ifun.de — Apple News seit 2001. 18 862 Artikel
   

Rückblick: 5 Jahre iPad

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Heute vor fünf Jahren kam die erste Generation des iPad in den Handel, zunächst allerdings nur in den USA. Wir haben den Produktstart damals in New York miterlebt. In Deutschland konnte man das Apple-Tablet dann vom 28. Mai 2010 an erstehen.

steve-jobs-ipad-500

Apple hat anlässlich dieses Jubiläums eine Liste mit wichtigen Stationen der iPad-Geschichte veröffentlicht. Wir haben die Übersicht hier und da noch etwas ergänzt. Viel Spaß bei dieser kleinen Zeitreise.

2010

2011

2012

  • Mit Blick auf den Bildungsmarkt veröffentlicht Apple iBooks 2 und die damit verbundene Möglichkeit, interaktive Lehrbücher anzuzeigen.
  • Am 7. März stellt Apple die dritte iPad-Generation vor. „Das neue iPad“ kommt mit Retina-Bildschirm, LTE und Diktierfunktion. Nur wenige Tage kommt das Gerät dann am 16. März in den Handel.
  • Apple gibt bekannt, dass mittlerweile mehr als eine halbe Million Apps zur Verfügung stehen, 200.000 davon speziell für das iPad optimiert.
  • Die am 29. April erschienene Zeichen-App Paper wird innerhalb von zwei Wochen mehr als 1,5 Millionen Mal geladen.
  • Am 23. Oktober stellt Apple zusammen mit dem iPad 4 den kleinen Bruder iPad mini vor. Beide Geräte kommen am 2. November in den Handel und werden innerhalb von drei Tagen mehr als drei Millionen mal verkauft.

2013

  • Am 12. Mai gibt das iPad seine Premiere im Weltall. Astronaut Chris Hadfield nimmt damit in der Internationalen Raumstation eine Coverversion von David Bowies “Space Oddity” auf.
  • Am 22. Oktober stellt Apple das iPad Air und das iPad mini mit Retina-Bildschirm vor. Das iPad Air ist vom 1. November an und das neue iPad mini vom 12. November an erhältlich.

2014

Abschließend schauen wir noch einmal Steve Jobs bei der Vorstellung des iPad 1 am 27. Januar 2010 an. Viel Spaß.

Freitag, 03. Apr 2015, 19:08 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nun muss Apple ihr iPad mal ernst nehmen mit iOS 9 mit einer iCloud Drive App. Das fehlende Dateisystem ist noch der einzige Grund warum ich dann doch ein Laptop rauskramen muss. MS kommt immer näher und zeigt wie erwachsen ein Tablet sein kann.

    • Meine Hoffnung liegt in dem iPad Pro und dem angepassten iOS welches hoffen wir mal auch einen Einfluss auf das normale iPad haben wird.

    • Exakt so sehe ich das auch. Mal so im Browser eine PDF Datei hochladen ist zum Beispiel mit einem iPad einfach nicht möglich…

      • ist und bleibt halt ein Spielzeug mit beschränkten Funktionen. Dafür ist es für Senioren geeignet weil es so leicht zu bedienen ist.

        Ich werd mir nen Surface holen.

      • Twittelatoruser

        Nein, das war von Apple Absicht, damit iCloud nicht missbraucht wird. Leider schränkt es auch die Möglichkeiten ein, aber Apple ist es wichtiger, dass iCloud in der Regel gut funktioniert und somit auch eine weitestgehend gute Nutzererfahrung vollbringt. Das zahlt sich dann aus, weil aufgrund guter Nutzererfahrung dann eher zu einem iOS Gerät gegriffen wird, auch wenn man eine extra Cloud und App für speziellere Dateien benötigt (z.B. Dropbox geht einwandfrei, wenn ihr nicht vor XSA Angst habt).

  • Nun wird es doch langsam mal Zeit es endlich in die „Neuzeit“ zu hieven – oder etwa nicht?
    Ein vergrößertes Ipad würde in die Produktlinie (Iphone plus) passen.
    Die Kamera könnte ein update vertragen (evtl. 2 für Stereofotografie )
    Aber zu wirklichen Inovstionen fehlt Apple leider der Mut.
    „The next big thing“ ist immer nur eine marginale Verbesserung, dessen was man schon kennt.
    Schade, es würde soviel mehr im Ipad stecken, aber Appke traut sich nicht wirklich.
    Wie immer :-(

    • Mein Gott, Appke ist ja soooo schlecht. Und wie gut ihr Leuts immer meint alles besser wissen zu müssen. Frage mich echt wieso ihr überhaupt in diesem Forum dabei seit.

      • nur um mich über Typen wie dich zu belustigen, die versuchen in allem von Apple etwas tolles hinein zu interpretieren und anders denkende als unwissende darzustellen.

        Kritik ist doch meist der Wunsch auf Verbesserung und wird hier IMMER falsch aufgenommen.

      • Du sprichst mir aus der Seele…egal was und wie etwas geworden ist, es wird von den Meckerköppen schlecht gemacht und von den Besserwissern kritisiert.
        „Da ist Apple zu feige“ „Apple traut sich wieder mal nicht“ Was sind das nur für haltlose Sprüche, warum macht es niemand besser? Apple sucht immer die besten Ideen und die besten der besten Programmierer…,

    • Oh ja! Stereokamera, Steuerungmit den Augen und jede Menge Schnickschnack die niemand braucht.
      Hörst dich an wie ein Autotuner…

  • ja eine Art Dateisystem auf den man zugreifen kann fehlt.
    Oder einen allgemeinen Ordner der App übergreifend genutzt werden kann.

    • Das geht über einen kleinen Umweg.
      Ich nutze die App „File Browser“. Kann die Dateien Lokal, in einer Cloud, oder auf einem Netzlaufwerken ablegen & Verwalten.
      In der App hinter der Datei „öffnen mit“ anklicken, die gewünschte App Aussuchen, und schon nutzt man Dateien App Übergreifend.
      Man muss sich nur ein wenig mit der Sache auseinandersetzen, und findet meist Lösungen

    • Das geht über einen kleinen Umweg.
      Ich nutze die App “File Browser”. Kann die Dateien Lokal, in einer Cloud, oder auf einem Netzlaufwerken ablegen & Verwalten.
      In der App hinter der Datei “öffnen mit” anklicken, die gewünschte App Aussuchen, und schon nutzt man Dateien App Übergreifend.
      Man muss sich nur ein wenig mit der Sache auseinandersetzen, und findet meist Lösungen

  • Das iPad war und ist ein tolles Produkt. Ich kenne einige Leute die das als ihr Primärgerät nutzen und es absolut lieben. Die Upgrade-Zeiten beim iPad sind deutlich länger als bei einem iPhone deshalb auch die stagnierenden Verkäufe.

    Ich bin gespannt welche weiteren Innovationen und Apple in den nächsten Jahren zum Thema iPad aufbieten wird.

  • Happy Birthday iPad! Ich möchte mein iPad nicht mehr missen!

  • Ich persönlich nutze mein iPad kaum noch. Auf (Dienst)Reisen nehme ich mittlerweile wieder lieber mein MBP mit. Die Möglichkeiten des iPad sind mir doch zu eingeschränkt.

    • Ja, gerade wenn ich nicht zuviel Gepäck mitnehmen möchte, verzichte ich auf das iPad. Es gibt einfach zu viele Sachen, die das iPad nicht kann.

    • Dito. Ausser im Internet stöbern, ne kleine Notiz schreiben und Kalender einsehen mach ich mit dem Teil auch nichts. Wenn ich produktiv arbeite, bin ich mit dem MBP unterwegs. Wenn’s iPad mal kaputt geht, kommt ein Android-Tablett ins Haus. Da hab ich wenigstens die Speicherweiterung.

      • Aha, MBP also. Versteht sicher jeder, was damit gemeint ist…

      • Ja, versteht jeder hier. Ist schließlich ein Apple-Forum.

      • Twittelatoruser

        Als Apple-affiner sind Begriffe wie MBP, MBA, jetzt auch MB, rMBP (Retina MBP), MP, MM, iM und eM kein Problem. (für Unwissende: MacBook Pro, MacBook Air, Retina MacBook Pro, MacBook, Mac Pro, Mac Mini, iMac, eMac (Ja, mit E gab es dies auch!))

      • Twittelatoruser

        Ups, „, Macbook“ vor „, Retina“.

  • Das iPad 3 hat meines Wissens kein LTE. Gab es 2012 überhaupt schon LTE?

  • ⚡️ iThor ⚡️

    Ich vermisse die erfrischende Vortragsart von Steve irgendwie…

  • Ich hatte ein iPad bis zu dem Moment als ich auf dem Sofa saß und auf dem Schoß mein MacBook hatte, links das iPhone und rechts das iPad. In dem Moment wurde mir bewusst, dass das iPad in meinem Fall überflüssig ist.

  • Ich habe bis vor vier Wochen noch mit original iPad (iOS 5.1.1 jb) gearbeitet, jetzt meine Frau… einfach fantastisch, so ein wertiges Gerät gibt es in der Computerwelt nicht noch einmal. Das iPad war perfekt als es herauskam. Alle Upgrades sind nice to have aber im Grunde nicht notwendig.

  • Für mich hat sich meine Tätigkeit seid dem ersten iPad revolutioniert, keine schweren Taschen mit technischen Unterlagen mehr, kein Papier nur noch Aufträge per iPad (mit dem richtigen Stift einfach genial). Immer alle Referenzfotos dabei, Filmdokumente usw. … Für mich persönlich die Beste Erfindung und der erste Schritt ins papierlose Büro was mittlerweile voll durchgezogen ist.

  • Wie Bitte? Das iPad Air 2 ist ja wohl der Knaller. Was fehlt sind angepasste Apps, die von der Leistung auch Gebrauch machen. Was fehlt ist tatsächlich ein Micro-Card Slot, auf dem dann (vor mir aus auch nur) die Audiodaten abgelegt werden können.

  • Ich hab immer noch das Apple Ipad 1 Gen. Hat das jetzt Sammler wert oder sowas ?

  • Mein Lieblings-iPad war das erste mini in schwarz mit iOS 6. Da lief es noch flüssig und das OS-Design hat perfekt dazu gepasst! :)

  • warum sagt ihr, dass es zu wenig kann, aber nicht, was euch konkret fehlt?
    die behauptung, das iPad sei nicht professionell genug ist so pauschal nicht zu halten. für mich im tonstudio hat es viele vorzüge. es ist sofort am start, es ist still. es steuert den aufnahmecomputer in der regie aus dem aufnahmeraum heraus. es dient sängern als textblatt, falls keine kopien da sind, ich lade noten und drucke sie vom intrumentenplatz direkt auf dem drucker. hochgeladene youtubevideos werden super darauf wiedergegeben und es nutzt mir beim fernunterricht als facetimestation. für mich eine professionelle lösung. die absolute geräuschlosigkeit im betrieb macht es in der aufnahmesituation konkurrenzlos….bis jetzt, wo das neue macbook am start ist ;

  • Also für mich ist die größte Behinderung beim Arbeiten mit dem iPad, dass die Steuerung des iPads über Tastatur-Befehle nicht möglich ist.

    Wenn ich wirklich am iPad arbeite, schreibe ich verhältnismäßig viel mit einer externen Tastatur. Für jede Steuerungsaufgaben wie z.B. einen App-Wechsel z.B. beim Recherchieren, muss ich meine Hand von der Tastatur auf den Tochscreen und zurück bewegen. Das ist in meinen Augen ziemlich unbequem.

    Der Voice-Over-Modus beinhaltet zwar eine recht gute Tastatur-Steuerung, nur leider funktioniert dann der Touchscreen nicht mehr so, wie man es normalerweise gewohnt ist. Ebenso sind Apps nicht immer flink im Voice-Over-Modus zu bedienen.

    Perfekt wäre es aus meiner Sicht, wenn man bei der Nutzung eines iPads durch Anbindung einer Tastatur und ggf. sogar einer Maus in der gewohnten Art wie an einem Macbook arbeiten könnte. Dann könnte das iPad für mich einen Laptop ersetzen und wäre in 90% der Fällen das perfekte Arbeitsgerät.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18862 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven