ifun.de — Apple News seit 2001. 18 870 Artikel
Update für Apples iWork-Apps

Pages, Numbers und Keynote unterstützen gemeinsames Arbeiten

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Apple hat die iWork-Apps für iOS allesamt in Version 3.0 veröffentlicht. Pages, Numbers und Keynote auf dem iPad und iPhone unterstützen nun die neue Funktion „Zusammenarbeit in Echtzeit“.

Iwork Collaboration

Apples derzeit noch als „Beta“ gekennzeichnete Kollaborations-Möglichkeit erlaubt das gleichzeitige Bearbeiten von Pages-Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen auf iOS-Geräten und iCloud.com. Mit macOS Sierra und entsprechenden Updates für die Mac-Versionen der Apps sind hier dann auch Mac-Nutzer mit im Boot. Die Dokumente können dazu öffentlich bereitgestellt oder gezielt mit ausgewählten Nutzern geteilt werden. Dabei ist stets sichtbar, wer gerade am Dokument arbeitet und die Aktionen dieser Nutzer lassen sich live mitverfolgen.

Weiter wurde die Ausnutzung der großen Bildschirmfläche des großen iPad Pro optimiert, das Download-Verhalten von iCloud-Dokumenten verbessert und die Tastaturnavigation um zusätzliche Kurzbefehle ergänzt.

Laden im App Store
Pages
Pages
Entwickler: Apple
Preis: 9,99 €
Laden

Laden im App Store
Numbers
Numbers
Entwickler: Apple
Preis: 9,99 €
Laden

Laden im App Store
Keynote
Keynote
Entwickler: Apple
Preis: 9,99 €
Laden

Dienstag, 13. Sep 2016, 21:00 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ach, wie schön! Die App laden bereits auf meinen iOS-Geräten – freue mich über die Funktion! Auch iOS 10 funzt ohne Probleme (wie halt jedes Betriebssystem/Update bei mir). ;)

  • Kann man denn endlich wieder Absatzvorlagen als nummerierte Listen definieren? Mehrere Abschnitte gleichzeitig auswählen? Eine Formatierung so als Absatzvorlage speichern, dass alle übrigen wieder diese Formatierung übernehmen? Oder muss man immer noch bei iWork ’09 bleiben?

  • Welches Problem…??? Ich nix habe Probleme mit Apple-Software – noch nie gehabt. :)

    • Das heißt aber nicht, dass es keine Probleme gibt.

      Ich habe auch nie Probleme mit Updates gehabt. Aber deswegen bezeichne ich andere nicht als inkompetent, Updates zu installieren o.ä. (nicht auf dich bezogen, aber allgemein wegen solchen Äußerungen)

      • Interessanter Blog, aber was willst du (oder der Betreiber des Blogs) uns damit sagen?

        Man könnte für jeden Konzern solche Fehlerbilder sammeln. Auch für Microsoft, Google, Samsung, Facebook, Instagram… Fehler kommen vor. Bei mancher Hardware oder Software mal öfter, bei manchen mal seltener.

        Was bringt da ein Blog, der reine Fehlerbilder ohne jegliche Beschreibung (außer der Paraphrasierung) liefert?

      • Übrigens: Manche der Fehler können sich unter Umständen auf das heimische Netzwerk bzw. auf die lokalen Einstellungen zurückführen lassen.

  • Lt. einer Studie, verdoppelt sich jährlich der Datentraffik. ca. 85% werden dabei von Firmen generiert. Das heute Abend ausgerollte iOS 10 dürfte für einen messbaren Ausschlag des Datenaufkommens sorgen. Ich wäre dafür, Apple künftig dazu in die Pflicht zu nehmen. Kann doch nicht sein das die Gesamtheit der Infrastruktur für deren Extratouren aufkommen soll. Das wäre mal ein Hebel. wo die EU ansetzen könnte.

    • Ich wäre dafür dass das iOS nicht weltweit ausgerollt wird. Sondern täglich nach Ländern.

      • Ich bin dagegen.

        Nur, weil die Infrastruktur für 1-12 Stunden ein bisschen beansprucht wird, soll jeder darauf warten?

        Am Ende macht Apple das so wie die Konkurrenz und rollt das Update wochenlang aus.. Nein danke.

    • Sunny, nur, weil du am Anfang „Laut einer Studie“ dranhängst, wirkt dein Beitrag nicht schlauer.

      Für sowas braucht es keine Studie, dafür reicht eine Statistik von Betreibern der Netzknotenpunkte bzw. Rechenzentren. Und nein, eine Statistik ist keine Studie.

      Und was hat jetzt die EU damit zu tun? Der Datentraffic (mit „c“) ist weltweit (!) an solchen Tagen erhöht.

    • Ich glaube nicht, dass hier die weltweite Infrastruktur merklich belastet wird.

      Eher denke ich, dass der Ausschlag (wenn es ihn denn gibt) nur marginal ist.

      Es geht hier ’nur‘ um jeden iDevice Nutzer, der 1-2 GB lädt.

      Überlegt nur kurz was Streams von Netflix und Amazon (um nur einmal zwei genannt zu haben) -welche Plattform übergreifend zur Verfügung stehen- ‚anrichten‘ ;)

  • Ich glaube nicht, dass hier die weltweite Infrastruktur merklich belastet wird.

    Eher denke ich, dass der Ausschlag (wenn es ihn denn gibt) nur marginal ist.

    Es geht hier ’nur‘ um jeden iDevice Nutzer, der 1-2 GB lädt.

    Überlegt nur kurz was Streams von Netflix und Amazon (um nur einmal zwei genannt zu haben) -welche Plattform übergreifend zur Verfügung stehen- ‚anrichten‘ ;)

  • Das iWork Update gibt es also nur für iOS10? Nicht iPS9?

    Warscheinlich ist Apple die einzigste Firma die es nicht schafft Apps kompatibel zu entwickeln. Die EU sollte sich diese Verbandelung von Apps und Betriebssystem bei Apple, mal vornehmen. Ist ja schlimmer als bei Microsoft.

  • Ich weiß nicht…gebe ich pages noch mal eine Chance???
    Vor einem Jahr überall gelöscht weil man mit Pages und Numbers nicht vernünftig arbeiten konnte. Nachdem MS mit seinem Office365 bei mir gelandet ist sehe ich eigentlich keinen Grund dafür. Bei Office habe ich ein rundes Produkt und Plattformübergreifend ist es auch.

  • Neue iWork Apps setzen aber iOS 10 voraus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18870 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven