ifun.de — Apple News seit 2001. 22 469 Artikel
   

Neues zum MacBook Pro: Angeblich mit SSD-Laufwerk für Mac OS und größerem Touchpad

Artikel auf Google Plus teilen.
74 Kommentare 74

Freuen wir uns weiter auf das bevorstehende Update der Apple-Notebooks. Im Laufe des Tages wurde nun die Versandzeit aller aktuell verfügbaren MacBook-Pro-Modelle auch im deutschen Online Store auf 3 bis 5 Tage erhöht – eine Ankündigung in den nächsten Tagen scheint imminent.

Derweil brüstet sich die US-Webseite Boy Genius Report damit, über Insiderwissen bezüglich des Updates zu verfügen. Angeblich wird Apple die Notebooks zusätzlich zur klassischen Festplatte mit einem zwischen 8 und 16 Gigabyte großen SSD-Speicher speziell für das Betriebssystem ausstatten. Gegen Aufpreis soll sich die verbleibende Festplatte wie bisher ebenfalls durch SSD-Speicher ersetzen lassen. Darüber hinaus werden die neuen Notebooks angeblich rund 250 Gramm (also rund 10%) leichter als die bisherigen Modelle und sollen mit einem größeren Touchpad geliefert werden.

Aus Frankreich schwappen erste, unbestätigte Preise herüber. Demnach werden die Modelle mit 13 (1199/1499) und 15 Zoll (1799/2199) Bildschirmgröße jeweils 50 Euro teurer, der Preis für das MacBook Pro mit 17 Zoll soll um satte 250 Euro (2999) steigen.

Abwarten, die Zeichen dafür, dass die Aktualisierung bereits in dieser Woche erfolgt stehen gut. Angeblich bereitet sich hierzulande auch der MediaMarkt bereits auf ein Eintreffen der neuen Modelle spätestens nächste Woche vor. (Danke Basti)

Dienstag, 22. Feb 2011, 1:19 Uhr — Chris
74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Freu mich !!!!!
  • es wird heute kommen … seit jahren immer an einem diestag !!! und noch nie an einem donnerstag !!! auch wenn steve jobs geburtsatg hat , die letzten 56 jahre wurde an diesem tag noch nie was vorgestellt

  • Preise werden immer unverschämter!

  • Geil och nehm das für 1800€ ;)

  • Höhere Preise würden mir nicht gefallen. Ein größeres Trackpad hingegen schon. Ob die OS-SSD die erwartete Leistung bringt und nicht nur ein weiterer Stromverbraucher ist, wird sich zeigen.

    Vielleicht nur hektische Spekulationen? Abwarten :)

    • „Ob die OS-SSD die erwartete Leistung bringt und nicht nur ein weiterer Stromverbraucher ist, wird sich zeigen.“

      Im Gegenteil. Flashspeicher braucht entschieden weniger Strom als eine HDD. Wenn für das OS Flashspeicher genutzt wird muss seltener auf die HDD zugegriffen werden und diese muss somit nicht so oft angefahren werden.
      Darüber hinaus erfolgen diese Zugriffe bei Flash schneller und die Lese- sowie Schreibrate sind höher.
      In wie weit sich so etwas in der Praxis bemerkbar macht kann ich zurzeit nicht sagen. Wichtig bei solchen Lösungen ist jedoch, dass der Flashspeicher groß genug ist, damit alle OS-relevanten Daten und Prefs darauf Platz finden. Sonst macht das ganze Unterfangen von vorne herein keinen Sinn. Und hat man so schon eine SSD verbaut bringt es ebenso keinen sehr hohen Mehrwert.

      • Das war meine Überlegung auch, wieviel es bringt, lediglich das OS auf SSD zu legen. Ich habe aktuelle nur eine SSD im Notebook und der Geschwindigkeitsunterschied ist schon der Hammer. Als hätte mal zwei Generationen übersprungen.

  • Guten morgen
    Schlaft ihr eigentlich auch mal?

  • In meinem mediamarkt waren schon seit 2 Wochen keine vorfühgeräte mehr ausgestellt. Hoffentlich heute!

  • Angenommen alle Preise würden die Hälfte sein.. In 2-5 Jahren hätte Mac OS dann bestimmt so viel Anteil am PC Markt wie Wndows.

    • Wer will das denn mac kann gerne ein Luxusprodukt bleiben ist besser für die Qualität

      • So ein Schwachsinn? Wieso sollte das ein Luxus Produkt bleiben? Für dein Ego?

        Das mit den Marktanteilen würde nicht hin hauen, da MacOS gerade für Unternehmen noch nicht interessant genug ist, wenn es um spezielle Branchen-Software geht.

      • Wisst ihr eigentlich wieviel Apple in Forschung investiert, damit sie technisch auf dem neusten Stand bleiben? Die machen nicht 50% Gewinn mit jedem Gerät, damit sie ihre kloschüsseln mit Blattgold verzieren können in Cupertino, sondern damit sie sowohl bei Hard- als auch bei Software Marktführer bleiben können.

      • Seit wann macht Apple 50% Gewinn mit jedem verkauftem Gerät? Apple macht eine bessere Gewinnmarge als die meisten Konkurrenten, das ist korrekt. Allerdings ist dies auf geringere Produktvielfalt und sehr hohe Produktionszahlen einzelner Modelle zurückzuführen. Und der Gewinn liegt bei weitem nicht bei 50%.

      • Beispiel iPhone: Gewinnspanne von 55%. Guck bei Google nach Apple Gewinnspanne

      • Waren wir nicht gerade noch bei Laptops und zur Not noch Desktop-PCs im allgemeinen?
        Im Telefonsektor herrschen komplett andere Umstände.
        Und die von dir genannte Gewinnspanne von 55% (beim ersten iPhone) funktioniert nur dann, wenn man den Transport der Teile, den Zusammenbau, die Lieferung der fertigen Geräte, die Logistik, den Vertrieb, etwaige Steuern, Zoll, Rückläufe, Ausschüsse und Co komplett vernachlässigt.
        Diese von dir genannten Unkosten waren beim ersten iPhone die reinen Materialkosten der Einzelteile.
        Was am Ende übrig bleibt sind vielleicht 30% des Umsatz (beim iPhone) – was natürlich immer noch ein ganz netter Schnitt ist. Aber von den besagten 50% sind sie doch ein Stückchen entfernt.

    • Jetzt fängt wieder dieses Preisgeschwafel an. Guck dir mal vergleichbare Konkurrenzprodukte im High-End-Segment an – die sind genau so teuer. Vielleicht „spart“ man hier und dort rund 10%, muss dafür jedoch mit klobiger Hardware leben.
      Würde Apple die Preise um 50% senken müssten sie auf jeden verkauften Rechner ordentlich drauf zahlen und würden fatale Verluste einfahren.
      Ich frage mich gerade ob das hier BWL 1. Semester ist…

  • Dann wär Apple in 2-5 Jahren Pleite und bis dahin nur einer von vielen Billiganbieterm.

  • das heißt es soll heute erscheinen ?!?

  • Größtes 15″ Modell so gut wie gekauft :)
    Nur noch 1920*1200 als HiRes….

  • Der Defibrillator

    Wer’s braucht und sich weiter vom Apfel verar…. Lassen will, soll’s tun….

    Verstehe nicht, wie man so einen Batzen Geld für ein Book ausgeben kann…
    Auch wenn ich das Geld hätte würd ich soetwas nicht unterstûtzen…

    • Was machen solche Leute? Durchforstest du den ganzen Tag das Internet nach Dingen die du nicht magst, um hinzuschreiben, dass du sie nicht magst?
      Was machst du auf diesem Blog wenn du Apple-Produkte anscheinend nicht magst?
      Du scheinst zu viel Zeit zu haben. Such dir mal ein Hobby oder Freunde und belaste nicht die Welt mit deiner Antipathie.

    • *applaudiert*
      Gratuliere, schon wieder hat sich jemand geoutet der keine Ahnung von Computerhardware hat.
      Am besten fragst du mal die Konkurrenz, die verlangt im High-End-Segment die gleichen Preise…was aber sicher nur reiner Zufall ist.

  • Lars Hirnregnen

    Goil, da kann ich meinem Dad endlich den Auftrag geben, mir nächste Woche ein neues 13 er MBP zu kaufen. Goil, goil, goil!!!

  • Für den Preis würde ich mir eher einen schicken iMac gönnen…

  • klingt gut aber jetz ist der preis definitiv an meiner schmerzgrenze vorbei!

    • Willkommen im Club
      You made my Day!
      Auch 300€für einen MP3 Player sind zu viel!(iPott)

      • man muss es sich ja nicht kaufen und für 300€ bekommst du den touch kannst aber ja auch einen ganz normal schon ab 60€ (weiß gerade nicht den genauen preis)kaufen!

  • Ist gekauuuft :) warte schon so lange! Und leute wenn euch die preise zu hoch sind, dann lasst es sein! Is ja kein Muss!

  • wer sich an den Preise von Apple Hardware stört muss halt was anderes kaufen. Und ausserdem funktioniert auch ein 4 oder 5 Jahre altes MacBook noch tadellos und das kann ich von meinem Sony Vaio (was genau so teuer war) nicht behaupten kann! Weiterhin kann man ein MacBook auch nach Jahren wieder zu einem vernünftigen Preis verkaufen (aber wer macht das schon :-)

  • @ifun Team: wie kommt ihr auf die Idee, dass die MacBook Pros heute rauskommen?

    oder meint ihr nur, ab heute eventuell bestellbar?

    Ich glaube kaum, dass Apple es schafft die CPUs schon eingebaut zu haben, wenn Intel diese erst gestern ausgeliefert hat.

    Lieferung –> Einbauen –> Lieferung in alle Teile der Welt

    Ich glaub nicht, dass das in 2 Tagen geht:) aaaaber ich lasse mich gerne überraschen.

    Quelle: http://www.macrumors.com/2011/.....book-pros/

  • Naja, Apple-Fans werden immer nur positiv schreiben und wohl immer alles kaufen – egal wie hoch die Preise sind.
    Ich finde Apple-Produkte zwar wirklich innovativ und cool und auch relativ hochwertig, aber trotzdem zu teuer. Wenn ich mein iPhone nicht fast geschenkt bekommen hätte, dann hätte ich heute noch keins.
    Ich weiß ja nicht wie das bei anderen ist, aber ich muss nicht nur für mein Geld arbeiten, sondern davon auch eine Familie ernähren und nicht nur Apple füttern!

    Ich bin zwar auch am überlegen ob ich mir ein MBP kaufen soll, aber dafür sollte es dann erst mal auf den aktuellen Stand der Technik kommen. Es hat ja noch nicht mal USB 3.0 und wenn ich dann höre, dass evtl. wie beim Air nicht mal ein optisches Laufwerk drin ist, dann hat sich das mit dem Desktop-Ersatz eh erledigt.
    Mal ganz abgesehen davon, dass es Notebooks mit aktuellerer Hardware und bis zu doppelter Leistung für knapp den halben Preis gibt. Dann kauf ich mir wohl lieber zu einem anderen Notebook ein Mac OS X dazu, denn schließlich verwendet Apple heute auch keine wirklich andere Hardware mehr – abgesehen vom wirklich genialen Touchpad. Oder ich machen eben Linux drauf.

    • Also sehe ich das richtig: du willst den neuesten stand der technik, aber weiterhin am optischen Laufwerk festhalten?

    • Man darf aber nicht vergessen, dass neben der Hardware und dem Betriebssystem auch iLife zu Macbooks mitgeliefert wird. Würdest du dir einen vergleichbaren Laptop woanders kaufen und qualitativ hochwertige Programme, wie sie im iLife-Paket sind, dazu, dann kämst du auf den gleichen, wenn nicht sogar höheren Preis.
      Und wozu braucht man USB 3.0? Ich kenne keine Geräte, die das benötigen. Außerdem werden optische Laufwerke heutzutage kaum mehr benutzt. Falls doch, dann kauft man halt kein MBA, oder ein externes Laufwerk.

    • Optische Laufwerke und USB 3.0 sind also „der aktuelle Stand der Technik“.
      Das Thema „optische Laufwerke“ greife ich gar nicht erst auf, das ist lächerlich, wir haben 2011, nicht 2001.
      Was USB 3.0 angeht möchte ich doch darauf hoffen, dass diese Schnittstelle eine Totgeburt wird. Sollte sich Light Peak bei Apple (und hoffentlich auch anderen Herstellern) etablieren wünsche ich USB 3.0 bereits jetzt einen schnellen Tod. USB 3.0 mag preiswerter sein, aber im High-End-Segment braucht es keinen Ramsch sondern das Optimum. Sollte bereits in den nächsten MB(P)s Light Peak landen ist dieser Punkt wohl hinreichend erfüllt. Man wird es ja sehen.

      „Mal ganz abgesehen davon, dass es Notebooks mit aktuellerer Hardware und bis zu doppelter Leistung für knapp den halben Preis gibt.“
      Dann habe ich jetzt eine ganz simple, triviale Frage an dich: Wo? Quellenangabe. Zeig mir diese aktuell lieferbaren Rechner mit Intels Sandybridge von der Konkurrenz. Wobei selbst hier keine „doppelte Leistung“ erreicht wird.
      Lenovo, Dell/Alienware (eine Firma), Acer, Asus, HP… …schlag es dir aus dem Kopf.

      2 Punkte die ich jetzt gefühlt zum hunderten Mal nenne:
      1. das Preisgeschwätz. Es ist eine Tatsache, dass Apple im High-End-Segment mit den gleichen Preisen ins Rennen geht wie die Konkurrenz. Die Unterschiede liegen bei 10 bis 15 % die durch Produktdesign und dergleichen mehr als wett gemacht werden. (kompaktere Bauform usw.)
      2. Apple hält sich bei seinen Computern nicht im Ramsch-Segment auf. Wer unter 1000 Euro für seinen Computer ausgeben möchte braucht bei Apple eigentlich gar nicht erst nachschauen. Die Konkurrenz bietet hier durch die Bank weg einfach mehr fürs Geld und weitaus attraktivere Angebote. Macs werden eigentlich erst interessant wenn man sich der 2000 Euro Grenze nähert, bzw. sie überschreitet. Und man auf der Suche nach einem Arbeitstier und keinem Spiele-PC ist. Sonst ist ein Mac vielleicht wirklich zurzeit die falsche Wahl.

      Es ist also wieder mal sehr stark davon abhängig wie viel man investieren möchte und wozu man den Rechner genau benötigt. Solltest du dich weiter mit dem Gerücht „Apple ist doppelt so teuer“ befassen wollen empfehle ich es dir erstmal dich etwas mit Computerhardware auseinander zu setzen. Und dem was die Konkurrenz so verbaut. Ich empfehle übrigens ein besonderes Augenmerk auf Logic-/Main-/Motherboards.

    • Die ganze Diskussion ist sowieso lächerlich.

      Warum kauft man sich einen Passat, wenn es ein Golf Kombi auch tut?

      Warum eine E-Klasse wenn doch eine C-Klasse auch fahren kann?

      Warum einen Kaffee-Vollautomaten, wenn die 20€-Filterkaffee-Maschine auch Kaffee machen kann?

      Warum Volvic und nicht Leitungswasser?

      Aber nur weil Apple drauf steht, wird ein Fass aufgemacht, und sich immer auf die gleichen lächerlichen Argumente gestützt.

      Bei mir kommt auch ein neuer MBP her. Warum? Weil ich kann und will.

      • Ganz ehrlich: lass die Finger von Volvic! Ich habs lange getrunken, bis ich erfahren hatte, dass alles das, was in einem Wasser drin sein sollte, bei Volvic fehlt und alles das, was nicht drin sein sollte, in Volvic viel zu viel drin ist! Dann trink lieber Leitungswasser – ist viel gesünder!

    • Na da spricht ja eine wahre Konifäre: MacOSX auf anderer Hardware, du bist wirklich der Knaller.
      1. ist das nicht erlaubt und
      2. ist das garnicht möglich *

      *ich weiß man kann das durch komplizierte Klimmzüge in der Hardware umgehen aber warum denn nur? ich Kauf mir doch keinen Porsche 6-Zylinder Motor um den dann in eine Lotuskarosserie zu setzen nur weil die billiger ist?!? Also ich verstehe das nicht

      • Also wenn es den porsche 6-zylinder ( osx ) für 30€ gibt, dann hol ich mir doch nicht n schlappen dieselmotor (windows) für 100€, auch wenn man dann mal die haube aufmachen muss ;)

      • Wenn du aber kein passendes Getriebe hast (Treiber), weil du leider nicht alles beim Kauf der Teile korrekt bedacht hast, ärgerst du dich am Ende dennoch.
        Also Gehirn einschalten auf beim Hackintosh-Bau, sonst bleibt’s beim Standgas ;o)

  • Finde auch, dass es Apple langsam mit den Preisen übertreibt!
    Wenn man bedenkt, dass man mit 3000€ noch einen relativ guterhaltenen Gebrauchtwagen bekommt… Hier stimmt einfach die Relation nicht mehr!

  • Hoffentlich wird diese schreckliche schwarze Tastatur wieder abgeschafft.

  • Yannick Herzberg
  • Ich wäre Fan von einem Retina-Display als Bildschirm!

  • Wunderbare Neuigkeiten! Mein Sohn kommt im Sommer in die Schule. Dann habe ich ja schon was, was ich ihm zur Einschulung schenken kann. Das iPad, was ich Ihm zu Weihnachten geschenkt habe, ist dann doch eher was für zu Hause.

  • die menschen sind einfach bereit diesen preis zu bezahlen. und das gilt für fast alle apple produkte. warum sollen die dann die preise senken?
    ich habe mir mein macbook pro zusammenstellen lassen und viel geld bezahlt. da appe produkte ziemlich langlebig sind war es diese investition wert. ich brauche kein usb 3.0 etc und mein i7 reicht mir auch. akkuleistung ist top. wenn ich mit meinen kollegen in der uni sitze müssen die ständig am strom hängen und ich nicht :)!
    man kann sagen was man will aber wer sich ein macbook
    leisten kann und auch kauft wird nicht enttäuscht, auch wenn das Mac OSX nicht perfekt ist.

  • Einer heutigen Aktualisierung steht nichts im Weg? Wieso berichten dann andere Seiten ausschliesslich von Donnerstag?

  • Ich hab mein MacBook Pro jetzt seit fast 4 Jahren. Und es muss sich bis heute für keinen Vergleich schâmen. Schon garnicht mit nem neuen Windows Rechner. Performance und Disign sind immer noch vorn. Dafür habe ich damals 2700 € ausgegeben und würde es wieder tun. Vermutlich nur noch nicht in diesem Jahr. Es funktioniert einfach noch zu gut. So sollten Produkte der Premium Klasse auch sein. Bin jedoch gespannt auf die Neuerungen. Dann wird entschieden. Leider stört mich das seitliche Laufwerk. Mir wäre es vorn lieber.

  • Ich verstehe nicht so ganz, dass die Fans nicht einfach Warten können bis das neue MacBook. Irgendwann wird es schon kommen!

  • Weiß jemand wie stark die Preise für die alten Modelle in der regel fallen? Wenn die updates nicht soooo groß ausfallen könnte ich mich glaube ich auch ganz gut mit dem jetzigen Modell anfreunden..

  • 3000€ für ein laptop….verrückt. Und bestimmt 500 davon nur weil der Apfel drauf is.

  • Ich werde mir dieses Jahr auch einen MBP her tun. Ich weiß nur nicht ob es ein 15″ oder 17″ wird. Ich muss mir beide mal im Store anschauen und dann wird entschieden.

  • Werden die Macbooks nicht vorgestellt?
    Wenn nicht, wieso?

    Würde mich über eine adäquate Antwort sehr freuen=)=)

    • vielleicht werden die nicht vorgestellt weil nur die leistung verbessert wird aber keine ultra neuen innovationen drin sind.

      SandyBridge hier, USB 3.0 da, naja nichts schlechtes aber auch kein event wert.

      ich lasse mich gerne überraschen:)

      laut gerüchten wird es kein weißes MB mehr geben und der 13er MBP wird mit i3 ausgeliefert, das wäre eine derbe enttäuschung-.-

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22469 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven