ifun.de — Apple News seit 2001. 22 432 Artikel
   

ModBook: Tablet-Computer mit Mac OS X jetzt bestellbar

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Ihr wollt ein Tablet mit OS X drauf? Kein Problem. In den USA lässt sich ab sofort das ModBook bestellen, ein mit dem Stylus zu bedienender 13,3“ Tablet-Computer mit Apple-Hardware unter der Haube.

Günstig ist der Spaß allerdings nicht, das Einstiegsmodell liegt momentan bei 3500 Dollar, wovon 500 direkt bei Bestellannahme fällig werden. Der Grund hierfür liegt darin, dass der Hersteller die Geräte nur auf Bestellung fertigt und dann jeweils ein mit den gewünschten Leistungsdaten bestücktes Apple-Notebook offiziell bezieht und umbaut. So sind unterschiedlich ausgestattete Modelle mit 2,5 bis 2,9 GHz Prozessorleistung, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und maximal 480 GB SSD-Speicher an Bord bestellbar.

Donnerstag, 04. Okt 2012, 13:46 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich glaube ich wuerde es mir sofort kaufen, waere es nicht so teuer…

    Aber richtig cooles Teil, auf so etwas habe ich schon lange gewartet!
    Mal sehen ob Apple was dagegen hat… Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass der Apfel es will, dass jemand einfach deren OS auf ein Tablet spielt und dieses dann zu so hohen Preisen verkauft…Abwarten :)

    • Da es auf einem MacBook Pro basiert, wird hier nichts irgendwo einfach draufgespielt. Nur was umgebaut.

      • Es hat einfach nur die gleiche Hardware, wie sie ein Macbook Pro hat… Ich denke es ist Apple egal ob es nun die gleiche Hardware hat wie deren Macbook oder eine andere, das aendert nichts an der Tatsache, dass die einfach die Software „klauen“.

      • Labet kein Mist das ist ein umgebautes MacBook steht doch da…

      • Ich denke trd dass Apple etwas dagegen hat, dass da einfach deren Produkt etwas umgebaut verkauft wird. Darauf will ich hinaus…

      • ja aber dagegen können sie nichts machen schließlich kaufen sie es legal und da es ihnen gehört dürfen sie damit machen was sie wollen…

      • Wenn es nach Apple geht, dann duerften die das glaube ich eher nicht. Ich bin mir sicher, dass innerhalb der naechsten Woche schon die Meldung kommt, dass Apple Klage einreicht…Wenn Apple gegen Samsung wegen runden Ecken und so klagt, dann erst recht gegen jemanden, der ein Tablet mit deren Software verkauft. Denke ich.

      • Also so ein Stuss hier. Da ist weder was geklaut noch einfach „aufgespielt“.
        Der Kunde ordert legal ein MacBook mit legalem installiertem OSX und genau das wird ihm dann zum Tablet umgebaut.

        Natürlich kann jeder ein MacBook umbauen wie er mag und auch weiterverkaufen. Das hat doch überhaupt nichts mit Patentverletzungen ala Samsung zu tun.

        Wenn ich nun auf die Idee käme 1000 iPhones mit Kuhfell zu beziehen und zu verscherbeln dann ist das doch nicht „illegal“, es sei denn Apple oder Samsung hätten ein Patent oder Geschmacksmuster auf Smartphones mit Kuhfellen ;)

      • Davon ab dass es die Umbauten übrigens bereits seit 2007 gibt (das geht aus dem Artikel nicht so wirklich hervor) – insofern haette Apple längst geklagt wenn sie irgendwo eine Verletzung ihrer Rechte sehen wuerden – an dem Tag an dem sie Klagen können wir zeitgleich davon ausgehen dass sie etwas ähnliches in der Schublade haben und anbieten wollen ;-)

      • Man merkt, dass die meisten hier nur was vermuten und sich nicht auskennen. ModBooks gibt es schon länger dies ist nicht das erste. Ist jetzt nur zum ersten mal für Unibody Books.

      • Der Knackpunkt könnte die Bezeichnung sein. Wenn die Jungs das Teil als „gebrauchtes MacBook“ verticken, kann Apple dagegen sicher nichts machen. Wenn Sie aber ein „MacBook“ als „ModBook“ verkaufen sicherlich schon – und wenn es als „Neuware“ angeboten wird, darf Apple sicher auch entscheiden, wer deren Produkte verkaufen darf und wer nicht.

      • Warum ist doch keine Massenproduktion, Apple macht da denke ich nichts. Falls doch, dann kaufen sie den Designer und bringen es selber raus, nur besser.

      • Man darf doch auch ne SSD in macs ohne einbauen, das ist das gleiche

  • Von der Legalität mal ganz abgesehen, finde ich das supergeil! Aber wieso bloß so viel Geld für das Stück Plastik?

  • Lol dafür müsst ihr 3000 $ Zahlen? Dann doch lieber Windows und zwar 4 davon…

  • Das ModBook gab’s schon vor dem ersten iPad – Apple scheint damit absolut keine Schmerzen zu haben, wollte es mir damals für mein Studium holen, war mir dann allerdings doch noch nicht ausgereift genug… mit aktueller Hardware und evtl. Retina Display wird’s wieder interessant für mich :D

  • Ich habe mir ein paar VIdeos von dem Gerät angesehen
    und kann keinen Nutzen darin sehen.

    Die Tastatur wird ersetzt durch ein onScreen Touch-Tastatur.
    Viel schreiben macht darauf garantiert keinen Spass.
    Da kein Multitouch möglich ist und die Bedienung nur durch den Stylus erfolgt.
    Es gibt eine Handschrift-Erkennung, jedoch sagen die Leute in den Videos, dass diese sehr ungenau ist und keinen Spass macht (im Gegensatz zur Microsoft-Lösungen)

    Es ist sehr schwer und daher nicht wirklich für das dauernde mitnehmen gedacht.
    Positiv sind die vielen Anschlüsse und DVD Laufwerk. Das war es aber auch schon..

    Hat jemand eine Anwedungsfall für das Gerät?
    Für alles was mir einfällt, wäre ein MacBook(Air) oder iPad oder eine Tablet Lösung mit Windows deutlich besser geeignet..

  • Eine Klage hätte wenig Aussicht auf Erfolg, da hier der Kunde ein modifiziertes MacBook kauft. Wer das allerdings zu diesem Preis tut ist selbst Schuld. Dann doch lieber ein Tablet mit OSX86 zu einem vernünftigen Preis.

  • Ihr seit doch alle so Auto Fans mit Äpfeln auf der Heckklappe, was macht Brabus denn mit dem Benz wenn ihr euch da einen für 200.000€ kauft. Original kaufen > Um/Ausbauen > Verkäufen. Same shit nur viel teurer.
    Schönes Gerät.

  • Wie sind die Abmessungen inkl Gewicht. Habe auf der Homepage nix gefunden.

  • Braus darf keinen Stern verwenden, nur der Besitzer kann nachträglich noch einen Stern dranmachen.
    Aber Brabus baut tolle Autos, da gebe ich Dir recht.
    Ich denke Apple hätte ein Problem damit wenn auf dem Modbook pro ein Apfel drauf wäre.
    Just my 5 cent’s

  • Na ja. Nicht zu gebrauchen. Auch für 500 Euro würde ich es nicht kaufen.

  • Hi, hab ein altes modbook bei ebay gefunden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22432 Artikel in den vergangenen 5893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven