RWE SmartHome mit Funktionserweiterungen und neuem Starterpaket

15 Kommentare

Die Hausautomatisierungslösung RWE SmartHome haben wir ja bereits ausführlich vorgestellt. Aktuell hat der Anbieter nicht nur die iOS-App sowie die Weboberfläche zur Steuerung des Systems optimiert, sondern auch die Möglichkeit hinzugefügt, Geräte abhängig vom Sonnenauf- und untergang zu steuern.

rwesmarthome

Vorneweg sei gesagt, dass unser größter Kritikpunkt an dem eigentlich sehr praktischen und vor allem anwenderfreundlichen SmartHome-System weiterhin Bestand hat. Weiterhin bildet Silverlight, das träge Flash-Pendant von Microsoft die Basis und die mit dem Update versprochene Geschwindigkeitssteigerung fällt zumindest nach unseren ersten Erfahrungen eher bescheiden aus.
Dennoch erfreut die Weboberfläche mit etlichen Verbesserungen im Detail, RWE hat sich bemüht, die Einstellungen übersichtlicher zu gestalten und ermöglicht es mittels eines neuen Raummanagers nun auch, komplette Räume innerhalb des Systems zu verschieben.

Die Funktionalität der iOS-App bleibt allerdings weiter auf die Steuerung beschränkt, die Konfiguration muss wie bisher auch schon vom Computer aus erfolgen. Die Änderungen an der App beschränken sich somit auf einen optimierten Anmeldevorgang und Stabilitätsverbesserungen.

Eine sehr sinnvolle Ergänzung bietet die neue, für 3,99 Euro erhältliche RWE-Anwendung „Sonnenauf- / untergang“. Damit kann man sich teure Außenlichtsensoren sparen und die Schaltzeiten von Geräten mit bis zu zwei Stunden Vor- oder Nachlauf direkt an den aktuellen Sonnenauf- bzw. Untergang koppeln. Die Erweiterung lässt sich über den in die Zentrale integrierten Onlinestore zukaufen.

RWE SmartHome IFA 2013 Sonnen-Paket

Anlässlich der Erweiterungen und der bevorstehenden Elektronikmesse IFA hat RWE bis zum 16. September wieder ein Starterpaket für Einsteiger im Angebot. Das „Sonnen-Paket“ beinhaltet zum Preis von 199 Euro folgende beim Einzelkauf insgesamt 328 Euro teuren Komponenten:

  • 1 x RWE SmartHome Zentrale
  • 1 x RWE SmartHome Zwischenstecker (außen)
  • 1 x RWE SmartHome Bewegungsmelder (außen)
  • 1 x RWE SmartHome App Sonnenauf-/-untergang
Diskussion 15 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Leute schafft euch besser Homematic an. Die verwendete Hardware dahinter ist die gleiche (auch von eq3) und das Ganze ist wesentlich flexibler und günstiger. Sonnenaufgang und -Untergang ist da sogar kostenlos…

    — Kamoquai
    • Kann Kamoquai nur zustimmen. Nutze Home Matic auch und wenn man löten kann, kann man einige HomeMatic Produkte auch als Bausatz kaufen was es noch günstiger macht! Die Auswahl ist wesentlich größer als bei RWE.

      — Saibot
    • RWE hat aber die proprietäre Firmware von eq3 abgeändert, sodass hier – wie immer – keine Interoperabilität gegeben ist, http bei der Anbindung von Sensoren zu verwenden ist zudem grober Unfug!

      — Solick
  2. Schade das schon bei der schaltbaren Steckdose eine jährliche Gebühr fällig wird, deshalb hat bei mir die Belkin WeMo gewonnen.

    — shortyfilms
      • Aktuell noch nicht, aber rwe hat immer gewchrieben das der Webservice kostenpflichtig werden könnte/soll.

        — Habakuck
      • Bei uns war der mobile Zugriff 3 Monate kostenlos danach musste man die mobile App. für 14,95 Euro/ 12 Monate nachkaufen und nach 12 Monate muss man halt wieder kaufen.

        Wir haben zwei Systeme an zwei verschiedenen Orten in betrieb (gab es Ende letzten Jahres kostenlos für RWE kunden) und bis jetzt hat sich nichts verbessert . . . die Programmierung ist auf Microsoft Silverlight ausgelegt und setzt dieses auch voraus . . . da braucht man ja wohl nichts mehr zu sagen.

        Ganz schlimm finde ich mittlerweile das alle Funktionen nur extern auf den RWE Server laufen. Wenn dieser dann von RWE abgeschaltet wird, was in letzter zeit einige Male vorkam, war es das, dann läuft nichts mehr . . . alle programmierten Abläufe, Logik Profile, zeit Profile, Änderungen, Neueinrichtung von Geräten . . . u.s.w. . . . und natürlich die tolle neue Sonnen auf und untergans App. . . . nichts . . . genauso wenn internet unterbrochen ist und man offline ist.
        Dann kann man nur intern zuhause manuell am Windows PC, licht an und aus schalten oder einen Heizkörper ein oder ausschalten . . . das war’s.
        Also ganz klar keine Kaufempfehlung von mir.

        — Markus2712
  3. Ich kann auch nur dringend zu Homematic raten. Das ist wesentlich günstiger (keine jährlichen Gebühren) und mit ein bißchen Gefühl für PERL sehr fexibel

    — blueberry63
  4. Wie lange greife ich auf den mobilen Zugriff kostenlos zu?

    Sie erhalten mit dem RWE Starterpaket und beim Kauf eines RWE SmartHome Controllers (SHC) 24 Monate mobilen Zugriff auf RWE SmartHome. Dieser Zugriff ist immer Bestandteil des Angebots. Wir nehmen rechtzeitig vor Ablauf der 24 Monate via E-Mail mit Ihnen Kontakt auf und weisen Sie darauf hin, dass dieser Leistungsbestandteil ausläuft. Im Zuge dessen stellen wir Ihnen ein attraktives Folgeangebot vor. Auf Nachfrage erläutern wir Ihnen gerne, in welcher Größenordnung das Folgeangebot liegt. Der Wert des mobilen Zugriffs beträgt hierbei circa 14,95 € pro Jahr.

    Welche Steuerungsmöglichkeiten beinhaltet der mobile Zugriff?
    Wird der Internetzugang des SHC nach 24 Monaten kostenpflichtig?

    Mit einem Smartphone oder Tablet-PC greifen Sie über das RWE Backend auf Ihre RWE SmartHome Geräte zu. Dadurch beeinflussen Sie das Verhalten der RWE SmartHome Geräte von unterwegs. Sie überprüfen beispielsweise den Schaltzustand von angeschlossenen Heizkörpern und Elektrogräten.Der mobile Zugriff ist aktuell im Kaufpreis enthalten und wird nach 24 Monaten kostenpflichtig.
    Über die Software-Applikation Silverlight von Microsoft konfigurieren und steuern Sie RWE SmartHome vom heimischen PC aus. Diese Nutzungsvariante bleibt weiterhin kostenfrei bestehen. Silverlight ist nicht auf einem Smartphone/Tablet PC verfügbar, daher bieten wir Ihnen hier eine andere technische Lösung an.

    — Habakuck
    • Funktioniert auch nach 24 Monaten noch ohne zu zahlen.
      Im eigenen Netzwerk sowieso und von extern per VPN auch.
      Nutze ich ohne zu zahlen

      — HanZBlixcz
  5. Auch hier ein klares Votum für Homematic.
    Wer dann noch mehr will (u.a. verschiedene Automationshardware ansteuern etc.) der kann auf Homematic noch IP-Symcon (www.ip-symcon.de) setzen. Spätestens damit bleiben dann keinerlei Wünsche offen.
    Aber IP-Symcon ist kein Muss sondern einfach nur ein Beispiel für die Vorteile eines Systems mit offenen Schnittstellen (Homematic) im Vergleich zu einem geschlossenen (RWE).

    — Markus
  6. Habe zwei RWE smarthome Systeme in betrieb. Einrichtung nur mit Windows PC und eben so Komfortabel wie man von Windws gewohnt ist, mit iPhone, iPad und MacBook leider nur bedingt steuerbar . . . neue App.’s leider noch schlechter als vorher.

    Aber was wirklich lustig ist, ist das wenn der RWE Smarthome Server wegen Ausfall oder Wartung von RWE abgeschaltet ist, wird nichts mehr gesteuert und es ist schon passiert das deswegen einfach alles eingeschaltet wurde, Licht, Heizung und sonstige Stromverbraucher die über smarthome angeschlossen sind . . . und wenn man dann ein paar Tage nicht da ist.
    Wirklich toller Service.

    — Markus2712

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14552 Artikel in den vergangenen 4756 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS