ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Plex Mediencenter jetzt mit deutlich verbesserter Musikverwaltung

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Seit Jahren schon setzt die Mediencenter-Software Plex Maßstäbe für die Verwaltung der privaten Film- und Seriensammlung. Musik war dagegen seither immer etwas das Stiefkind der Entwickler. Dies soll sich nun ändern. Die integrierte Musikverwaltung wurde grundlegend überarbeitet und zeigt überarbeitet und mit erfreulich großem Leistungsumfang.

plex-musik-500

Plex Music soll eure Audiodateien nun deutlich schneller und besser scannen. Falls dies mal nicht so richtig klappen will, könnt ihr die Metadaten auch selbst überarbeiten. Die Entwickler haben eingesehen, dass dieser Prozess bislang alles andere als angenehm war und in diesem Bereich deutlich nachgebessert. Falls ihr auch Musikvideos über Plex verwaltet, könnt ihr diese nun mit den entsprechenden Künstlern oder auch direkt mit einzelnen Titeln verknüpfen.

bearbeiten

Bei Stöbern in eurer Musikbibliothek bietet Plex nun deutlich vielfältigere Optionen. So lassen sich beispielsweise aktuell gespielte Alben ebenso anzeigen wie Alben, die ihr seid Jahren nicht mehr gehört habt. Zu jedem Interpret werden zudem die von euch am meisten gehörten Songs aufgelistet und bei Bedarf könnt ihr euch auch die Tourdaten einzelner Interpreten anzeigen lassen.

plex-1

plex-interpreten

Der Plex-Server sowie die Client-Anwendungen für Computer lassen sich kostenlos laden. Die iOS-App schlägt ebenso wie der Client für Fire TV mit rund 4 Euro zu Buche. Auf Apple TV lässt sich Plex derzeit mit regulären Mitteln nicht installieren.

Neue Plex-Pass-Funktionen

Optional bietet Plex mit dem Plex Pass noch Premium-Funktionen an, die entweder jährlich für 40 Euro oder lebenslang per Einmal-Zahlung von 150 Euro genutzt werden können. Abonnenten können neuerdings auch die Gracenote-Musikerkennung mit Plex nutzen. Damit besteht die Option, dass auch Audiodateien gänzlich ohne ID-Tags oder Titel erkannt und ordentlich in die Bibliothek einsortiert werden. Weitere neue Plex-Pass-Features sind die Möglichkeit, stimmungsabhängige Musik-Mixe abzuspielen, eigene, auf einzelnen Titeln basierende Radiostationen anzulegen sowie der werbefreie Zugriff auf die Musikvideosammlung von Vevo.

Freitag, 01. Mai 2015, 9:03 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin seit ca. einem halben Jahr auf Plex umgestiegen und habe es bis jetzt keine Minute bereut. Was Film und TV Sendungen zum verwalten angeht, dagegen sieht iTunes aus wie ein Kindergeburtstag…

      • Modi früher XBMC hat die Verwaltung immer auf jeden Endgerät selbst gemacht, sprich hat man Kodi auf 5 Geräten. So war es leicht möglich das auf allen 5 Geräten die Informationen von den Film/Serien anders wahren. Wenn das nun anders ist, ist das mal der richtige Schritt in die Richtige Richtung.

        Plex hat einen eigenen Server der das ganze für alle Clienten verteilt und auch gleich haltet. Dazu kommt das es den Plex Clienten so gut wie in den jeden AppStore (Smart TV, Konsolen, etc.) gibt, so das man offiziell ohne großes drum rum installieren und nutzen kann.

    • •Don•Coglione•

      Warum wertest du Kindergeburtstage dermaßen ab? Hast du eine bescheidene Kindheit erlebt?

  • hallo ifun-team,
    ich fände einen vergleichstest zwischen verschiedenen lösungen interessant.

    wo haben NAS mit original-mediensoftware, cross-plattform software wie plex und eine rein auf apple basierende infrastruktur ihre vor- und nachteile?

    kriterien könnten sein: installation, verwaltung, nutzung zuhause, nutzung unterwegs, preis …

    fällt euch noch was ein?

    • Formatunterstützung
      – Container
      — MP4
      — MKV
      – Audio
      — MP3
      — AAC
      — AC3
      — DTS (-HD MA)
      — Atmos
      — FLAC
      — …
      – Video
      — h.264
      — h.265
      — …
      – Transcodingoptionen
      – …

  • „Maßstäbe“ setzt Kodi (ehemals) XBMC, da konnte Plex noch nie mithalten.

    • plex basiert auf xbmc und ist eine Verbesserung . War ursprünglich für den Mac gedacht hat sich aber auf all die anderen Plattformen durchgesetzt. Warum wohl? der klare Vorteil ist der seperate Media Server. Unter xbmc Titel zu verwalten ist ein Umstand. Ich habe zB einen Media Server pc der an das ganze Heimnetzwerk angeschlossen ist und wo der Server drauf lagert inkl. Medien. Ich kann aber von meinem Mac aus über den browser einfach auf den Media Server zugreifen und Änderungen vollführen wenn was ist. Und Plex kann auch schon auf einem TV vorinstalliert sein ohne das man sich gleich wieder nen rasperie Pie bauen muss. Das Ding macht schon Sinn!

    • Plex ist eine für den Mac optimierte Version von XBMC. Deren Entwickler sich mittlerweile komplett von XBMC gelöst haben und so ihre eigenen Wege und Ideen gehen, was ich auch gut finde.

      Denn so haben sie es nun auch geschafft das es Offiziell den Plex Client auch für die Konsolen gibt und Smart TVs, dazu kommt noch das der Plex Media Server eine Separate Anwendung ist und dieser Verwaltet dann die Medien für alle Clienten und nicht einzeln wie es XBMC gemacht hat und vermutlich auch Modi machen würde.

    • Das kann man doch nichtmal ansatzweise vergleichen. Ich habe zuletzt noch XBMC benutzt, aber bis dato war es ein reiner Mediaplayer mit übersichtlicher „MediaCenter“ ansicht und Bibliothek (un optionalen Addons).

      Plex dagegen bietet sehr viel mehr. Ich installiere am PC meinen Server, lass eine Medienbibliothek anlegen und kann dann auf meinen Endgeräten, egal ob Smartphone, Tablet oder Smart TV eine offizelle App installieren mit der ich von überall Zugriff auf meine Medien habe. Wird das Video oder Tonformat vom Endgerät nicht unterstützt, wird es live und in echtzeit transcodiert, reicht die Bandbreite z.B. unterwegs nicht aus, wird live auf eine entsprechend niedrigere Bitrate umgeschaltet.

      Plex ist eine vollwertige Sorglos-Komplettlösung um zuhause ein kleines Ökosystem aufzubauen, damit man immer bequem Zugriff auf seine Medien hat. Es fühlt sich an, als hätte man einen eigenen VoD Dienst a la Netflix oder Maxdome nur sehr viel besser.

      XBMC oder Kodi sind nur hübsche Videoplayer mit Verwaltungsfunktion. Komplett anderes Anwendungsgebiet.

    • Plex und XBMC/Kodi sind grundverschiedene Ansätze. Plex ist aufgrund des Client/Server-Konzepts erheblich mächtiger und auf die Nutzung einer Medienbiliothek durch verschiedene Nutzer auf verschiedenen Geräten ausgelegt. Für jeden Nutzer mehrt sich Plex welche Medien er bis wohin gespielt hat. Außerdem ist Remote-Zugriff möglich, Offline-Nutzung auf Handy/Tablet, etc.
      Kodi eignet sich, zumindest bequem, nur für die Nutzung auf einem einzelnen Gerät, weil die Medienbibliothek stets lokal ist und lediglich die Assets aus der Ferne geholt werden können. Auf der Habenseite hat Kodi die technisch aktuelleren Clients. Hier setzt Plex zwar auf PC/Mac ebenfalls auf XBMC/Kodi und bietet einen darauf basierenden Client an, aber dieser ist stets etliche Monate hinter dem Entwicklungsstand von Kodi. Die Prioritäten beider Teams sind eben grundverschieden und auch politisch gibt es erhebliche Unterschiede. Kodi soll es nicht offiziell in App-Stores geben, es gibt keine Clients für TVs, Spielekonsole, etc. Bei Plex ist dies alles gegeben.

      • Und das ist ein Grund warum ich Plex bevorzuge und auch ständig im Einsatz habe. Egal auf welcher Plattform und warum es mir es damals es Wert war den PlexPass Lifetime mir zuzulegen.

      • Und das ist der Grund warum es mir die 75$ damals wert waren, ich habe mehr wie nur 1 Gerät wo von ich auf meine Mediathek zugreifen will und auch ein paar Freunde dürfen auf meine Mediathek zugreifen.

        Plex Servers:
        PMS 0.9.12.0.1071-7b11cfc on OSX Server (Mac mini) [works fine] + DS413j for the Content

        Plex Client
        -PHT 1.4.0.459-b41b1814 on OSX Yosemite (Mac mini, MBA, MBP) & Windows 8.1 (1xPC, 2xLaptop) & Windows 10 (1x PC)

        -Plex for Samsung 1.016 on UE46D8090 [works] & 2.001 on UE22F5400
        -Plex for iOS 3.5.3 on iPhone 6, 5s, 4s & iPad Air & iPad
        -Plex for Sony 2.4.2 on 4x PS3 & 1x PS4
        -Plex for Android 4.2.2.356 on Amazon FireTV & FireTV Stick

      • Man kann auch kodi die Daten vom einen Server abgleichen lassen was schon geschaut wurde etc

      • Dann haben sie da ja mal wirklich nach gebessert, eine sehr lange Zeit ging das nicht. Bzw. nicht Standart mäßig.

  • Verwende beides und finde beide sehr gut. Kodi habe ich auf dem Sat-Receiver laufen. Beide Server auf Synology installiert. Plex ist mit Amazon-Stick bzw. Chromecast gut zu bedienen

  • Habe Plex auf dem Amazon Fire tv : läuft Klasse
    Wollte es nun auch auf dem Anazon tV stick installieren: klappt nicht , spielt nur 1 Minute ab !!!!
    Was kann ich tun ?

    • Zwar ist der Plex-Client für das Fire TV alles andere als gut, aber prinzipiell sollte das Abspielen funktionieren. Ich vermute du hast vom Standard abweichende Einstellungen getroffen. Am besten und den Einstellungen nichts ändern, sonst klappt sehr schnell gar nichts mehr, weil der Fire TV Client lediglich die Android-Version ist und die ist nicht wirklich auf das Fire TV angepasst. Oder dein WLAN macht schlapp. Wenn möglich 5 ghz WLAN nutzen. Das kann der Fire TV Stick ja im Gegensatz zu Chromecast.

    • Du musst die Funktion soweit ich weiß einmalig auf den FireTV kaufen. 4,99€ oder so.

  • stammbowling.net

    Da habt ihr ein bisschen die Weckstaben verbuchselt:

    „Die integrierte Musikverwaltung wurde grundlegend überarbeitet und zeigt überarbeitet und mit erfreulich großem Leistungsumfang.“

  • Bei mir hat Plex auf der AFTV immer geruckelt bei 1080P mkv Dateien. da läuft Kodi besser..

  • Leider gibt es aktuell keine Premiumangebote mehr und 150 Euro sind mir zu viel…

  • Hier ein Tipp für alle Musikliebhaber mit umfangreicher Sammlung.

    Ich habe auch lange gesucht, da iTunes sehr fehleranfällig und langsam ist. Außerdem hängt es sich dauernd auf.
    Nach langem Suchen bin ich auf Media Monkey gestossen.
    Riesen Funktionsumfang, schneller und anpassbar nach eigenen Wünschen. Und kostet in der Basisversion (für viele vermutlich ausreichend) nichts.
    Und funktioniert mit iPod und iPhone.
    Und für Android gibt es auch eine klasse App. Für IOS weiß ich das nicht
    Klare Empfehlung.

  • ich weis dass ich hier falsch bin, aber trotzdem:
    Seit einiger Zeit ist der Mitteilungsscreen nach rechts gerutscht und das x zum löschen ist nicht mehr sichtbar, auch das hochziehen funktioniert nicht mehr, da muss ich den Button zum ausschalten drücken.
    Hat mir jemand einen Rat wie man das reparieren kann? Oder ist das ein bekannter Fehler?

  • Ich nutze Kodi für unsere lokale Filme- und Serienbibliothek. Hätte ich mich damals nicht auf die Logitech SqueezeBox Endgeräte kapriziert, könnte ich nun auch Kodi als Musikserver nutzen. so muss ich leider zusätzlich auf dem Server-PC noch die Logitech Server Software laufen lassen. Schade, dass das wohl nicht anders geht.

  • Wenn ich den iTunes Scanner wählen möchte um meine Listen etc zu importieren, dann erhalten ich „Ein Scanner ist erforderlich.“. Wo bekomme ich den denn her?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven