ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Neuer Zeichenstift: Adonit Pixel tritt gegen den Apple Pencil an

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Mit dem neuen Zeichenstift Pixel will Adonit dem Apple Pencil Konkurrenz machen. Der Hersteller verspricht höchste Genauigkeit und natürliches Zeichnen mit druckempfindlicher Spitze.

Adonit Pixel

Mit Blick auf Apples perfekt auf das iPad Pro abgestimmten Pencil sieht sich offenbar auch Adonit als bekannter Hersteller von Tablet-Stiften gefordert. Die Antwort ist mit dem Pixel ein mit allen iPad- und iPhone-Modellen kompatibler Stylus, der dank Bluetooth-Verbindung abhängig von der verwendeten App Sonderfunktionen wie beispielsweise Kurzbefehle bereitstellt. Dabei verzichtet Adonit auf einen Ein-/Aus-Schalter, der Stift wird automatisch aktiviert, sobald der Nutzer ihn in die Hand nimmt, und legt sich bei Nichtbenutzung selbständig wieder schlafen.

Für exakte Linienführung soll eine spezielle, 1,9 mm starke „Pixelpoint“-Zeichenspitze sorgen. Im Zusammenspiel mit unterstützten Apps wird die Handballenerkennung optimiert und der Anpressdruck des Stiftes in 2048 Abstufungen übertragen. Die Liste der kompatiblen Apps enthält bereits beliebte Anwendungen wie Goodnotes, Astropad und Autodesk Sketchbook, weitere Anwendungen, darunter Adobe-Apps und Procreate sollen in Kürze folgen.

In den USA lässt sich der Adonit Pixel schon zum Preis von 79,99 Dollar bestellen. Ein Liefertermin für Deutschland ist noch nicht bekannt, über Amazon besteht zum Preis von 84,99 Euro allerdings bereits die Möglichkeit zur Vorbestellung. Der Apple Pencil kostet in Deutschland 109 Euro.

Mittwoch, 25. Mai 2016, 15:16 Uhr — Chris
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Die Technik kostet schon ein bisschen was, vielleicht nicht über 100€ wie Apple meint, aber ein 5€ Stift ist da absolut nicht vergleichbar.
      (BTW: ein 5€ Stift ist überteuert, der ist eigentlich keine 50ct wert)

  • Was aber offen bleibt: kann dieser Stift die Aktive technik der iPad Pros benutzen, oder ist es einer wie die Alten?
    Dass er auf allen Tablets funktioniert ist eher ein Hinweis auf letzteres, das bedeutet aber, das die Präzision auf den Pros schlechter wäre als die des Apple Pencils.

  • Der Apple Pencil nutzt auf dem iPad Pro eigene wesentlich höhere Abtastrate, wodurch er sehr präzise ist. die Frage ist nun ob der Adonit das auch kann, oder einfach nur ein weiterer Adonit Stift ist mit neuem Design aber alter Technik

  • Nie wieder Adonit. Alles wieder leere Versprechungen. Bisher waren alle Stifte Schrott wenn man ernsthaft damit zeichnen/skizzieren wollte. Zum Schreiben ok, aber das wars. Jeder Daumen ist präziser als das Adonit-Zeugs.

  • Die Spitze sieht auf den Bildern zu groß aus. Kann mir nicht vorstellen das damit exakte Zeichnungen möglich sein sollen …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven