Motivation für Freizeitsportler: Nike+ SportWatch GPS im Angebot

Zubehör 14 Kommentare

Ein kleiner Tipp für alle Freizeitsportler: Die Laufuhr Nike+ SportWatch GPS gibt es bei Amazon diese Woche um 15 Prozent im Preis gesenkt, und zwar in zwei Ausführungen: Die günstigere Variante zum Preis von 126,65 Euro kommt ohne Schuhsensor, falls ihr den Schuhsensor dazu haben wollt, müsst ihr die Version zu 143,65 Euro wählen.

sportwatch500

Wir wollen hier keinen Glaubenskrieg zwischen Nike+, Polar und wer weiß noch was anzetteln und auch nochmals auf die kürzlich uns vorgestellte Pulsuhr mio Alpha hinweisen, vom Stil her passt Nike+ aber einfach am besten zum Apple-Line-up – schließlich wurde die Produktkategorie ja auch im Jahr 2006 als Kooperationsprojekt zusammen mit dem iPod nano ins Leben gerufen.

Die SportWatch zeichnet eure Läufe mit GPS auf und bietet zudem Trainingsunterstützung wie beispielsweise Rundenzähler oder Intervallmodus (auch kombinierbar Zeit-Strecke). Die Aufzeichnungen lassen sich per USB mit einem Nike+-Konto synchronisieren und stehen somit auch über die Nike-App auf iPhone oder iPod touch zur Verfügung. Zudem ist die Uhr optisch durchaus ansprechend und taugt somit auch als gewöhnliche Armbanduhr.

Einzig solltet ihr bedenken, dass wohl auch in diese Jahr wieder ein Upgrade für die Uhr kommen könnte. Nike hat auch das von uns getestete 2011er-Modell im letzten Jahr leicht überarbeitet und verbessert sowie die Farbpalette erweitert. Daraus wurde das jetzt im Angebot erhältliche Modell 2012. Konkrete Infos zu solchen Planungen gibt es bislang aber keine.

nikewatchgps

Diskussion 14 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich kann diese Uhr leider nicht empfehlen. Ich kenne 5 Leute die diese Uhr intensiv nutzen. 3 davon müssten die Uhr bereits einschicken da nix mehr ging.
    Ich persönlich nutze Nike plus per iPhone und Nike Fuel Band

    — Sonyvomvater
  2. Das Hauptproblem der Uhr ist, dass sie sehr lange braucht bis sie ein GPS Signal auffängt. Dieser Vorgang kann teilweise mehre Minuten dauern.

    — Tim
    • Hast du die Firmwareupdates immer gemacht? Meine hatte das anfangs, inzwischen geht das aber ziemlich fix, schneller als beim Garmin Forerunner 305 den ich als Vergleich habe.

      chris
    • Ich schließ meine vorm Laufen immer noch mal kurz an den PC an, damit die neusten Satellitendaten raufgespielt werden. Keine Ahnung ob das wirklich was bringt, aber ich bilde mir ein, dass es dann schneller geht ;)
      Wirklich doll ist die Empfangsleistung der Uhr aber leider wirklich nicht. Es kommt, wenn auch selten, vor, dass ich unter einer Unterführung durchlaufe und die Uhr hinterher keine neue Verbindung aufbaut. Insgesamt bin ich bisher aber zufrieden, auch wenn Nike+ nicht so viel bietet wie Runtastic.

      — Fundgrube
  3. Als Motivator ist das Nike Fuelband echt der Hammer! In Kombination mit der App sowieso. Wer GPS nutzen will soll sich doch sein iphone einfach um den Oberarm schnallen und die Nike Running App noch zusätzlich nutzen!

    — flex
  4. Wie Fundgrube schreibt: vorher an den PC/Laptop anschließen. Über die IP-Adresse bekommt die Nike-Software mit, wo ihr euch circa befindet. Entsprechend der Position wird die Uhr dann mit am ehsten passenden Fix-Daten versorgt. Dadurch geht der Fix ziemlich schnell. Ich habe das eine Zeit mit einer Garmin 610 (doppelt so teuer!) verglichen. Die Nike hat immer schneller den Fix gefunden und der Track war auch genauer als bei der Garmin. Weiterer Unterschied: der Akku der Nike hält länger als der der Garmin! Die Garmin schafft so gerade mal eben mit viel Glück die 4h für einen Marathon…
    Ansonsten ist die Uhr minimalistisch. Wer viel Tamm-Tamm und Kram mag, greift lieber zur Garmin.

    Das Fuelband kann man immer tragen, auch parallel zu einer Nike Sportswatch/Garmin/wasauchimmer. Echt ein cooles Teil! Man kann das Fuelband im Nike-Store UK bestellen, die liefern nach DE.

    — chrisx9
  5. Ich nutze die Nike SportWatch 4xwöchentlich zum Laufen . Die Uhr hat vor 18 Monaten eine Polar RS800 abgelöst. Ich lade jede Einheit anschliessend sofort hoch; dabei werden auch die Satellitendaten aktualisiert. So genutzt, dauert der GPS-Fix ca. 30 sek und ist damit schneller als bei den Garmin Forerunner-Modellen.
    Laufen mit einem iPhone am Arm ist peinlich. Wer z.B. bei langen Läufen Musikberieselung mag, wird ohnehin eher auf einen ipod nano zurückgreifen.
    Schwachpunkte der Nike SportWatch: für die Synchronisation ist eine Online-Verbindung notwendig (auf Reisen im Ausland immer wieder mal unpraktisch); das Armband ist im Bereich des USB-Anschlusses eingerissen, das scheint ein generelles Problem zu sein.

    — Axel
  6. ist es denn möglich die Uhr im Ausland zu nutzen? Als ich im England-Urlaub war, hat diese leider keine GPS-Verbindung bekommen, jetzt fahre ich nach Madrid und würde da gerne mit Uhr laufen..

    — Rafael

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13435 Artikel in den vergangenen 4562 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS