ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Roost: Ultraportabler MacBook-Ständer sucht Unterstützer

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Wir hatten ja gestern kurz das Thema Computer-Arbeitsplätze angeschnitten. Markus hat uns passend dazu auf das Kickstarterprojekt Roost aufmerksam gemacht, ein flexibel verwendbarer, zusammenklappbarer Notebook-Ständer.

500

Die erste Generation des Roost wurde bereits letztes Jahr realisiert. Dabei ging es James Olander vorrangig darum, die Arbeitsposition am Notebook zu verbessern. Das Notebook steht damit höher und in einem besseren Winkel.

Die neue Generation des Ständers kommt nun in drei verschiedenen Stufen höhenverstellbar und lässt sich schnell und kompakt zusammenklappen und somit auch unterwegs benutzen. Eine spezielle Klammer erlaubt die Verwendung mit unterschiedlichen Laptops, die Geräte werden dabei sicher und gegen Verrutschen gesichert auf dem Ständer gehalten

klapp

Die aktuelle Finanzierungskampagne für den Roost läuft noch elf Tage. Als früher Unterstützer könnt ihr euch während dieser Frist noch einen der Ständer zum vergünstigten Preis von 49 Dollar zuzüglich Versandkosten sichern. Der offizielle Verkaufspreis soll später 80 Dollar betragen.

700

Mittwoch, 24. Jun 2015, 12:16 Uhr — Chris
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In der Höhe, stelle ich mir kein komfortabeles Arbeiten vor…

  • Das ist so wie mit den ganzen Typen die Markenshirts von Armani, Channel, LaCoste & Co tragen, kombiniert mit einer Adidas-Jogginghose. Furchtbar. So soll arbeiten Spaß machen? Sieht wie eine unfertige Baustelle aus. Aber hey, so sieht wirklich jeder im Café was für ein toller Hipster ich bin.

    • Weil produktives arbeiten auch mit der Wahrnehmung von anderen zu tun hat. Es ist erwiesen das „runterschauen“ dem Nachen schadet, also soll das diesem Problem entgegenwirken. Eine Tastatur u. Maus wird dennoch benötigt.

      • Produktives Arbeiten hat allerdings mit „Wohlfühlen“ zu tun. Wenn mich alle Leute aufgrund dieser seltsamen Konstruktion schräg von der Seite anschauen, kann zumindest ich nicht mehr produktiv arbeiten.

      • nicht ganz, peter.. das runterschauen ist gerade gut für die augen, weil das die augen entspannt! das problem ist die haltung vom oberkörper beim arbeiten.
        man soll den monitor sogar tiefer stellen (oberste zeile deutlich unter der augenhöhe).

  • Sorry, aber selten etwas hässlicheres gesehen ! #Augenkrebs

  • Zu Hause: Rain Design MStand
    Mobil: Reicht der Laptop

  • Ich habe also einen Ultra-Mobilen Stand und muss dann zusätzlich Tastatur und Maus mitschleppen?
    Komsich…

      • Stimmt! „Totaler quatsch“ was ihr beide schreibt: Man MUSS nämlich gar nichts mitschleppen – aber Menschen, die andere Bedürfnisse als ihr haben, KÖNNEN das Produkt nutzen, wenn sie es für sinnvoll halten…
        (P.S. ICH würde „ultra-mobil“ ja klein, aber dafür „Exakt“ und „Quatsch“ groß schreiben – aber jeder wie es’s kann und mag.)

      • [at] WePe: Postskriptum wird mit „PS“ abgekürzt – optional mit anschließendem Doppelpunkt, aber niemals mit Abkürzungspunkten. ;P

  • Find ich gut! So könnte man auch auf dem Fußboden sitzend, bequem am MacBook arbeiten. Oder wenn man irgendwo nur son Coutchtisch als Stellfläche hat. Mit diesem Roost kommt das MacBook dann auf die richtige Höhe.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven