Remarks: Neue Notiz- und Zeichen-App für das iPad bringt umfassende PDF-Bearbeitungsfunktionen mit

16 Kommentare

Die iPad-App Remarks von Readdle (3,99 Euro) kombiniert einen funktionreichen Notizblock mit Bearbeitungswerkzeugen für PDF-Dateien.

Ihr habt die Möglichkeit, Text per Hand oder Tastatur einzugeben oder Skizzen zu zeichnen, die dann automatisch als PDF abgespeichert werden und sich per E-Mail versenden oder über die iTunes-Dateifreigabe auf einen Computer übertragen lassen. Remarks lässt euch dabei frei wählen, ob ihr ein weißes, liniertes, kariertes oder mit diversen anderen Mustern gerastertes Blatt benutzen wollt.

Ergänzend bietet die App eindrucksvolle Bearbeitungswerkzeuge für PDF-Dokumente. Ihr könnt die selbst erstellten oder auch Fremddokumente mit Notizen und Markierungen versehen, einzelne Seiten entnehmen oder Seiten neu anordnen und mehr. Wenn euch das Tool interessiert, nehmt euch kurz Zeit für die Demo im unten eingebetteten Video.

Remarks ist 18MB groß und läuft bislang ausschließlich auf dem iPad.


(Direktlink zum Video)

Diskussion 16 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Bin schon etwas länger auf der Suche nach einem PDF Reader für das ipad, der mir auch erlaubt Kommentare zu lesen die ich auf dem Rechner geschrieben habe oder selbst welche zu verfassen. Wie ist denn da die Erfahrung in der Community? Muss gestehen dass ich etwas davor zurückschrecke 10€ für ein Programm zu bezahlen dessen Funktionen ich nicht testen kann…

    — Hötzenplötz
    • iAnnonate Pro! Macht alles was es soll und du kannst die PDF Dateien sogar mit nen DropBox Account syncen.
      Benutze ich seit November auf dem iPad für die Uni und ich bin zufrieden! Ist das Geld wert

      — Domi
  2. @Hotzenplotz: ich denke, mit PDFpen sollte das gehen, da es das programm sowohl fuer ipad als auch fuer mac gibt – jedoch ist die mac version soweit ich weiss sehr teuer!
    finde das Programm hier aber auch sehr interessant, wird aber wohl “ipad only”sein, falls man nicht pdf mit notizen exportieren kann. Trotzdem siehts fuer die Uni interessant aus – langsam wird das ipad zu gebrauchn zum studieren, vllt. lede ich mir das naechste doch auch mal an – pdf skripte und (pdf gepackte)powerpointfolien speichern und direkt mitschreiben / unterstreichen…wenn der export gut ist, ist es fuer 4 super, zumal man auch einzelne extra seiten einfuegen kann, um mehr mitzuschreiben. Nur einen duennen stift brauchts dann moeglichst zum skizzieren:)

    — Luke
  3. AppStore Description:

    ✓ Edit your notes on the Mac or PC
    You can make changes into your notes using any PDF editing application like Preview on the Mac or Adobe Reader on the PC

    — Luke
    • Wobei mir bei GoodReader leider die Funktion fehlt neue Seiten in ein PDF einzufügen, Seiten zu verschieben und zu löschen. Ich mag GoodReader, aber das fehlt ihm meiner Meinung nach absolut.

      — Sascha
      • Das ist richtig. Darum bin ich zu PDF-Expert gewechselt und hoch zufrieden. Ist übrigens von der gleichen Firma wie “Remarks”

        — Hugo Hugonautowitsch
      • Findest du denn, dass der Preis von 8€ für die App gerechtfertigt ist? Ich bin auch schon länger am überlegen ob ich nicht umsteigen soll. Aber eigentlich ist meine Grenze bei 4-5€ (bei einer wirklich guten) pro App ausgereizt. Mir fehlt einfach ein Testmodus für die Apps. :-!

        — Sascha
      • PDF Expert ist auch mein Favorit. Umfangreichste PDF-Editier-Funktionen plus Anbindung an diverse Cloud-Speicher und freigegebenes File-System im Heim-Netzwerk (Win+Mac). Ist jeden Euro wert.

        — Bobo
  4. Hat das schon jemand getestet? Gibt es in dem programm die Möglichkeit ein “zoom-fenster” zu erstellen? (wie bei noteshelf)

    Ansonsten ist das Schreiben über den kompletten Bildschirm ohne Handauflegen sehr anstrengend…

    — Lukas
  5. Neu.annotate.pdf gibt’s in einer freien und Plus Version. Sieht nicht ganz so schick aus, kann aber was.

    — Sunny
  6. Ich bin bin “Notability” sehr zufrieden. Nutze es in Verbindung mit nem Kensington Stift.
    Das Tool kostet nur 0,79€ und kann auch PDFs bearbeiten, Dropbox/Mail/iTunes…Abgleich, Handschrift+Tastatur, Hintergrund+Farbe ändern, Seiten hinzufügen, Kategorien erstellen, Zoomfenster für die Handschrift etc…
    Hat mich von den ganzen Schreibprogrammen am Meisten überzeugt. Für die Uni genau richtig :-)

    — Anura
  7. Ich hab in letzter Zeit so ziemlich alle Apps für handschriftliche Notizen getestet. Remarks steht klar auf Platz 2 direkt hinter GoodNotes. Mit GoodNotes lässt sich einfach besser schreiben (vor allem bei Papier mit relativ kleinen Linienabständen), Vorteil von Remarks ist die Möglichkeit PDF-Seiten hin und herzuschieben…

    — Stefan
  8. habe in letzter zeit viele notiz-appsmasprobiert. diese hier liegt für mich auf platz 2. platz 1 geht ganz klar an goodnotes. mit dieser läst es sich einfach am besten schreiben.

    — stefan
  9. der Austausch mit dem Mac und der Möglichkeit die Datei dort weiter zu bearbeiten ist super. Leider ist es der Austausch mit der Dropbox nicht möglich – ein Minuspunkt; ansonsten sehr zu empfehlen

    — Walter Janka

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14685 Artikel in den vergangenen 4780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS