ifun.de — Apple News seit 2001. 19 337 Artikel
   

Patentverletzung durch Time Machine und Cover Flow: Apple bezahlt 25 Millionen Dollar

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Am Freitag erst haben wir über den Versuch eines Amerikaners berichtet, den Apple-Geldspeicher über Lizenzgebühren ein wenig anzuzapfen. Jetzt wurde bekannt, dass Apple in einem anderen Fall 25 Millionen Dollar bezahlt, um Patentstreitigkeiten mit einer Softwarefirma beizulegen.

Cover Flow Apple

Der hohe Betrag spiegelt allerdings auch die Dimension und Relevanz des Sachverhalts wider. Das Softwareunternehmen Mirror World Technologies hat sich ein „Document Stream Operating System“ schützen lassen, dessen Kernfunktion die Indizierung von Datenarchiven sowie Suche darin ist. Hinter dem Patent steht der bekannte US-Informatiker und Professor an der Yale Universität David Gelernter. Apple verletzt das Patent der zugrundeliegenden Klage zufolge bei Produkten wie Time Machine oder der Cover Flow.

Wie Network-1, der Mutterkonzern von Mirror World Techonlogies, per Pressemitteilung bekanntgegeben hat, sollen mit der einmaligen Zahlung sämtliche Ansprüche inklusive aller zukünftigen Lizenzgebühren abgegolten sein. Network-1 hat Mirror World Technologies vor drei Jahren inklusive der nun von Apple vergoldeten Patentschrift übernommen.

Montag, 11. Jul 2016, 10:15 Uhr — Chris
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na dann sind doch alle glücklich :-)

  • dann hat ja Apple 1 Minute umsonst gearbeitet. ;)

  • Auch wenn das für Apple nur Peanuts sind, ist das verschwendetes Geld. Software Patente sind zum aller größten Teil einfach nur kompletter Unsinn. Leider gilt das heute aber auch schon bei „echten“ Patenten.

    Natürlich sind Patente wichtig um Innovation zu schützen und überhaupt erst zu ermöglichen. Wer investiert schon viel Geld in ein neues Produkt, wenn es nach 5 Minuten auf dem Markt von allen Anderen kopiert werden kann. Leider wird heute jeder Mist Patentiert und dann als Geldquelle verwendet. Das schafft keine Innovation sondern verhindert diese sogar.

    • kein mensch braucht heute noch patente. KEINER

      man hat ja sowieso den wissens und produktionsvorsprung un die markenbildung.

      investieren tut eh die bank mit virtuellem geld – in wahrheit ist es also vollkommen wurscht – wir menschen sind einfach aus jux und tollerei innovativ – das zeigt sich immer mehr.

      vor allem beim staat, der sowass von überhaupt nicht innovativ ist, da sammeln sich menschen, die einfach nicht innovativ sein wolllen obwohl sie geld und schutz hätten.

    • Ich finde das immer sehr interessant… Denn diese Funktionen/Ansichten gibt es ja nicht erst seit Gestern oder letztem Jahr. Aber nun bittet man Apple zur Kasse. Die Klagen meist wenn das jeweilige Unternehmen am Zenit ist oder das entsprechende Patent kurz vor dem Ablaufen ist. Alles nur kalkulierte Geldmacherei.

  • Das Problem ist bei Patenten die Laufzeit meiner Meinung ! Etwas was heute als innovative gilt ist in einigen Jahren der Standart … Da sollte es eine Regelung geben vernünftige Gebühren zu zahlen um etwas zu nutzen bzw eine Zeit bis es für alle frei nutzbar ist !

  • jetzt wird die alte Wunde wieder aufgerissen… COVERFLOW IN ITUNES! DAS WAR WAS! GEBT MIR DOCH BITTE MEINEN COVERFLOW IN ITUNES ZURÜCK!..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19337 Artikel in den vergangenen 5523 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven