ifun.de — Apple News seit 2001. 19 319 Artikel
Kollektionswechsel

Neue Muvo-Bluetooth-Lautsprecher von Creative – SoundBlaster Roar 2 unter 100 Euro

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Creative hat zwei neue Bluetooth-Lautsprecher im Angebot. Die Modelle Muvo 2 und Muvo 2c sind ab sofort online sowie im Fachhandel erhältlich.

„Muvo 2“ kommt euch bekannt vor? Gut möglich, denn vor gut zehn Jahren hatte Creative einen MP3-Player mit dem ähnlich klingenden Name Muvo² im Angebot. Bei den neu vorgestellten Produkten handelt es sich aber tatsächlich um Bluetooth-Lautsprecher mit zeitgemäßem Funktionsumfang.

Creative Muvo 2

Der für 80 Euro angebotene Muvo 2 ist gegen Wasser geschützt und bietet eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden. Das kompaktere Modell Muvo 2c ist mit sechs Stunden Akkulaufzeit bereits für 50 Euro erhältlich. Beide Geräte können mit jeweils einem weiteren, identischen Lautsprecher zu Stereosets gekoppelt werden und sind mit microSD-Slots ausgestattet, um die Musikwiedergabe ohne verbundenes Mobiltelefon zu ermöglichen.

Creative Muvo 2c

Sound Blaster Roar unter 100 Euro

Einen Hinweis wert ist auch der drastische Preisverfall des funktionsreichen Bluetooth-Lautsprechers SoundBlaster Roar 2 von Creative. Der Hersteller hat den ursprünglich mit 229 Euro empfohlenen Verkaufspreis mittlerweile auf 99,99 Euro gesenkt, bei Amazon ist der Speaker in Schwarz und Weiß momentan für glatte 99 Euro erhältlich.

Der SoundBlaster Roar 2 unterstützt hochwertige Audioübertragung über Bluetooth aptX. Der integrierte Akku hält bis zu zehn Stunden und kann dank einer USB-Buchse auch zum Laden eures iPhone-Akkus verwendet werden.

Soundblaster Roar 2

Produkthinweis
Creative Sound Blaster Roar 2 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher (NFC-Funktion, AAC, aptX, 5 Treiber, integrierter... 99,00 EUR 199,99 EUR
Mittwoch, 28. Sep 2016, 11:51 Uhr — Chris
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kein AirPlay?! Somit absolut uninteressant. Möchte dich nicht jedes Mal die Geräte neu koppeln, wohne schließlich nicht alle hier. Jeder sollte nach bedarf das Gerät nutzen können. Verstehe einfach Licht, warum die Unternehmen nicht auf AirPöay setzen wenn sie was an Apple-Nutzer verkaufen wollen. Bis heute gibt es keinen kleinen AirPlay-Lautsprecher fürs Bad. Lächerlich!

    • wird wohl einen grund haben – vielleicht dass sie kein wlan verbaut haben?!

    • Mein kleiner 08/15 Lautsprecher verbindet sich automatisch mit Bluetooth ohne neues koppeln.

      • Geht wohl los. Tino hat total recht, wo bleibt ein kleiner 50 € Lautsprecher mit AirPlay liebe Hersteller? Im Bad zum duschen stelle ich mir nichts zu diesen Preisen hin – Da muss man ja an Realitätsverlust leiden um das noch irgendwie rechtfertigen zu können. Brauche hier auch was was im Badezimmer kaum sichtbar hinter einer Pflanze zu stellen ist. Platz ca. 15 x 20 cm. Und auch hier zwingend mit Airolay damit mein Mann und meine Tochter vom iPhone einfach die Musik rüber werfen können.

      • Bzgl. dem 50€ Preissegment dürfen Sie sich gerne direkt an Apple wenden. Wenn ichs noch richtig im Kopf hab, verlangt Apple 150€ Lizenz pro Gerät für AirPlay..

        Würde Apple AirPlay „verschenken“ wäre es vermutlich so verbreitet wie NFC/Bluetooth…

      • Im Bad nutzen wir einen „Fugoo“. Der Akku hält mit ca. 40 Stunden ewig, das Ding hat mit Abstand den besten Sound in der Größenklasse und zudem ist er wasserfest, kann also auch mit in die Dusche genommen werden. Verbindung per Bluetooth klappt problemlos von 6 Geräten (natürlich nicht gleichzeitig). Manko: der Listenpreis sorgt für Schnappatmung. Es gibt aber immer mal wieder gute Angebote und gelegentlich auch Gebrauchtgeräte.

    • Nur weil die Neuigkeit hier zu lesen ist, heißt das noch lange nicht, dass Creative primär Apple-User als Zielgruppe sieht. Das kann man z.B. daran sehen, dass Creative des aptx-Codec bewirbt, der bis heute nicht unter IOS läuft. Airplay erfordert ein Wlan-Modul welches deutlich mehr Strom zieht als ein aktuelles BT-Modul. Daher wundert es mich nicht, dass es nur wenige portable Lautsprecher mit Airplay gibt. Portable Lautsprecher sollten in erster Linie portabel sein und dementsprechend lange Akkulaufzeiten bieten. Im Bad läuft bei mir seit einiger Zeit ein Sonos Play:1. Der lässt sich systemübergreifend steuern, spielt notfalls auf Musik direkt vom iPhone ab und klingt besser als die meisten Billig-Brüllwürfel.

      • Es geht nem Otto Normal aber nicht um den Klang und eine Steckdose ist nicht vorhanden. Das Ding soll laufen wenn man Duschen ist. Es läuft also gerade 10 Minuten und der nächste geht ins Bad.

      • Ich hoffe doch, dass der „Otto-Normalberbraucher“ derjenige ist, der noch gewisse Grundanforderungen an ein Gerät stellt. Über die Produktion von Geräten für die Tonne möchte ich mich hier jetzt nicht weiter auslassen:)
        Zum Thema: Creative Lautsprecher und viele andere auch können mit mehr als einem Gerät gekoppelt werden. Das Koppeln (Pairing) ist ein einmaliger Vorgang. Danach verbindet sich der Lautsprecher im Idealfall mit jedem ihm bekannten Gerät sobald es in der Nähe ist. Im schlimmsten Fall muss in den Bluetooth-Einstellungen des iPhones einmal auf den Eintrah des Lautsprechers gedrückt werden. Jedenfalls ist der Betrieb mit mehr als einem Endgerät bei vielen BT-Lautsprechern möglich. Mein Roar2 ist zur Zeit mit drei Geräten gekoppelt.

    • Ich verstehe nicht, welchen Vorteil AirPlay bei einem Speaker dieser Größe haben soll. Guten Sound, sofern die Treiber und das Gehäuse diesen überhaupt zulassen, bekommt man auch via Bluetooth. Da wünsche ich mir eher ein Gerät mit WLAN und SpotifyConnect…

  • Habe mir einen Anker Soundcore Mini angeschafft. Wahnsinn, für 24€, was aus dem kleinen Ding rauskommt. Denke nicht das Creative mit dem eigenen Angebot eine bessere Preisleistung bietet..

  • Gibt auch AirPlay-Lautsprecher (z.B. von JBL die direkt in die Steckdose kommen) – kosten dann halt mal locker 100+ mehr als die BT-Lautsprecher

  • Auch AirPlay musste doch jedesmal wieder neu verbinden..also mitm iPhone mein ich..
    Wo is da der Mehrwert

    • AirPlay wird nicht verbunden. Das ist der Unterschied? Du wirfst einfach deine Musik rüber wie am AppleTV das Bild. Das iPhone sieht ohne zu verbinden das so ein Gerät im Netzwerk ist.

  • Ja, nur er meint mehrere Geräte. Geht ab einer gewissen Anzahl Nutzer nicht mehr. Aber zwei gehen tadellos, nutze Bluetoothlautsprecher mit meiner Frau zusammen beim Kochen in der Küche: sie schaltet Bluetooth am iPhone aus, ich ein, und es wird verbunden. Fertig.

    Verwendet man allerdings mehrere Bluetoothgeräte, muss man tatsächlich das Gerät aus der Liste noch mal auswählen.. Da ist AirPlay aber auch nicht anders: man muss das Gerät wählen, wo man etwas hören möchte. Geht halt etwas komfortabler. Aber ist für mich im Grunde einfach ein anderes Menu auf’n iPhone.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19319 Artikel in den vergangenen 5520 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven