ifun.de — Apple News seit 2001. 22 479 Artikel
   

Mobees „Magic Feet“ lädt Magic Mouse, Magic Trackpad und Apples Bluetooth-Tastatur drahtlos

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Mobee, uns bekannt durch die netten Ladegerät-Ideen für Apples Magic Mouse und die drahtlose Tastatur, vermengt diese beiden Produkte nun zu einem „The Magic Feet“ genannten Kombi-Ladegerät.

Mobee Magic Feet Ladegerät

Das Produkt soll im März zum Preis von 150 Dollar in den Handel gelangen,
im Lieferumfang sind neben der in Alu-Optik gehaltenen Basisstation die für die Induktionsladung erforderlichen speziellen Akkupacks für die Magic Mouse und die drahtlose Apple-Tastatur enthalten, der Akku für die Tastatur lässt sich alternativ auch mit dem Magic Trackpad von Apple verwenden.

Freitag, 06. Jan 2012, 12:37 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hat jemand Erfahrung mit anderen Produkten dieser Art von Mobee?

  • Gibt’s doch schon in Deutschland?

  • Weis jemand, ob dem Produkt genug Akkus beiliegen, um auch die Magic Maus und die alte Wireless Alutastatur zu benutzen. Die brauchte ja noch drei Batterien/ Akkus.

  • Meine Batterien halten über 4 Wochen bei ständiger Benutzung! Das Apple ladegerat mit 6 eneloops ist hervorragend,billiger und platzdparender auf dem Schreibtisch!

    • Hmm, also ich wechsel die Batterien in meiner Mighty Mouse und dem Wireles Keyboard wenn überhaupt einmal alle halbe Jahr.

      Der Vorteil von Akkus sei jetzt mal dahingestellt, aber wenn ich das ganze mal so durchrechne: ein Päckchen mit 4 AA Batterien kostet mich maximal 1,99. Jeder der will kann sich gerne ausrechnen nach wie vielen Jahren sich diese Station amortisiert hat ;)

      Mhmmm im Jahr sagen wir 5,- für Batterien.150 Dollar….öhm 120 Euro? bleiben wir bei dem Wert. Demnach hätte sich das Teil nach 24 Jahren amortisiert :D und wir dürfen nicht die Stromkosten für das Aufladen vergessen ;)

      Ist eine schöne Sache wer es nutzen möchte. Gerade mit Induktion Akkus aufzuladen mag fein sein, aber ich wechsel da lieber einmal alle halbe Jahr in 5 Minuten die Batterien (wie altmodisch) und muss nicht darauf warten, dass der Akku wieder voll wird ;)

      Ach ja und mein Mac wird sehr viel benutzt :)

      • Kosten hin oder her…im allgemeinen sind Akkus umweltfreundlicher. Vor allem wenn mit Atomstrom aufgeladen wird :)

      • Auch wieder wahr :D

      • Dem kann ich nur zustimmen! Ich arbeite hauptberuflich mit meinem iMac und wechsle trotzdem so alle 4 Monate rum kurz Batterien aus (die gelben, billigen von Ikea!) und gut ist. Schöne Idee das mit dem Induktionsladen, aber unnötig im Preisleistungs/Aufwandsverhältnis.

      • Das sehe ich genauso;)

        Vor allem darf man den Aufwand und die Faktoren Rohstoff und Energie bei der Herstellung von Akkus nicht außer Acht lassen.
        Wenn man sich nämlich einmal genau den CO2 Ausstoss bei der Herstellung anschaut, und dann die durch das Produkt eingesparte Menge… irgendwas scheint da nicht ganz aufzugehen.

        Aber schick sieht es aus, vor allem auf einem leergeräumten Schreibtisch nebst iPad Station und Mac;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22479 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven