ifun.de — Apple News seit 2001. 18 873 Artikel
   

Schritt für Schritt erkärt: Was passiert beim Start eures Mac?

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Was macht eigentlich euer Mac nach dem Drücken der Einschalttaste genau? Der Startvorgang von OS X ist in mehrere Schritte unterteilt und die Bildschirmanzeige gibt Aufschluss über die jeweils im Hintergrund laufenden Prozesse. Unser Beispiel zeigt das Ganze anhand der aktuellen Version OS X 10.10 Yosemite.

Nach dem Drücken der Einschalttaste hört ihr den Startsound des Systems und das Gerät führt ein paar Selbsttests durch, dabei wird unter anderem der Gerätespeicher gecheckt. Sollten hier Fehler vorliegen, signalisiert der Mac dies durch akustische Signale.

Bildschirm wird aktiviert

mac-schwarzer-bildschirm

Im Anschluss an diese Tests wird ein Videosignal an den Bildschirm geschickt. Dabei wird die Hintergrundbeleuchtung aktiviert, der Bildschirm selbst erscheint schwarz oder grau.

Festplatte entschlüsseln

mac-filevault-login

Sofern ihr Apples Festplattenverschlüsselung FileVault aktiviert habt, werdet ihr nun um Anmeldung bzw. die Eingabe eures Kennworts gebeten. Nur so ist das Entschlüsseln der auf der Festplatte gespeicherten Daten und damit der weitere Startvorgang möglich.

System starten

mac-start-fortschrittsbalken

Ein Apple-Logo auf dem Bildschirm zeigt dann an, dass die für den Systemstart benötigten Dateien auf der als Startvolumen ausgewählten Festplatte gefunden wurden. Anschließend informiert eine Balkenanzeige über den Fortschritt des Startvorgangs.

Benutzeranmeldung

mac-start-anmeldefenster

Falls ihr die Festplattenverschlüsselung nicht aktiviert habt, aber einen Login für die Benutzung eures Computers voraussetzt, erscheint nun das entsprechende Anmeldefenster. Sofern die von euch eingegebenen Daten korrekt sind, steht euch im Anschluss der Mac in vollem Umfang zur Verfügung.

Probleme und Fehlermeldungen beim Start des Mac

Die folgenden Symbole können bei Startproblemen erscheinen:

Akku leer

mac-start-akkusymbol

Das Batteriesymbol deutet an, dass der Akku eures MacBook zu wenig Ladung hat und ihr zum Fortfahren ein Netzteil anschließen müsst.

Netzwerkstart

mac-start-erdkugel

Eine sich drehende Weltkugel anstelle des Apple-Logos informiert darüber, dass euer Mac von einem Netzlaufwerk startet. In der Regel seht ihr dergleichen an Schulen oder in Unternehmen.

Kein Startlaufwerk

mac-start-fragezeichen

Ein Ordnersymbol mit Fragezeichen bedeutet meist nichts Gutes. Euer Mac findet kein Startlaufwerk und muss im schlimmsten Fall wiederhergestellt werden. Zunächst könnt ihr aber auch versuchen, die Zugriffsrechte zu reparieren.

Falsche Systemversion

mac-start-verbotsschild

Ein Verbotsschild bedeutet dagegen, dass der Mac zwar ein Betriebssystem gefunden hat, mit diesem aber nicht starten kann. Hier wird möglicherweise eine Neuinstallation des Betriebsystems fällig.

Mittwoch, 29. Apr 2015, 11:00 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verbotsschild kam bei mir nachdem ich eine SSD eingebaut hatte, musste ohne Betriebssystemstart, mit dem Terminal an der TRIM Funktion rumprobieren… Dann kann er wieder starten!

  • Der Startvorgang (iMac 2011) dauert gegenüber dem zuerst installierten System (Lion) jetzt doppelt solange.

    • Neuinstallation (clean) kann da sehr hilfreich sein.

      Mein Systemstart unter Yosemite mit MacBook Pro (mid. 2012) dauert jetzt nur 7 Sek. von Knopf drücken bis benutzbarer Desktop.

  • Und das alles in 12 Sekunden. Mein alter Windows gefühlte 20 Minuten.

      • Ach lass … du glaubst doch nicht ernsthaft, dass jemand dessen Computer „gefühle 20 Minuten“ zu booten braucht, an einem ernst gemeinten Vergleich interessiert ist.

      • Ich war gestern bei einem größeren Zoofachhandelskette. Da ist, als ich bezahlen wollte, die Kasse abgestürzt. Neu booten – ohne das Kassenprogramm – dauerte mit Win XP 6min. Das Kassenprogramm war innerhalb von 20sec einsatzbereit. Soviel zum Thema „….Ach lass … du glaubst doch nicht ernsthaft,….“, Straycat. ;)
        Und er sprach ja nur von „gefühlten“ 20min.

      • also, früher konnte ich locker einen kaffee trinken wàhrend des hochfahrens. mein mac erlaubt mir das nicht mehr. ist viel zu schnell. böser mac!

  • Und wer’s noch genauer wissen will was beim Start abgeht, oder’s einfach mit eigenen Augen sehen will, oder die Windows XP Zeit vermisst, wo das vorbeirauschende Startscript einem das ungute Gefühl vermittelte, es ei alles in Ordnung…
    …der drücke Cmd+v bis der Startsound erklingt, und ergötze sich am Startscript.
    Der Befehl führt den Start in „Verbose-Mode“ aus, was einfach den grauen Bildschirm weglässt. Quasi im Theater sitzen und bei offenem Vorhang den Vorbereitungeen zuschauen, ehe das Stück beginnt ;)

  • Da habe ich auch mal eine Frage an Alle.
    Habe kurz vor dem Update meiner Hardware ein Upgrade verpasst und komplett frisch aufgesetzt . Ziel war es dass der mal schneller hochfährt. MacBook Pro Mid 2009
    Vorher:
    4GB Ram – 320GB HDD – Super Drive – Mountain Lion

    Jetzt:
    8GB Ram – 500GB SSD EVO – 2TB HDD im Fusiondrive Verbund (Hardwrk Sata3) – Yosimite

    Jetzt brauch der Mac knapp 40 Sek zum hochfahren. Ist das ein Fehler vom Einbau, oder Brauch das neue Betriebssystem jetzt so lange? Habt ihr einen Tipp

    • Einfach mal bei den Einstellungen das Startlaufwerk festlegen und reboot!

      • Startlaufwerk ist ja das Fusion Drive, oder wie meinst du das?

      • Fusion Drive braucht länger für Arbeiten. Tipp: 2 getrennte Laufwerke verenden um die SSD alles Wichtige zu überlassen. Somit hat das System minimale Performance Verbesserungen.
        Speicher im Idealfall nicht mehr als 30% der Größe der Platten zu befüllen.

      • Fusion Drive braucht wofür länger? Und im Vergleich Womit?
        Wenn das oben beschriebene System richtig eingerichtet wäre, wäre es spätestens nach einigen Tagen, Neustarts etc. genau so schnell wie allein mit einer SSD. Nämlich dann wenn die Daten auf der SSD gelandet sind. Mit 500GB sollte das für alles oder zumindest das allermeiste ja wohl reichen.

    • Einmal den P-Ram und den smc resetten. Das sollte das Problem lösen.

  • Bei dem Titel dachte ich, es folgt eine detaillierte Beschreibung des Startprozesses, stattdessen sieht man nur das … was man ohnehin sieht :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18873 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven