ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Mit 13″ und 15″ Bildschirm: Noch dünneres MacBook Air kommt angeblich im Juni

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

MacBook-Spekulationen hatten wir ja schon länger nicht mehr, aktuellen Gerüchten zufolge dürft ihr euch auf ein neues MacBook Air im Juni freuen.

Die Voraussage basiert aus Informationen aus Apple-Zuliefererkreisen. Berichten aus Thailand zufolge freut man sich dort bereits auf das angeblich auf das damit verbundene Auftragsvolumen. Erste Vorgespräche bezüglich der Produktionsdetails sollen bereits laufen, die Gehäusestärke der Geräte soll im Vergleich zum aktuellen MacBook Air noch einmal reduziert werden.

macbook-air-700

Spannend ist die Tatsache, dass von den Bildschirmgrößen 13 und 15 Zoll die Rede ist. Dies könnte auf eine Umstrukturierung von Apples Notebooklinie hindeuten. Mit Einführung des MacBook 12“ in diesem Jahr wurde zurecht über die Zukunft des bislang mit Bildschirmgrößen von 11 und 13 Zoll erhältlichen MacBook Air spekuliert, die Modelle stehen seither in enger Konkurrenz zueinander. Apples künftiges Notebook-Programm könnte dann mit dem MacBook 12“ als kleinstes Modell starten, das MacBook Air mit 13“ und 15“ als „Mittelklasse-Notebook“ führen und nach oben hin mit dem MacBook Pro mit 13“ und 15“ ergänzen.

Als Vorstellungstermin für die neuen Geräte ist die gewöhnlich im Juni stattfindende Entwicklerkonferenz WWDC im Gespräch. (via MacRumors)

Montag, 30. Nov 2015, 8:41 Uhr — Chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In der Apple Zentrale:
    Wir brauchen diese Jahr mal wieder eine richtige Innovation
    Reger Ideen Austausch findet statt, dann ein Aufschrei: Ich hab’s, ich hab’s, das wird die Leute umhauen. Wir können es noch 1mm dünner machen und dafür 1337$ mehr verlangen

    It’s amazing
    Boom!

  • Bei mir war auch wieder eine Neuanschaffung fällig. Es ist ein Surface geworden und ich bin gut damit zufrieden. Das iPad Pro bietet mir zu wenig Möglichkeiten. Es stört mich, das man das nicht mal ein wenig weg stellen kann, wenn man mal einen Vernünftigen Abstand zum Gerät möchte, da man das immer Andassen muss, wenn man es bedienen will. OSX ist in letzter Zeit für mich nicht wirklich besser geworden. Da könnte ich mich nicht so mit anfreunden.
    Das Surface ist von der Bedienung kein iPad und für Mail, Sofasurfen und Spielchen nutze ich weiter mein iPad Mini, aber das Surface überzeugt mich bisher schon.

    • Richtig, für Spielchen ist das iPad besser (wobei das Surface das auch kann), aber für produktives Arbeiten ist das Surface besser. Also das, für was das iPad Pro eigentlich beworben wird.

      • Die hätten das iPad Pro als iPad Plus verkaufen sollen. Dann den Stift kompatibel machen mit der nächsten Generation iPad und iPad Mini.
        Ein Gerät, was so unhandlich ist, wie ein 12″ Tablet, lässt sich nicht schön mit dem Finger oder Stift bedienen, wenn man es mit der Tastatur hingestellt hat. Das ist nicht gut durchdacht.
        Ein iPad Pro hätte in meinen Augen mehr bieten müssen als einen Stift und ein größeres Display. Insbesondere das Betriebssystem müsste angepasst werden. Von der Leistung ist das erstmal OK, auch wenn das sehr auf Spielegrafik ausgelegt zu sein scheint.

  • Ohne Retina ein Witz, das können sie fast nicht bringen. Auf der anderen Seite: wenn das Air dünner wird und Retina bekäme, wo bleibt da der Verkaufsgrund für das 12″?

    Das 12″ Macbook macht für mich den Eindruck: Lüfterlos und hauchdünn? – Apple: „Klar, machen, wir, WEIL WIR’S KÖNNEN!“… aber Sinn macht’s keinen.

    Meiner Meinung nach war das 12“ Gerät eine Fehlentscheidung. Das hätten sie sich sparen und direkt das Air weiterentwickeln sollen: sowohl auf 11 wie auch auf 13 Zoll Retina spendieren und das 15er hinzufügen und sie hätten ein vernünftiges Lineup gehabt.

    • Hätte das 12″ MacBook ein vernünftigen Preis damit es für Schüler und Studenten interessant wäre..

      • Mit vernünftigen Preis meist du nun einen billigen Preis oder?

        Wenn das Schüler und Studenten wollen, müssen sie zu MediaMarkt, Saturn und Co gehen zu den 300€ Laptops aber nicht zu Apple.

      • Vernünftig ist für dich gleich billig ja? Was will ich mit ner 300€ Mühle die ich nach nen Jahr weghauen kann. Ich sehe im Vergleich zum Air das 12″ MacBook im Bereich von 800-900€. Aber bei 1400€ sehe ich keine Zielgruppe da das Air viel attraktiver für Studenten ist.

      • Das war ja meine Frage was du meinst mit Vernünftig. Nun weiß ich was du aber damit meinst.

        800-900 für das 12″ MB wie siehst du dann das MBA? 500-600€? Den das Air hat ja kein Retina Display, das ist auch leider einer der Gründe warum Apple im Gegensatz zum Air welches bei so 1000€ liegt das MB eben für 1400€ anbietet.

      • Wahrscheinlich, steht der Beitrag gleich doppelt da aber egal.

        Ich wusste ja nicht was du mit Vernünftig meinst darum meine Frage auch wenn sie zugeben etwas Provokant gestellt war.

        Nun ist mir das ganze klar und ich verstehe wie du das meintest.

        Die 1400€ kann Apple halt verlangen, da das Air noch kein Retina Display hat. So wie das Air mal ein Retina Display bekommt, so müsste sich das 12″ MB dann eigentlich Preislich ändern. Jedoch weiß man nicht was Apple macht, vielleicht dürfen wir dann 1.800€ für ein Air mit Retina zahlen…

    • Ja Retina extra hin zu schreiben ist so als würden sie heutige Autos noch immer mit einem Gurtstrammer bewerben. Dann wär die Austattungsliste mehrere Seiten lang. Denk mal Retina werden bald alle haben. Es werden nur neue Sachen extra beworben.

      • Ja und wenn es Retina bekommt und nochmal ein klein wenig dünner wird, dann hat meiner Meinung nach das 12″ Gerät überhaupt keine Daseinsberechtigung mehr.
        Wer ein kleines mobiles Gerät haben möchte, greift doch dann selbstverständlich zum 13″ Air, welches dann fast genauso leicht ist wie das 12″, normale (!) USB Anschlüsse, mehr Leistung und Retina Display hat. Da hat man nur Vorteile gegenüber dem 12″ Gerät und keinerlei Nachteile.

  • wird zeit für neue macbook pros mit neuem design.. und wehe dort fehlen die ganzen anschlüsse!

    • Wieso neues Design?

      Stört es dich das man es nicht Unterscheiden kann von der Optik ob es das älteste MBP Retina ist oder das neuste?

      Wenn ja, geh zu einen Hersteller der alle 2 Monate dir ein neues Design bittet.
      Wenn nein, sei zufrieden so wie es ist. Neues Design kann neue Probleme mit sich führen, da die Produktion noch nicht rund läuft.

  • Nach meiner Meinung wird es keine MBA mehr geben. In Zukunft nur noch MB 12″ und 14″ und MBP 15″ und 17″. Natürlich alles mit Retinadisplay.

    • MB mit 14″ wäre mal eine Überlegung Wert, aber 12″ ist mir einfach zu klein, das kann mein 13,3″ MBA einfach nicht ersetzten.

      • Bitte ? Allein schon der Bildschirm disqualifiziert das Air zukunftig. Wenn du auf dem 12 Macbook 1 Tag gearbeitet hast, möchtest du ein Air mit Multitouch und wabbeliger ( schlecht ausgeleuchteter )Tastatur keine Sekunde mehr bedienen, geschweige denn den schlechten Bildschirm anschauen. Da helfen auch 1,3 Zoll mehr nix. Ich glaub ich muß nochmal eine Lanze für das 12 MB brechen. Das Ding ist einfach der Hammer und der gern angebrachte Punkt“zu teuer“ stimmt einfach nicht, da ein Air in ähnlicher Konfiguration mindestens genauso teuer ist, aber wesentlich mehr Nachteile bietet. Glaub mir, ich hatte ein Air und ein Pro und beide sind inzwischen durch das 12 abgelöst worden. Im Fall des pro muß ich natürlich erwähnen das dies klar die bessere Leistungsfähigkeit bietet ( beim Air würde ich das wirklich bestreiten), allerdings habe ich unterwegs die Leistung nie wirklich genutzt und ganz ehrlich, richtig anspruchsvolles macht man doch im Büro/zuhause am Mac. Der mobile Faktor ist einfach zu wertvoll. Ich hätte nicht gedacht wie sehr sich 700 Gramm weniger im Rucksack oder bei der Arbeit auf Messen oder für Präsentationen bemerkbar machen.Wenn ich sehe wie die Airs derzeit verramscht werden, glaub ich auch nicht das da neue kommen, ich denke das das Macbook bald in weiteren größen kommt und dazu noch die Pro Varianten. Die Zeiten ohne Retina und Forcetouch gehen zu Ende. Die Airs werden jetzt nur noch massiv an die Leute gebracht um diese den Einstieg in die Apple Macwelt zu versüßen mit der Hoffnung diese dann zu halten und auf die neueren Modelle umsteigen zu lassen.

      • @ mba: Ich stimme dir zu. Bis auf einen Punkt:

        “ … allerdings habe ich unterwegs die Leistung nie wirklich genutzt und ganz ehrlich, richtig anspruchsvolles macht man doch im Büro/zuhause am Mac. …“

        Es gibt Leute die schließen ihr MacBook an einen Display an. Die wollen einfach nur ein Gerät haben. Aber die können ja das Air oder Pro dementsprechend aufstocken.

        Ansonsten kann ich mich deinem Kommentar nur anschließen. Das MacBook ist wirklich Hammer!

      • Wenn mir 12″ zu klein sind, sind mir 12″ zu klein. Da kann es ein UHD Display sein, das ist mir egal und sonstige Sachen noch eingebaut haben. Ich empfinde 13,3″ als gut 14″ wären besser, für einen Laptop.

        Und ja die 1,3″ machen es aus, im Store habe ich mir das 12″ MB und das 13,3″ MBA direkt nebeneinander aufstellen lassen. Damit ich einen besseren Größen Vergleich hatte.

      • hallo m4d-maNu

        ich sehe für das MBA einfach keine Zukunft, nicht stark genug für den „Profi“ Bereich und nicht Portabel genug für den Allgemein Bereich. Desswegen Denke ich eher an ein Ende des MBA und eher an eine „grössere“ Zukunft für eine Version 2 des ultra kompackten MB.

        Ev. mit sage und schreibe 2 USB-C Anschlüssen ;)

      • Gegen ein 14″ MB habe ich ja nichts, dann hat man ja auch Unterwegs eine gute Größe dabei finde ich.

        So wie das aktuelle Air ist, so kann es sich auch nicht durchsetzen. Was Apple machen könnte, wäre ihr MacBook Portfolio eventuell so auszurichten.

        12″ und 14″ MB mit nur einen USB C, für wirklich die Leute die außer surfen damit nichts machen. Also reine Consumer.

        12″ und 14″ MBA mit den Anschlüssen wie es nun auch schon ist, für die Leute die nur Bürokram (Word, Excel, Powerpoint….) erledigen und das auch Unterwegs. Die benötigen ja diverse Anschlüsse noch. (mit Retina Display nun aber)

        14″ und 16″ MBP als Gerät mit Power für die Leute die sie Stationär brauchen aber auch eben Unterwegs.

      • @ m4d-maNu: Ich arbeite bei einem großen Autohersteller. Bei uns werden keine USB-Sticks verwendet, keine Speicherkarten, etc … das meiste geht über Netzwerk / Server / etc …
        Irgendwelche Datenträger machen keinen Sinn. Sie sorgen für mehr Datenmüll und noch mehr Verwirrung. Daten auf die jeder (berechtigte) Zugriff hat und die von überall aus verfügbar sind, sind von elementarer Bedeutung. Der Rest geht über eMail bzw. Freigabe.

        Nebenbei arbeite ich noch selbstständig im Mediendesignbereich (Web- und Print – Gestaltung und Programmieren) hier benötige ich sehr, sehr selten mal meine Anschlüsse und wenn dann nur Einen. Zu Hause habe ich dafür noch meinen iMac und da ist nur ein einziger USB-Port belegt und zwar für das Wacom Tablet. Ein Grafiktablet ist ja eher was, was man nicht unbedingt mit dabei hat wenn man mobil ist.

        Ein Gerät für den Businessbereich hat nicht nur was mit den Anschlüssen zu tun. Eher geht es um die Zuverlässigkeit und die Power für die benötigten Programme. Natürlich benötigt man nicht so viel Power für Office, wie z. B. für das Programmieren, Designen, Videobearbeitung, Ingenieure, etc… Aber dafür hat man dass das Pro.

        I-wann wird sich kaum noch einer Gedanken machen über Anschlüsse. Ich bin jetzt bereits soweit, das ich im Alltag nur Internet und ein Ladekabel benötige. Die iCloud erleichtert mir das Leben.

  • Ich könnte mir vorstellen das es für alle MacBooks ein Upgrade mit neuen Prozessoren gibt.
    MacBook im Preis etwas runter, damit es sich als Einsteigermodell etabliert.
    MacBook Air im Preis ab 1.499,00 als Ultraportable Business Device. Also eine leichte Arbeitsmaschine.
    MacBook Pro im Preis und im Nutzen wie gehabt.

  • Wann kommen endlich neue MacBook Pro Modelle?

  • Für mich ist v a die Tastatur des neuen MacBook das Problem. Mit der werde ich wohl nie zurechtkommen und habe unzählige Tippfehler. Findet Ihr die wirklich besser als die vom MBP? (Am besten war die vom MBP Non-Retina) beim neuen Retina klappert alles

    • Hallo Jörg,

      natürlich ist das immer ein persönliches empfinden, für meinen Teil kann ich sagen das die neue Tastatur einfach besser ist. Die Tasten sind größer, die Beleuchtung absolut elegant und mit etwas Zeit, wage ich sogar zu behaupten, wird darauf jeder schneller schreiben, Zumindest war es bei mir so und ich bin alles andere als ein „gelernter“. Ich glaube es ist bei vielen eigentlich einfach nur etwas gewöhnungsbedürftig, was aber klar ist, denn es ist eine absolut neue Konstruktion und für alle neu. Und wie das so ist, die meisten Menschen können sich genau dies schlecht reden. Ähnlich ist es jetzt beim iPad pro auch.

    • Am Anfang, hatte ich auch extreme Probleme mit der neuen Tastatur. War total komisch. Aber mittlerweile schreibe ich viel schneller und mache weniger Fehler. Man muss sich aber darauf einlassen.

  • Ich denke du solltest dir iOS 9 und das iPad Pro erstmal richtig abschauen, dann müsstest du deine Aussage zurücknehmen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven