Samsung Galaxy Gear Smartwatch soll diese Woche vorgestellt werden

47 Kommentare

Samsung wird vermutlich diese Woche im Rahmen der Elektronikmesse IFA eine eigene Smartwatch vorstellen. Die US-Webseite Venturebeat zeigt nun Fotos, auf denen die Uhr angeblich bereits zu sehen ist.

samsung-smartwatch-500

Ausgestattet mit einem verhältnismäßig großen 3“-Farbbildschirm verbindet sich die Uhr über Bluetooth mit Mobiltelefonen und Tablets der Galaxy-S-Reihe. Darüber hinaus soll die Uhr mit einem eigenen WLAN-Empfänger ausgestattet sein, und somit auch ohne Verbindung zu einem Smartphone E-Mails abrufen können und Internetzugriff haben. Eine integrierte 4-Megapixel-Kamera soll für schnelle Schnappschüsse stets bereit sein.

Die angeblichen Spezifikationen im Detail:

  • Sprachkommandos mit Samsung S Voice
  • Vorinstallierte Android-Apps für Social Media und Gesundheitstracking
  • Integration mit Galaxy S Telefonen und Tablets per Kompagnon-App
  • Schneller Zugriff auf Kamera und Fotogalerie per Swipe-Geste
  • Anrufliste und die Möglichkeit, Anrufe auf dem Galaxy-Smartphone von der Uhr aus einzuleiten
  • Internetzugang
  • Facebook- und Twitter-Posts über die Uhr
  • Mehr als 10 Stunden Akkulaufzeit

samsung-smartwatch-1

Sollten diese Angaben zutreffen, halten wir die verhältnismäßig geringe Akkulaufzeit allerdings für ausgesprochen unattraktiv. Wir haben genug damit zu tun, unsere Handy-Akkus stets gefüllt zu halten. Der Reiz, ein weiteres Gerät mit noch kürzerer Akkulaufzeit täglich dabei zu haben, hält sich momentan noch sehr in Grenzen. Es wird ja vermutet, dass Apple an einem ähnlichen Projekt arbeitet. Eine Vorstellung noch in diesem Jahr wäre allerdings eher überraschend.

Ein Hinweis zur Optik der Uhr. Es ist durchaus möglich, dass es sich bei dem aufgesetzten klobigen Rahmen um einen Prototypen-Schutz handelt, der das tatsächliche Design des Geräts verbirgt.

Diskussion 47 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wie schon im Artikel beschrieben sind 10 Std viel zu wenig, mindestens eine Woche sollte der Akku halten.

    Hoffe Apple liefert bald eine smartwatch die wasserdicht ist, mindestens 1 Woche Akku laufzeit hat und Siri beinhaltet

    — Marco
      • Ja hatte Siri auch abgeschaltet,
        aber in letzter Zeit immer vermehrt Siri-Funktion beim SMS erstellen verwendet.
        Die Text erkennung ist 1 A (Mit umschalten der Tastatur Deutsch-Scheiz und Englisch, Sprache sauber erkannt). Und schlägt das Mühsame Tippen der Nachricht um längen. Also wen ich dan sms via Smartwatch per Sprach Eingabe erstellen kann -> KITT lässt Grüssen ;-)

        — Tibidor
  2. Zu Eurem Kommentar mit der Optik der Uhr: Wenn Samsung eine Uhr rausbringt, dann wird diese so aussehen, weil sie noch kein “gegenprodukt” zum Kopieren haben, deshalb das schlechte Design! Und wegen der Laufzeit: Auch hier fehlt der Akku zum kopieren :)

    — iSynTom
    • Es gibt ja sonst keine Smartwatches.

      Was manche hier wieder für einen Blödsinn von sich geben.

      Samsung hätte hier aber ruhig mal von der Konkurrenz kopieren können. Bei dem Ding wird das Interesse sicherlich stark abflauen.

      — Sonari
    • was für ein Unsinn – der Akku wird weder von Apple noch Samsung entwickelt. Die geben lediglich die Abmessungen und Daten vor – den Rest macht ein Akku-Hersteller

      — chris4eck
  3. nein, das wird so hässlich. kauf ich trotzdem :D
    jedenfalls sollte apple dann zumindest am 10. ne preview der iwatch bringen, damit ich noch bisschen warte mit kaufen

    — ray
    • Was anderes als “ne preview” macht Samsung wohl auch nicht. Es geht ganz allein darum vor Apple ein Produkt zu zeigen…

      — Philipp
  4. 10h Akkulaufzeit?? Also ich als Hersteller würde mich schämen, so ein Ding auf den Markt zu bringen!

    — schimmi6
  5. Moin,
    ich glaube Samsung Nutzern ist die Akkulaufzeit ziemlich egal. Meine Freundin hat ein SGS2 das mal locker 7% Akku im Standby verballert.

    — Frank
    • Michael Knight. Er kommt – Ein Auto – Ein Computer – Ein Mann.. ich mach gleich unter mich. Hallo Zukunft ;)

      — k@ckvogel
  6. Mir erschließt sich bisher noch nicht der Sinn nach einer solchen Uhr…
    10Std Akku-Laufzeit? Damit würde sie noch nicht einmal meinen Arbeitstag komplett abdecken, Wasserdicht ist sie sicherlich auch nicht, oder? Keine Angst, ich will nicht mit ihr tauchen gehen, aber das mehrmals tägliche Händewaschen sollte sie schon überleben!!!
    Ich bleibe dabei, ich hole lieber mein Smartphone aus der Tasche, um am selben zu arbeiten, 95% der Funktionen die ich benötige, kann diese Smartwatch eh nicht!!!

    — DerR
  7. Typisch Samsung: einfach mal riesig machen. Die Handys passen in keine Tasche und die Uhr an kein Handgelenk. ABER: ist ja billiger als Apple und deswegen viel besser.

    Das Gute an der Geschichte: Apple kommt vielleicht mal schneller aus der Hüfte.

    — Crocdoc
    • Samsungs Flagschiff Galaxy S4 ist lauft UVP 50 Euro teurer als das iPhone 5.
      Allerdings hast du ja auch “billiger” und nicht “günstiger” geschrieben. Somit ist deine Aussage weiterhin völlig korrekt :)

      — Pazuzu
  8. Alle schreien aber es ist noch gar nichts offiziell. Hier gilt wie auch beim Iphone wir werden es erst wissen wenn es soweit ist…

    — Apfelmus
    • Und wo ich mir das Bild gerade so anschaue ein IPod von Samsung welcher Bluetooth hat und somit auch das Smartphones steuern kann sowas könnte ich mir eher vorstellen…

      — Apfelmus
  9. Facebook, sprachkommandos, Internet, Kamera, 3″ Display…
    Also ein zweites Handy, welches ich mit meinem haupthandy in meiner Tasche verbinden soll. Selten was sinnloseres gesehen.
    Eine mit dem smartphone verzinsbare Uhr kann ich mir schon vorstellen, aber dann hält eine Uhr, und kein zweites Handy. Die Uhr soll dann meinetwegen stylisch, analog sein und in der Lage sein, mir anzuzeigen, ob ich verpasste Anrufe oder Nachrichten hab und solche grundlegenden Sachen eben. Kein zweites Handy am Arm.

    — Duff-Man
      • Das Billig-Teil ist eh nur für Hartz IV Empfänger gedacht, die ja sowieso nur zu Hause sind. Insofern ist die Akkulaufzeit irrelevant.

        — Sandro
  10. und das soll die lösung auf all unsere probleme am handgelenk im 21ten jahrhundert sein? da warte ich lieber auf aufs nächste jahrhundert.

    — IckeVanWoo
    • YMMD :-) Ich warte mit. Hatte mir von Samsung schon etwas sinnvolleres erwartet. ZUVIEL erwartet. Also hoffe ich mal das Apple 2014 zeigt, wo der (Uhren-)Hammer hängt :)

      — f.o.
  11. Samsung hat groß getönt, wir gehen von einem neuen Trend aus. Das sehen die wohl zu optimistisch. Mir kommt das vor wie Sommer 2010, als Samsung sein Tablettcomputer vorgestellt hat. Ich denke jeder kennt die Bilder. Im vergleich zum iPad ein Rohrkrepierer. Ich glaube das Apple denen erst mal wieder zeigen muss wie man eine sinnvolle Uhr baut, Samsung schafft das wohl eher nicht. Was soll man mit einem zweiten Handy am Arm? Aus meiner Sicht sollte eine Smartwatch ein Smartphone sinnvoll ergänzen. Samsung will wohl eher eine neue Produktkategorie etablieren. Mal sehen was Apple bringt. Sicher kein Einsteigerhandy mit Armband…

    — Legomio
  12. Ich hab den Eindruck, dass Samsung jeglichen Bezug zu praktischen und ansprechenden Displaygrößen verloren hat. Weniger ist manchmal eben doch mehr.

    — Kraine
    • Genau, apple hingegen schon ?! Muss ja so sein. Deswegen bauen die deppen nen ipod nano mit “Multitouch” display was genauso groß ist wie mein daumen. Was soll man da multi touchen ?!

      — Fu Man Shu
  13. Hauptsache erstmal los brüllen. Was glaubt ihr denn, woher Apple seine bauteile für (wenn sie denn wirklich kommen sollte) die eigene smartwatch bezieht ?! Ich wüsste nicht, dass Apple selbst displays, ram, akkus und co. herstellt. Und selbst wenn, ist selbst Apples geklaute innovationen nicht in der lage bauteile nochmal um 50% schrumpfen zu lassen um dann nochmal 1000% mehr leistung zu bringen als andere. Jeder Hersteller, so auch Apple hat vorgaben an die er sich halten muss. Somit wird Apple euch entweder für blöd verkaufen weil der iPod nano plötzlich ein innovatives plastikarmbamd in 200 farben bekommt und ihr es nicht erwarten könnt diese zu kaufen oder es wird ähnlich wie bei samsung (nicht gleich, aber ähnlich) und die uhr wird im besten fall einen einen tag durchhalten bevor sie am strom hängt. Die uhr wird auch keine “30% thinner than bla bla bla” ich könnte stundenlang so weiter machen…. Naja fakt ist, kein mensch braucht den mist. Auch nicht, wenn ‘n apfel drauf klebt.

    — Fu Man Shu
    • Apple war in den letzten Jahren öfters auf Einkaufstour und hat sich diverse kleinere Firmen, die z.B. mit der Entwicklung von SoC beschäftigt sind, einverleibt. Wer die eigenen Entwicklungen (bzw. Weiterentwicklungen) am Ende in Massenproduktion fertigt ist irrelevant, solange die geforderte Fertigungsqualität und -quantität geliefert werden kann.

      Apple wird mit Sicherheit nicht so verblendet sein zu glauben, dass man für eine Uhr unbedingt einen Dual-Core Prozessor mit zwei 1,5Ghz schnell getakteten Kernen braucht. Oder gar ein Grafikbeschleuniger mit genug Leistung für aufwändigere Spiele. Sowie ein überdimensioniertes Display. Auch benötigt eine Uhr keine Kamera zur Fotografie, das Modul nimmt in einer Uhr einfach zu viel Platz weg.
      Um vom Handy weitergeleitete Nachrichten auf einem kompaktem Display anzuzeigen benötigt man lediglich eine semi-performante Single-Core CPU. Auch die nötige Grafikleistung für ein kleines – auch wenn hoch aufgelöstest – Display hält sich in Grenzen. Immerhin soll hier keine Renderengine eines Browser drauf laufen oder dergleichen Blödsinn. Auch eine einblendbare Tastatur um Facebooknachrichten über die Uhr abzuschicken ist absurd. Ein so großes Display ist also nicht nötig. Bei SoC und Display lässt sich also mit einem viel niedrigerem Energieverbrauch rechnen, als bei Samsungs Trümmer.
      Wenn sich Apple sich genug Zeit mit der Entwicklung lässt, könnten sie durchaus eine kompakte, funktionable, nicht überladene, aber dafür akkulaufzeitstarke Uhr auf den Markt bringen.
      Samsung scheint hingegen ohne wirkliches Konzept an die Sache herangegangen zu sein. Von den oben gezeigten Bildern und Spezifikationen haben wir bei Samsung nicht mit einer Uhr zu rechnen, sondern mit einem 3,x” Smartphone ohne eigene SIM-Karte.
      So etwas hatte Apple auch schon. Einen iPod nano, den man durchaus an ein Armband klippen kann. Genau wie du es beschrieben hast. Und zwar kam das Gerät 2010 in den Handel – und hatte eine Akkulaufzeit von mehr als 10 Stunden. Ich glaube nicht, dass sie nach 3 bis 4 Jahren noch einmal das gleiche zeigen, was sie schon hatten.
      Du solltest dich von dem Glauben verabschieden, dass man genau das gleiche Produzieren muss, dass ein vermeintlicher “Vorreiter” bereits auf den Markt geworfen ist. Entwicklung ist nicht alternativlos. Apple wird mit Sicherheit nicht so konzeptlos wie Samsung an die Sache herangehen.
      Nur mit einem Stimme ich dir zu. Das oben gezeigte Smartphone mit Armband aber ohne SIM von Samsung ist tatsächlich Dreck bzw. erfüllt nicht den Zweck einer (“smarten”) Uhr.
      Allerdings hat das nichts mit technologischen Möglichkeiten oder Vorgaben zu tun. Sondern mit Fehlentwicklung. Kompaktere Bauformen sind bereits jetzt möglich. Auslagerung von Bauteilen ebenfalls.

      — Pazuzu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13964 Artikel in den vergangenen 4655 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS