestreamt, das kann ja das 5er auch noch… Für die “außer Haus Aktivitäten” möchte ich mir jetzt ein Bose Soundlink zulegen. Also keine Experimente mit kuriosen Adaptern… ;)

    — SeventySix
      • Kann ich nicht bestätigen. Hab die erste Version behalten, da der Klang etwas voller ist. Und das Cover mit dem neuen Faltmechanismus kann man als Zubehör erweben.

        — damdaj
  10. Hatte das Belkin BT auf AUX Teil im Auto mit Telefonfunktion. (gibts auch im Apple Store) Kosten:69€ http://store.apple.com/xc/prod...../H7118ZM/A Habe es wieder abgegeben. Funktionierte (über Airplay) mit koppeln einwandfrei, leider bringt es nicht den gewünschten Stereo Effekt. Fehlt der Hi-Fi Klang immer bei diesen BT-Empfängern, weiß das jemand oder liegt das an der Qualität der Geräte? Gibt es was besseres fürs Auto auf BT-Basis? Habe mir fürs erste eine Leiste aus Alu gefräst, (schwarz eloxieren für gute Optik) darin ein Schlitz für Lightningstecker und ein Loch für Kopfhöreranschluss welchen ich in AUX-Buchse stecke. Warte jetzt auf Ebay-Kfz-Halter und werde das mit der Aluleiste fest verbinden um beim eistecken Verbindung zum laden und der Anlage zu haben. Hoffe so wieder auf guten Klang, den ich beim TomTom Halter und iPhone 4 hatte, auch wenn dieser damals über den Dockanschluss folgte und nicht direkt über Kopfhörerbuchse. Beim probehören merkte ich kein Rauschen im 1er BMW.

    — Powermagarac
    • ….sehe grad, der Link zum Store funzt so nicht. Das Teil nennt sich Belkin Car Audio connect AUX. Sorry!

      — Powermagarac
    • Naja Bluetooth ist akustisch nicht zu empfehlen, die Zielsetzung von Bluetooth war ja auch nicht HiFi Übertragung.

      Ich habe einen “AUDIO-LINK” Adapter im Auto(MX-5 mit Bose-Anlage). Der kleine Kasten hat ein 30pinKabel fürs iPhone und verbindet es mit deinem original-Car HiFi so dass das iPhone sogar über Lenkradfernbedienung zu bedienen geht, inclusive Aufladen.

      Nach dem Umstieg aufs iPhone 5 hab ich auf das AudioLink Kabel einfach einen Lightning-Adapter: geht weiterhin perfekt.

      Blue
      • Danke für den Tipp! Habe zwar gute Anlage mit 2 Sub’s werkseitig aber leider nur den AUX Eingang und leider kein USB. Radio nicht tauschbar, da hängt auch ausklappbarer Bildschirm usw dran. Bzw zu teuer!

        — Powermagarac
  11. Meine Erfahrung mit so einem Billig-Bluetooth-Adapter aus China ist, dass die Funktionstüchtigkeit stark vom damit verwendeten Gerät abhängt. Offenbar ist der Ladestrom entscheidend. Konkret funktioniert es bei mir mit dem Logitech S315i nicht zuverlässig, wohingegen es mit dem JBL On Stage Micro wunderbar geht. Der Sound hat schon ein gewissen Grundrauschen, was allerdings teilweise systembedingt ist (Bluetooth und WLAN senden ja im selben Band und können sich deshalb stören). Allerdings ist die Qualität mit der Jambox, die ja auch per Bluetooth koppelt, wesentlich besser.

    — gewappnet
  12. wenn schon solche bluetooth adapter auf den markt geworden werden, sollten dann auch erweiterte features haben, wie z.b. die gleichzeitige paarung mit mehreren geräten.
    offenbar erlaubt bluetooth dies, nur wird es kaum wo umgesetzt, außer bei der neuen logitech UE boombox, die sich mit bis zu 4 geräten gleichzeitig verbinden kann. man kann dann von allen geräten musik hören, ohne sich jedes mal neu paaren zu müssen. stoppt man die wiedergabe auf einem gerät, kann man auf dem anderen gerät losspielen.
    gerade wenn man mehere bluetoothfähige zuspieler hat wie iphone, ipad, ipod touch ist sowas ziemlich sinnvoll. der bluetoothempfänger wäre dann quasi wie “airplay für arme”, nur mit weniger akkuverbrauch und nicht auf apple geräte fixiert.

    — oluv
  13. Mit dem AppRadio funktioniert jetzt überhaupt nichts mehr. Das AppRadio ist ja von vornherein schon eine Miss Geburt. Aber mit dem neuen Lighting Adapter funktioniert gar nichts mehr. Traurig.

    — Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13432 Artikel in den vergangenen 4561 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS