ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Sicherheitslücke „KeySniffer“: Viele drahtlose Tastaturen mit USB-Dongle sind unsicher

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Die Sicherheitsforscher von Bastille Networks haben drahtlose Tastaturen mit USB-Dongle untersucht und Beunruhigendes herausgefunden. Ein nicht zu vernachlässigender Teil der Geräte überträgt sämtliche Informationen unverschlüsselt und macht es Hackern damit einfach, beispielsweise eine Passworteingabe mitzuschneiden. Die Sicherheitslücke wurde mit dem passenden Namen KeySniffer versehen.

Keysniffer Sicherheit Drahtlose Tastaturen

Beim Blick auf die Liste der betroffenen Produkte finden sich bekannte Namen wie Anker, HP, Kensington oder Toshiba. Ein Angreifer kann dem Bericht zufolge den Datenverkehr auch aus „mehreren Hundert Fuß“ Entfernung noch mitschneiden und muss dabei nicht aktiv auf die betroffenen Geräte zugreifen. Das Abhören des Funkverkehrs mithilfe geeigneter Software genügt völlig. Allerdings besteht umgekehrt zumindest theoretisch auch die Möglichkeit, eigene Kommandos an den Computer zu übermitteln.

Auch wenn sich aufgrund der Beschaffenheit Schwachstelle sicher nicht von einer akuten Bedrohung für große Nutzerkreise schließen lässt – ein Angreifer muss ich zumindest in der Nähe befinden und dementsprechend wohl auch gezielt vorgehen – der potenziell mit der Benutzung der betroffenen Geräte verbundenen Gefahr solltet ihr euch bewusst sein. Die Erkenntnisse sollten zudem dazu beitragen, dass Käufer von drahtlosen Tastaturen auch die Art und Weise der Datenübertragung berücksichtigen und die Hersteller entsprechend eindeutig darüber informieren.

Donnerstag, 28. Jul 2016, 10:16 Uhr — Chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie sieht es mit den ganzen Logitech Produkten aus?
    Das sind die die, die die breite Masse nutzt.

    Hat da jemand Erfahrungen?

    • Wo ist dein Problem? Steht Logitech in der Liste der betroffenen Produkte?

      • Glaubst du wirklich, dass der durchschnittliche Internet-User heute noch die geistige Fähigkeit besitzt einen Artikel vollständig durchzulesen? :D

      • Please note: we have tested the above products, but this should not be considered an exhaustive list of all vulnerable keyboards. There may be other brands/models that are vulnerable to this, or other attacks. Please sign up for alerts to be notified as new information comes to light.

        Die Frage war also nicht „so doof“…

    • Logisch hat vor etwa einem halben Jahr eine ähnliche Schwachstelle bei Unifying-Geräten durch Firmware-Updates gestopft. Im Zweifel also einfach prüfen, ob auf dem USB-Dongle die neueste Firmware installiert ist.

    • Unter den Logitech SetPoint-Einstellungen/Tastatur/Funk kannst du feststellen, ob die Tastatur gesichert ist (Schloss-Symbol), ergo verschlüsselt.

  • *puh* Glück gehabt. Ich habe ja gar keine drahtlosen Tastaturen im Einsatz, da Apple immer noch keine mit Ziffern-Block anbietet.

  • Wird es Firmwareupdates dafür geben um diese Sicherheitslücke zu schließen? Ist schon etwas bekannt?

  • Ich wusste gar nichts, dass Bluetooth eine so große Reichweite hat.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5528 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven