ifun.de — Apple News seit 2001. 22 460 Artikel
   

Video: Präsentation des ersten Mac im Schweizer Fernsehen

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Heute wird bereits wieder darüber diskutiert die Maus abzuschaffen, von 3,5″-Disketten redet sowieso kein Mensch mehr. Als 1984 der erste Mac vorgestellt wurde, waren neben der grafischen Benutzeroberfläche auch diese beiden Details radikale Neuerungen und zugleich der erste große Schritt auf dem Weg zu einem einfach zu bedienenden und zugleich erschwinglichen Heimcomputer.

Durch Zufall sind wir auf diese Videoaufzeichnung des Schweizer Fernsehens aus dem Oktober 1984 gestoßen. Ein Journalist stellt in der TV-Sendung „Karussell“ den ersten Mac mitsamt seinen für die damalige Zeit bahnbrechenden technischen Details vor. Zehn Minuten nette Unterhaltung für zwischendurch.

eea0cfd1-5418-404f-8821-c3e11b04db62

Donnerstag, 17. Feb 2011, 17:05 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum ist da dieser code unter der news?

  • Nein, man braucht adobe flash player!!!

  • Alleine für die Sprache 10 von 10 Sternen! xD

  • Da sieht man wieder: Microsoft hat die Oberfläche einfach übernommen.
    Apple hat sie zwar nicht erfunden, aber sehr geprägt.

  • mit dem Ding konnte man ja außer spielerei nichts (für mein Geschmack) sinnvolles machen. Und auch noch langsam und in s/w und dann 3000 Dollar. Ich lach mich schlapp :-)

    Von wegen früher war alles besser….. 80er Jahre Musik ok, aber bloß keine Technik mehr von früher ;-)

    • Du denkst aber bitte schon daran, dass es der einzige Personal Computer nach Apples Lisa und zu diesem Zeitpunkt war, der über eine grafische Oberfläche und einer Maus als Pointer-Device verfügte?
      Wir reden hier von einem Gerät das noch vor dem Commodore Amiga erschien. Wir reden hier von Zeiten wo der C-64 ein Hammer Gerät war. Und da sind bereits viele an der Textverarbeitung gescheitert ;o)
      Spielerei hin oder her – was er konnte konnte er gut und ermöglichte es so auch Leuten ohne Fachkentnisse und entsprechendes Studium einen Brief am PC statt der Schreibmaschine zu verfassen.
      Dass das heute aber in ähnlichem Verhältnis steht wie ein Eselkarren zum A380 ist natürlich völlig korrekt. Das Gerät ist halt mittlerweile etwas fürs Museum.

    • Kid, wir haben damals auf dem Ding ganze Produktkataloge produziert und waren heilfroh, dass wir so einen leistungs- und grafikfähigen Computer hatten. Werd erstmal erwachsen.

  • Tja, da sieht man wie besonders es zu diesem Zeitpunkt war einen Computer zu haben der sich fast komplett nur über eine Pointer-Device (in diesem Falle die Maus) statt ellenlangen Befehlscodes steuern lässt. Der Herr Fachjournalist war sogar selbst noch dermaßen erschlagen von diesem weltbewegendem Schritt beim Betriebssystem, dass er die übereinander liegenden Layer der GUI nicht als Teil des Betriebssystems, sondern als neue Technik des Monitors deutete.
    Aber die beiden hatten in ihrer Vorstellung völlig recht, es war defakto – nach dem Apple Lisa – der erste („bezahlbare“) Personal Computer den ein jeder ohne vorher irgendwelche Fachlektüre zu lesen bedienen konnte. Intuitive Bedienung, ein für seine Zeit relativ schnelles Gerät (alleine der Hauptspeicher des 128k war zu gering, weshalb einige Zeit später der „Big Mac“ erschien, mit 512kb) und ein erschwinglicher Preis. Gerade in dem Bezug erschwinglich, dass Angestellte keinen langwierigen Computerkurs brauchten bevor sie mit ihrer Arbeit beginnen konnten.
    Übrigens gab es damals schon ähnliche Kritikpunkte wie es heute beim iOS gibt. „Wo ist die Konsole? Wo ist die Konsole? *kreisch* Freiheitsberaubung!“ Der Macintosh mag damals ein paar Dinge nicht gekonnt haben, aber dafür machte er alles was er konnte besser als jeder andere Personal Computer auf der ganzen Welt. Man kann also durchaus Parallelen zur Präsentation des iPhone ziehen. Wobei das Mac OS mittlerweile natürlich von Apple von jeglicher Einschränkung befreit wurde.
    Das Video zeigt auf jeden Fall ein ganz amüsantes „Fachgespräch“, wie zwei Steinzeitmenschen die das Feuer entdecken und versuchen seine Herkunft zu erklären. Das der SF sein Videoportal immer noch mit Flash betreibt untermalt übrigens schön, dass die Steinzeit bei dem Sender noch lange nicht vorbei ist…

    • Nun ja, dieser Journalist betreibt wohl auch eines der umfangreichsten Mac und PC Museum…ausserdem zeigt er in der Sendung nach wenigen Stunden vorbereiten als praktisch jeder Bericht der heutzutage gesendet wird!

      Ich würde eher meinen Flash wird wieder aktuell nachdem nun Google nur noch webm unterstützt, Firefox auch kein h264 usw. bleibt es das einzig schlaue…so schade wie ich das auch finde!!!

    • In unserer WG hatten wir im November 1984 drei Macintosh Computer. Und das Video zeigt deutlich das gleiche Problem, was die drei Mathematiker bei uns hatten:

      Man wusste eigentlich gar nicht, was man denn nun mit diesem Computer machen kann. Also begeisterte man sich am Zeichnen von Kreisen und Rechtecken, die man unterschiedlich grafisch „füllen“ konnte.

      Erst mit dem Erscheinen von Word und speziell Pagemaker gab es sinnvolle Anwendungen.

  • Hat die Schweiz eigenes Fernsehen?? Dachte immer bedienen sich an unserem deutschen!

  • Sehr unterhaltsam, vor allem das Schwitzerdütsch. Erinnert mich stark an meine alten Amigas, nur waren die nicht ganz so teuer, aber vom OS und der Software sehr ähnlich. Mein letzter 3000er Amiga war zwar auch etwas teurer als die kleinen Amigas, aber im Vergleich zum Apfelkasten immerhin damals schon in Grenzen aufrüstbar (Speicher, CPU, HDD, 386erBoard). Ne 80 MB Festplatte mit Controller hat mich für den Amiga damals übrigens etliche hundert Mark gekostet, genau wie anderes Hardwarezubehör für die Kisten. Insofern ist PC Hardware heute echt extrem preiswert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22460 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven