ifun.de — Apple News seit 2001. 22 486 Artikel
   

Quicktime Sicherheits-Update für Windows und Leopard

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

QuickTime ist Basis für viele Medienanwendngen und wurde im Paket mit iTunes ziemlich sicher auch auf eurem Rechner installiert.

Für Windows-Nutzer und Mac-Besitzer, die noch unter der vorigen OS-Version Leopard arbeiten hat Apple nun QuickTime 7.7 veröffentlicht. Das Update flickt ein paar Sicherheitslücken und sollte daher nach Möglichkeit bald installiert werden.

Downloads: QuickTime 7.7 für Windows | QuickTime 7.7 für Leopard

Donnerstag, 04. Aug 2011, 9:19 Uhr — Chris
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • also ich kenne keine. windoof Nutzer der QuickTime benutzt, da wird hauptsächlich der VLC-Player genutzt…
    Weil wie alles von Apple ist auch der unnötige Mist bei Windoof viel zu langsam und bremst das ganze System nur unnötig aus. Und naja, man sieht’s ja an den iPhone Updates, wenn eine Sicherheitslücke geschlossen wird, geht ne andere auf…

    • keinen*
      wer noch nen Fehler findet darf sich bei Rechtschreibkorektur des iPhones beschweren und sich daran aufgeilen ;)

    • Ach was. Keiner? Zu unserem Standardinstalllationspack (gebr. CD oder auf dem Stick) für Wind 7 zählt primär QuickTime. Wohl auch wegen der unkomplizierten Weise, Musik aufzunehmen, Videos zu cutten und für sämtliche Devices umzuwandeln (m4v, aac etc.pp) Wir sind durchaus zufrieden, auch mit der Schnelligkeit.

    • man muss quicktime bei windows installieren um auch itunes benutzen zu können. und das macht das system auch nicht langsamer. also red bitte keinen stuss!

    • Oh, unser „Fach“mann schon wieder.
      1. QuickTime bremst Dein System nicht aus, da es sich nicht um einen permanent aktiveb daemon oder dergleichen handelt. Ergo 6, setzen.
      2. Mir wäre kein Fall bekannt bei dem Apple beim Schließen einer Sicherheitslücke beim iPhone eine neue aufgerissen hat. Solche Fehler sind eher vom Konzern Microsoft und deren Betriebssystem Windows bekannt. Ergo 6, setzen.
      Alles in allem glaube ich, dass du von Informatik nur so viel Ahnung hast wie ein Mediendesignstudent im 1. Semester. Mit anderen Worten… …garkeine.

      • Ja pazuzu, ich weiß das ich kein Fachmann in Informatik bin, das ist mir schon in meiner IT-SE Ausbildung aufgefallen, ich bin eher ein User als ein Programmierer…
        Nur wo ich Windows noch benutzt habe ist mir halt aufgefallen, dass sobald ich (nur) QuickTime geöffnet habe mein PC sehr langsam wurde (und nein es ist kein alter pc).
        Aber naja, anhand deines kleinem „Semester“ vergleiches sehe ich schon, dass es hier nur einen Theoretischen Fachmann gibt ;)
        Aber trotzdem danke für deine „etwas“ eigene Art der Erklärungen ;)

        Und was die Sache von Wolf angeht, ich konnte danach QuickTime wieder deinstallieren und ich konnte alles mit iTunes machen (auser fime gugn)

      • IT-Systemelektroniker ist mit Sicherheit ein grundsolider und respektabler Job.

        QuickTime mag unter Windows ebenso wie iTunes sofern es ein aktiver Prozess ist erstaunlich ressourcenhungrig sein, das ist korrekt. Und das liegt hauptsächlich an gewissen Libs von Microsoft, die Apple bei den für Windows portierten Versionen von QuickTime und iTunes für Windows nutzt.
        Allerdings sorgt QuickTime selbst wenn es ein aktiver Prozess ist, jedoch nur „idled“, normalerweise für keine nennenswerte CPU-Auslastung. Auf meinem Bastel-PC (Windows 7 Professional 64Bit ; Intel Core i5-750 ; 4GB RAM) verbraucht QuickTime im Schnitt weniger als 1% der Leistung eines der vier Kerne der CPU. Und liegt damit in etwa auf dem Niveau eines idlenden Firefox, Windows Media Player, WinAmp, etc.
        Eine übermäßige Systemauslastung ist jedoch hier nicht zu verzeichnen.
        Sollte ein einigermaßen aktueller Rechner dank gestartetem QuickTime umgehend ins Stottern geraten ist das Problem garantiert komplexer als „QuickTime ist lahm“ und die Fehlerquelle könnten beschädigte Windows Libs sein, falsche Konfigurationsdateien etc.

        Völlig richtig ist hingegen deine Aussage, dass iTunes durchaus ohne QuickTime lauffähig ist. Wie du richtig gesagt hast ist iTunes dann einfach nur nicht in der Lage Videoinhalte wiederzugeben. QuickTime fungiert bei iTunes nur als reines Video-Plugin.

      • Danke für die ausführliche Info über die ausführung von QuickTime, da ich bald wieder Windoof auf meinem Laptop installieren muss (update auf iOS 5) kann ich das ganze noch einmal ausprobieren, es kann ja wirlich sein, dass Adobe Reader (und andere Programme) sich als „schlafende Prozesse“ beim autostart ins System gelegt haben und durch das starten von QuickTime dann der pc erst richtig lahm wurde.
        Und noch mal an die anderen (was die Installation von QuickTime angeht) war es meine persönliche Erfahrung, dass keiner meiner Bekannten dieses Programm installiert hat, da bei mir in der Gegend der VLC Player mehr verbreitet ist (früher auf LAN-Partys ausgetauscht und seit dem nicht mehr gelöscht, sondern weiter benutzt) Wenn QuickTime bei einem auf der Start Cd/ USB Stick war, tut es mir leid, wusste ich nicht nur bei mir war’s nicht so.

      • Das QuickTime „per default“ auf einer Wiederherstellungs-CD/DVD oder USB-Stick liegt empfinde ich persönlich auch als eher untypisch.
        QuickTime ist unter Windows auch generell kein must-have, da pflichte ich auch bei. Es gibt ein par Anwendungen die das QuickTime Plugin nutzen (z.B. iTunes). Will man solche Anwendungen „vollwertig“ nutzen braucht man QuickTime, aber sonst eigentlich nicht – es gibt ja genug Alternativen für jeden Geschmack.

        Auf meinem Win-Rechner sind iTunes und QuickTime nur für Performancetests installiert. Das Windows eigene Windows Media Center liegt hingegen auf der Deponie, den Rotz kann und will ich mir nicht antun.
        Und falls ich doch mal ein Video auf der Kiste ansehen können wollte ist ebenso VLC installiert. (Bei VLC empfehle ich übrigens auch die Software regelmäßig auf den neusten Stand zu bringen, es sind in letzter Zeit doch sehr viele Sicherheitslücken in der Software mit erschreckender Regelmäßigkeit bekannt geworden)

  • Mensch wer lesen kann…
    Ich hab schon 3 mal die Softwareaktualisierung gestresst aber da kam nüschts. Kann auch nicht, hab doch Lion drauf!
    Mein muss mich immer noch daran gewöhnen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22486 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven