Microsoft Surface Pro: Ein Tablet zum Preis eines Notebooks

63 Kommentare

Die Verkaufszahlen des seit Oktober auch in Deutschland erhältlichen Tablet-PC „Surface RT“ sind für Microsoft alles andere als erfreulich. Selbst der sonst nie um große Worte verlegene Microsoft-Chef Steve Ballmer gab kleinlaut bekannt, dass die Zahlen eher bescheiden seien.

Aber mit dem Pro-Modell des Microsoft-Tablets soll alles anders werden. Am 9. Februar kommt das Gerät zunächst in den USA und Kanada in den Handel und soll im Gegensatz zum günstigeren RT-Modell mit einer vollwertigen Desktop-Version von Windows 8 ausgeliefert werden. Dies verspricht für ein Tablet bemerkenswerte Kompatibilität und flexible Einsatzmöglichkeiten. Allerdings schlägt sich diese Exklusivität auch in Äußerlichkeiten und Preis nieder. So kostet das Einstiegsmodell in den USA 899 Dollar und damit nur 100 Dollar weniger als ein MacBook Air (wer das Touch Cover des Surface noch dazu nimmt, landet sogar beim selben Preis). Zudem ist das Gerät nicht gerade dünn (1,3 cm) und mit knapp einem Kilo Gewicht auch deutlich schwerer als da Gros der angebotenen Tablets. Das kleine MacBook Air wiegt mit seinen 1,08 Kilogramm nur ein klein wenig mehr.

Aber genug der Vergleiche. Wer sich ein Tablet kauft, gewichtet vielleicht auch anders und legt beispielsweise Wert auf die beim Surface selbstverständlich mögliche Touchscreen-Bedienung. Hier darf dann Windows 8 erstmals so richtig zeigen, was es unter der Haube hat, denn vom Zusammenspiel zwischen Betriebssystem und Hardware hängt ein Großteil des Erfolges der neuen Microsoft-Geräte ab. Wir sind gespannt.

Diskussion 63 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Finde ich auch! Vor allem die Version für 1000€ ist die kleinste, das geht noch weiter nach oben mit dem Preis!

      — TM
      • Wieso zu teuer, wieviel kostet das iPad mit 64 GB und Vollausstattung nochmal?

        — Bridgeman
      • Is das dein ernst? Der Preis ist definitiv gerechtfertigt. Wie in der Überschrift steht, ist es ein Tablet zum Preis eines Notebooks, und das aus dem einfachen Grunde, dass auch Hardware auf Notebook-Niveau eingebaut ist. Kein ARM-Prozesser, keine 1-2GB RAM und sowas. Da arbeitet ein Intel Core 3. Gen-Prozessor drin.
        Wenn man Microsoft eins nicht unterstellen kann, dann, dass der Preis fürs Surface Pro zu hoch liegt…

        — chunkie
      • @chunkie
        Das eigentliche Problem liegt woanders – die eingeschräkte Funktionalität bei einem derart ausgestatteten Tablet z.B. viel zu kurze Laufzeiten, Gewicht etc.
        Letztlich kommt es immer auf das Gesamtpaket an, da ist der Preis u.U. nur ein untergeordneter Aspekt. Nur weil ein Tablet 100€ kostet ist es noch kein Schnäppchen, wenn es dann in der Ecke landet, weil es nicht zu gebrauchen ist ;-)

        — Vertex
    • Finde ich nicht, die sind auf dem richtigen Weg, es wird höchste Zeit dass endlich ein richtiges Betriebssystem in Tablet’s integriert wird, das iPad ist und bleibt nun mal ein größerer iPod mit einem “Handy-Betriebssystem”, ein Fungerät eben, nicht mehr und nicht weniger.
      Wenn das Surface mit “echtem” Betriebssystem und allen seinen Anschlüssen für 699 Euro auf den Markt kommen würde beginnt das iPad zu wackeln.
      Ich nenne seit 2005 kein Windows Produkt mein Eigen!!!

      — Joefox
      • Wobei sich das iPad durch die doch recht vielfältigen Apps Mühe zu geben scheint, beinahe erwachsen zu wirken. Wenn…, ja wenn da die teils völlig überzogenen Einschränkungen nicht wären. Nur mal als Beispiel; verbocktes AirPrint, fehlende Speicherstick-Möglichkeit, fehlende Import/Export-Datenmöglichkeit per Stick, bisher kein brauchbares Office usw… Mir scheint, Apple möchte zugunsten seiner sehr viel teureren iBooks Air durch das iPad nicht die Kunden verlieren, beschneidet bewußt lieber das iPad um durchaus mögliche Funktionalität. Meine Hoffnung ist daher, dass der Wettbewerb deutlich stärker wird, und Microsoft gehört nun durchaus dazu!

        — Kartoffelsack
      • @Kartoffelsack: da gebe ich dir recht ich hoffe es wirkt positiv. Ich will endlich Office auf dem iPad und Musik mit meinem iPhone und NAS syncen.

        — Babbling Idiot
    • Ihr wisst aber schon das das Surface Pro eben kein iPad ist sondern eher mit dem Macbook Air vergleichbar ist. Lediglich die Tastatur ist abnehmbar. Es ist nunmal ein Notebook das man gelgendlich als Tablett benutzen kann.

      — Babbling Idiot
      • …ja, zumal auch die Akkulaufzeit nicht allzu lang ist, das Gewicht deutlich schwerer ist, und die Dicke es eher einem abgespecktem Notebook näherbringt als einem Tablet. Das Betriebssystem könnte aber den Spagat zwischen Tablet und Notebook schaffen, sofern ein vollwertiges Office integrierbar ist, und der Prozessor dieses überhaupt auch noch schafft.

        — Kartoffelsack
    • Also ich habe seit Dezember ein Dell xps 12 mit Win8 (Notebook/Tablet=Convertible) und nutze es nur noch. Mein iPad habe ich seit dem nicht mehr in den händen gehabt und verkaufe es demnächst. Win 8 ist genial, hat keine beschränkungen, ist schneller! und vor allem kompatibel zu meiner gesamten Windows-Software die sich so angesammelt hat. Einzig beim Surfen vermisse ich die 2-finger-zoom-Geste(nutze Chrome). Wenn Windows-Phone alle funktionen von ios hätte, wäre ich da auch schon umgestiegen, da die Bedienung viel geiler ist als beim iPhone. das ios hat sich nämlich von der Bedienung nicht groß weiter entwickelt und das wird irgendwann der Tod fürs iPhone sein! Aber noch liebe ich mein iPhone. Aber iPad nie wieder!

      — The Taog
  1. Na zum Glück gibt es die iPods für n Appel und n Ei!!!
    Also was ist denn das für ein Artikel wieder? Der wenigstens hintenraus versucht die Kurve zu bekommen..

    — thomas
    • @thomas: Was ist das denn für ein plumper Vergleich?
      Bitte erst den Artikel lesen, bevor man Kritik übt. Andere Leser wie mich z.B. interessiert schon welche Alternativen die Konkurenz entwickelt. Und die Kritik von einem Apple Blog ist zwar nicht die objektivste, aber trotzdem gut recherchiert meiner Meinung nach. Ich brech ins Essen wenn ich so was hier lesen muss.

      — MLikesMusic
      • Wie definierst du Recherche. Recherche ist kein Synonym für “Dummquatschem”!
        Um Nachzuvollziehen, dass das RT “bescheiden” gestartet ist, brauch ich nicht zu Recherchieren, wurde ja hinlänglich auf jedem noch so kleinen News und/oder Wirtschaftsportal besprochen, nach Ballmers Interview mit der “Le Parisien”.

        Recherchiert wäre die Info, dass das RT zunächst nur Online (für viele Käufer eine echte Hürde, denn sie wollen logischerweise was vollkommen Neues erstmal anfassen) bzw. in diesen wenigen Stores in den USA angeboten wird. Oder, dass das Surface RT in 13 weiteren europäischen Ländern noch eingeführz werden muss (das ist schon ein Stück Markt, der aktuell für relle Verkaufszahlen fehlt.

        Oder, dass die Leuts erstmal die Pro Version “sehen” wollen, um sich danach entweder fürs RT oder die Pro-Version zu entscheiden.

        Die aktuell nur geschätzt vorliegenden Verkauszahlen, sind in etwa so erst zu nehmen wie der proklamierte Untergang von Microsoft.

        Ich für meinen Teil warte erstmal ab. Das Surface RT könnte neben meinen iPads ein interessantes Arbeitspferd werden.

        geschrieben auf meinen “heiss geliebten” IPad2 /64GB.

        cheers und Kölle alaaf

        — El Gordo flaco
  2. Ich hab hier leider Windows 8 auf nem PC. Ich dass mich kurz:

    Eine hässliche Version von Windows 7 mit notdürftig darüberstülper, überflüssiger und völlig konträr zu bedienender Metro-Oberfläche.

    Ohne Zweifel ist Windows 8 und Surface mit Windows 8 oder RT ein mächtiger Flop.

    Evtl die verspätete gerechte Rache dafür dass Microsoft anfang der 80er Windows von Apple kopiert/gestohlen hat ?

    Schade dass Jobs den nicht mehr zu übersehenden beginnenden Untergang von Microschrott nicht mehr erleben kann.

    Blue
    • Ist halt nicht jeden sein Ding. Aber warum hast du es nötig Apple zu verteidigen und Microsoft runterzumachen?

      — Peter
      • Weil er selbst nicht weiss, was er da schreibt. Das das Win8 um Klassen wertiger ist als IOS, vielleicht sogar als Mac OS, kann man nur begreifen, wenn man es benutzt,, dann aber ist es möglicherweise MS’s bestes OS ever.

        Aber jeder darf sich sein OS aussuchen.

        Cheers und Kölle alaaf

        — El Grodo flaco
    • Mein Win8 läuft einwandftrei, ist verdammt schnell und braucht weniger Hardware-Ressourcen als Win7. Allein deswegen lohnt ein Upgrade schon.
      Und der bis Ende Januar gültige Preis von 29,90 fürs Upgrade ist ohnehin unschlagbar!

      — raZilein
      • Doch ein Update von Lion auf Mountain Lion für nur 16,99€. Und das dauerhaft. :D

        — Chris
      • @ chris
        … Was nur mit einem Gerät geht welches schon mal über 1000 € kostet!!

        — Peter(s)
      • Nein! Du kannst dir bei eBay auch nen macbook oder nen iMac für 500€ kaufen und es draufmachen!

        — Henne
    • Gut dass Apple nicht die ganzen Ideen von Rank Xerox geklaut hat. Steve Jobs war da natürlich ein absolut integres Vorbild.
      ;)

      — frimp
      • Xerox wusste mit der Erfindung seiner Experten nix anzufangen; sprich brachte es nicht marktreif!!
        Da kam eben Steve und hat es (ganz legal, sie hatten einen Deal!) , marktreif gemacht!
        Und hatbdie Welt verändert! Wieder einmal… :-)

        — ispeedy
      • genau. nur der steve wars. merkt ihr noch was? jobs konnte labbern, mehr nicht. wozniak was der kopf von apple und xerox stellte für beide (also auch microsoft) die grundlage. einen deal? welchen denn? wer zuerst kopiert und damit geld macht? redet nicht so einen stuss hier, wenn ihr nichts wisst.

        leute wie ihr würden vor 15 Jahren – als es apple schlecht ging – auch links liegen lassen, weil apple nicht “in” war. keine Ahnung, aber rumlabern. dämmlicher fanboy!

        wenn ihr also labbern wollt, bleibt objektiv.
        man könnte fast von kleinen rassisten hier sprechen ;)

        aber um das zu erkennen, braucht man einen entsprechenden horizont, welcher nun mal leider bei sehr viele hier sehr beschränkt ist.

        und wenn steve noch leben würde, wäre er für jeden tag seines lebens dankbar statt auf microsoft loszugehen, auf die, die im mit einer großzügigen spende sein lebenswerk retten “durften”.

        krzysiekbln
    • Guck bitte mal über den Tellerrand… Dir mag es reichen, anderen ( Informatik, Gis, spiele ) eben nicht, bzw. Windows kann da mehr ( oder Linux ). Ich hab so ziemlich alles von Apple und möchte es nicht missen, aber bitte teile deine Gedanken demnächst einem Xbox Forum mit…

      — Donponcho
  3. Ich habe das surface und bill voll zufrieden!
    Officepaket ist inklusive, nen vollwertiger USB Anschluss, gutes Design und lange Akkulaufzeit.

    — Peter
      • mit einem ipad kann man surfen und spiele spielen… Mehr nicht wirklich
        Pages ist grottig und allgemein kann man damit nichts produktives machen…
        wenn das für DICH ein tablet ausmacht… Na dann..

        — Joe
      • Klar kann man mit dem iPad auch produktiv arbeiten, z.B. Latex! Nur eben Office geht nicht, weil offenbar die Firmen kein vollwertiges Office bei vorhandener minimalistischen Hardware auf Niedrigpreisniveau eines Appstores auf die Beine zu stellen schaffen ;-(

        — Kartoffelsack
    • Angeblich schreit die Welt nach Apple Produkten. zu schreien.
      Es kann aber niemand der Apple-Jünger die Wahrheit vertragen : Der Stern sinkt !
      Überheblichkeit kommt noch immer vor dem Fall

      — Brumms
      • @brumms: das klemmt doch ganz im Auge des Betrachters. Du solltest dir auch mal das Gejammer von den Androiden anhören ;-) aber das Konzept ist nicht schlecht. Wer es dennoch zur Vollendung treiben möchte, kauft sich ein Moodbook ;-)

        Bin sehr zufrieden http://www.modbook.com/modbook.....pro

        — Knight
  4. Ich habe seit Weihnachten ein Touch pc mit windows 8 und Finde das Konzept Super man hat ein iPad für das schnelle und untern Desktop ist ein normales Windows 7 für alles andere

    — Wunni
  5. Naja jeder hat unterschiedliche Anwendungsbereiche für Tablets. Für mich wird es wohl nie über den Status “nette Ergänzung” hinaus kommen. Tablets sind in meinen Augen der perfekte Kompromiss zwischen Heimrechner und Handy.
    Ein Arbeitskollege von mir denkt da anders, er will sich eins der Microsoft Tablets kaufen und dadurch sein Notebook ersetzen. Zuhause das ganze dann sogar mit Tastatur, Maus und Bildschirm als vollwertigen Rechner einsetzen. Ich bleibe skeptisch.

    Zum Thema Windows 8: es ist optisch wirklich der grausamste Rückschritt, der mir bekannt ist. Windows 7 war fantastisch, schöne 3D Designs, teilweise transparente Oberflächen und nun haben wir Icons, die aussehen, als hätte sie irgendein Azubi in 5 min mit Paint erstellt und den verzweifelten Versuch, Desktop-Rechner und Touchscreen Oberfläche zu fusionieren…

    — Kraine
    • Sehr gute Ansage und stimme die voll zu !!!!
      Ein iPad wird nie ein Notebook ersetzten aber wer schon länger eins hat weiß das mittlerweile auch schon.
      Bin seit Beginn iPad Nutzer und möchte das Teil keinen Tag missen aber wer wie ich auch täglich beruflich viel im Netz zu tun für den ist es keine Alternative zu einem Computer oder Notebook.
      Deswegen ist auch meine persönliche Meinung das was Microsoft mit dem Surface als Notebook Ersatz auf Windows Basis anbietet kompletter Schwachsinn !!!!

      — Josh61
      • So ein Quatsch. Als ich beruflich Mitte der 90er mein erstes Notebook bekam, fragte man mich nach meinem richtigen PC.
        Heute haben doch nur noch (Bastel-)Freaks einen Tower oder Desktop.
        Die gleiche Verdrängung wird es auch mit den Tablets geben. Nur wer hier durchgängig Konzeptioniert, wird den Markt dauerhaft gewinnen. Daher halte ich nichts von Android, finde Apple klasse und schaue sehr interessiert auf Microsoft.

        — Tomtom
      • Kommt drauf an. Für mich stand zur Auswahl: Notebook, Netbook oder Tablet. Ich wusste, ich schleppe das Ding tatsächlich jeden Tag mit mir rum, es musste also deutlich leichter als 1 kg sein. Ich wollte das Ding den ganzen Tag über mobil verwenden, d.h., 10 Stunden Akkulaufzeit. Und schon bleibt ein Notebook aussen vor. Allein, die Möglichkeit, eine Tastatur an- und abstöpseln zu können schmeißt auch das Netbook aus dem Rennen, schließlich wechsle ich mehrfach am Tag zwischen Tastatur und einfachem Case. Dann der gewaltig umfangreiche App-Store mit niedrig bezahlbarem Preisniveau, bei dem man für wenig Geld viel Quantität mit teils guter Qualität geboten bekommt lässt lediglich nur noch das iPad mit Tastatur-Case übrig (in meinem Fall das Tatstatur-Case ZAGGfolio). Am Ende kann das iPad die meisten Bedürfnisse befriedigen, weniges nicht Umgesetzte bleibt aber noch immer ein Ärgernis der Anwender. Apple wird sich momentan aber hüten, das noch offene nicht auch noch dem iPad freizugeben, man würde seine Airbook-Reihe sonst kanibalisieren. Das würde erst kommen wenn der Wettbewerb deutlich besser mit seinen Geräten wird. Momentan bietet der Wettbewerb aber nicht mehr Qualität, lediglich nur mehr Masse an ähnlichen Geräten. Und genau hier scheint das MS Surfase Pro die Bedürfnisse der Nutzer endlich befriedigen zu wollen ;-D

        — Kartoffelsack
  6. Ich denke doch, dass es sich besser verkaufen lässt als das RT Modell.
    Bei Windows 8 ist wieder ein Einlernen erforderlich, was viele verblüffen wird.
    Die Windows Taste wird wahrscheinlich von vielen erstmals genutzt werden, da sie zum Umschalten zwischen Metro und Desktop benötigt wird.
    :-)

    — PeterO
    • Also bei mir erledigt das ein Doppelklick auf der Maus ;-) Da liegt auch das Problem: Wer W8 ohne Touch-Mouse und/oder Touch-Pad nutzt, kann sich eigentlich gar kein Urteil erlauben.

      — David
  7. Ich bin skeptisch ob sich so ein Zwitter aus Tablet und Notebook wird durchsetzen. Zum einen steht für mich in Frage ob die Apps wirklich gut per Touch zu bedienen sind, zum anderen ist das Gewicht für ein Tablet sehr hoch. Vorteil ist, das man quasi alles in einem Gerät hat. Aber ht man auch die preiswerten Spiele eines Apple oder Android Tablets? Das ist ein wichtiger Punkt. Ist es für den Produktiven Einsatz von der Tastatur her geeignet?

    — Karl
  8. Kann mir auch gut vorstellen, dass sich das Surface mit vollständigem Windows 8 auch besser verkaufen wird. Ich hätte mir auch nicht die RT Version geholt sondern gewartet.
    Finde die Teile auch echt gut, aber leider zum jetzigen Zeitpunkt noch viel zu schwer für ein Tablet.
    Der Preis ist auch grenzwertig. Das wird noch ne Weile dauern bis so was richtig gut wird.
    Daher bleibe ich beim iPad und Laptop. Klar ist es geil alles vereint, aber das Surface mach bei dem Gewicht als Tablet einfach kein Spass und wenn ich es letztendlich eh nur als Laptop nutze gibt es günstigere Möglichkeiten.

    Kleiner Tipp: wer das Tocherlebnis von Windows 8 auch auf dem iPad genießen möchte, der sollte sich mal die App von Splashtop anschauen. Damit hat man fast das gleiche Feeling wie mit einem Surface, aber ohne das einem dabei nach einiger Zeit die Arme abfallen ;-)

    — Suicide27Survivor
    • Ist das sinnvoll? Ist doch wie Porsche fahren und den Sound vom Käfer im Radio hören… ( oder umgekehrt?).

      — Tomtom
  9. Ich hab ein Galaxy Note 2 und seitdem nehme ich mein iPad überhaupt nicht mehr mit. Mein MBP kann es ohnehin nicht ersetzen. Ich finde, ohne Filesystem wird das nichts – das wird auch Apple noch merken und wenn MS noch etwas an dem Ding feilt, dann kann es sogar was werden.

    — Atze
  10. iPhone -> Lumia 920 (Windows Phone 8)
    und jetzt demnächst: iPad -> Windows 8 Tablet (welches es wird, mal sehen…)
    Vor einem halben Jahr hätte ich das nicht gedacht (als Apple-Fan). Doch mit Windows 8 (sowohl am Computer als auch auf dem Phone) bin ich so zufrieden, wie mit keinem anderen System, was ich bisher hatte.

    — Baureihe 120
  11. Das Ding ist n mords fail.
    Wenn der Nutzer die 32 GB Variante wählt, hat er bei Auslieferung noch genau 16 (!!!!) GB freien Speicherplatz zur Verfügung, den Rest nimmt das Windoof 8 und Komponenten ein.
    Wenn schon nur 16 GB frei sind, dann sollte es auch als 16 GB vermarktet werden und nicht als 32 GB…
    Apples iOS braucht zwar auch Platz aber doch nicht die Hälfte des vorhandenen Speichers!
    Quelle: http://www.microsoft.com/Surfa.....-space-faq

    — p1
  12. Ich kenne jetzt keine MacBooks aber wenn hier das Surface Pro mit dem macBook Air preislich verglichen wird, gehe ich davon aus, dass das MacBook Air über eine Touchoberfläche und eine komplett eingearbeitete Digitizer-Schicht + beigelegtem Stift verfügt. Ansonsten wäre das ja Äpfel mit Birnen vergleichen…

    TrueHamburgian
  13. Für eine Wachablösung für die iPads dürfte es noch ein langer Weg sein, aber Konkurrenz braucht das Geschäft auf jeden Fall.

    — rennsau

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14311 Artikel in den vergangenen 4716 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS