ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Palette: Frei konfigurierbare Hardware-Controller für den Mac

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Fotografen, Grafiker und Videobearbeiter plagen sich im produktiven Alltag häufig mit dutzenden von Reglern herum und greifen immer wieder auf die gleichen Einstellungen zurück. Die Bedienung kann nerven und führt in der Hektik oft zu ungewollten Änderungen. Hier soll die Hardware „Palette“ Abhilfe schaffen.

knopf

Bei Palette handelt es sich um ein modulares System aus einem Steuergerät mit USB-Anschluss und verschiedenen Controllern, die Mag-Safe-artig mit dem Steuergerät und untereinander verbunden werden können.

In einer ersten Version, die im Herbst ausgeliefert werden soll, stehen ein einfacher Tipp-Taster, eine Präzisions-Stellknopf und ein Schieberegler zur Verfügung. Einmal per Steuergerät am Mac angeschlossen, können die Eingabegeräte mit unterschiedlichen Reglern der genutzten Software verknüpft werden.

palette-real

Bislang ist Palette vor allem für den Einsatz mit Adobe Software ausgerüstet. Besonders Lightroom, Photoshop, Illustrator sowie After Effects hören auf die Befehle der Palette-Controller. InDesign und Premiere sind im Beta-Stadium ebenso wie ein Joystick-Modus für Spiele-Fans.

palette-controller

Vornehmlich richtet sich Palette jedoch an professionelle Anwender, die mit den Reglern Zeit- und damit Geld sparen können. Der Einstiegspreis ist nicht ganz ohne. Das Starter-Kit wird mit 199 Dollar bepreist. Es enthält das Steuergerät, 2 Taster-, 1 Stellknopf- und ein Regler-Modul. Die einzelnen Module kosten: Taster je 29 Dollar, Stellknopf und Regler je 49 Dollar.
Palette lässt sich bereits jetzt auf der Homepage vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt ab November 2015.

Promo-Video: Palette in Zusammenarbeit mit Lightroom

Original-Link

Freitag, 17. Jul 2015, 12:18 Uhr — Andreas
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hmm, alo ein Shuttle Pro oder die Produkte von 3DConnextion tun es auch. Das hier finde ich etwas globig.
    Zumal gibt es haufenweise Midi Controller welche mit einem Midi to Key Translator Befehle an alle Programme senden können.
    Und da gibt es noch die App Actions, hier können Befehle auf bunte Quadrate hinterlegt werden.

  • Was ist eigentlich immer dieses „globig“? Kommt das von Globus?

  • IMHO total sinnlos und überflüssig…
    Werkzeugepalette auf 2. Monitor und wer mag ein Wacom pad mit Stift. Mehr braucht der Fotograf mit Photoshop nicht…

  • Ich find’s auch viel zu klobig, sieht aus als würde man mit Lego Duplo Steinen spielen. Der Preis für die einzelnen Module ist eindeutig zu hoch – der Fertigungspreis rechtfertigt die Summe sicher nicht. Scheint mir als wollten sich die Entwickler ihre Idee vergolden lassen.

    • Richtig! Wo kommen wir denn da hin, wenn jemand mit einer guten Idee und einem neuen Geschäftsfeld auch noch Geld verdienen will… Unverantwortlich!

  • Ist mir schon klar ;) verstehe nur nicht warum das so viele Leute immer wieder falsch schreiben.

  • Wer stellt denn seinen Kaffee hinter das MacBook?

  • In dem Video sieht es so aus, als wäre das Drehpoti beim Drehen etwas klapprig, oder bilde ich mir das ein?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven