ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Plex-App für iOS unterstützt Bild-in-Bild-Funktion auf dem iPad

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Die Plex-App für iOS kämpft seit dem Update auf Version 4 nicht nur mit diversen Problemen, sondern auch mit massiver Nutzerkritik aufgrund einer Änderung des Preismodells. Aus der ursprünglichen Kauf-App wurde eine Gratis-Anwendung, bei der die Option zur Streaming-Wiedergabe per In-App-Kauf freigeschaltet werden kann. Der Preis von 4,99 Euro blieb zwar unverändert, allerdings konnte man die Kauf-App noch über die Familienwiedergabe mit Premium-Rechten an alle Familienmitglieder bzw. Geräte weitergeben, per In-App-Kauf muss die Streaming-Funktion nun aber pro Gerät kostenpflichtig freigeschaltet werden.

Die neu veröffentlichte Version 4.0.6 klingt dennoch für iPad-Nutzer sehr attraktiv. Dank Unterstützung des Bild-in-Bild-Modus könnt ihr eure Plex-Videos auf dem Apple-Tablet jetzt auch im kleinen Fenster ansehen, während ihr gerade eine andere App nutzt. Darüber hinaus liefert das Plex-Team im Zusammenhang mit dem Update zahlreiche Fehlerbehebungen und Verbesserungen:

  • Sync is now supported for managed users.
  • Audio and subtitle streams can be selected from the pre-play screen.
  • Added support for Picture in Picture on iPad.
  • Playing synced music on one iOS device from another wasn't working.
  • When attempting to Play All, Shuffle or Add to Playlist while browsing by folder, the current folder was not respected & the operation would apply to the whole library.
  • Syncing from folder views has been fixed (requires Plex Media Server 0.9.12.14).
  • Too many notifications were displayed during sync.
  • The "Lock to Landscape" setting is no longer shown for remote players.
  • Fixed a crash when changing repeat mode on the audio player
  • Fixed issues preventing rotation on iPad
  • Other stability improvements.

plex-ipad

App Icon
Plex
Plex Inc
Gratis
76.65MB
Sonntag, 25. Okt 2015, 12:27 Uhr — Chris
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • An sich eine coole App. Vor allem wenn das Netzwerk gut konfiguriert ist … Wenn die Benutzung bloß nicht so ätzend lahm wäre und die „Agents“ etwas transparenter.

  • Plex vs. iTunes vs. xxx:

    Ich habe sowohl Musik als auch Videos in iTunes über „Genre“ sortiert und möchte auch so browsen: z.B. Rock -> Liste von Rock-Interpreten; Supertramp -> Liste der Supertram Alben; Album auswählen…

    Früher ging das wunderbar, aber im aktuellen iTunes unter iOS 9 & El Capitan nur noch ein Krampf.

    Wie ist das bei Plex organisiert ? Welche anderen Alternativen gibt es ?

    Ähnlich bei den Videos. Die Verbindung zum iMac mit meiner iTunes Library kommt vom iPad zwar zustande, hängt aber nach ca. 30 Sekunden bei 25% (Viertel vom Kuchen) – nach 10 Minuten hab ich es dann abgebrochen. Sind wohl zu viele Videos…

    Wie verhält sich Plex ? Welche anderen Alternativen gibt es ?

    Ich habe relativ wenig geschütztes Material, ein Umstieg ist also möglich. Aber es sollt deutlich besser werden, damit sich die Zeit, die der Umstieg kostet, auch lohnt.

    • Ich habe den Ordner „Music“ aus meinem iTunes Verzeichnis im Plex-Server als Bibliothek hinzugefügt und ihm gesagt, er soll zum Erstellen der Bibliothek die eigenen Datei-Tags benutzen ( sonst holt er sich die Medieninformationen z. B. von last.fm) So habe ich in der Plex Apop dieselben Dateiinfos zur Auswahl, wie bei iTunes. D. h. man kann auch nach den eigenen Genres filtern. Man sollte nur die Cover fest in die Dateien gespeichert haben, sonst erkennt Plex diese nicht. Funktioniert bei mir schneller als die iTunes Freigabe (ca. 22500 Songs). Das Ganze geht natürlich mit auch mit Videos und auch über die mobile Datenverbindung.

    • In Plex kannst du eigentlich nach allem filtern. Nach Genre, Jahren, Auflösung, Länge, Land, Sprache, ungesehene Filme, zuletzt veröffentlichte etc. etc. man kann auch eigene Tags setzen danach filtern.
      In meiner Plex Bibliothek sind über 65.000 Einträge wenn man neben Videodateien auch Musik und Bilder einrechnet. Suchen und navigieren klappt trotzdem problemlos egal auf welchem Gerät.

    • Einfach mal aus der Privatfreigabe (iOS Einstellungen) abmelden. App beenden. Dann neu anmelden. Hat bei mit funktioniert. Aber die Einlesegeschwindigkeit ist unterirdisch. Übrigens ist das unter iOS 5.1.1 (iPad1) anders. Zugriff auf iTunes-Lib. über die iPod App, im Vergleich rasend schnell und stabil. Liegt dann wohl am iOS. Seit 5.1.1 liegt da der Hase im Pfeffer.

  • Synology soll das auch endlich mal umsetzen für deren Apps. Hat da jemand was im Forum gelesen?

    • Die sind erstmal beschäftigt mit der neuen DSM Version 6.0
      Vorher würde ich das nicht unbedingt erwarten, dass das noch umgesetzt wird. Für mich ist DS Video aber eh nicht zu gebrauchen, weil alle Metainformationen nur unzureichend gefüllt werden. Entweder gibt es garkeine Informationen oder nur englische…

  • Das Problem mit den inApp Käufen ist leicht zu umgehen. Einfach auf einem Gerät kaufen und auf den weiteren Geräten der Familie (oder Freunde) kurz mit der AppleID anmelden womit der Kauf getätigt wurde. Dann auf Einkäufe wiederherstellen und fertig. Danach kann der eigene Account auf den Geräten wieder abgemeldet werden. Funktioniert übrigens mit nahezu jeder App auf diese Art. Manchmal muss bei die App aber mit dem gleichen Account aufs Gerät geladen worden sein, mit dem nachher der inApp Kauf gemacht wird.

    Grüße an alle iFun Leser..

  • Also ich find Plex super. Will nichts anderes mehr haben.
    Gibt nichts was ich nicht auf dem iPad abspielen könnte. Egal in welchem Format und ob mit Untertitel oder ohne.
    Die Version 4.0 ist fantastisch.

  • Solche Apps mit Abo Modell müssen boykottiert werden.

    • Solche Freibiergesichter wie Du müssen boykottiert werden.

    • Es ist keine App mit Abo-Modell. Hast Du irgendwas nicht verstanden? Es geht um in-App Käufe.
      Ein Abo gibt es da nicht.

      • Es gibt also kein Abo-Modell bei Plex, soso.
        Und ich zahle übrigens gern für Apps, die ich für nützlich halte, allerdings nur einmal. Dieser Abo-Trend der Software Industrie entsteht rein durch die Gier der Unternehmen.

      • Gibt einen Litetime Pass, also zahlst du nur einmal…

        Und wenn du die App oft genug nutzt, ist dir der Preis auch nicht zu hoch. Ich habe den Lifetime Pass schon seit es in gibt und habe damals 75€ gezahlt, nun keine Ahnung wie teuer das ganze ist aber für mich lohnt es sich auch.

        Da auch die PS3/4 meines Cousin in auf meine Mediathek zugreif, die PS3 und Amazon Fire TV/Stick meines Vaters auch und meine eigenen Geräte (PS3/PS4/Smart TVs und Macs) greifen natürlich auch drauf zu.

        Entsprechend läuft auf irgend einen Gerät immer irgend eine Film oder Serie und daher hat sich die Ausgabe schon lange bezahlt gemacht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5526 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven