Schluss mit Schatten und 3D

iOS 7 soll komplett überarbeitete Oberfläche bekommen

iOS 82 Kommentare

Was erwartet uns mit iOS 7? Nicht wenige Nutzer hoffen auf eine grundlegende Überarbeitung von Apples mobilem Betriebssystem verbunden mit einem neuen, zeitgemäßen „Anstrich“. Die US-Webseite 9to5Mac will nun erste Details zu iOS 7 in Erfahrung gebracht haben.

wwdc

Wenn wir den Zitaten derer Glauben schenken, die angeblich bereits einen Blick auf die kommende iOS-Generation werfen konnten, erwartet uns eine komplett neu gestaltete Oberfläche. Das System soll dadurch für neue Nutzer attraktiv werden, der Wandel könne laut Aussagen auf alte iOS-Hasen aber durchaus irritierend wirken. Das neue Design sei „sehr sehr flach“ und werfe all die Glanz-, 3D-Effekte und Skeuomorphismen der aktuellen Systemversion über Bord. Das Logo der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC könnte ein dezenter Hinweis darauf sein, was uns mit iOS 7 erwartet.

Apples Chefdesigner Jonathan Ive wird seit geraumer Zeit nachgesagt, dass er sich von den Reminiszenzen an vergangene Tage lösen will. Das Redesign von Apples Podcast-App wird als Beispiel für diesen Werdegang gesehen. Hier vollzog Apple im März den Wandel weg von der originalgetreuen Nachbildung eines Tonbandgeräts hin zu einem schlichteren Interface mit deutlich besser bedienbarer Oberfläche.

podcasts

Wenngleich erwartet wird, dass Apple das System wie auch sämtliche hauseigenen Apps und deren Symbole einem umfassenden Redesign unterzieht, soll sich an der der Bedienung selbst nichts grundlegendes Ändern. Starke Eingriffe hier wären vermutlich auch verheerend und würden die Schar der aktuellen iOS-Nutzer vor den Kopf stoßen.

Bleibt zu hoffen, dass Apple der Spagat gelingt, ein modernes iOS zu präsentieren ohne die Stammnutzer zu vergraulen. Eine erste Präsentation von iOS 7 wurde für Juni angekündigt, die größte Enttäuschung wäre nun vermutlich, wenn am Ende doch alles beim Alten bliebe.

Diskussion 82 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Na Super, dann wird es so hässlich wie Android.
    Bin jahrelanger iPhone Nutzer, wenn sich das wirklich so ändern sollte, dann Steig ich um.
    Kommt ja bald das ubuntu phone

    — Mr. X
      • LOL.
        Falls du das doch ernst meinst:
        Dem iPhone ist es egal ob ein Button glänzend oder matt ist. Es ist und bleibt eine Photoshop Grafik die es darstellen muss, auf den Akku hat das keine Auswirkung

        Blue
  2. Endlich ein Redesign! Seit dem ersten iPhone sieht iOS weitestgehend gleich aus. Da wird es Zeit für eine Grunderneuerung.

    — Gerald
      • Weil Apple da weder revolutionär noch evolutionär gearbeitet hat. Selbst OS X sieht nicht mehr aus wie Cheetah oder Puma. Und das ist gut so.
        Was meine Wohnung damit zu tun haben soll, weißt aber vermutlich nur du alleine. Unqualifizierte Kommentare ftw.

        — Gerald
      • Hübsche Frauen sind auch meist nie mit ihrem aussehen zufrieden. Aber meine Güte! Die meckern weniger an sich rum als ihr High-End-Nerds an einem wunderschönen Betriebssystem.

        — George
  3. Ich hoffe nicht, dass es zu sehr in Richtung Android geht. Ich fand das etwas verspielte 3D Design sehr ansprechend. Aber bevor nicht die erste Beta da ist, möchte ich auch nicht urteilen.

    Sven
  4. Mir gefällt ein flaches Design grundsätzlich recht gut, wie beispielsweise in der Google App. Jedoch finde ich entgegen aller Meinungen, dass das flache Design alles andere als zeitlos ist. Das ist zur Zeit ein Trend und ich persönlich habe mich schon ein wenig sattgesehen am flachen Design und hoffe nicht, dass Apple auf diese Schiene umsteigt. Was ich jedoch sehr begrüßen würde, wäre, wenn es die silber/graue Navigation- und Tabbar aus der Karten App systemweit geben würde.

    — Stefan
  5. Apple braucht diesen Umschwung! Ob Software ob Hardware dauerhaft wird die Aktie sinken wenn es so weitergeht und die stimmen der fehlenden Innovation werden laut.

    Apple braucht diese Veränderung um auch in Zukunft an der spitze zu bleiben.

    — Martin
  6. Ich persönlich bin – wie Steve Jobs – ein großer Fan des Skeuomorphismus: Nähte am Rand eines Notizblockes, eine Karten-App, die sich an einer Ecke umklappen lässt, eine Podcast-App, mit laufenden Tonspulen, ein Taschenrechner, dessen Tasten einen förmlich anspringen…

    Für diese Detailverliebtheit schätze ich Apple sehr – ich fände es schade, wenn sich das Design drastisch ändern würde!
    Dennoch denke ich, wenn Herr Ive drastische Änderungen vornehmen wird, diese ebenso sehr schick sein werden…Aber eben nur schick, nicht mehr verliebt im Detail….

    — Tobi
    • Bin da ganz deiner Meinung.

      Zum Thema Detailverliebtheit: In iOS 6 gibt es in der Musik App diese metallischen Slider-Button, dessen Bilder sich ändern, wenn man das iPhone zur Seite neigt. Das sieht so aus, als würden die metallischen Buttons im Licht reflektieren. Das gefällt mir sehr gut.

      Natürlich, es ist eine nette Spielerei, vielen wird sie wahrscheinlich gar nicht aufgefallen sein, aber es ist eben diese Detailverliebtheit, die ich so mag und vermissen werde.

      Und auch ich mag Skeuomorphismus. Ich fände es schade und ziemlich fad, wenn in OS X der Kalender, die Notiz und Erinnerungen App nicht mehr im Leder-Look wären.

      — Stefan
  7. Hauptsache ios 7 sieht nicht wie die 6 davor aus. Das wirkt mittlerweile einfach ausgelutscht und alt. Eine Frischzellenkur würde ios mal gut tun

    — Balu
  8. Ich glaub die Podcast App zeigt ganz gut, dass die es nicht übertreiben werden. Die werden sicherlich nicht das hässliche Windows 8 imitieren.
    Vielleicht wird es auch nen Design-Schalter geben und wir können zumindest einige Versionen lang selbst entscheiden

    — DaSch
  9. Die Verwaltung mehrer Nutzer wäre mal was wirklich nützliches, da kann gerne das Design zurück treten….

    — Brati
    • Full Ack. Und eine andere Homescreenverwaltung. Bei vollen Screens zerschießen neue Apps seit jeher alle Seiten ab Seite 2, zum Wiederherstellen muss man auf allen folgenden Seiten ein Icon anfassen und auf die vorhergehende Ziehen. Come on!

      — Helge
  10. So lange es noch als iOS identifizierbar bleibt und nicht wie Windows Phone aussieht, gerne. Aber da vertrau ich Ive, dass er nicht bei anderen klaut, sondern sich nur inspirieren lässt.

    — Fraqq
  11. wann kommt den endlich 4D :-) :-) und ein iPhone mit Geruchsmodul (stinken statt vibrieren – LOL) …
    Also ehrlich, Leute – wohin führt das noch alles?

    Ich finde das schlichte Design und die Begrenzung der Elemente mittlerweile als echten Vorteil. Bei den Anroids-Apps sieht jede App anders aus (wie Kirmes) und wird anders bedient – da lob’ ich mir das iPhone: weitgehend einheitliches Interface und einheitliche Bedienung – ich sehe da nicht unbedingt Handlungsbedarf.
    Da würde ich schon eher mal die Jailbreak-Szene beobachten und mal schauen, welcher der dort angebotenen Apps als Erweiterung des iOS vielleicht in Frage käme…. mir würden da schon einige einfallen (Anruffilter,… SBSettings…).

    Aber warten wir mal ab was kommt …

    — M.W.
  12. Ein schlichteres Design finde ich toll aber ich denke nicht dass es wie Android oder Windows 8 daher kommen wird. Dafür hat Apple und ganz besonders Jony Ive zu viel Geschmack. Ich hoffe sie behalten trotz des flat Designs noch die Eleganz und Schönheit, denn die liebe ich so. Bei den anderen bekommt man ja augenkrebs :)

    — Basti
  13. Eine Designänderung ist doch erstmal nur eine rein optische Veränderung. Es ist nicht wirklich nachvollziehbar, weshalb hier einige einen Wechsel androhen, sollte dies nicht geschehen oder behaupten dies sei dringend nötig.

    Das iOS hat einen hohen Wiedererkennungswert und ich würde mir wünschen, das Design bliebe gleiche. Die beschrieben mögli he Änderung finde ich persönlich nicht schön, aber wir werden sehen. Das Design kann bleiben wie es ist – das was wir uns Wünsche. Sind Änderungen am iOS selbst. Teilweise Dinge aus der JB-Szene zu implementieren wäre schön (einfache Erreichbarkeit Bluetooth, WLAN, etc.) das was wir uns doch alle wünsche. Sind neue Features, die wir alle nicht auf der Pfanne haben und das iPhone wieder zu etwas absolut einzigartig besonderem machen. Die Konkurrenz hat mittlerweile nachgezogen bzw. kopiert und der Apfel glänzt deswegen nicht mehr so strahlend wie noch vor 2 Jahren.

    — PMvP
  14. Kennt jemand den Spruch “Form follows function”? Erstens ist es ziemlich müßig, über eine Designänderung zu diskutieren, bei der Keiner im Detail weiss, wie sie aussehen wird. Und zweitens fände ich es VIEL wichtiger, sich um die Integration und Funktionalität Gedanken zu machen. Warum ist es nicht möglich, einen Ort aus dem Adressbuch mit einem Klick einem Termineintrag zuzuordnen? Warum kann ich keine Mailgruppen anlegen? Warum gibt es keinen “Gast” Modus, so dass ich mein Handy weiterreichen kann, ohne dass der Andere Zugriff auf alle (privaten) emails, Bilder und Notizen hat, und mir womöglich meine Highscores in den Spielen verhaut?
    DAS sind die Erwartungen und Forderungen, die ich hätte. Eine ingesamt aufgeräumte Oberfläche transportiert nur die Funktionen und setzte ich einfach mal voraus. Die integrierten und auf einander abgestimmten Datenflüsse sind das, was ich sehen will! Und da gab es wenig Verbesserungen seit der aller ersten iOS Version.

    — volker
  15. Apple kann es so oder so nur “falsch” machen:

    Entweder wird man schimpfen, Apple habe ja garnichts geändert und sei nicht mehr innovativ.

    Oder man wird meckern, Apple habe bei den anderen abgeguckt und bei dem langweiligen System hätte man sich ja gleich ein Android- oder Windows-Phone kaufen können.

    — ensor
  16. Ich behaupte mal, dass das WWDC Logo sich in einer Animation auseinanderfächert und dann die neuen App Logos der Standard-Anwendungen zeigt.

    — Tim
  17. Meiner Ansicht nach, sollte Apple das Layout bzw. Design des derzeitigen iOS definitiv verändern. Funktionalität und die Features eine Systems sind natürlich vorrangig zu betrachten, wenngleich viele dies nicht Betracht ziehen. Man darf nicht nur davon aus gehen, dass sich alle ein iPhone kaufen wegen seiner Funktionen. Es gibt tausende Menschen, die ein iPhone besitzen und nicht mal 30% der Funktionen verwenden, weil sie es als Lifestyle Produkt ansehen. Das Design und die Oberfläche von iOS sollte auf jeden Fall neu designt werden, wobei kein allzu extremer Eingriff vorgenommen werden sollte. Ich sehe das so, dass es gut wäre, wenn man auf dem ersten Blick ersehen könnte, es hat sich was geändert und das Gefühl eines völlig neuen Betriebssystems bekommt, aber beim zweiten Blick de genaueren, bemerkt man dann doch das eigentlich das meiste und wesentlichste identisch geblieben sind. Das wäre aus meiner Sicht die perfekte Lösung in Sachen Design!

    — ChrizBreezy
  18. “originalgetreuen Nachbildung eines Tonbandgeräts” sah deutlich besser aus! Aber es gibt Alternativen und das auseinander nehmen der iPod APP fand ich total bescheuert – hatte mir 2 APPs mehr gebraucht die unlöschbar sind!

    — DIDIOpladen
  19. Bin App-Gestalter, meine letzten drei Aufträge: Überarbeitung von (zuvor von mir skeuomorph gestalteten Apps), die alle – in ihrer Kategorie – unter den Top10 sind/waren: „Bitte wie Windows (Phone) 8.“
    Ich halte dann höchstens „mit Schatten“ etwas dagegen, da Google hier die Hierarchien etwas besser klar- und darstellt als Windows, meine Meinung.

    Das alte iOS-Interface war nötig: So bekam man die Leute leichter dazu, den Leder-Filofax, die gefaltete Papierkarte, den Notizblock durch digitales Gut zu ersetzen.
    Da wir jetzt inzwischen alle mit den digitalen Pendants umgehen können, kann an der Stelle das UI also reduziert werden – nur logisch.

    Ist im Produkt-/Industriedesign übrigens nicht anders. Die HfG Ulm wollte mit ihren Ansätzen auch alles erneuern, durch Reduktion. Wie auch zuvor das Bauhaus.
    DAVOR gab es eben immer aufwändig-verspielt-künstlerische Phasen mit VIELVIELVIEL Ornament („schmückendes Beiwerk“). Um mit dem Alten zu brechen, muss ein (radikaler) Schnitt her, immer ein steter Wechsel – so wird’s in ein paar Jahren auch wieder umgekehrt laufen, wenn auch (wahrscheinlich) langsamer.

    Und das Sullivan’sche „Form follows function“ schließt das Ornament übrigens nicht aus.

    — UranDieb
    • Sehe ich teilweise genau so…. Bin zwar kein Anhänger “Looschen Ideale” (Ornamentik und Verbrechen) aber zu verspielt muss nicht sein. Und wenn wir auf Architektur bezogen bleiben waren die meisten grossen Architekten schmucklos oder klassisch. Gropius, van der Rohe, LC… Selbst Palladio war auf seine Art “sachlich”

      — IHörnchen
  20. Ich fände es ja gut, wenn man einfach wählen könnte, welches Design man aktiviert. Dann kann sich jeder das aussuchen, was er gerne haben möchte und Apple kann “Designs” im Appstoe verkaufen. Vorteil: mehr Freiheit bei der Gestaltung. Nachteil: das einfache Design, was Applegeräte all die Jahre ausgemacht hat, wird verschwinden und es wird eine Designwise geben, die aus 99% Unkraut besteht.

    — Alex
  21. Ich benutze iOS seit Version 3. Ob das Design geändert wird ist mir vollkommen Rille. Sinnvolle pro Funktionen fehlen schon immer, gerade für das iPad. Password Schutz für einzelne Apps, Mehrbenutzer Features, WHYSIWYG in Safari … So ist und bleibt das iPad einfach nur ein nettes Gerät zum zocken und surfen auf dem Klo.

    — Bridgeman
  22. Ich bin seit dem 3G ein iPhone Nutzer und ich finde, Apple muss das Design nicht zwingend verändern. Warum?

    JAILBREAK !!!!
    Ich suche mir einfach seit Jahren ein gutes Winterboardtheme aus und kombiniere dieses zudem mit vielen hübsche Tweaks etc.!

    Falls das nicht reichen sollte und für den Fall, dass man eine komplette Änderung des Designs bevorzugt, kann man auch etliche Dreamboardthemes in Erwägung ziehen.

    Es gibt nichts Besseres als tun zu können mit seinem Eigentum, was man nun mal will! -> Make it “unique”!

    MFG….

    — Bob86
    • Ja, jeder soll machen dürfen was er will, find ich gut. Winterboard/Dreamboard ist technisch interessant und ich freue mich, jailbroken iPhones erkennbar in the wild zu sehen. Aber alles was mir auffällt, ist hässlich. Glühend-blaue Schnörkelschriften im System – wie schlecht getunte 3er BMWs vor der Dorfdisco.

      — Helge
  23. Bin App-Gestalter, meine letzten drei Aufträge: Überarbeitung von (zuvor von mir skeuomorph gestalteten) Apps, die alle – in ihrer Kategorie – unter den Top10 sind/waren: „Bitte wie Windows (Phone) 8.“
    Ich halte dann höchstens „mit Schatten“ etwas dagegen, da Google hier die Hierarchien etwas besser klar- und darstellt als Windows, meine Meinung.

    Das alte iOS-Interface war nötig: So bekam man die Leute leichter dazu, den Leder-Filofax, die gefaltete Papierkarte, den Notizblock durch digitales Gut zu ersetzen.
    Da wir jetzt inzwischen alle mit den digitalen Pendants umgehen können, kann an der Stelle das UI also reduziert werden – nur logisch.

    Ist im Produkt-/Industriedesign übrigens nicht anders. Die HfG Ulm wollte mit ihren Ansätzen auch alles erneuern, durch Reduktion. Wie auch zuvor das Bauhaus.
    DAVOR gab es eben immer aufwändig-verspielt-künstlerische Phasen mit VIELVIELVIEL Ornament („schmückendes Beiwerk“). Um mit dem Alten zu brechen, muss ein (radikaler) Schnitt her, immer ein steter Wechsel – so wird’s in ein paar Jahren auch wieder umgekehrt laufen, wenn auch (wahrscheinlich) langsamer.

    Und das Sullivan’sche „Form follows function“ schließt das Ornament übrigens nicht aus.
    http://de.wikipedia.org/wiki/F.....rpretation

    — UranDieb
  24. Was Apple braucht, ist abgesehen von einem neuen Design unbedingt einfach die Möglichkeit seine iOS Geräte etwas mit zu gestalten. Es soll ja nicht umbedingt wie android werden. Ich würde mich nur freuen, wenn man z.B Widgets aus dem Store laden könnte oder auch mehr Möglichkeiten in den Settings hat. Dann wären die Leute zufrieden, die es eher klassisch mögen (was man dann einstellen könnte). Und die die bisschen Schnickschnack wie widgets oder eventuell auch Tweaks haben möchten, können diese dann auch verwenden. Ich mag das iOS Design sehr gerne, nur hätte ich einfach gerne die Möglichkeit mein Homescreen bzw. mein ganzes Handy mehr selbst zu gestalten. Ich würde mich freuen, wenn Apple da etwas die Zügel lockert. Was mich an Apple aber wirklich nervt ist die Tatsache, dass wenn sie z.b sowas wie Widgets einführen, sie so tuen werde, als wenn es die Weltneuheit schlechthin ist. Apple ist für mich langweilig geworden. Klar ich mag Apple sehr gerne, aber sie sind längst nicht mehr das was sie waren. Inovationssprünge gab es schon lange keine mehr. Auch wenn ich kein Fan von z.B Samsung Geräten bin, respektiere ich es einfach, dass die Entwickler immer die bestmögliche Hardware reinknallen. Und das ist bei Apple nicht so. Im großen und ganzen hoffe ich einfach, dass Apple den Sprung schafft. Aber wenn sie nichts neues oder wirklich Innovatives dieses Jahr rausbringen, dann war es das für mich. Meiner Meinung nach, nutzt Apple die Tatsache dass sie zum Trend geworden sind (wegen den ersten iPhones etc) viel zu sehr aus, frei nach dem Motto die Leute kaufen es ja sowieso. Und das ist nicht in Ordnung.

    — Wisdom
  25. Was haben die denn gegen die skeuomorphismen? Gerade das Verspielte, animierte fand ich an ios immer toll. Bin mal gespannt was uns erwartet.

    — Duff-Man
  26. Ich fände es auch klasse wenn man endlich mal sein Handy selbst gestalten könnte und auch mehr an System einstellen könnte. Von mir aus auch gerne nur über den Store angeboten, damit es für diejenigen zu haben ist, die es wollen. Warum machen so viele nen jalbreak? Garantiert nicht weil sie so zufrieden sind. Mir war das bisher zu Risikoreich, ich hoffe jetzt mal auf iOS 7, wenn nicht, dann überlege ich auch langsam zu wechseln, was mir zwar Schmerzen würde, da iPhone bisher mein liebstes Hand war welches ich besessen hab, aber auch die Vorteile von Android kenne.

    — Marion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13432 Artikel in den vergangenen 4560 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS