ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Ravensburger Play Origami: Digitale Faltspiele für Kinder

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Ravensburger hat vier Origami-Apps für Kinder veröffentlicht, deren Faltanleitungen sich ebenso „in echt“ auf dem Spieltisch wie digital auf dem iPad oder einem iPhone mit größerem Bildschirm nutzen lassen.

origami-500

Die vier verschiedenen Apps beinhalten jeweils unterschiedliche Themenwelten wie Tierkinder, Monster, Ozean oder Zoo und bieten neben Faltanleitungen auch verschiedene Minispiele sowie die Möglichkeit, die „digital gefalteten“ Geschöpfe zu verzieren. Bei der App zum Thema Zoo ist zusätzlich ein umfangreicheres Simulationsspiel enthalten, in dem die Kinder Häuser für Tierpaare bauen und diese dort pflegen und hegen können.

Play Origami Tierkinder ist mit 12 Motiven wie auch Play Origami Monster zum Preis von 1,99 Euro erhältlich. Die umfangreicher ausgestatteten Spiele Play Origami Ozean und Play Origami Zoo kosten jeweils 2,99 Euro. Die Preise gehen angesichts der netten Umsetzung und der Tatsache, dass Ravensburger komplett auf In-App-Spiele verzichtet absolut in Ordnung. Über das empfohlene Alter von 6 bis 8 Jahren lässt sich streiten, zumindest die Faltanleitungen sind auch mit ein paar Jahren darüber noch unterhaltsam.

App Icon
Play-Origami Tierki
Ravensburger Digita
1,99 €
53.67MB
App Icon
Play-Origami Monste
Ravensburger Digita
1,99 €
68.33MB
App Icon
Play-Origami Ozean
Ravensburger Digita
2,99 €
79.16MB
App Icon
Play-Origami Zoo
Ravensburger Digita
2,99 €
111.48MB
Donnerstag, 19. Feb 2015, 9:27 Uhr — Chris
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hätte man die nicht alle in ein App packen können!? Sonst scheint es ganz nett zu sein.

  • Ich verstehe nicht, wie man Kinder ein zwei-dimensionales Origami „Spiel“ vorlegen kann. Das Wunderbare beim Falten ist doch die Förderung der Feinmotorik. Ich hatte das Glück, sehr früh zu falten und habe dadurch erfahren, wie spielend Kinder durch solche „Beschäftigungen“ ihre Motorik verbessern. Es ist einfach unverantwortlich und zeugt von einer Arroganz der (Profit-Orientierten) Entwickler Kindern und deren Entwicklung gegenüber!!!

    • Das heißt ja auch nicht das die Kinder neben der App nicht mehr in RealLife um die Wette falten.

    • Viele Autisten zum Beispiel werden nie diese Feinmotorik entwickeln können. Und ein „Spiel“ ist ja nicht gleich Realität. Während der Autofahrt lernen Zuhause Falten. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Eher im Gegenteil.

      • Das ist doch mal eine sinnvolle Ansicht. Mit ein wenig Verantwortungsbewusstsein und Pädagogik können diese Apps auch als Inspirationsquelle dienen. Warum nicht in „real“ die Motive „nachbasteln“ oder auf die Idee kommen die Falttechniken zu adaptieren und ganz andere Figuren daraus machen. Es kommt halt einfach drauf an was man draus macht! ;)

    • Vielen Dank für eure Bemerkungen. Ich stimme euch voll und ganz zu. Allerdings traue ich den meisten (jungen) Eltern nicht zu, dass die mit Verantwortung an die Sache dran gehen, sondern ihre Kinder und die damit verbundene Erziehung mit der Verwendung solcher (und auch anderer) technischen Spielereien aufgeben.

      • Da magst Du mit Recht haben, ja! Nur pauschalisieren lassen sich halt beide Ansichten nicht. Wünschen wir den Eltern und vor allem den Kindern nur das Beste! ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven