ifun.de — Apple News seit 2001. 22 455 Artikel
   

Küche 2.0: Backofen und Geschirrspüler von Siemens per App bedienbar

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Zum Jahresende kommen die ersten per App bedienbaren Küchengeräte von Siemens auf den Markt. Der Geschirrspüler und der Backofen aus der Produktreihe iQ700 werden über WLAN ins Hausnetz eingebunden, per App kann man dann jederzeit den aktuellen Status der Geräte einsehen und diese teilweise auch fernbedienen.

Geschirrspüler iQ700

Der iQ700-Geschirrspüler hilft seinem Besitzer beispielsweise dabei, das richtige Programm zu starten. Man gibt den Inhalt der Maschine in der begleitenden Connectivity-App an und erhält dann Ratschläge zur Auswahl von Programmen und Zusatzoptionen. Anschließend kann man das Gerät direkt aus der App heraus zu starten. Während des Spülvorgangs lassen sich über die App Informationen zum Wasser- und Stromverbrauch abrufen und nach Programmende meldet sich der Geschirrspüler per Push-Mitteilung bei seinem Besitzer.

iq700-geschirrspueler-1

geschirrspueler-2

Backofen iQ700

Beim Backofen iQ700 handelt es sich um eine Kombi aus Backofen und Mikrowelle. Über die Siemens-Connectivity-App lässt sich wie beim Geschirrspüler jederzeit der aktuelle Status abrufen und man wird benachrichtigt, sobald Kuchen oder Pizza fertig sind. Zudem bietet die App ein integriertes Kochbuch, aus dem sich die für das gewählte Rezept benötigten Voreinstellungen direkt an den Ofen übertragen lassen.

Eine interessante Randnotiz für Geeks: Laut Siemens lässt sich eine klassische Tiefkühlpizza mit dem neuen Backofen in 12 statt bisher 20 Minuten zubereiten– direkt aus dem Gefrierfach und ohne Vorheizen.

siemens-iq700-backofen-app

iq700-backofen-rezepte

Dienstag, 22. Jul 2014, 9:47 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • neee…lass ma.
    des „guten“ zuviel.

    • In diesem Fall finde ich, geht das noch und ist das auch noch irgendwie sinnvoll. Die Push-Nachricht hört man auch, wenn man grad im Garten ist.

      • Frag mal die Leute, die dich anrufen, deren Anruf du jedoch um Millisekunden verpasst. Anschließend rufst du sie jedoch binnen Sekunden zurück. Die meisten gehen dann nicht an ihr Telefon. Werfen es kurzzeitig ins Weltall oder was weiß ich wohin.
        Diese Leute hören mit absoluter Sicherheit solch eine Pushmail nicht.

      • Bei mir ist bis jetzt jeder drangegangen.

      • 14 Mrd Geräte sollen laut diesem Artikel mit dem Netz verbunden sein. Bei gut 7 Mrd Menschen auf dieser kleinen Kugel die wir Erde nennen, ist das wohl erst ein Anfang. Mein Vorschlag wäre nicht meckern sondern energiesparende Pridukte kaufen.

        Na wer hat noch einen Vorrat 60 Watt Birnen in Keller? Das was sich jetzt meldet nennt sich Gewissen.

      • …. Und ist nicht mit dem Internet verbunden :)

  • Hab ich schon seit 7 Jahren mit Miele&home und meiner Hausautomation. Redaktion, mal besser recherchieren!

    • Oder aufmerksamer lesen? Da steht “die ersten per App bedienbaren Küchengeräte VON SIEMENS”.

      Miele @ Home ist nicht neu und wurde hier bereits vorgestellt, auch wenn es das noch keine 7 Jahre gibt und die Bedienmöglichkeiten deutlich eingeschränkter sind. Miele würde ich inzwischen sogar als Negativbeispiel sehen, die haben es bis heute nicht geschafft, ihre App für das iPhone 5, geschweige denn für das iPad zu optimieren.

  • Das ist erst der Anfang! Hoffe da kommt noch mehr in den nächsten Jahren. Da steckt so viel Potenzial drin.

    • Finde ich auch! Ich will meinen Ascheimer endlich per App öffnen können und per Push erinnert werden, wenn er voll ist!

      Wenn dann noch eine automatische Nachricht an Verwaltung und Wertstoff-Resteverwerter rausgeht über Menge und Inhalt (für die Kontrolle der korrekten Abrechnung; und gekoppelt mit der Kühlschrank-Eingangskontrolle), wäre das das i-Tüpfelchen der Heim-Automatisation: Der neue iEimer, nur 499€, die Abo-App das erste Jahr GRATIS! Mit Aufschlüsselung der rückgeführten Wertstoff-Arten in Echtzeit und Öko-Tipps für DEINEN Haushalt! Wow.

      Aber wehe, du trennst nicht korrekt: DAS gibt Schimpfe! Per Push natürlich, automatisiert!

      • ha ha, der war gut :)

      • DerKaterKarlo™

        Ich warte auf den IKlorollenhalter!
        Per push Benachrichtigung erinnert werden wenn kein Klopapier mehr da ist und per app den Durchschnittsverbrauch von großen und kleinen Geschäften !
        Dinge die die 1. Welt dringend braucht!!! ;-)

  • Und ab geht’s in die Zukunft! Sehr cool ;) und das mit der Pizza ist auch nett, wäre nur schön wenn endlich auch mal selbstgemachte Pizza im normalen Ofen gelingen würde! Pizzasteine kenne ich..

    • In der Jugendherberge München Park gibt es einen Automat, der dir eine Pizza in 180 Sekunden fertig backt. Sie ist gefrohen und wird heiß ausgeworfen. ;-)

  • Verdammt, gerade erst vor einem halben eine neue Küche gekauft…

  • Was hilft das alles wenn mir keiner die Pizza serviert (inkl. vorher Bier holen)?

  • Naja… Lieber wäre mir ein Spüler der den Kram wieder in die Schränke räumt…

  • Hm, naja weiß nicht ,Backofen ok, da kann man sicher einiges machen,aber Geschirrspüler? Wenn er sich nicht über die App beladen läßt, total albern!

  • Was zuviel ist ist zuviel.

    Geschirrspülerinhalt eingeben, damit das richtige Programm gewählt wird :D

    Ich habe gestern einen schönen Artikel in der NZZ gelesen über das, was einem vermeintliche Komfortapps wieder stehlen: Letztendlich Zeit.

    http://www.nzz.ch/feuilleton/m.....1.18347232

  • backofen mit app anbindung? warum hat wieder keine an die kamera gedacht, damit ich vor dem zum ofen gerenne sehe ob die speise fertig ist?

  • Mmmhh … die Steuerung per App ist ja ganz lustig, aber Tiefkühlpizza in 12 Minuten? Was ist daran jetzt so besonders? Das schafft unser Backofen seit über sechs Jahren.

  • Also ich muss jetzt das iPad holen, App starten und die Anzahl und Art des Besteckes und Geschirrs eingeben. Und dann sagt mir die App, dass die Maschine voll oder weniger voll bestückt ist und ich das entsprechende Programm starten muss.

    Wahnsinns Fortschritt. na vielleicht gibts dann bald eine Community wo ich meine Teller posten kann, damit jeder sieht wieviel Geschirr anfällt.

  • ACHJA, mein Geschirrspüler erkannt automatisch die Belegung und den Verschmutzungsgrad.
    Reinstellen, einknopfbedienung, das wahrs.

    DAS ist Fortschritt. Alles andere nur Zeitdiebstahl

  • Der Wahnsinn hat Methode: Da muss man nun den Inhalt der Spülmaschine eingeben, damit die Maschine weiss was sie tun soll. Früher gab es dafür ein Knöpfchen und dann Klappe zu und los ginge. Der Aufwand mit der APP dürfte sich so etwa verfünffachen bis verzehnfachen.
    Der „Fortschritt“ ist nicht mehr aufzuhalten.
    PS: Vor Jahrzehnten gab es schon Programmschalter bei Siemensherden, die aber voller Fehler waren: Bei gewissen Gewichtsangaben war die Backzeit viel zu lang oder das System verweigerte das Einschalten. Da bin ich nun gespannt auf die Siemensfehler bei Pizza – wahrscheinlich wird sie kohlrabenschwarz.

  • stammbowling.net

    Na toll- da kann von jedem User das Nutzungsprofil an die Hersteller geliefert werden! Nichts für mich!

  • Ich stelle mir das gerade mal vor: Geschirrgeek räumt seinen Spüler ein, um sich danach in den Wohnzimmersessel fallen zu lassen, eine App öffnet und triumphal die Kiste via remote startet. Dann schläft er zufrieden ein und wird aus seinen schönsten Träumen (vielleicht über RemoteKlos) gerissen, durch eine Pushmessage vom Spüler. Leicht genervt (aber immer noch triumphierend, weil ganz vorne dabei) dackelt er zum Spüler und räumt auf. Einschlafen kann er jetzt nicht mehr – also beschäftigt er sich mit dem einen oder anderen Ding des Internet of Things, bis er aufgrund von Hunger 1.0 wieder in die Küche geht, um sich seine 12 Minuten-Pizza zuzubereiten. Dass diese 12 Minuten Ideal zum ausräumen des Spülers geeignet wären, fällt ihm aufgrund Schlafmangels gar nicht mehr auf – er versucht lieber einen weniger störenden Ton für den Backofenpush zu finden. Was funktioniert! Zwei Stunden später wacht er ungestört auf und stellt fest, das die Abschaltautomatik des Ofens nur am Gerät selbst einstellbar war. Aber zum Glück gibt es ja Pizza-Lieferdienst-Apps…

  • Und dann wird irgendwann, analog zu Philips mit hue Tap, ein Schalter angekündigt, mit dem man sich die Bedienung per App sparen kann.

  • Naja, in Asien gibt es ja auch schon seit längerem Toiletten, die den Dung analysieren und bei Bedarf den Arzt benachrichtigen, Pulsmessung inklusive

  • Jetzt fehlt nur noch die Kameraansicht wo man am Ipad zuschauen kann wie der Braten bruzelt :D :D

  • Also Tiefkühlpizza dauert jetzt schon nur 12 Min.

  • Wer braucht nen 900€ Backofen um ne Fertigpizza aufzutauen ?

    Für Leute die gern richtig kochen ein feiner Ofen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22455 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven