ifun.de — Apple News seit 2001. 18 842 Artikel
   

OS X: Erste Beta für 10.10.4 – Weiter Probleme mit WLAN und langsamem Systemstart

Artikel auf Google Plus teilen.
70 Kommentare 70

Apple hat im Anschluss an das gestern veröffentlichte Update für OS X 10.10.3 auch gleich eine erste Vorabversion von OS X Yosemite 10.10.4 für Entwickler freigegeben. Die mitgelieferte Leistungsbeschreibung ist eher nichtssagend: Die neue Version verbessert laut Apple die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit von OS X Yosemite.

yosemite-wlan

Weiterhin Probleme mit Wi-Fi und langsamem Systemstart

Derweil klagen immer noch etliche Anwender über Probleme mit der derzeit offiziellen OS-X-Version 10.10.3. Insbesondere die Netzwerkverbindungen zeigen sich weiterhin unzuverlässig und störungsanfällig. Die Beeinträchtigungen dürften darauf zurückzuführen sein, dass Apple mit Blick auf die mit OS X Yosemite eingeführten Continuity-Funktionen grundlegende Änderungen bei der Implementierung von WLAN und Bluetooth vorgenommen hat. So berichten Anwender auch, dass bereits das Deaktivieren von Bluetooth deutliche Verbesserungen beim drahtlosen Netzwerkbetrieb bringt.

Weitere Problemberichte behandeln den Startvorgang von OS X 10.10.3. So dauert es teils bis zu 30 Sekunden und damit deutlich länger als bei früheren Versionen, bis überhaupt ein Anmeldefenster angezeigt wird. Betroffenen Lesern zufolge (hier in den Kommentaren) sorgt hier ein Zurücksetzen des PRAM bzw NVRAM für Besserung. Beim Start muss dabei mit der Tastenkombination Befehlstaste-Wahltaste-P-R direkt nach dem Einschaltton gedrückt und gehalten werden, bis der Computer erneut startet und der Ton ein zweites Mal zu hören ist. Nach dem PRAM-Reset solltet ihr allerdings die Einstellungen für die Lautsprecherlautstärke, die Bildschirmauflösung, das Startvolume und die Zeitzone kontrollieren. Weitere Infos gibt es hier bei Apple.

Freitag, 17. Apr 2015, 7:37 Uhr — Chris
70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dass Apple die Probleme nicht in den Griff bekommt ist bitter, wenn nicht peinlich. Und das nächste OS X ist bereits in den Startlöchern….

    • Hoffentlich nicht mit noch mehr Mängeln…
      Wobei ich sagen muss unter 10.10.3 läuft es bei mir zu Hause, jedoch wenn viele Teilnehmer (~10+) im Netz sind, ist es so als ob mein iPhone und MacBook eine niedrigere Prio hätten und alle anderen Geräte Vorrang hätten…

  • Bei mir hat Spotlight reindex geholfen. Für alle Nerds unter euch: htop im Terminal :)

  • Sehr kundenunfreundlich was sich Apple so leistet, ich fange an zu zweifeln ob der Wechsel von Windows wirklich richtig war.

    • Ich lach mich kaputt!!!! :D
      Aussagen können die Leute in den Raum werfen…da kommt mir die Spucke :P
      Ich arbeite mit beiden Systemen in der Softwareentwicklung und regelmäßig kotzen könnte ich ausschließlich über Windows

      • @Mario – da gebe ich Dir vollkommen recht, hier wird auf extrem hohem Niveau gemeckert. Kalr gab es in der letzten Zeit einige Probleme in Bezug auf Apple und Updates, aber das steht in keinem Verhältnis zu Microsoft Windows.

        Ich mache dann jetzt die 18 Updates die seit letzter Woche auf meinem Windows Firmenrechner aufgelaufen sind. Bin dan mal 2 Stunden offline! ;-))

      • Die wlan Probleme gibt es bei mir schon ewig. Und wenn ich mir für 1500€ nen MacBook kaufe erwarte ich, dass sowas in den Griff bekommen wird. Und zwar schnellstens. Statt jährlich nen neues OS rauszubringen sollten sie an dem einen erstmal richtig arbeiten!!!

      • auf extrem hohem Niveau? WLAN gibt es ja wohl nicht erst seit gestern. Da kann man ja wohl erwarten dass ein Gerät es schafft im WLAN zu bleiben und sich normal zu verbinden. Apple hat in diesem Punkt ein Rückschritt von 5 Jahren gemacht. Selbst das billigste Smartphone hat nicht solche Probleme mit dem WLAN, so wie sie hier bei Apple zu finden sind. Zumal diese Funktion mit dem übergreifenden arbeiten auch wirklich so lange dauert bis es richtig funktioniert, dass man 10 mal schneller ist die Mail von vorn zu beginnen etc.

      • @Oliver, in den 2 Stunden hatte ich 7 von 34 Updates installiert und das auf einer recht guten Maschine. ;-)

    • Das Gerücht, dass der Mac so viel schöner, besser, toller, schneller, stabiler, sicherer, etc. ist als Windows ist in meinen Augen ohnehin Quatsch. Man kommt aus der Windows Hölle in das Mac Paradies? Ich zumindest merke davon nichts. Ich verwende beide Systeme sehr intensiv und ich finde beide gleich gut oder gleich schlecht. Beide System haben Vor- und Nachteile.

      Beide Systeme haben ihre Macken und letztlich kann man sich nur aussuchen, welche Fehlermeldungen man schöner findet und man sich lieber anschaut…

      Mac OS ist also auch nur ein System, hat dabei aber ein großes Problem: Wenn die Nutzer erwarten kein normales System zu verwenden sondern das „Beste-Schönste-Wunder-Nie-Probleme-System“ und es dann zu den ganz normalen Problemen kommt die jedes System hat, fallen diese natürlich mehr ins Gewicht als bei „Windoof“ oder „Winschrott“ wo der Nutzer einfach realistische Erwartungen hat…

      Mein Lieblingsproblem auf dem Mac ist schon immer:
      – Große Zahl von Fotos über „Digitale Bilder“ von der Kamera ziehen.
      – Diese anschließend auf ein NAS kopieren.
      – Irgendwo beim Kopieren der Bilder meldet OS X dann „Auf ein Objekt kann nicht zugegriffen werden, weil diese in Verwendung ist“.
      – Das Kopieren wird dann abgebrochen und im Ziel kommt kein einziges Bild an. Welche Datei das Problem macht, wird natürlich nicht verraten.
      – Einzige bislang gefundene Lösung: Über Netzwerk von Windows auf Mac zugreifen und das Kopieren von dort ausführen!!!
      – Windows würde bei solchen Problem die betreffende Datei übrigens einfach überspringen und damit wenigsten alle anderen Dateien kopieren. Das scheint aber irgendwie nicht in das ach so benutzerfreundliche Konzept von OS X zu passen.

      • Herr Herrmann Mann

        Sehr fundierter Kommentar. Mir sind auch Leite bekannt, die bewusst und freiwillig von Mac OS wieder zu Windows gewechselt haben, und ich kenne auch genug Zeitgenossen, die auf ihren Macs mit Windows arbeiten.
        Das ständige gebetsmühlenartige Lästern über Windows nervt einfach nur.

      • Ganze Orner kopieren statt mehrere Bilder auszuwählen.
        Hilft bei mir immer

      • @Martin Danke für den Tipp, das teste ich beim nächsten Mal. Dennoch wäre das nur ein Workaround und keine Lösung. Dass das fortschrittlichste System der Welt so etwas profanes wie den Kopiervorgang mehrerer Dateien lieber komplett abbricht als eine problematische Datei zu überspringen halte ich dennoch für beachtenswert :-)

      • Welches NAS? Greifst Du auf das NAS über AFP oder SMB zu?

  • also bei mir haben die beiden Tipps super funktioniert, um das Problem mit dem extrem langsamen Systemstart bei meinem imac27 Mid 2011 zu lösen. ifun.de ist eben ein „Super-Ticker“

    • tja bei mir helfen die tipps bei meinem mbp early 2011 nicht. Bootvorgang dauert bis zu 4 min. :-(

      • Ist evtl. ein Anschluß defekt? Mein Firewire-Port ist einst durchgebrannt. Jetzt muß ich bei jedem großen Update alle Systemerweiterungen für Firewire entfernen (mit Ausbau der Festplatte!), weil der Rechner sonst ewig in einer Warteschleife beim Starten hängt.

  • Hmm. Naja Apple hat eben was komplett neues gemacht. Wenn ich da zurück denke hatte es Apple immer etwas schwerer mit neuen Software und ich denke das die letzten Probleme die jetzt noch vorhanden sind nicht mehr unumgänglich sind. Und spätestens OSX 10.11 wird sicherlich auch noch sehr viel richten denke ich bei der jetzigen Entwicklungsrichtung.
    Peinlich finde ich das die meisten User sehr fordernd reagieren… Softwareentwicklung ist nicht so einfach aber ich habe sicherlich keine Ahnung.

    • Du hast vollkommen recht, OS X ist eben auch nur ein komplexes System und da kann es immer zu Problem kommen. ABER ist es nicht mal wieder erstaunlich wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird?

      Probleme bei Windows oder Android? Die sind einfach unfähig. Winschrott ist halt Müll! Android bekommt nie etwas hin! Bei Apple ist alles viel, viel besser. Da würde so was nie vorkommen.

      Probleme bei Apple? Hey, das sind auch nur Menschen. In der nächsten Version wird bestimmt alles besser. Bestimmt! Bei den Anderen funktioniert doch auch nichts. Bei Apple ist alles viel besser…

      Also: Weder Apple als Ganzes noch OS X im Speziellen sind irgendwelche heiligen Wunderdinger sondern auch nur ganz normale Dinge mit ganz normalen Problemen. Kein Grund das System oder die Firma übermäßig zu kritisieren. Aber auch kein Grund das System oder die Firma übermäßig zu vergöttern…

      • Herr Herrmann Mann

        Gegen die rosarote Apple-Brille ist kein Kraut gewachsen.
        Ich weiß nur, dass sich in unserer Firma mit MacOS/Windows im Verhältnis von 35/65 die Klagen der User in Waage halten, in letzter Zeit aber verstärkt Support-Anfragen von den Mac-Usern kommen…

    • Dann soll man es halt lassen und sich für die Betas mehr Zeit nehmen. Früher ging es doch auch ohne jährliche Major-Releases. Lieber ein funktionierendes System als jährlich neue Funktionen die kaum jemand braucht. Ich habe der Zeit von Yosemite noch nie so oft den Beachball gesehen wie die Jahre zuvor. WLAN Probleme mal außen vor gelassen. Ich brauche keine neue Software, ich brauche funktionierende Software.

      • Ich denke im Moment ist es einfach ein sehr großes Problem für Apple das sehr viel unterschiedliche Hardware im Umlauf ist. Verschiedenste iMac, MacMini, MacBook, MacBook Air, MacBook, MacBook Pro, usw… mit den verschiedensten Komponenten und den verschiedensten Konfigurationen. Ich denke es ist mittlerweile sehr schwierig das ganze Betriebssystem OSX und iOS schlank und leistungsfähig zu halten.

        Ich würde es sehr begrüßen wenn kein neues OS X kommt. Lieber das aktuelle so weit optimieren und säubern bis es einwandfrei läuft. Wer braucht schon jedes Jahr ein neues OS X.
        Im Moment gibt es einfach viel zu viele Bugs im System. Das muss ein Ende haben.

        Um auf das Themal im Artikel zu sprechen zu kommen. Ich habe keine Probleme mit meinem W-Lan. Nicht mit meinem iMac MID 2011, nicht mit meinem MacBook Pro Late 2013, nicht mit meinem iPhone 6, nicht mit meinem iPad Mini 3. Das einzige Problem das ich SEHR SELTEN habe: Meine Magic-Mouse am iMac MID 2011 verliert die Verbinung, wenn man die Maus in einem gewissen Bereich hält. Woran das liegt: Keine Ahnung!

    • Herr Herrmann Mann

      Hmm. Naja, Microsoft hat eben was komplett neues gemacht. Wenn ich da zurück denke, hatte es Microsoft immer etwas schwerer mit neuen Software und ich denke, dass die letzten Probleme, die jetzt noch vorhanden sind, nicht mehr unumgänglich sind. Und spätestens Windows 10 wird sicherlich auch noch sehr viel richten, denke ich, bei der jetzigen Entwicklungsrichtung.
      Peinlich finde ich das die meisten User sehr fordernd reagieren… Softwareentwicklung ist nicht so einfach aber ich habe sicherlich keine Ahnung.

      • Genau. Windows 10 wird es richten. Und um den User zu überzeugen, hat Microsoft schon mal ungefragt ein kleines Programm installiert, das im Laufe der nächsten Zeit die Überzeugungsarbeit leisten wird. Krass!

  • schön, daß Yosemite auf meinen Geräten keine Probleme macht und auch noch nie welche hatte. Zum Glück gibt es ja auch solche Anwender!

    • Es gibt auch Menschen die blind durchs Leben gehen und nie Probleme sehen. Das ist wie in einer guten Ehe. Die Probleme sind da, werden aber nie angesprochen, sondern der Fehler bei sich selber gesucht oder in sich hineingefressen. Dann gibt es aber auch andere Fälle, wo es eben zu Scheidungen kommt, da man mit der Zeit eben andere Bedürfnisse entwickelt.

    • +1….was nicht heißen soll, dass es unmöglich ist, dass andere diese Probleme haben. Infrastrukturen und Nutzungsverhalten sind eben sehr unterschiedlich.

  • Ich will Snow Leopard wieder haben. Das Update war damals einfach nur herrlich. Seit Yosemite hab ich hier auf zwei Rechnern mit Fusion Drives enorme Probleme mit Spotlight. Hatte gestern fast zwei Stunden mit dem Apple Support telefoniert, aber auch die waren ratlos. Dann noch die ständigen Bluetooth Probleme. Bei einem nagelneuen iMac ist es sogar noch schlimmer als an einem von 2010. Ständig verliert er die Verbindung zur Tastatur.
    Und, von Fotos will ich gar nicht erst anfangen. Der Upload zur iCloud ist so langsam, dass es schätzungsweise mehrere Monate dauern wird bis die Bilder vollständig übertragen sind.

  • O.K. !
    Ich haue jetzt mal einen raus. Auch wenn ihr mich schlachten werdet.

    Ich nutze einen imac 24 Zoll mid 2007 und habe nich tein einziges der beschriebenen Probleme unter 10.10
    Die Maschine funktioniert einfach. Weder WLAN noch irgend etwas anderes. Zugegeben. Sie ist manchmal etwas langsam. Aber alles was unter 10.10 auf einem Mac mid 2007 noch läuft, fuinktioniert perfekt. :-))))

  • Also das Speicher zurück setzen hat bei meinem MAC die hängenden Internetzugänge beschleunigt

  • Das Problem mit dem Systemstart lässt sich mit einem Clean-Install ganz leicht lösen. Mein Macbook Pro 15 late2014 startet innert 8 – 12 Sekunden. Man kann ja nach dem Clean-Install die Dateien aus dem Backup wiederherstellen.

    Und das WLAN-Problem konnte ich lösen, indem ich unter Einstellungen, Netzwerk die „Bluetooth-PAN“ Verbindung gelöscht habe.

    OS X 10.10.4 wird nur noch den Feinschliff regeln.

    • Wir haben zuhause zwei Macbooks. Ein weisses von 2007 (ich glaub mit Mavericks) und ein neues MB pro von 2014 mit aktuellstem OS X. Das alte Macbook ist zwar teilweise ätzend langsam, hält die Verbindung aber tapfer. Das neue MB pro hingegen verliert die wlan Verbindung zur Fritzbox immer mal wieder. Inzwischen scheint es jedoch so, dass die Verbindung zwar bestehen bleibt, sich jedoch irgendwie aufhängt.

  • also ich halte das argument mit dem wlan langsam für eine blase,
    ich habe seitdem dieses thema aufkommt noch nie jemanden kennengelernt der dieses problem hat, selber hatte ich es auch nie. vielleicht ist es ein subjektives empfinden?

    • Dachte ich auch… Bis plötzlich die Verbindung zur Fritzbox weg war. Zunächst hatte ich aufgrund der zahllosen Meldungen dazu Yosemite unter Verdacht. Das Problem ist nicht mehr aufgetreten. Nun fliegen die iPhones regelmäßig aus dem WLAN, und ich denke einfach die Fritzbox ist kurz vor ihrem Lebensende..

    • ja kendoo wir simulieren alle nur um wenigstens eine schlechte Sache am Mac zu finden !

      • das will ich damit nicht sagen, aber ich denke das die hälfte der meldungen nicht an apple liegt sondern an anderen hardwaregeräten …

      • Und alle Hardwaregeräte sollen sich nach Apple richten? OK, meine Fritzbox ist nicht mehr die jüngste, aber bisher tat sie ihren Dienst. Jahrelang. Und nun einfach nicht mehr?

        Auch ich wollte die WLAN-Geschichte nicht glauben, bis ich selbst auf 10.10 aktualisiert habe. Und das letzte Update auf 10.10.3 hat nun den schlechtesten Zustand seit je her hergestellt – WLAN geht reproduzierbar ca. 30 Sekunden. Ausschalten/einschalten und ich kann wieder eine einzelne Webseite laden. Wohl dem der ein zweites Gerät hat, mit dem man im Internet nach Lösungen fahnden kann … :-/

    • So sehe ich es auch. Bein mir funzt alles super und ich kenne auch niemanden, bei dem das WLAN nicht funktioniert.

    • Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, was ein neues Betriebssystem bei Windows kostet im Gegensatz zu Apple? Also Leute haltet mal den Ball flach. Es wird doch niemand dazu gezwungen jedes neue Betriebssystem sofort runterzuladen. Man könnte ja mal abwarten, bis alle Fehler abgestellt werden…

  • Wie geht das nochmal mit Beta und es kann sein das es den Computer unbrauchbar macht? Also ich kann nur aus eigener Erfahrung reden. Ich hatte ein MacBook Air (2011/2012 glaube ich) welcher mir totale Kopfschmerzen breitete. Clean Install auf 10.10.3 und voilà: läuft wie ein neuer Mac. Habe dann die wichtigsten Daten wieder (ohne Time Machine) rübergeschaufelt und seither läufts wie geschmiert…

  • Mit Windows 10 sieht das ganze schon etwas besser aus. Beinem MBP Late 2011 mit 8GB Ram und 500GB SSD läuft das System mit adem aktuellen OS gut. Das einzige was ich wirklich vermisse ich die Funktionalität des Explorers. Der Finder kann da nicht wirklich mithalten, also ohe xtrafinder ist das mau.

  • Ich saach nur: Mavericks rules! Apple verliert seit ein paar Jahren immer mehr meines Vertrauens. Aber meinen iMac und mein MBA liebe ich sehr.

  • Ich komme mit der neuen Fotos App nicht parat. Warum auch immer werden mir neu importierte Bilder unter heute partout nicht angezeigt. Ich kann diese nicht hochladen oder auch einfache per d&d ins grafik Programm ziehen. Das sehr sehr ärgerlich. Bin seit November letzten Jahres Mac Nutzer… Habe aber immer noch Probleme mich mit dem Mac anzufreunden. Fehler zu beheben ist um einiges schwieriger als bei Windows, das steht fest. Manche Sachen muss man stellenweise einfachen nehmen und das solange bis Apple etwas ändert… Da ist das arbeiten unter Linux angenehmer.

  • Also mit dem MacBook hatte ich bisher noch keine Verbindungsprobleme, aber dafür zickt das IPAD öfters im WLAN mit der Fitzbox. Die Verbindung ist da, es werden aber keine Daten übertragen. Andere Geräte funktionieren trotzdem. Kann ja aber nicht das gleiche Problem sein?

  • Aber ist es nicht teilweise auch bei windoof so gewesen, das nur eine neu Installation die letztendliche Lösung brachte?

  • Nach dem Update auf OSX 10.10.3 und neuer Fotos.app kann ich mein iPhone nur wie immer mit iPhoto synchronisieren. Fotos wird nicht erkannt.

  • Herr Herrmann Mann

    Noch etwas sehr interessantes zum Mac-Windows-Vergleich, in dessen Zusammenhang ja auch immer gerne mit professioneller Bildbearbeitung am Mac gesprochen wird:

    Off Topic:

    “Das ist selbst einigen Profis nicht geläufig: Apple-Computer beherrschen keine 10-Bit-Darstellung, können also keine Bilder mit 1,07 Milliarden Farben anzeigen. Windows-Rechner sind daher für die professionelle Bildbearbeitung besser geeignet.”

    http://www.heise.de/ct/ausgabe.....03964.html

    Bin schon ganz gespannt, was die Anti-“Windoof”-Fanboys dazu zu sagen haben.
    Und ob es der Redaktion einen Artikel wert ist.

  • An alle mit WLAN-Problemen: Surft ihr im 2,4- oder 5-GHz-Netz?
    Denn anfangs, als ich noch im 2,4er surfte, hatte ich mit meinem MBP Mid 2011 oft Verbindungsprobleme. Seit dem Umstieg auf 5 GHz gibt’s keine Probleme mehr. Vorher 15 Mitsurfer, jetzt 0.
    Bin übrigens nie auf andere OSXe umgestiegen und bin sehr zufrieden mit Snow Leopard.

    Bin mal gespannt, wie das 10.10.3 wird, denn ich denke über einen Umstieg nach, weil ich Cities: Skylines spielen will. Natürlich mach ich noch ein Backup, dann kann ich bei Nichtgefallen wieder zurück. Oder sollte man das aus Sicherheitsgründen lieber nicht machen wg. Updates/Support?

  • vielleicht bin ich der Einzige der diese Probleme auf keinem Gerät habe (2x iMac, 2x Airbook und 1x Macbook Pro), nur der Sytemstart ist von OSX zu OSX etwas langsamer geworden zwar immer noch schneller als Windows aber merklich.
    So was mach ich nun, will jetzt nur wegem dem langsameren Start nicht auf die Macs verzichten!

  • Es dürfte genug User geben die gerne 18 Update’s annehmen und 2 Stunden offline gehen würden, wenn die Probleme damit beseitigt wären. Bei Apple dauert es nun mittlerweile mehrere Monate, und vielleicht waren es auch schon 18 Update’s die das WLAN verbessern sollten, mit welchen Erfolg? Viele Geräte und Komplexität des OS? Bei Apple kommt Hard und Software aus einem Haus, also denkbar günstige Voraussetzungen für Funktionalität. Wenn es kein Ärgernis wäre könnte man direkt darüber schmunzeln.

  • Diese Wlan Probleme bei meinem MBA Early 2014 sind wirklich sehr, sehr störend.
    Ich hoffe Apple kriegt das endlich mal in den Griff!

    Gruß
    Alex

  • Nach Installation des Recovery Updates benötigte mein MacBook 24 Stunden, um wieder vollständig hoch zu fahren. Nach dem letzten Update ging gar nichts mehr!!! Auch ein Back-Up von der TimeCapsule war nicht möglich – das Zielvolume wurde nicht erkannt… Also habe ich einen Termin im Apple Store gemacht und mir „professionelle“ Hilfe geholt: der Mitarbeiter hat den Rechner platt gemacht und mir ein „sauberes“ Image neu aufgespielt. Danach war das Back-Up auch wieder möglich und nun läuft das MacBook so zuverlässig wie am ersten Tag!
    Wer seit SnowLeopard nur Updates eingespielt hat und den Rechner nie neu aufgesetzt hat, sollte dies jetzt nachholen. Das löst laut Apple Mitarbeiter die meisten, wenn nicht sogar alle Probleme!

  • 13″ MacBook Pro 2010 & AirPort Express 2012. Niemals WLAN Probleme gehabt.

  • Kann mir mal jemand einen Tipp geben, wie das Zurücksetzen beim MacBook Pro (Retina) funktioniert?
    Bei all meinen Versuchen (sofort Befehlstaste-Wahltaste-P-R) lande ich immer fein in der Recovery-Umgebung. Nix mit erneutem Start oder einem zweiten Ton. Gut möglich, dass dennoch was zurückgesetzt wurde, aber so richtig hab ich da keinen Plan.

    Irgendwie ging das schon mal, aber anscheinend hat sich der Boot-Vorgang geändert und in den Beschreibungen steht immer etwas von: „bevor der graue Bildschirm erscheint“, den ich mittlerweile nicht mehr habe bzw. keinen Wechsel zu solch einem.

    Vielen Dank!

  • doitwithanarchitect

    Bei mir funktioniert seit 10.10.3 der Fotosync zwischen den Geräten gar nicht mehr :-(

  • Hallo zusammen,

    leider gehöre auch ich seit Yosemite zu den WLAN-Leidensgenossen ;-(
    Mein MBP, als auch das Air haben Verbindungsprobleme mit der Fritzbox und
    das im 2.4 Ghz-, als auch im 5 Ghz Band. Ein Kanalwechsel der FB bringt nur für
    eine kurze Zeit Besserung. Dann kommt der Tag und die Macs verbinden sich
    entweder nicht, oder aber sie sind verbunden, aber es kann keine Internetverbindung hergestellt werden. Da hilft dann nur WLAN deaktivieren/aktivieren im Wechsel und
    „schwups“ läuft es dann wieder. Keines meiner anderen WLAN-Geräte haben das Problem,
    nur die beiden Macs. Ich hoffe sehr, dass Apple das in den Griff bekommt, es nervt einfach.

  • Es nervt immer mehr. Je mehr update, je mehr Probleme. Nun kommt 10.10.4 und dei WLan Problem werden immer heftiger. Sorry Apple, aber bevor man Music bringt, sollte man sich mal um die Basics kümmern!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18842 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven