ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Microsoft übernimmt Minecraft

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Microsoft übernimmt das populäre Open-World-Spiel Minecraft zum Preis von 2,5 Milliarden Dollar. Dies haben die Mincraft-Entwickler Mojang und Microsoft heute parallel bestätigt.

500

Minecraft erlaubt das Erstellen virtueller Welten aus würfelförmigen Blocks und ist in vielerlei Versionen für Computer, Konsolen und Mobilgeräte verfügbar, darunter seit geraumer Zeit auch die Minecraft Pocket Edition für iOS.

Microsoft will das komplette Mojang-Team in das eigene Unternehmen eingliedern und die Entwicklung von Minecraft fortsetzen. Die drei Minecraft-Gründer zeigen sich diesbezüglich zuversichtlich und sprechen, wollen aber selbst nicht zu Microsoft wechseln und kündigen bereits neue „coole Projekte an.

App Icon
Minecraft Pocket E
Mojang AB
6,99 €
149.78MB
Montag, 15. Sep 2014, 19:50 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann kommt also endlich der „Blue-Screen-Block“

      • Wirklich witzig… Ganz ehrlich? Ich habe mehr „Gray Screens“ von Apple gesehen als Blue Screens auf meinem Windows PC. Und der Mac muss eigentlich nur mit der Creative Suite klarkommen. Find ich irgendwo schon traurig.

      • @Willy: ich trau mich immer nicht, das hier zu schreiben, aber mein Windows8-Rechner läuft deutlich stabiler als mein iMac. Eigentlich kann ich mich schon seit Win7 nicht mehr an einen Bluescreen erinnern, mein Mac braucht öfter mal einen Reboot, weil er z.B. aus dem Standby nicht mehr aufwacht…

      • Huch was nutzt ihr für Macs und mit welcher Version? Mein iMac Mid 2012 läuft sehr stabil und meckert so gut wie nie. Mein Rechner mit Win 8.1 aber auch. Nur mit Updates hat der PC so manche Probleme.

      • Mein MacBook 2013 stürzt auch min 1 mal die Woche unter Mavericks ab…
        Bis jetzt lief Lion am besten, aber leider kann ich es nicht installieren -.-
        Jedes MacBook ab 2012, dass ich bis jetzt gesehen hatte, war sehr unstabil, scheinbar sind neue Features wichtiger als Stabilität…

      • MemoAnMichSelbst

        Also sowohl mein MacBook Pro 2010, als auch das MacBook Pro 2011 meiner Schwester haben damals OFT Zicken in iPhoto gemacht (und da wurde nicht rumgefrickelt oder ähnliches)… und auch mein iMac 2013 und MacBook Air 2013 machen in Sachen Mail mehr als nur Ärger… Ich habe anfangs oft mit dem Apple Support telefonieren müssen, weil das einfach ein Unding war… Mail kommt einfach nicht mit großen Exchange-Servern klar. Nutze deshaln nun Outlook. Also die Zeiten wo Apple qualitativ besser war, sind vorbei (was Software angeht). Mir ist das Look and feel einfach nur so lieb, dass ich bei Apple bleibe. Genauso die Integration untereinander. Zum Arbeiten würde ich aber niemals nen Mac nutzen.

      • @MemoAnMichSelbst
        Genau so sehe ich das auch. Sehr schade, früher lief Mac OS wirklich ohne Bugs und das teilweise über n Jahr ohne den Mac überhaupt herunterzufahren müssen, Standby hat gelangt damals.

      • Mein MacBook late 2008 mit OS 10.9.4 läuft ohne Macken und Meckern! Wochenlang ohne Neustart!
        Es liegt zum teil halt auch an den Schnittstellen die Apple nicht selber programmiert, und das ist sicher nicht das einzige. Bei Adobe Collection waren schon früher Probleme aufgetreten, wo Apple nichts dafür konnte. (Kam z.B. nach einem Update plötzlich nicht mehr mit dem Festplatten-Format klar, wo bereits 1 Jahr lang problemlos die ganze Collection deauf lief!).

  • Von Facebook wollte sich Mojang nicht übernehmen lassen. Als ob Microsoft besser wäre…

  • 2,5 Mrd. Bekommt man das jemals wieder rein? Ich dachte, der minecraft-Hype wär schon vorbei.

  • Wäre so eine konstante Stabilität der Server garantiert?

  • Na hoffentlich haben die Minecraft-Entwickler keinen Mist unterschrieben… Nicht das die Entwickler zu sonst was gezwungen sind. Ich habe Minecraft zwar mal gespielt, heute aber nicht mehr. Deshalb hoffe ich trotzdem da das Game nicht versaut wird… Microsoft und so…
    Zum Allgemeinen des Artikels:
    Ich finde es gut, solche Artikel von euch zu bekommen, auch wenn es nichts mit Apple zu tuen hat, aber das sind Nachrichten, die man so kaum hört, obwohl sie „höhrenswert“ sind!

  • Bitte auch den Kommentar des Erfinders Notch dazu lesen unter notch.net

  • Voll gut…habt ihr meinen Kommentar ausgeblendet? Was hat das mit Apple zu tun?

  • Und schon ist der Account gelöscht.

  • Icv kann diesen Hype um Minecraft nicht verstehen! Miese Klötzchengrafik – das habe ich ähnlich bei Doom 1 vor 2 Jahrzehnten gesehen… Und auch ansonsten frag ich mich, was das soll.

    • Musst nicht alles verstehen, aber tolerieren wäre schon was feines.

      • Sehr gute Antwort !!!!!!! Bin ich auch der Meinung.
        Man kann nicht alles mögen, aber tolerieren. (Natürlich hat dies auch seine Grenzen)

    • Ich vergeh es auch nicht ganz, aber die Grafik ist ja im Gegensatz zu Doom gewollt und außerdem kann man etwas Bauen. Was ja wohl bei Doom nicht der Fall ist.
      Hier tritt einfach der Lego-Effekt ein, es wird so nie langweilig.

      • Genau das ist es: Lego für alle. Gerade die „einfache Grafik“ hat der Comunity viel Spielraum für eigene ResourcePacks, Mods oder ähnliches gegeben. Kostenfreie Mods und ResourcePacks!! Aber wenn MS jetzt den Deckel drauf haut und die Investition refinanzieren will, wird die kostenfreie Comunity sterben. R.I.P Minecraft

  • Vielleicht geht es dann endlich mal in Richtung „fertiges Produkt“ – habe früher viel MC gespielt aber mittlerweile fehlt mir die gerade Richtung in der Entwicklung. Mal dies neu, mal das… Hauptsache immer mal irgendwas Neues einbauen ohne Zusammenhabg zum Alten. Das war mir zu inkonsistent.
    Bin gespannt in welche Richtung es sich jetzt entwickeln wird.

  • Ich weiß, als Aussenstehender ist das schwer nachzuvollziehen, warum
    Microsoft soviel Geld hin legt. Es ist ja nur ein „häßliches
    Klötzchenspiel“. Das ist auch völlig richtig. Microsoft Entwickler
    könnten das vermutlich in wenigen Monaten nachprogrammieren und das
    ganze besser, schneller und hübscher, aber es geht dabei nicht um das
    Spiel. Es geht um die Community dahinter.

    Letztes Wochenende hatte Mindcrack (quasi ein Verbund von Minecraft
    Youtube Spielern) eine Veranstaltung, wo sie 24 Stunden ins Internet
    gestreamt haben. Dieses Event hatte allein auf Twitch bis zu 170.000
    Zuschauer und innerhalb von drei Stunden haben die über 60k USD für
    wohltätige Zwecke gesammelt. Und das ist nur ein Beispiel für die
    Community und welches Potential dahinter steckt.

    Oder wie eine Spielerin vorhin so schön in einem Video sagte, Notch
    hat Minecraft programmiert, aber die Community hat es zu einem
    Monster gemacht, das so eine kleine Firma nicht mehr handeln kann.
    Ich bin nicht traurig, dass Mojang verkauft wird, allerdings hätte
    ich mir einen Käufer gewünscht, der bekannt dafür ist, auf seine
    Nutzer zu hören.

    Wenn die eine Politik wie bei der XBox betreiben wird die Community
    schneller explodieren als ein Creeper.

  • so long!
    seit dem letzten update ist die pe sowieso nicht mehr spielbar.

  • wer sgat das denn ??? Bei mir läuft alles Einbahn frei!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven