ifun.de — Apple News seit 2001. 22 451 Artikel
   

Neue Mac-Spiele: Metro: Last Light und SEGA Superstars Tennis

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Zwei neue Spiele im Mac App Store könnten euch über den zumindest in Teilen von Deutschland verregneten Sonntag retten: Metro: Last Light und SEGA Superstars Tennis.

sega

Metro: Last Light

Metro: Last Light (35,99 Euro) ist ein im Frühjahr veröffentlichter Science-Fiction-Shooter. Die Handlung spielt im Jahr 2034 in den Metro-Tunneln unter den Ruinen von Moskau. Das Spiel liegt ausschließlich in englischer Sprache vor und belegt 8,4 Gigabyte Speicherplatz auf eurer Festplatte.


(Direktlink zum Video)

SEGA Superstars Tennis

Falls euch dies zu düster ist und ihr eher heitere Unterhaltung sucht, bietet sich SEGA Superstars Tennis (13,99 Euro) an. Sonic und seine Kumpels laufen auf dem Tennisplatz ein, allerdings müssen auch diverse weitere Orte als Spielfeld herhalten.
SEGA Superstars Tennis gibt es als knapp 1,9 GB großen Download im Mac App Store.


(Direktlink zum Video)

Samstag, 19. Okt 2013, 19:42 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hoffentlich kommt auch GTA V auf den Mac. Das würde ich mir sofort holen. Egal was es kostet.

    • Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber in dem Fall stirbt sie ganz bestimmt.

      • Wie gesagt: Due Hoffnung stirbt zu letzt

      • ich habe auch nicht erwartet, dass Metro für Mac kommt. Meiner Meinung nach steht GTA für Mac nichts im Weg. Für PC kommt es mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit und es gäbe keinen Grund für Rockstar das Spiel auch noch für Mac herauszubringen.

    • Metro ist eindeutig zu empfehlen!
      Die beiden Bücher, zwischen denen Metro: Last Light spielt (Metro 2033 und Metro 2034) Runden das Ganze dann noch ab :)
      Man bekommt dadurch zum einen sehr viele Hintergrundinfos, was bei dieser komplexen und tollen Story noch viel mehr Spielspaß bringt und auch zeigt, wie detailliert dieses Spiel ist.
      Tipp: Im Dunkeln mit Headset, so wie man es bei jeden guten düsteren Shooter tun sollte ;)

    • Oh ja. Schau dir auf YouTube am besten Ausschnitte wie z.B. Lets Plays oder Testberichte an.

    • Ja, durchaus, und je nach dem auch nicht ganz ohne. ;)
      Mir war die Story aber ein bisschen kurz..

  • Wie steuert man ein Spiel wie Metro Last light oder Borderlands auf dem Mac eigentlich? Ich kenne mich bisher nur mit Spielen auf der PS3 aus…!

  • Metro läuft mit knapp 1/3 weniger FPS auf OSX als auf WIN8

    • Welche Hardware hast du verglichen?

      • late imac 2011 einmal installiert mit win 8.1 drauf und dann auf osx installiert, auf osx einfach nur lame

    • Zudem dürften unter OSX das Spiel um einiges schlechter aussehen. Tesselation, Direct Compute, PhsysX, das alles ist schonmal DirectX exclusiv. Ganz abgesehen von den mickrigen Grafikkarten, die in Macs verbaut werden (GTX 780M). Sind ja nur Notebook Chips. (Notebook Chips sind idr. nur ca. ein drittel bis halb so Leistungsstark wie die entsprechenden PC-Desktop Grafikkarten. So toll die Macs und OSX auch sind, aber die Hardware ist nur untere mittelklasse und kostet ein Vermögen.

      • Bei der GTX 780M sind sämtliche Unified Shader, die der Kepler Chip (GK-104) mitbringen, aktiv (1536 an der Zahl). Auch Speicherinterface und Transistoren sind nicht beschnitten. Allerdings sind GPU und Videospeicher etwas langsamer getaktet.
        Die Leistung müsste somit ca. 10 bis 15 Prozent unterhalb einer GTX 770 liegen. Also ersteinmal ausreichend für sämtliche aktuellen Spiele mit – auflösungsabhängig – hohen bis maximalen Details bei mittlerem AA/AF.
        Zu PhysX:
        PhysX wird von nVidia entwickelt und ist nicht mit DirectX zwangsverknüpft. Ich weiß nicht, wieso du darauf kommst. PhysX läuft entsprechend auch unter Linux und OS X.
        Zu Tesselation:
        OpenGL 4 ünterstützt Tesselation – also seit März 2010. Zuvor hatte man bereits seit einem Jahrzehnt Funktionen wie z.B. gluTess. DirextX kommt mit Tesselation seit Oktober 2009 daher – hatte dafür zuvor quasi garnichts in der Richtung. Aber heute können es eh alle.
        Noch was zur Mittelklasse:
        Unabhängig des durchschnittlichen Grafikbeschleunigers gibt es am Rest der Hardware wenig zu kritteln. Der Intel Core i7 4770k ist der leistungsstärkste Desktop Prozessor für den Sockel 1150. Mehr geht auf dem Board einfach nicht, es ist halt der leistungsstärkste Consumer-Prozessor von Intel. Für einen Core i7 4960k (Retail-Preis ca. 950 Euro nur für den Prozessor) braucht es ein komplett anderes Logicboard mit dem Sockel 2011. Aber das wusstest du ja sicher selbst *HUST*.
        Xeon Prozessoren werden dann im Mac Pro landen.
        Aber…
        Teuer ist die ganze Chose natürlich. Man zahlt hier definitiv mehr, als wenn man von den Leistungsdaten gleichwertige Teile einfach in einen Midi-Tower packt. Allerdings muss man sich dann auch mit der Getöse von 6 statt 2 Lüftern auseinandersetzen und hat eine riesige Kiste auf oder unter dem Schreibtisch stehen. Und ich weiß wovon ich rede, denn ich baue gerade nebenbei wieder zwei solcher Trümmer zusammen. Und die werden wenn sie fertig sind entschieden lauter laufen als der 27″ iMac auf meinem Schreibtisch. Und das obwohl ich GPUs mit verbesserten Kühlsystemen verwende sowie mit großen Heatpipekühlern für die CPUs – statt der boxed cooler – arbeite.
        Und vom WAF will ich gar nicht erst anfangen.
        Nur eins noch: Andere Hersteller haben es bisher nicht geschafft gleichen Formfaktor mit gleicher Leistung zu einem niedrigerem Preis anzubieten. Für einen privaten Bastler mit Casemodding wäre es nicht bezahlbar zu realisieren…

      • Die Leistung einer GTX 770 wäre schön, aber für nen Notebook Chip momentan nahezu unmöglich zu erreichen. Was ich so finden konnte ist eine GTX 780M in etwa so Leistungsstark wie einer GTX660TI oder eine HD7870. OK, ich muss zugeben, die Leistung ist durchaus für sämtliche Spiele ausreichend, wenn man keine überzogenen Ansprüche stellt. Dennoch kosten die Karten für den Desktop grade mal ca 170€ (ein entsprechender PC 500-600€), während man bei Apple erstmal einen iMac 27″ für 2149€ kaufen muss. Klar ist das ein unsinniger Vergleich, da ein Desktop PC immer um welten günstiger ist. Aber ich finde, es muss gesagt werden. Ich kenne viele, die sich Notebooks für 1500-2000€ kaufen und meinen ne high end maschine gekauft zu haben, die die nächsten 5 Jahre alle Spiele mit maximalen Details flüssig zum laufen bringt. Sowas finde ich dann doch irgendwo traurig…

      • Die GTX 780M ist technisch gesehen eine GTX 770 mit geringerem Takt.
        Architektur und Chip
        GTX 770: Kepler GK-104 // GTX 780M: Kepler GK-104
        GPU & Shader Takt
        GTX 770: 1046 MHz // GTX 780M: 823 MHz
        Speichertakt
        GTX 770: 7000MHz // GTX 780M: 5000MHz
        Streamingprozessoren
        GTX 770: 1536 (unified) // GTX 780M: 1536 (unified)
        Speicherbandbreite
        GTX 770: 256 Bit // GTX 780M: 256 Bit
        Transistoren
        GTX 770: 3540 Millionen // GTX 780M: 3540 Millionen
        Herstellungsprozess
        GTX 770: 28nm // GTX 780M: 28nm
        Maximale TDP
        GTX 770: 230 Watt // GTX 780M: 100 Watt
        Entsprechend schneidet das Teil in den generischen Benchmarks (z.B. 3D Mark 2011/2013) rund 15% schlechter ab als die GTX 770.
        Nur bekomme ich die 230 Watt TDP der GTX 770 nicht mit 0.3 Sone abtransportiert und ein Midi-Tower hat einen mieserablen WAF, fällt also flach.
        Zu deiner 500 bis 600 Euro Rechnung (viel Glück, alleine der i7 4770k kostet 320 Euro) kommt noch ein 27″ IPS Display mit vollem sRGB Spektrum und 2560×1440 Bildpunkten Auflösung sowie etwaige Peripheriegeräte (Maus, Tastatur, Stereo Audio).
        Klar bekomme ich einen reinen Tower günstiger auf die Reihe bzw. zum gleichen Preis mit mehr Leistung. Aber halt nicht unter dem Aspekt einer geringen Lautstärke bei geringem Formfaktor und hohem WAF.

  • Ein Gaming Desktop kann man wohl schlecht mit einem Notebook vergleichen und wenn man gerne zockt und es bei Windows besser ausschaut und flüssiger läuft, gibts halt Bootcamp…

  • Metro läuft auf Maximum ohen Probleme.

  • Das Spiel ist wirklich zu empfehlen, die Story ist unglaublich gut, hab auch die beiden Bücher gelesen!!! Ich bin ein absoluter Fan von Metro, 35 € hin oder her, muss jeder für sich entscheiden. Das Konsolenspiel gibt es heutzutage günstiger zu bekommen, vorausgesetzt, man hat eine Konsole!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22451 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven