ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Millionenverdiener: Die In-App-Käufe der umsatzstärksten Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

In stundenlanger Fleißarbeit hat der Blogger Graham Spencer die Top-200 Applikationen analysiert, die Apples Software-Kaufhaus derzeit in seinen Charts der umsatzstärksten Anwendungen auflistet und die Gemeinsamkeiten der Groschengräber analysiert.

Iap

Top-200: Fast alle bieten In-App-Käufe

Der sehenswerte Ausflug in die Welt der Millionenverdiener listet versteckte Gemeinsamkeiten, offensichtliche Unterschiede und Belangloses. So hat Spencer etwa festgestellt, dass die überwiegende Mehrheit der Anwendungen mit In-App-Kauf auf mindestens 10 unterschiedlichen Kauf-Offerten setzt. Erstaunlich populär sind hier nicht nur der 4,99€-Preispunkt, sondern auch die IAPs zu je 49,99€ bzw. 99,99€.

Spiele stellen mit 68% die überwiegende Mehrheit der Top-200-Kandidaten, soziale Netzwerke liegen mit einem Anteil von immerhin noch 11% auf dem überraschenden zweiten Platz. Ebenfalls interessant: App-Anbieter, die mit einen Download in den Charts der umsatzstärksten Apps vertreten sind, haben oft noch eine zweite oder dritte App, die ebenfalls im Umsatz-Ranking vertreten ist.

Preise

5€: Der populärste Mini-Betrag

Und Apple greift den Großverdienern ordentlich unter die Arme. Mehr als die Hälfte der umsatzstärksten Apps (58%) verfügt im App Store über ein eigenes Store-Design mit speziell angepasstem Header-Image.

Das Fazit liegt auf der Hand: Wenn ihr euch heute eine zufällig ausgewählte App aus den Top-200 der umsatzstärksten Applikationen anschaut, dann handelt es sich voraussichtlich um ein kostenlos angebotenes Spiel mit zahlreichen In-App-Käufen.

Kategorie

Spiele dominieren die Umsatz-Charts
Donnerstag, 21. Jul 2016, 13:01 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 4,99-Cent-Preispunkt oder 4,99-$-Preispunkt? (Zweiter Absatz, letzter Satz.)

  • Freaks=Pfosten?
    Selbst Schuld wer diesen Schwachsinn mitmacht

    • Mit dem Kommentar und der Tatsache, dass du und ich diesen Schwachsinn nicht mitmachen, ändern wir erstmal wenig, da aktuell die Masse das Geld ausgibt.
      Problem für uns beide: Wenn sich damit viel Geld verdienen lässt, wird weiter in diese Richtung entwickelt, statt auf Kauf-Apps zu setzen und ohne, oder nur mit fairen iAPs zu arbeiten.

      • Ich bin auch in eurem Lager, keine InApp-Käufe für mich außer es handelt sich um ne Erweiterung auf ne Vollversion oder so, da ist es ja sinnvoll.
        Was ich noch erschreckender finde ist dass mit den InApp-Käufen auch noch alles zu nem Abo wird. Man kann fast nichts mehr dauerhaft erwerben, man muss alles mögliche Mieten, von Photoshop über PlayStation Plus hin zu weiß Gott was alles….

      • @MWVH: Da musst du etwas Vorsicht sein.
        Du bezahlst ja auch für dein Handy Vertrag monatlich was oder Kabelanschluss.
        Kannst spotify und PlayStation Plus nicht mit Candy Crush vergleichen.
        Und letzteres nicht mit Boom Beach. BB spiele ich seit 2 Jahren total entspannt ohne iAp.
        Dagegen ist CC oder aktuell WarDragons ein alptraum.
        Sowas spiele ich solange ich ohne Geld zu recht komme, danach wird gelöscht.

  • Wow, es gibt sie wirklich. Die Menschen, die für 99,99€ irgendwelche virtuellen Diamanten kaufen…

  • Nicht alles… Meine offiziellen DFS Luftkarten muss ich jedes Jahr neu kaufen als App in Kauf für 59,99€ die fließen auch in die Statistik ein…

  • In der Tat. Aber wir Piloten sind doch eher eine kleine Zielgruppe im Vergleich zu diversen Onlinespielen mit weltweit Millionen von Spielern. Und auch Auto-Navis haben eine größere Zielgruppe und daher auch einen höheren Umsatz als Luftfahrt-Navigations-Apps.

    Die Karten von SkyDemon kaufe ich übrigens nicht über Apple, sondern direkt beim Anbieter.

  • Immerhin hat es DOTT Remastered ganz ohne In-App-Käufe in die Top-50 der umsatzstärksten Apps geschafft.
    Bleibt also die Hoffnung, dass dieser kleine aber feine Spielemarkt für Entwickler interessant bleibt.

  • In App Lauf für 199,99? Bei welcher App gibt’s denn das? Das höchste, was ich bis jetzt gesehen habe ist 99,99€. :-O

  • Da kann ich auch was dazu schreiben. Irgendwann kommt man doch dazu so ein Spiel probehalber zu installieren. Ich habe mich auch lange davor verweigert. Es gab nichts gescheites im AppStore also habe ich ein vermeintlich kostenloses freetoplay Spiel geladen. Bei mir war es Boom Beach. Anfangs hat es sogar Spaß gemacht. So ab Level 30 geht es dann los. Man wird jedes Mal geplündert wenn man versucht auf größere Gebäude zu sparen. Ist das vielleicht so gewollt? Ich weis es nicht. Man steht dann vor einer Entscheidung. Spare ich etwas an Rohstoffen und bezahle halt den Rest und investiere es in Gebäude um ein weiteres plündern zu verhindern. Bis ungefähr Level 40 habe ich immer noch nicht bezahlt aber dann kam es doch dazu. Ich wurde mal wieder geplündert. Es waren eine Menge Rohstoffe. Also habe ich umgehend den Rest benutzt und Diamanten gekauft um ein weiteres plündern zu verhindern. In diesem Monat habe ich dann ungefähr 40€ ausgegeben. Hinterher fragt man sich für was? Das selbe habe ich gerade heute wieder erlebt aber zum Glück wurde ich durch iTunes gestoppt. Eins muss man den Etwicklern lassen. Man wird gerade dazu gezwungen Geld auszugeben, auch wenn man es überhaupt nicht wollte. Ich würde mich als extrem Geldausgeberesistent bezeichnen. Ich kann nur jedem raten solche Spiele links liegen zu lassen. Bei manchen kann ich mir vorstellen das dass sogar ausufern kann und richtig viel Geld investiert wird. Die 40€ ärgern mich heute noch und beinahe hätte ich wieder bezahlt. Ich habe kein Problem für ein gutes Spiel Geld zu bezahlen, nur wie das passiert damit habe ich ein Problem.

  • @Blub
    oder man kommt damit klar, dass so ein Spiel auf mehrere Jahre „Spielspaß“ ausgelegt ist, wenn man kein echtes Geld ausgeben will. Bei Clash of Clans war mir das erst auch nicht klar & ich habe nach einigen Wochen/Monaten etwas Geld bezahlt, bis mir klar wurde, dass man das auch anders sehen kann! Bei BoomBeach bin ich inzwischen nach ca 2-3 Jahren Spielzeit bei Level 52 & habe keinen Cent ausgegeben. Übrigens genauso bei Clash of Clans: kein Geld mehr ausgegeben – Spiele es inzwischen seit 4 Jahren. Ab & zu mal reinschauen, nicht ärgern, machen was möglich ist, bedenken das es nur ein Spiel ist & gut is… ;-)

    LG
    Thom

  • 99 Euro, das riecht nach Geldwäsche;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5528 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven