ifun.de — Apple News seit 2001. 18 865 Artikel
   

Nacktfoto-Klau: Apple will neue iCloud-Sicherheitsfunktionen einführen

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Apple-Chef Tim Cook hat sich in einem Interview mit dem Wall Street Journal zu den offenbar kompromittierten iCloud-Konten von US-Stars geäußert und kündigt zusätzliche Maßnahmen an, um den Schutz der in der iCloud gespeicherten Nutzerdaten zu erhöhen.

passwort-500-shutter

(Bild: Shutterstock)

Cook legt zunächst Wert auf die Feststellung, dass keine Sicherheitslücke bei Apple für den Missbrauch verantwortlich sei. Nach seinen Angaben sind die Hacker an die Zugangsdaten gekommen, indem sie Sicherheitsfragen korrekt beantworteten oder deren Logindaten durch Fishing-Aktionen in fremde Hände gerieten.

Um eine Wiederholung dieser Vorgänge auszuschließen, will Apple Nutzer zukünftig auch per Push-Mitteilung und E-Mail benachrichtigen, sobald ein iCloud-Backup auf einem neuen Gerät installiert wird. Bisher bietet Apple derartige Benachrichtigungen nur an, wenn jemand das Kennwort zu einer Apple-ID ändert oder sich das erste Mal von einem neuen Gerät bei iCloud anmeldet.

Das neue System soll bereits in zwei Wochen am Start sein und Nutzern direkte Handlungsmöglichkeiten bieten, beispielsweise eine Option zum erneuten Ändern des Kennworts beinhalten um die Kontrolle über den iCloud-Account zurück zu erhalten.

Diese Maßnahmen ersetzen zwar nicht die Grundpfeiler des Schutzes der iCloud-Konten, ein sicheres Kennwort und die Aktivierung der von Apple angebotenen zweistufigen Bestätigung, dürften aber den Schutz der persönlichen Daten zumindest verbessern.

Freitag, 05. Sep 2014, 8:37 Uhr — Chris
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade, dann gibt es wohl kein zweites The Fappening.

    • Ich geh mal naiv davon aus, dass Du das ironisch meinst.

      • Hier treffen ein vielleicht Wissender und ein vermutlich Unwissender aufeinander. Hobbes weiß oder hat wie ich gehört, dass dieses TheFappening.zip weil teils uralte unansehnliche „Promis“ hatte und es daher nicht zum Fappen geeignet ist. DynAdZ dagegen meint vermutlich wegen dem Namen, dass es angeblich toll sein müsste.
        .
        Ok, ich kenne die Bilder zwar nicht, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass dort keine ausschließlichen Bilder von Pornostars sind, sondern von älteren Herrschaften.

      • Als „The Fappening“ wird das Event des Nacktbilder-Klaus aus der iCloud bezeichnet. Bei Reddit z.B. findet man unter dem Stichwort einige Collections, frei von Ponostar und älteren Herrschaften :)

  • DasDubioseObjekt

    Warum muss eigentlich immer was passierem, damit der Schutz erhöht wird?

  • Natürlich kann es das geben…. Wenn das Backup bereits auf ein anderes Gerät installiert wird, ist es doch sowieso schon zu spät. Dann nützt mir die Benachrichtigung darüber auch nichts mehr.

  • richtig tim… war keine sicherheitslücke bei euch… nie… doch nicht bei apple… unfehlbar und sicher…

    das jede drittklassige anmeldeseite nach 3 fehlversuchen ein konto sperrt, während man bei apple 3000 mal nen passwort versuchen kann ist nen feature…

    • Denknochmalnach

      Es war KEIN Bruteforce Hack! Ist also total sinnlos gewesen ob es geklappt hatte.

      • und das weisst du woher???

        natürlich war das ne brutforce… sonst wäre die zahl der betroffenen wesentlich kleiner, weil der aufwand pro person entsprechend höher gewesen wäre…

      • Denknochmalnach

        Apple hatte das schon längst dementiert. Die Medien haben es so aufgefasst. Einfach mal verstehend Nachrichten lesen.

      • Er hat ne Glaskugel zu Hause…

      • Ich gehe auch sehr stark davon aus das es sich um einen brutforce gehandelt hat. Und zwar wie in den bösen Medien berichtet auf den Find my iPhone Bereich. Verwendet werden könnte dazu das auch in den Medien erwähnte iBrute sein, was auf der Github Seite, direkt NACH Apples Änderung als nicht mehr funktionsfähig deklariert wurde.
        Das hört sich für mich schon ziemlich stark nach nem gezielten abklappern per Brutforce an. Aber genau erfahren werden wir es eh nie…

      • na wenn apple das dementiert, dann kann das natürlich nicht sein…
        wäre ja das erste mal, dass apple nicht die wahrheit sagt…

        du machst deinem nickname keine ehre

      • Denknochmalnach

        Sven ist bestimmt der erste der aus dem Fenster springt wenn der Axel Springer Verlag den Weltuntergang prophezeit.
        Medienopfer sind schon etwas herrliches. Den kannst du einfach jeden scheiß andrehen!

      • @Denknochmalnach Bist Du der Bruder von iSpeedy?

    • Von wegen.
      So gut wie keine Seite sperrt das Kennwort nach 3 Fehlversuchen.
      Weil es nämlich dann auch leider einfach ist Leute zu ärgern wenn man nur seine Emailadresse kennt und ihm „mal eben“ seine Zugänge durch schnelle 3 malige fehleingaben sperren könnte.

      • wenn du das machen willst, brauchst du auch nur die emailadresse wissen und klickst auf passwort vergessen… schwupps ist der zugang gesperrt…

        eine sperre ist standard… da gib es nichts zu rütteln.

      • Denknochmalnach

        Lass ihn in den glauben. Sonderlich Intelligent scheint er ja nicht zu sein. Fast wie ein Android-Nutzer…

      • Denknochmalnach

        Da wird gar nix gesperrt. Welche Seite sperrt sofort den Zugang wenn man auf Passwort vergessen geht? Alter was du für ein Bullshit schreibst. Bist du auf den Kopf gefallen oder aus dem Heim ausgebrochen?

      • @denkdochmalnach: im gegensatz zu leuten, die glauben apple verkündet die einzige wahrheit, würde da sogar eher nen springerzeitungsleser vorziehen. die können wenigstens noch über die absurden geschichten schmunzeln, du willst nicht mal das offensichtliche wahr haben, weil deine lieblingsfirma dementiert hat… und nur die presse böse war…

        ach ja… da fällt mir ein, deine lieblingsfirma hat bei der vorstellung von facetime gesagt es wird ein openstandard…. bis heute keine codes offengelegt… hat wahrscheinlich die böse presse versteckt…

        ein ipad mini wird es nie geben… hat die presse dann erfunden

        usw usw

        wer ist hier das opfer?

      • Denknochmalnach

        Fan zeig mir mal die Keynote wo es gesagt würde das FaceTime OpenStandard wird! LÜGE! iPad Mini sollte es auch nicht geben. Aber halt dich fest: Steve Jobs ist TOT Tim Cook hat das Ruder in der Hand!
        Meine Lieblingsfirma ist Sony. Aber ein fliehender aus der Anstalt ohne Basiswissen kann es ja auch nicht besser wissen! Fanboy-Troll!

      • Seid nicht dumm, ihr beide seid für das gleiche. Nämlich die Wahrheit. Es gibt immer eine Lüge von welcher Seite ist egal, weil die Arbeiten zusammen. Apple legt einen großen Wert auf Sicherheit und ihre Firma steigt oder fällt damit. Also kann auch gelogen werden. Punkt.

  • alter, du hast ja echt absolut null plan… du kannst dir die keynote gerne nochmal anschauen… oder sogar bei wiki nachlesen… oder hier: http://www.change.org/p/apple-.....pen-source

    und mal zu den falschen kennwörtern: google verhindert brute-force z.b. mit captchas, wenn zu oft ein falsches passwort eingegeben wurde…

    man, man, man… dein name ist evht sehr entfernt von der realität

    • Denknochmalnach

      “FaceTime basiert auf vielen offenen Standards: h.264, AAC, SIP, STUN, TURN, ICE, RTP, SRTP. Apple will FaceTime zu einem offenen Industriestandard machen.”

      Wenigstens hast du eine Seite gefunden die wie du den IQ unter 20 teilen. Lese dir den Satz ruhig ein paar mal durch und haue dein Kopf ein paar mal kräftig gegen den Tisch. Ja weil Google es benutzt ist es auch auf jede Seite Standard. Oh mein Gott. Was für ein unsegliches Geschwür du hast.

  • @Sven du bist ja neunmalklug was. Es wird bei „Passwort vergessen“ erst eine Mail verschickt aber noch nix verändert und auch nicht gesperrt!
    Denk nochmal nach! Meine Aussage war schon richtig. Und wie gesagt mir sind keine Seiten bekannt die nach 3 Fehlversuchen sperren.

  • @denkdochmalnach: du willst oder kannst es nicht verstehen… es geht nicht darum, welche protokolle FT nutzt… sondern um die freigebung dieser kombinationen inkl. der zertifikate. DAS wurde versprochen.
    und (ich zietiere jetzt mal Cult of Mac, die sind ja wohl nicht im verdacht auch nur ein fünkchen applekritisch zu sein):
    FaceTime has been around for three years now. When Steve Jobs announced it in the summer of 2010, he promised that Apple planned to make FaceTime an open standard so that other companies could make FaceTime-compatible apps and services. And that made perfect sense.
    FaceTime is actually built on a variety of open standards. Unfortunately, Apple prevents other companies from implementing FaceTime support.

    @carsten: naturlich wurd da etwas verändert und gesperrt… dein altes passwort. du bekommst eine mail mit ne, link zum passwort änder oder ein temporäres passwort.
    und das ärgert sicher genauso.

    was die sperre anbelangt, habe ich dir ja z.b. google genannt… die sperren dann eben bis der captcha eingetragen wurde… dieses kleine fenster verhindert ja schon ne brute force.
    was hat apple da gehabt? lass mich kurz überlegen… ach ja… nix

  • ps: kennst du den unterschied zwischen dem kirchlichen segen und etwas sagen? und hast du eine idee was sich von „nicht sagbar… unaussprechlich…“ ableiten könnte?

  • Ich hätte eher erwartet, dass Apple das Speichern von Nacktfotos auf ihren Servern verbietet
    ;-)

    • richtig…. stimmt auch wieder… android is for porn ;)

      allerdings gibts ja neue studien, die belegen, dass mehr pornoseiten von ios devices angesurft werden :)
      wurde hier garnicht berichtet… komisch ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18865 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven