ifun.de — Apple News seit 2001. 22 441 Artikel
   

„skobbler Maps“: Openstreetmap-Karte macht Google Maps Konkurrenz

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Mit „skobbler Maps“ will die bislang vor allem durch ihre iOS Navi-Applikation bekannte Software-Schmiede skobbler jetzt die „anspruchsvollste und benutzerfreundlichste Umsetzung des Openstreetmap-Kartenmaterials“ in euren Browser beamen.

Die Macher der meistgekauften deutschen iPhone-App „GPS Navigation 2“ (AppStore-Link), präsentiert auf maps.skobbler.de eine kostenlose und werbefreie Alternative zu Googles Karten, die ausschließlich auf die Geo-Daten der freien Openstreetmap Community setzt.

Auf von anderen Kartenanbietern bekannte Funktionalitäten wie Routenberechnung, POI- oder Adresssuche muss nicht verzichtet werden. Außerdem kann der Nutzer zwischen drei klassischen OSM-Ansichten und einem von skobbler extra entwickelten, moderneren Design wählen.

skobbler bewirbt seinen Ansatz vor allem als Outdoor-Karte die gerade für Fußgänger und Radfahrer den mit Abstand größten Detailreichtum bietet. Am Beispiel des Berliner Zoo lässt sich die detaillierte Ansicht gut demonstrieren. Währen Google (Karten-Link) nur wenige Fußwege anzeigt, visualisiert skobbler (Karten-Link) nicht nur alle Pfade, sonder informiert auch über die vor Ort anzutreffenden Tiere.

Samstag, 21. Jul 2012, 10:57 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Karte is einfach noch nicht bereit. Ich hab nur meine Anschrift, Danziger Str. Berlin eingegeben und die Map findet sie nicht, dann brauch ich gar nicht erst versuchen eine Route berechnen zu lassen. Schade, ich dachte ich könne mich nun endgültig von Google verabschieden

    • Ja, bei Skobbler fehlen noch ne Menge Hausnummern. Und wenn man mal von der vorgegebenen Route abweicht tut sich die App Recht bei der Neuberechnung schwer, teils dauert das dann Minuten,moder man kiegt plötzlich neben der Strecke. NavFree basiert ebenso auf OpenStreet Maps, Benutzerinterface und Routenberechnung sind aber auf einem deutlich besserem Niveau. Leider hat mich aber auch navFree mal im östlich von Berlin völlig im Stich gelassen, als ob da weite Bereiche von Kartenmaterial fehlen. Kann bei navFree ja jeder selbst mal ausprobieren: eine Route von der Mitte oder dem Nordens Berlin nach Altlandsberg in Brandenburg. Auch sehr unterschiedlich gelöst, Skobbler benötigt zum Navigieren zusätzlich eine eingelegte SIM, navFree hingegen nicht. Ist mir aufgefallen, als ich beim iPad 3G noch keine Datenflat hatte, das Gerät aber schon zum Navigieren genutzt hatte. Als dritte Billiglösung wäre da noch die PEARL-Navigatin. Funktioniert grundlegend, Bedienung und Interface sind aber wenig intuitiv, eher umständlich und altbacken. Kurios, auf dem iPad füllt die PEARL-Navigation nicht dden gesamten Screen aus, aber es funktioniert!

      • Heute war ich mit der PERL Navigation mal im Berliner Umland unterwegs, Richtung Osten. PEARL hat mich aber leider zig mal im Stich gelassen ;-(
        An nem neu umgebauten und noch im Umbau befindlichen Autobahnkreuz gab’s dann zig mal falsche Anzeigen, selbst noch später in einer Ortschaft, die Starssen Schienen unbekannt und man wurde auf vermeintlich bekannten Strassen geleitet – nur auf denen fuhr ich gar nicht! An einem anderen Autobahnkreuz war die Abfahrtsaneige nicht eindeutig genug, ohne Fahrspurassistent bin ich direkt dran vorbeigeschossen. Bei einem anderen größeren Autobahnkreuz war hingegen die Anzeige idiotensicher.
        Bei den oben erwähnten neuen Strassen schien Skobbler übrigens die Strassen bereits zu kennen, damit war zumindest die Rückfahrt problemlos.

    • Sehe ich total anders :) Navfree kann man verbrennen, hab damit so gut wie nie ne Route hinbekommen, dauernd kam ein Fehler. Hab von 10 Kontakten ausm Adressbuch nur bei einem einzigen routen können damit, sonst kam immer, kein Land definiert etc., obwohl das der Fall war.

      Und bei Skonbler haben bei mir Neuberechnungen durch die Bank keine 3-4 Sekunden gedauert, kanns daher nicht ganz nachvollziehen.

      Und wenn bei euch was fehlt, warum ergänzt ihr das dann nicht selbst in OSM ? xD Habe meine komplette Gegend aufm Land getrackt und hochgeladen,dauert nur wenige Minuten und dann passt das auch, dazu ist OSM ja da xD

    • Also bei mir gehts mit der Danziger ecke Bötzow.

    • Die fehlenden Daten in Berlin sind auf die Lizenzumstellungen von OSM zurückzuführen. Soweit ich mich erinnere hat der Ersteller eines großen Teil Berlins der Umstellung nicht zugestimmt, so dass diese Daten gelöscht werden mussten.
      Aber bei OSM steht es ja jedem User frei fehlende oder fehlerhafte Daten zu ergänzen oder zu ändern. Also kein Grund sich darüber zu ärgern.

      • Fehlende oder fehlerhaftes Kartenmaterial von Open-Street Maps in NavFree ergänzen oder ändern? Wie soll das in der NaviApp gehen? Dafür gibt es keine Funktionalität! Und warum sollte solch eine Zustimmung seitens OSM für Skobbler vorliegen, für navFree hingegen nicht, leuchtet mir nicht ein.
        Von dem Hersteller gibt es unter Navmii übrigens noch eine zweite Version, die auf Kartenmaterial eines speziellen Anbieters zurückgreift. Diese ist dann nicht werbefinanziert und kostet entsprechend ein paar Euro.

      • „Soweit ich mich erinnere… „. Ja, du erinnerst dich richtig an eine Meldung vom 1. APRIL (!!)

    • Ist doch gar nicht war!

      Einfach mal Danziger Straße eingeben! Nicht Str.

  • Ich wage mich noch zu erinnern das skobbler auf Adressdaten zugreift, diese speichert und an Dritte verkauft? Zumindest hab ich etwas in der Art vor 1,5Jahren gelesen.
    Oder verwechsel ich das was?

  • Hat dennoch eine super ansicht. Ich find die karte toll

  • also aufgeräumt sieht die seite schonmal wirklich aus. aber das mit den adressenfinden klappt leider noch nicht so gut :-/

  • Off-Topic: Ab Montag 23/07-28/07/12 20% auf iTuneskarten mit einem Wert von 25€!

    (Namen und Anschrift der Partnermärkte gibt’s unter rewe.de)

  • Warum fragen die nach meinem aktuellem standort, wenn der bei routen nicht eingetragen wird?

  • Wie alle Open Source Maps nutzenden navis – unbrauchbar

    • Wenn man keine Ahnung hat…. Kennst ja das Sprichwort :) Ich navigiere schon seit Jahren perfekt
      mit OSM, sowohl im Auto als auch vor allem aufm Rad, gibt nix besseres.
      Und alles was fehlte, hab ich dann in paar minuten ergänzt, davon lebt OSM ja auch. Im Gegensatz zu anderen Karten, sind die eigenen Änderungen sofort drin und können mit Skobbler u.a. direkt benutzt werden.

  • Da das Programm im Ausland ohne Datennetzwerk (trotz heruntergeladener Karten) eh nicht funzt. Ist das eh egal welche Karte gerade nicht nutzbar ist.

    • Sorry, das ist Unsinn. Ich bin gerade in USA, und Navi 2 (skobbler) hat mich mit dem Auto perfekt von New York City in ein wirklich kleines Kaff auf Cape Cod geführt. Wegen des unsäglichen Brandings von Vodafone in meinem iPhone 4s garantiert ohne Netzwerk, sondern ausschließlich mit vorher herunter geladenen Offline-Karten.

  • xD, wär dabei. Ich bring was zu trinken mit

  • Als Fußgänger-Navi lässt sich Skobbler auch noch nicht einsetzen. Ist eher ein schlechter Witz als sie Funktioniert. Irgendwann sind sie bestimmt so weit, aber das dauert noch Jahre.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22441 Artikel in den vergangenen 5893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven