ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

Schrittweise: Chrome verabschiedet sich vom Flash-Support

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Während Adobes Flash-Plugin in seinen Anfangsjahren vor allem für die Darstellung von Animationen und die Wiedergabe von Web-Videos eingesetzt wurde, gehört die Browser-Erweiterung inzwischen zu den Lieblingen der Werbeindustrie. Mittlerweile kümmern sich fast 90% der Flash-Dateien im Netz um das Tracking von Webseiten-Besuchern und um die Ressourcen-hungrige Auslieferung von Anzeigen. Nun hat Google reagiert.

chrome

Wie der Suchmaschinen-Anbieter jetzt mitteilt, wird der hauseigene Chrome-Browser das Laden entsprechender Web-Inhalte ab Version 53 unterbinden – eine Umstellung, die sich positiv auf die Surf-Geschwindigkeit auswirken soll.

Doch Chrome wird nicht nur die Werbeinhalte blocken, startend mit dem Rollout von Version 55 im Dezember wird Chrome zudem versuchen, stets die HTML5-Version von Animationen und Web-Videos auf den von euch besuchten Seiten zu laden.

Nur wenn die Funktion der von euch angesteuerten Internet-Adressen zu 100% vom Flash-Plugin abhängig ist, bietet euch der Browser das Setzen einer Ausnahmegenehmigung an.

In December, Chrome 55 will make HTML5 the default experience, except for sites which only support Flash. For those, you’ll be prompted to enable Flash when you first visit the site. Aside from that, the only change you’ll notice is a safer and more power-efficient browsing experience.

Der Apple-Gründer Steve Jobs hatte Flash bereits im April 2010 abgeschrieben und damals den rund 2000 Wörter langen, offenen Brief „Thoughts on Flash“ zum Thema veröffentlicht.

Mittwoch, 10. Aug 2016, 8:48 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ❤️ zum Schluss ging Flash einem wirklich auf den Sack!

  • Wenn der Lüfter des Macs meiner Frau nervig dreht weiß ich genau: da ist ne Streaming Seite mit HTML geöffnet. Wird Zeit das Flash ausstirbt.

  • Chrome Adresszeile – chrome:plugins eingeben und Flash deaktivieren.

  • Nachdem sich alle über Apple aufgeregt haben und die Nichtunterstützung von Flash langsam hingenommen wird ziehen die anderen natürlich nach.
    Gleiches Szenario wird auch auf die Klinkenbuchse zutreffen.

      • Könnte sein.
        Ich fände es aber de ich besser wenn auch Apple mal aufhören würde ihre eigenen Standards etablieren zu wollen und dabei gleichzeitig das entsprechende System für andere geschlossen zu halten.
        Siehe Lighning, CarPlay, AirPlay, iMessage etc. Alles klasse für sich, aber auch alles mit massivem Potential nach oben als frei verfügbare Protokolle.

    • Keiner hat sich darüber aufgeregt. Apple hat es nur durchgezogen (was richtig war) nur leider den Schalter zum aktivieren von Flash vergessen. So musste ich immer auf andere Geräte ausweichen um arbeiten zu können. Und DAS hat bei vielen für Unmut gesorgt…nicht das abschalten an sich.
      Zwischenzeitlich sind gefühlt 99% von Flashinhalten weg sodaß alle anderen jetzt auch nachziehen.
      Ohne Apple hätte der Umstieg aber wahrscheinlich noch 5 Jahre länger gedauert.

  • Das ich das noch erleben darf… Damals (Ende der 90er als noch Jugendlicher) empfand ich Flash als Segen für WebDeveloper, um wirklich coole Sachen zu machen. Spätestens Ende der 2000er fing Flash dann an, einem auf die Nüsse zu gehen…

  • Leider verzichten viele Webseitenbetreiber, inklusive ausländischer Nachrichtenseiten, nicht auf Flash.
    Bislang nutze ich dafür Chrome und da ja Ausnahmen hinzugefügt werden können- werde ich die Seiten auch weiterhin sehen können.
    Aber am Besten wäre tatsächlich völliger Verzicht auf Flash!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5524 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven