REWE gibt 20% Rabatt auf iTunes-Karten – Auch “Google Play”-Store setzt auf Gutscheinkarten

48 Kommentare

Wer einen REWE-Markt in seiner Nähe hat, kann nächste Woche 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten einfahren. Im aktuellen Prospekt kündigt der Supermarkt eine Sonderaktion an, in deren Rahmen man vom 22. bis 27. Juli für die iTunes-Karte im Wert von 50 Euro nur 40 Euro bezahlt.

karten

Der Wert der Gutscheinkarten wird beim Einlösen auf das iTunes-Guthaben verbucht und kann dann nach Belieben für Musik, Filme oder Apps für iOS und den Mac ausgegeben werden.

„Google Play“-Karten bei REWE

Passend dazu die Nachricht, dass es bei REWE nun auch Guthaben-Karten für den Store der „Konkurrenz“ gibt. Die „Google Play“-Karten lassen sich mit 15 und 25 Euro Wert erwerben, sind offenbar aber aus Pappe gefertigt und machen daher teils Probleme beim Freirubbeln. Wenn man nicht aufpasst, löst sich der Gutscheincode dabei nämlich gleich mit ab. (Danke Ralf)

Diskussion 48 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ja, aber ich finde es im Play Store super, dass man auch über die Handyrechnung seine Apps bezahlen kann. Am sichersten und mir am liebsten sind aber die Karten.

      — Aleski
      • Das geht aber nur mit einem originalen Vodafone Handy oder eins von O2. Sonst braucht man Root rechte und danach muss man eine Datei verändern.

        — Sody
      • Bei der T-COM muss zusätzlich eine evtl. eingerichtete Sperre für 01xx Nr. aufgehoben sein, um im PlayStore per T-Rechng. bezahlen zu dürfen. Passend zum Sicherheitskonzept von Android ;)

        — Sunny
  1. An so kleinen aber feinen Unterschiede zeigen sich die Differenzen zwischen Google und Apple: Einerseits Pappe, welche beim Freirubbeln gleich das ganze Guthaben unbrauchbar werden lassen kann und anderseits hochwertige Karten, bei denen das Freirubbeln keinerlei Probleme bereitet und sich der Kunde/ die Kundin freuen darf!

    — Tobi
  2. Wenigstens was für die Umwelt getan.
    Find ich so nicht schlecht.
    Das mit dem freirubbeln ist aber echt ärgerlich

    — Tobse2004
    • Für die Umwelt getan…
      Steht irgendwo, dass das Papier ein blaues Engel Symbol hat? Oder das es aus 100% recyceltem Papier besteht? Oder das die druckfarbe nicht umweltschädlich ist? Ich bitte dich…

      — KaroX
      • Selbst neue Pappe verottet besser als Plastik. Als ob die ganzen Plastikkarten recycelt werden.
        Da bitte ich dich!

        — Tobse2004
      • Jetzt bitte ich Dich aber. Du gibst doch bestimmt zu, dass Pappe umweltfreundlicher ist.

        — Aleski
      • @KaroX
        Du weißt schon, das ein mit dem blauen Engel markiertes Produkt nicht alle deine aufgezählten Fähigkeiten haben muss, oder? So kann ein Produkt den blauen Engel für “aus 100% recycelten Papier” bekommen obwohl die Farbe nicht gerade den besten Umweltkriterien entspricht.

        — Sonari
      • Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte
        Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte

        — Peter(s)
  3. Rewe gibt sich selber aber genau wie Edeka als Discounter aus. Um den Leuten weiß zu machen das dort alles günstig ist.
    Ist IMHO aber nur eine dreiste Werbelüge

    — Tobse2004
  4. Mal ne Frage. Normalerweise habe ich eine Kreditkarte bei iTunes hinterlegt. Wenn ich jetzt Guthaben auflade, wird zukünftig erst das verbraucht bevor über die Kreditkarte abgerechnet wird? Ist doch richtig, oder?

    — Michael
  5. Kommt nur mir das so vor, oder gibt es diese Rabatte fast jede Woche? Nicht immer im selben store, aber mindestens 10% habe ich gefühlt schon immer irgendwo gesehen.

    — EDoubleDWhy
  6. ihr werdet echt immer peinlicher… jetzt sind pappkarten schon sinnbildlich für das “billige” android?!?!

    also ebtschuldigt mal, aber seit jahrzehnten werden rubbellose aus pappe gemacht… egal ob von den staatlichen lotterien, irgendeinem bingospiel einer zeitung usw.
    und noch nie hab ich jemanden jammern gehört “das pappeubbellos wirkt mir aber sehr billig”.

    das gutscheinkarten und guthabencards aus plastik hergestellt werden, dass ist die eigentliche sauerei…

    und wer probleme hat ein papplos freizurubbeln, der sollte lieber mal überlegen ob ein smartphone überhaupt das richtige für ihn ist… es gibt ja tolle seniorenhandys.

    ps: ich bin appleuser! aber dieses sinnlose android/google gebashe geht mit auf den sack.

    pappe ist ein guter werkstoff für gutscheine. plastik nicht. so einfach ist das in dem fall…

    nich besser wäre es, wenn die supermärkte die gutscheincodes einfach auf den bon aufdrucken, wie es ja teilweise auch mit prepaid codes gemacht wird…

    aber immer wieder schön zu sehen, dass einige
    menschen qualität mit unnötigen abfall gleichsetzen…

    — Sven
  7. Pappe hin oder her, beide Unternehmen haben ihre Schwächen für die Umwelt.
    Ich persönlich hebe mir in meiner gta4 Bank Kassette die gebrauchten itunes Guthabenkarten auf. Erstaunlich was ich so im jahr nur dafür geld ausgebe, aber es lohnt sich.

    — iCey

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14284 Artikel in den vergangenen 4711 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS